All Posts by Frank

Der richtige Härtegrad einer Faszienrolle – Hart oder weich?

Faszienrollen erleben aktuell einen regelrechten Hype in der Fitness- und Gesundheitswelt. Immer mehr Menschen setzen auf das Faszientraining in den eigenen vier Wänden und in Fitnessstudios sieht man die Rolle mittlerweile sowieso an jeder Ecke. Dabei gibt es sie inzwischen in den verschiedensten Varianten. Am häufigsten unterschieden wird dabei zwischen den drei Härtegraden weich, mittelhart und hart.

Doch was steckt dahinter? Welcher Härtegrad eignet sich für welchen Nutzer? In diesem Artikel schauen wir uns die jeweiligen Trainingseffekte der verschiedenen Härtegrade einmal genauer an. Viel Spaß! 😉

Faszienrolle Übung unterer Rücken

Faszienrollen bieten ohne Frage eine sehr effektive Ergänzung zum Training. Doch auf welchen Härtegrad solltest Du setzen? 

Sind Faszienrollen wirklich so effektiv?

Manche schwören auf sie als Wundermittel gegen jegliche Schmerzen und Verspannungen, andere wiederum halten sie für reine Abzocke: Die Faszienrolle sorgt in der Fitness- und Gesundheitswelt in den letzten Jahren für reichlich Wirbel. Was ist wirklich dran?

Die Faszien sind das Bindegewebe, welches all‘ unsere inneren Muskeln, Gelenke und Organe wie ein Spinnennetz ummantelt. Dabei bieten sie Schutz, erhöhen die Beweglichkeit und spielen eine wichtige Rolle in unserem Stoffwechsel. Sie bestehen hauptsächlich aus Kollagen und Elastin. Während letzteres für Beweglichkeit sorgt, so liefert uns das Kollagen die nötige Stabilität.

Im Normalzustand sind die Kollagenfasern dabei gitterförmig und sehr strukturiert angeordnet, doch durch Inaktivität werden die Fasern ungeordnet und chaotisch. Sie ähneln dann eher verfilzter Wolle. Man spricht hier auch davon, dass die Faszien verkleben, was wiederum die Beweglichkeit stark einschränkt. Inaktivität beeinflusst also die Anatomie unserer Faszien, macht uns generell steifer und führt zu Verspannungen.

Um diesem Prozess entgegenzuwirken, wurde die Faszienrolle ins Leben gerufen. Diese hilft bewiesenermaßen dabei, verklebte Faszien wieder zu lösen und somit nicht nur die Beweglichkeit wieder zu erhöhen, sondern auch Verspannungen effektiv zu bekämpfen. Außerdem wird die Durchblutung dabei angeregt.

Die Faszienrolle ist also unterm Strich nicht umsonst in aller Munde - sie ist in der Tat sehr hilfreich!

Den richtigen Härtegrad einer Faszienrolle finden

Du weißt nun also schon mal, dass Faszienrollen sehr effektiv sind. Doch Faszienrolle ist nicht gleich Faszienrolle, denn es gibt sie in den verschiedensten Varianten. Ein wichtiges Entscheidungsmerkmal ist dabei der Härtegrad. Generell gibt es die Faszienrolle in der weichen, mittelharten und harten Version.

Doch woher weißt Du, welcher Härtegrad für Dich der Richtige ist? Schauen wir uns dafür einfach mal die jeweiligen Härtegrade an. 

weiche Faszienrollen

Weiche Faszienrollen geben beim kraftvollen Rollen leicht nach.

Weiche Faszienrollen

Besonders am Anfang kann das Training mit einer Faszienrolle mit starken Schmerzen verbunden sein, da unsere Faszien mit sehr vielen Nervenendungen ausgestattet sind. Diese Schmerzen weichen zwar in den meisten Fällen schnell einem umso angenehmeren Gefühl, doch in manchen Fällen empfiehlt sich die Wahl einer weichen Faszienrolle. Folgenden Personen würde ich dazu raten:

  • Schmerzempfindlichen Personen
  • Absoluten Sportanfängern
  • Personen mit starken Verspannungen

Zu empfehlen sind in der Kategorie der weichen Faszienrollen vor allem folgende Produkte. 

amazon box="B00NJIPY1U" title="BLACKROLL MED Faszienrolle" description="• weicher Härtegrad
• inklusive interaktikem Booklet mit Übungen"]

Mittelharte Faszienrollen

Die mittelharte Faszienrolle bietet die goldene Mitte und ist mit Abstand die beliebteste Variante.  Wer nicht besonders schmerzempfindlich ist, kann auch als Anfänger auf die mittelharte Faszienrolle zurückgreifen.

Du solltest übrigens nicht verzweifeln, wenn das Faszientraining am Anfang noch zu einigen Schmerzen führt. Das ist wie gesagt völlig normal und für ein effektives Training sogar notwendig. Solange Deine Muskeln unter dem Druck noch entspannen können, bist Du auf dem absolut richtigen Weg! 😉

Unter den Faszienrollen mit mittlerem Härtegrad würde ich Dir empfehlen, auf die bewährten Hersteller zu setzen. Da Faszienrollen immer und immer beliebter werden, gibt es nämlich mittlerweile auch immer mehr Billigware mit mangelhafter Qualität. Daher meine klare Empfehlung: Auf die “Klassiker“ setzen! Ich kann Dir hier vor allem zur Mutter aller Faszienrollen raten: 

Angebot
BLACKROLL® Standard Faszienrolle
• mittlerer Härtegrad
• inklusive Booklet mit Übungen zum Nachmachen
• qualitativ hochwertig

Harte Faszienrollen

Harte Faszienrollen sind eher etwas für sehr fortgeschrittene Sportler und/oder Personen mit sehr geringem Schmerzempfinden. Eine Rolle mit hohem Härtegrad hat dabei den Vorteil, einen sehr intensiven Trainingseffekt hervorzurufen, der verklebten Faszien beinahe keine Chance lässt.

Und auch in dieser Kategorie hat wieder einmal die Blackroll die Nase vorn. Mit der PRO Version der so beliebten Faszienrolle bietet das deutsche Unternehmen auch in der Kategorie der harten Modelle eine optimale Lösung.  

Blackroll Orange Pro Faszienrolle
386 Bewertungen
Blackroll Orange Pro Faszienrolle
• harte Faszienrolle
• ideal für Fortgeschrittene
• inklusive Booklet mit Anleitung

Gibt es den perfekten Härtegrad? 

Einen perfekten Härtegrad gibt es aus rein wissenschaftlicher Hinsicht nicht, da es einfach sehr viele individuelle Einflussfaktoren gibt. Und dennoch möchte ich in diesem Zusammenhang noch auf die Medirolle von Liebscher & Bracht* hinweisen, da ich das Gefühl habe, dieser Artikel wäre sonst unvollständig.

Liebscher & Bracht wurde von zwei deutschen Personen gegründet, die ihre jahrelange medizinische und physiotherapeutische Erfahrung mit in die Arbeit fließen lassen. Die Medirolle ist dabei meiner Meinung nach mit einem Härtegrad ausgestattet, der dem Begriff “perfekt“ schon sehr nahekommt.

Was ist das Besondere an dieser Faszienrolle? Im Gegensatz zu anderen Modellen liegt hier nicht nur ein Härtegrad vor, sondern mehrere. Die Medirolle hat eine sehr weiche und nachgiebige Oberfläche und wird zur Mitte hin fest.

Das wiederum hat den Vorteil, dass Du beim Rollen einen großen Druck ausüben kannst, ohne sofort Schmerzen zu spüren. Das erlaubt ein schmerzfreies und aufgrund des harten Kerns dennoch sehr effektives Faszientraining.

Außerdem nennenswert ist hier die Aussparung in der Mitte der Rolle. Diese dient beim Rückentraining der Entlastung der Wirbelsäule. Ein weiterer klarer Pluspunkt gegenüber anderen Faszienrollen.

Liebscher & Bracht Faszienrolle Medirolle
• Faszienrolle mit Umlaufrille
• Wirbelsäulenentlastung
• perfekter Härtegrad 
• inklusive DVD mit Anleitung

Fazit: Der richtige Härtegrad einer Faszienrolle 

Faszienrollen sind ein wirklich sehr effektives Trainingstool zum Lösen von Verspannungen, die zudem optimal zur Regeneration und zur Aktivierung genutzt werden können. Je nachdem, was wir dabei mit ihnen erreichen wollen und wie groß unser Schmerzempfinden ist, eignen sich dabei Faszienrollen mit unterschiedlichen Härtegraden.

Während die Faszienrolle mit weichem Härtegrad ideal für Anfänger und schmerzempfindliche Personen sind, so eignen sich die härteren Varianten eher für fortgeschrittene Sportler. Mit der mittelharten Rolle macht man in den meisten Fällen sowieso erstmal nichts falsch. 😉

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg mit Deiner neuen Faszienrolle! Hoffentlich mit dem passenden Härtegrad! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Sportstech F37 Testbericht – Meine Erfahrungen mit diesem Laufband!

Laufband gefällig? Immer mehr Menschen setzen auf das Lauftraining in den eigenen vier Wänden. Diesen Braten haben wohl auch die Hersteller gerochen, denn mittlerweile gibt es wirklich so viele verschiedene Modelle auf dem Markt, dass man schnell mal den Überblick verlieren kann… Eines der beliebtesten Laufbänder ist das Sportstech F37.
Wie schlägt es sich im Test? Genießt es zurecht eine solch hohe Beliebtheit? In diesem Artikel gehen wir dem ganzen mal auf den Grund und schauen uns die Vor- und Nachteile dieses Laufbands an. 

SportstechF37 Laufband

Ich selber habe bereits über 3 Jahre lang mit dem Sportstech F37 Laufband trainiert. Zuerst war es so, dass dieses Modell in meinem Fitnessstudio stand. Als ich dann für mein Studium umgezogen bin und entschieden habe, mehr und mehr in Richtung Heimtraining zu gehen, habe ich mir das Laufband auch für Zuhause angelegt. Da ich nach wie vor Student bin und nicht in der allergrößten Wohnung lebe, habe ich immer nur ein großes Cardiogerät bei mir herumstehen, mal ist das ein Laufband, mal ein Crosstrainer, mal etwas ganz anderes.

Das Sportstech F37 habe ich nicht mehr bei mir, aber dennoch möchte ich dir hier von meinen persönlichen Erfahrungen aus über 3 Jahren Nutzung berichten. Leider habe ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht meinen Blog betrieben und habe es daher versäumt, Bilder mit dem Laufband zu machen… Die Bilder aus diesem Bericht sind daher Aufnahmen des Herstellers . Meine Erfahrungen hingegen selbstverständlich von mir 😉.  So, und jetzt genug der Vorworte und auf zum Testbericht.

Weitere Tipps und Modelle von  Profi Laufbänder findest du in einem extra Artikel von mir. 

Lieferung und Aufbau des Sportstech F37 Laufbandes  

Das Laufband ist nach wie vor das beliebteste Fitnessgerät. Nicht erst seitdem die Corona-Pandemie uns dazu zwingt, Alternativen zum Fitnessstudio zu suchen, wird auch die Laufband-Nutzung in den eigenen vier Wänden immer angesagter. Dennoch schießen einem dabei vor der Anschaffung zahlreiche Fragen in den Kopf: Wie läuft die Lieferung ab? Kann ich das Laufband alleine aufbauen? Und habe ich überhaupt genug Platz, um ein Laufband bei mir Zuhause unterzubringen?

Es ist natürlich etwas anderes, ob man sich ein Laufband kauft, oder einfach nur neue Kopfhörer, eine DVD oder eine Yogamatte im Internet bestellt. Ich weiß nur zu gut, dass eine der größten Hürden beim Laufband-Kauf die Sorgen um Lieferung, Aufbau und Co. sind. Doch sind diese Sorgen im Falle des Sportstech F37 berechtigt?

Na ja, nicht wirklich, denn eigentlich ist die ganze Sache deutlich einfacher als man denkt. Die Firma Sportstech kennt und versteht die Sorgen seiner Kunden und hat hier vorgesorgt. Wenn du das Laufband im Internet bestellst, dann meldet sich wenig später ein von Sportstech beauftragtes Speditionsunternehmen bei dir, um einen genauen Liefertermin mit dir zu vereinbaren. Das heißt, das Laufband kommt nicht über ein normales Versandunternehmen, sondern eben über eine Spedition.

Die Lieferung erfolgt bis vor die Haustürkante. Das Sportstech F37 bringt etwa 70 Kilogramm auf die Waage und ist damit natürlich kein Fliegengewicht. Daher ist es auf jeden Fall ratsam, das Paket mit mindestens zwei Personen in den gewünschten Raum deiner Wohnung zu transportieren. Ist das erstmal geschafft, liegt der schwierigste Teil auch schon hinter dir. Als nächstes folgt dann der Aufbau, der wirklich kein Hexenwerk ist, denn das Sportstech F37 ist zum großen Teil bereits vormontiert. Im Lieferumfang enthalten sind folgende Dinge:

  • Sportstech F37 Laufband
  • Passendes Werkzeug
  • Bedienungs- und Montageanleitung
  • Silikonöl
  • Brustgurt zur Pulsmessung

Ich selber muss an dieser Stelle gestehen, dass ich handwerklich wirklich nicht gerade begabt bin und in dieser Hinsicht zwei linke Hände habe. Dennoch habe ich es damals in gerade einmal 30-40 Minuten geschafft, das Laufband aufzubauen und startklar zu machen. Frag mich nicht wie, aber ich habe es geschafft! 😉

Nein, aber jetzt mal im Ernst: Zu zweit ist das Aufbau des Sportstech F37 wirklich super schnell und einfach erledigt und auch alleine sollte man das Ganze relativ schnell über die Bühne bringen können. Bereits beim Anblick des Lieferkartons lächelt einem dabei ein großer QR-Code entgegen, der einen nach dem Einscannen mit dem Handy zu einem Anleitungsvideo zur erfolgreichen Montage führt. Eine, wie ich finde, sehr gute Idee, denn mit bewegten Bildern fällt es auch handwerklich weniger begabten Menschen wie mir, sehr leicht, das Laufband aufzubauen. Hier findest du die entsprechende Video-Anleitung: 

Größe und Verarbeitung des Sportstech F37 

Mein anfänglicher Stolz, das Sportstech F37 so schnell und reibungslos aufgebaut zu haben, wich dann sehr schnell erstmal einer großen Neugier. Wie sieht es denn nun aus, mein neues Laufband? Sprechen wir zuerst einmal über die Größe. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie sich auf die Suche nach einem möglichst kleinen Laufband begeben, um dieses besser bei sich Zuhause unterbringen zu können.

Wie gesagt, ich halte das definitiv für einen Fehler. Man sollte hier nicht am falschen Ende sparen, denn die Größe eines Laufbands spielt eine sehr entscheidende Rolle. Ist die Lauffläche nämlich zu kurz oder zu schmal, so steigt das Risiko eines Fehltritts, welcher im schlimmsten Fall mit einer Verletzung enden könnte, die das weitere Laufband-Training erst einmal verhindert.

Besonders bei hohen Geschwindigkeiten oder Steigungen (dazu später mehr) ist es daher wichtig, dass die Lauffläche ausreichend lang und breit ist. Also, wie groß sollte ein Laufband sein? Meiner Meinung und meinen Erfahrungen zufolge sollte die Lauffläche mindestens 1,30 Meter lang und 50 cm breit sein. Leider ist es so, dass der Großteil der zahlreichen Laufbänder auf dem Markt diese von mir definierten Mindestmaße nicht erfüllen, obwohl sie teilweise als “Profi-Laufbänder“ deklariert werden… Wie sieht es mit dem Sportstech F37 aus?

Hier entspricht die Größe des Laufbands tatsächlich exakt den von mir angegebenen Werten, 130 cm in der Länge und 50 cm in der Breite. Es ist damit jetzt nicht übermäßig groß, aber meinen Erfahrungen zufolge auf jeden Fall groß genug, um ein sicheres Training zu gewährleisten. Auch bei hohen Geschwindigkeiten habe ich mir hier in über drei Jahren regelmäßiger Nutzung nie einen Fehltritt geleistet.

Dazu muss ich sagen, dass ich allerdings auch “nur“ 1,83 Meter groß bin und ich mir ab einer Körpergröße von 1,95 und einer dementsprechend auch deutlich längeren Schrittlänge durchaus vorstellen könnte, dass es mit der Lauffläche des Sportstech F37 Laufbands eng werden könnte. Hier müsste man dann zum Beispiel auf teurere Modelle, wie das Sportstech F75 setzen.

Was macht das Laufband neben der Größe ansonsten für einen ersten Eindruck? Auf den Sportgerätehersteller Sportstech, der seinen Sitz in Deutschland hat, ist eigentlich immer Verlass und man kann sich sicher sein, dass man hier keine Billigware geliefert bekommt. Auch das Sportstech F37 bestätigt das und macht einen wirklich gelungenen ersten Eindruck. Das Laufband wirkt sehr hochwertig, sportlich und robust. Apropos robust: Auf dem Papier ist das Sportstech F37 bis zu einem Körpergewicht von 150 kg nutzbar.

Weitere  spezielle Laufbänder bis 150 kg und Tipps für den Kauf, findest du in einem extra Artikel von mir. 

Ich selber konnte das natürlich nicht testen, da ich nur ca. 80 kg auf die Waage bringe, aber ich halte diese Angabe durchaus für realistisch. Ein guter Freund von mir, der ca. 115 Kilogramm wiegt, konnte jedenfalls auch ohne Probleme auf diesem Laufband laufen.
Ich könnte mir vorstellen, dass es langfristig durchaus zu Problemen kommen könnte, wenn man das Ganze wirklich auf die Spitze treibt und mit einem Körpergewicht von 150 kg bei maximaler Geschwindigkeit trainiert, aber grundsätzlich macht das Sportstech F37 auf jeden Fall einen sehr stabilen und qualitativ hochwertigen Eindruck.

Sportstech F37 Laufband in Aktion     Foto: Sportstech

Leistungsumfang des Sportstech F37 Laufbandes

Jetzt haben wir bereits sehr viel über Äußerlichkeiten gesprochen. Diese sind natürlich sehr wichtig, aber dennoch sind es beim Laufband genauso wie im echten Leben hauptsächlich die inneren Werte, die zählen! 😉
Höchste Zeit also, mal einen Blick unter das Gehäuse des Sportstech F37 zu werfen. Und genau hier liegt tatsächlich auch der Schlüssel dafür, warum dieses Laufband so robust ist und Belastungen bis zu 150 kg standhält: Der Motor, auch bekannt als das Herz eines jeden Laufbands.

Motor

Dies ist meiner Meinung nach mit das wichtigste Qualitätsmerkmal eines Laufbands, wird jedoch viel zu oft vernachlässigt. Auf dem Papier ist die Leistung des Motors einfach nur eine Zahl, doch die Leistungsstärke des Motors ist in Wirklichkeit ausschlaggebend für die Qualität eines Laufbands.

Zum Beispiel ist es so, dass die angegebene Höchstgeschwindigkeit sich meistens nur auf die Nutzung ohne Gewicht bezieht, also auf den Leerlauf. Ist der Motor zu schwach, kann es sein, dass diese maximale Geschwindigkeit nicht wirklich erreicht werden kann. Außerdem quält sich ein schwacher Motor förmlich und nutzt sich so schneller ab. Wie stark sollte der Laufband-Motor also sein?

Meinen Erfahrungen zufolge sollte ein Laufband eine Motorleistung von mindestens 2 PS haben. Wichtig ist es dabei zu verstehen, dass es hier zwei verschiedene Angaben gibt: Einmal die Dauerleistung des Motors, also die Leistung, die dauerhaft erbracht wird, und dann noch die maximale Leistung, die dann genutzt wird, wenn man Geschwindigkeit und Steigung wirklich an die Grenze treibt. Diese maximale Leistung liegt dann auch schon mal deutlich höher, im Bereich zwischen 4 und 10 PS.

Beim Sportstech F37 haben wir eine Dauerleistung von 3 PS und eine maximale Motorleistung von 7 PS. Damit liegt dieses Laufband auf jeden Fall voll im Soll! Der Motor ist definitiv stark genug, um auch bei hohen Geschwindigkeiten und Steigungen noch reibungslos zu funktionieren.

Geschwindigkeit und Steigung

Und wo wir schon einmal bei diesem Thema sind: Beim Sportstech F37 sind Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h und Steigungen von bis zu 15% möglich. Beide Werte kannst du automatisch mit einem einfachen Klick über das Display steuern und die Intensität deines Workouts damit nach Belieben variieren. Selbstverständlich sind also auch niedrige Geschwindigkeiten möglich, falls du nur locker gehen möchtest.

Eine leichte Steigung von 1-2% würde ich dir beim Laufband-Training übrigens grundsätzlich empfehlen. Das liegt daran, dass es insgesamt ein wenig einfacher ist, auf dem Laufband zu laufen als draußen, da du hier keinen Gegenwind hast und deine Füße zudem automatisch bei der Abrollbewegung unterstützt werden. Diesen Kraftunterschied kannst du mit der Einstellung einer leichten Steigung kompensieren.

Bei den Laufbändern von Sportstech ist meist sogar in der Standardposition bereits eine kleine Steigung eingebaut und auch beim F37 ist das der Fall. Also nicht wundern, das Laufband ist nicht schief oder kaputt, es soll nur ein möglichst authentisches Laufgefühl ermöglichen. 😉

Wie gesagt, der Motor des Sportstech F37 ist auf jeden Fall stark genug, um dir ein vielfältiges Training mit hohen Geschwindigkeiten und/oder Steigungen zu ermöglichen. Falls du selber nicht genau weißt, wie du trainieren möchtest, keine Sorge: Dieses Laufband verfügt auch über ein paar vorgefertigte Trainingsprogramme, und genau das bringt uns auch zum nächsten Punkt! 😉

Training mit dem Sportstech F37 Laufband

Jetzt wird es nun wirklich allerhöchste Zeit, das Gerät auch mal anzuschmeißen und das Indoor-Laufworkout einzuläuten.

Wie gesagt, zum einen kannst du die Geschwindigkeit und Steigung des Laufbands zu jeder Zeit manuell über das Display ansteuern. Während des Workouts siehst du auf dem Display die folgenden Werte:

  • Geschwindigkeit
  • Programm
  • Zeit
  • Kalorien
  • Puls
  • Gelaufene Distanz

Besonders der Punkt “Programm“ ist dabei interessant. Neben den manuellen Einstellungen kannst du nämlich auch einfach vorgefertigte Trainingsprogramme auswählen. Diese beinhalten dann automatisch Abschnitte mit verschiedenen Intensitäten oder passen sich deinen eigenen Zielen an.

Insgesamt stehen 12 Programme zur Auswahl. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Warm-Up: Einfaches Aufwärmprogramm bei niedriger Intensität
  • Weight-Loss: Dieses Programm zielt auf ein möglichst effektives Workout zur Kalorienverbrennung ab
  • Calories Goal: Bei diesem Programm kannst du im Vorfeld einstellen, wie viele Kalorien du verbrauchen willst.
  • Mountain Climb: Hier wird viel mit Steigungen gearbeitet. Ideal für Trailläufer, Wanderer und Bergsteiger.

Das war jetzt nur mal ein kleiner Vorgeschmack über die Trainingsprogramme. Insgesamt stehen hier wie gesagt 12 Optionen zur Auswahl und es sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Was mir persönlich lediglich fehlt ist ein pulsgesteuertes Training.
Diese Art von Workout ermöglicht es dir, im Vorfeld einen gewissen Herzfrequenzbereich festzulegen, der dann automatisch mithilfe der passenden Geschwindigkeit und Steigung aufrechterhalten wird. Wenn dein Puls also zu sehr in die Höhe schießt, wird das Laufband langsamer und so weiter.
Solch ein pulsgesteuertes Training ist beim Sportstech F37 leider nicht möglich.

In meinem Artikel "aerobes oder anaerobes Training" findest du Tipps, wann welches Training sinnvoll ist und was die Begriffe bedeuten.

Zudem fehlt mir persönlich auch eine Pause-Funktion. Bei diesem Laufband ist es so, dass du das Training nicht unterbrechen und später fortsetzen kannst, das heißt, du musst nach einer Unterbrechung erneut ein Trainingsprogramm auswählen und das Training dann neu starten.

Abgesehen von diesen beiden fehlenden Funktionen bietet das Sportstech F37 aber in meinen Augen alles, was das Läuferherz begehrt. Auch wenn die Intensität sich nicht automatisch an deine Herzfrequenz anpasst, so bietet der mitgelieferte Brustgurt dennoch eine sehr gute Möglichkeit, deinen Puls im Auge zu behalten. Über das Display wird dir deine Herzfrequenz zudem durchgängig angezeigt. Ich habe dir hier auch nochmal ein Video zur Konsolen Bedienung des Sportstech F37 herausgesucht:

Viele haben ja auch die Sorge, dass das Training auf dem Laufband schnell langweilig und eintönig wird. Auch das ist beim Sportstech F37 auf jeden Fall nicht der Fall. Erwähnenswert ist hier die Kinomap App, mit der du Hunderte von Trainingsstrecken nachlaufen kannst.

Diese Strecken wurden von Community Mitgliedern aus der ganzen Welt aufgezeichnet, das heißt du kannst Routen durch China, Frankreich oder Brasilien auf dem Display einsehen und über das Laufband mitlaufen.

Kinomap Funktion am F37 Laufband      Foto: Sportstech

Dabei kannst du deine Leistungsdaten auch mit denen von anderen Mitgliedern auf dieser Strecke vergleichen und in der Bestenliste nach oben klettern. Mich persönlich hat dabei immer wieder der Ehrgeiz gepackt und ich finde es macht einfach riesigen Spaß, die virtuellen Strecken nachzulaufen.
Ist dir das Display des Sportstech F37 dabei zu klein, kannst du die Kinomap App auch auf deinen Fernseher übertragen, wenn dieser kompatibel ist (zum Beispiel AppleTV oder Chromecast). So oder so, langweilig wird es mit diesem Laufband auf jeden Fall so schnell nicht! 😉

Das Laufgefühl an sich ist auf dem Sportstech F37, wie ich finde, sehr angenehm und authentisch. Wichtig ist hierbei immer, dass ein Laufband mit einem guten Dämpfungssystem ausgestattet ist und das ist bei diesem Modell definitiv der Fall. Die 5-lagige Lauffläche und das innovative 8-Zonen-Dämpfungssystem absorbieren die Schritte sehr gut und bieten eine gute Federung.

Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen ermöglicht es dadurch ein leiseres Workout und zum anderen ist dies auch ein echter Segen für unsere Gelenke. Eine gute Dämpfung ist ein sehr wichtiger Punkt, den das Sportstech F37 mit meiner vollen Zufriedenheit erfüllt. Das Laufband ist zudem sehr rutschfest, wodurch ein sicheres Training ermöglicht wird.

Zum Thema Sicherheit kann man ansonsten noch sagen, dass auch die seitlichen Trittflächen sehr breit sind, was wichtig ist, falls du mal aus dem Gleichgewicht kommen solltest und ausweichen musst, und, dass es auch ein Not-Stopp-System gibt.

Alles in allem habe ich während meines Tests die Erfahrung gemacht, dass das Sportstech F37 Laufband wirklich ein sehr vielfältiges und sicheres Lauftraining für die eigenen vier Wände bietet.

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Zusatzfunktionen 

Laufbänder sind mittlerweile schon lange nicht mehr nur einfache Fitnessgeräte, sondern werden immer mehr zu echten Alleskönnern. Auch das Sportstech F37 ermöglicht nicht einfach nur ein effektives Indoor-Lauftraining, sondern kommt mit zahlreichen Zusatzfunktionen daher. Einige davon sind auf jeden Fall sehr nützlich, doch einige halte ich auch für unnötigen Schnick Schnack.

Fangen wir mal mit diesen aus meiner Sicht eher unbrauchbaren Zusatzfunktionen an. Zum einen kann das Sportstech F37 deinen Puls auch direkt an den Handpulssensoren messen, die sich vorne an der Konsole befinden. Na ja, in der Theorie zumindest. In der Praxis taugt diese Art der Pulsmessung meinen Erfahrungen zufolge nicht wirklich viel und gibt höchstens einen groben Überblick über die aktuelle Herzfrequenz. Hier wird aber ja glücklicherweise auch ein Brustgurt mitgeliefert, mit dem du deinen Puls wirklich sehr genau und zuverlässig aufzeichnen kannst.

Dann wären da noch zwei Zusatzfunktionen, die aus meiner Sicht in die Kategorie “Gut gemeint – nicht optimal umsetzt“ fallen. Zum einen ist das der Ventilator. Dieser soll dir während des Trainings eigentlich eine angenehme Abkühlung bescheren. Meiner Erfahrung zufolge ist dieser Luftzug allerdings wirklich kaum spürbar, weshalb ich es nach einer gewissen Zeit einfach aufgegeben habe, den Ventilator überhaupt zu aktivieren.

In die eben genannte Kategorie fällt auch der integrierte Lautsprecher. Dieser ist von der Audioqualität leider wirklich nicht der Beste und kann mit dem eigentlich ja sehr hohen Niveau des Laufbands nicht mithalten. Damit kommen wir dann jetzt aber auch zu einigen nützlichen Zusatzfunktionen, denn obwohl zum Beispiel der Lautsprecher nicht sonderlich gut ist, so gibt es eine sehr gute Alternative.

Das Sportstech F37 verfügt nämlich über eine Bluetooth Funktion und eine USB-Schnittstelle, wodurch es möglich ist, dein Smartphone oder externe Lautsprecher anzuschließen und somit für qualitativ hochwertigere Musik während des Trainings zu sorgen. Unter der Konsole findest du übrigens auch extra eine Tablet-Halterung, die du auch für dein Handy nutzen kannst.

Unterm Stricht bietet dieses Laufband also zahlreiche Zusatzfunktionen, von denen ich persönlich einige für unnötig und eher nicht zu gebrauchen halte, andere jedoch das Laufband definitiv nochmal zusätzlich aufwerten.


Eignet sich das Sportstech F37 für die Nutzung Zuhause? 

Inzwischen hast du hoffentlich schon ein ganz gutes Bild vom Sportstech F37 Laufband. Nun möchte ich dir auch noch erklären, warum es auch für den Heimgebrauch sehr gut geeignet ist.

Viele Menschen haben, wie bereits gesagt, die Sorge, dass sie ein Laufband aufgrund von Platzmangel nicht in den eigenen vier Wänden unterbringen können. Das ist meiner Meinung nach in den allermeisten Fällen ein Irrtum. Ich selber bin Student und wohne bereits seit Jahren in einer bescheidenen kleinen Wohnung. Dennoch hält mich das nicht davon ab, bei mir Zuhause zu trainieren und auch das Sportstech F37 konnte ich hier bereits unterbringen.

Sportstech F37 eingeklappt   Foto: Sportstech

Klappbar

Grund dafür ist vor allem, dass Laufbänder zwar durchaus ihren Platz einfordern, wenn sie gebraucht werden, doch bei Nicht-Gebrauch kann man die allermeisten Modelle mittlerweile zusammenklappen und somit sehr platzsparend verstauen. Auch das Sportstech F37 lässt sich nach der Nutzung auf einen Bruchteil der eigentlichen Größe reduzieren und somit sehr gut verstauen. Klar, ein bisschen Platz muss man für den Gebrauch schon zur Verfügung stellen, aber solange man es will, kann man das in meinen Augen so gut wie immer irgendwie arrangieren! 😉

Lautstärkepegel

Dann eine weitere Sorge von vielen Laufband-Interessenten: Wie sieht es mit der Lautstärke aus? Kann man in den eigenen vier Wänden ein Laufband nutzen, ohne für eine Ruhestörung zu sorgen? Musst du mit einer Beschwerde der Nachbarn rechnen?

Na ja, eher unwahrscheinlich. Die Nutzung eines Laufbands ist nicht wirklich laut. Wichtig ist es dafür wieder einmal, dass der Motor stark genug ist, und wie wir ja bereits besprochen haben, ist das beim Sportstech F37 definitiv der Fall. Im Maximalfall verursacht das Laufband Geräusche bis zu 75 Dezibel. Meinen Erfahrungen zufolge wird das auf jeden Fall nicht reichen, um bei deinen Nachbarn für eine Ruhestörung zu sorgen. Fairerweise muss man allerdings auch sagen, dass, wenn jemand im gleichen Zimmer fernsehen oder telefonieren möchte, in dem du mit dem Laufband trainierst, dass es dann schon als durchaus störend empfunden werden kann.

Auch wenn das Dämpfungssystem noch so gut ist, deine Füße prallen natürlich immer wieder auf dem Laufband auf und das erzeugt dann einfach auch eine gewisse Geräuschkulisse. Wie gesagt, allzu laut ist das nicht, aber es gibt leisere Heimtrainingsmethoden. Crosstrainer oder Fahrradergometer zum Beispiel bieten das leisere Training.

Kommen wir dann zur letzten interessanten Frage, wenn es darum geht, das Sportstech F37 Zuhause zu nutzen: Der Wartung. Im Fitnessstudio ist es natürlich bequem. Man kann auf das Laufband steigen, trainieren und dann wieder gehen. Um die Wartung der Geräte kümmern sich die Studiobetreiber. Doch wie sieht es aus, wenn man selber stolzer Besitzer eines Laufbands ist?

Keine Sorge, die Wartung dieses Laufbands ist keine wirklich zeitintensive Aufgabe. Bei manchen Modellen muss man alle paar Monate mal das Gehäuse aufschrauben und das Laufband neu ölen, doch das ist beim Sportstech F37 zum Glück nicht nötig.

Dieses Laufband verfügt nämlich über ein so genanntes Selbstschmiersystem. Alles, was du dann noch tun musst, ist ein paar Tropfen des mitgelieferten Silikonöls in eine kleine Öffnung am Rand zu füllen. Das ist wirklich eine Sache von Sekunden… Kinderleicht und schnell! 😉

Alles in allem ist das Sportstech F37 also nicht nur ein sehr gutes Laufband, sondern auch ideal für die Nutzung bei sich Zuhause geeignet.

Laufband

Wo kann man das Sportstech F37 Laufband kaufen? 

Wenn deine Entscheidung pro Sportstech F37 gefallen ist, dann stehst du vor der nächsten kleinen Hürde: Wo solltest du das Laufband kaufen?

Spätestens seit dem großen Andrang auf Heim-Fitnessgeräte in der Corona-Pandemie kommen die Hersteller mit der Produktion teilweise gar nicht mehr hinterher. Die Nachfrage ist wirklich enorm und daher ist es leider oft so, dass Laufbänder zur Zeit nicht auf Lager sind und erst in einigen Wochen oder sogar Monaten erst wieder lieferbar sind.

Meinen Erfahrungen zufolge kann man das Sportstech F37am besten und vor allem auch günstigsten bei Amazon kaufen. Falls es dort also aktuell verfügbar ist, oder bereits in wenigen Wochen lieferbar, dann würde ich dir raten, dort zuzuschlagen, denn es ist unwahrscheinlich, dass du woanders ein besseres Angebot finden wirst..

Sportstech F37 Profi Laufband
• sehr starker Motor (7 PS)
• Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• große Lauffläche
• 12 vorinstallierte Trainingsprogramme
• klappbar und leicht zu verstauen

Was sind die besten Alternativen zum Sportstech F37?

Ich komme zwar gleich erst zum Fazit, aber eine Sache kann ich vorwegnehmen: Das Sportstech F37 ist das in meinen Augen beste Laufband für unter 1000 Euro. Doch da es so beliebt ist, ist es wie bereits gesagt leider auch oft nicht vorrätig und monatelang auf eine Lieferung warten möchte natürlich niemand.

Ich habe bereits einige Laufbänder getestet, doch das einzige Laufband aus derselben Preiskategorie, mit dem ich ähnlich gute Erfahrungen gemacht habe, ist das Fitifito FT850 Laufband. Fitifito ist ein aufstrebendes deutsches Unternehmen, welches sich nach und nach ebenfalls auf dem Laufband-Markt etabliert.
Das Fitifito FT850 bietet sehr, sehr ähnliche Leistungsdaten, wie das Sportstech F37 und ist meinen Erfahrungen zufolge ebenfalls sehr empfehlenswert.

Fitifito FT850 Profi Laufband
• beste Alternative zum Sportstech F37
• sehr große Funktionsvielfalt
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• klappbar und leicht zu verstauen

Mein Fazit zum Sportstech F37 Test

Meinen Erfahrungen zufolge ist das Sportstech F37 wirklich ein extrem empfehlenswertes Laufband und zählt zurecht zu den beliebtesten Modellen. Es ist zwar aus meiner Sicht kein “Profi Laufband“, als das es ja manchmal beworben wird, doch es ist meiner Meinung nach das aktuell beste Laufband für unter 1000 Euro und das perfekte Gerät für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Es ist einer der wenigen positiven Ausnahmen auf dem riesigen Laufband-Markt, bei dem so gut wie alles stimmt. Vor allem die große Lauffläche, der starke Motor und das gute Dämpfungssystem wissen vollends zu überzeugen und mit den vorinstallierten Trainingsprogrammen und der sehr unterhaltsamen Kinomap App kann dieses Laufband ein breites Publikum an Sportbegeisterten bedienen.

Lediglich dann, wenn du wirklich für sehr lange Zeiten bei sehr hohen Geschwindigkeiten unterwegs sein möchtest und somit wirklich ein absoluter Laufprofi bist, dann könnte dieses Laufband vielleicht etwas zu klein sein und einen zu schwachen Motor haben. Für solch ein Gerät musst du allerdings auch gut und gerne mal 2000-3000 Euro auf den Tisch legen. Für unter 1000 Euro machst du mit dem Sportstech F37 auf jeden Fall nichts falsch und bekommst ein Laufband der Extraklasse!

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Testbericht weiterhelfen konnte. Wenn du noch irgendwelche Fragen oder eigene Erfahrungen zu diesem Laufband hast, dann schreib sie gerne in die Kommentare oder kontaktier mich per Mail.

Ansonsten wünsche ich auch dir jetzt erstmal viel Spaß mit deinem neuen Sportstech F37 Laufband! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Fitifito FT850 Laufband Testbericht – Meine Erfahrungen aus 2 Jahren Nutzung!

Spätestens seit die Corona-Pandemie unser aller Leben auf den Kopf gestellt hat, suchen immer mehr Menschen nach Alternativen zum Fitnessstudio. Alternativen, die es ermöglichen, sich auch in den eigenen vier Wänden fitzuhalten. Eine der besten Möglichkeiten ist dabei nach wie vor das Laufband, welches es erlaubt, auch bei Wind und Wetter eine Laufeinheit zu absolvieren. Doch welches Laufband ist das Richtige?

Das Fitifito FT850 Laufband hat sich in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet und erfreut sich einer extrem großen Beliebtheit.

Ich habe mehr als zwei Jahre lang mit diesem Laufband trainiert und möchte dir in diesem Testbericht von meinen persönlichen Erfahrungen berichten. In diesem Bericht wirst du also erfahren, ob sich der Kauf des Fitifito FT850 für dich persönlich lohnt. 

Fitifito ft850 Laufband

Bevor wir starten, vielleicht kurz eine kleine Vorgeschichte. Als Ausgleich neben meinem Sportstudium liebe ich es verschiedenste Fitnessgeräte auszutesten und habe so über die letzten Jahre zahlreiche Laufbänder, Crosstrainer, Rudergeräte und vieles mehr in meinen eigenen vier Wänden getestet. Das Fitifito FT850 durfte ich dabei auch über zwei Jahre lang mein Eigen nennen.

Da ich jedoch in einem kleinen bescheidenen Studenten-Appartement wohne, kann ich mir platztechnisch nicht allzu viele Fitnessgeräte erlauben und so musste dieses Laufband dann irgendwann für das nächste Testobjekt weichen.

Da ich zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht diesen Blog betrieben habe, habe ich es leider versäumt, Bilder mit dem Fitifito FT850 zu machen. Daher sind die Bilder aus diesem Testbericht nicht zwangsläufig immer von diesem Laufband. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass ich dir mit meinen Erfahrungen aus zweijähriger Nutzung ein gutes Bild von diesem Modell geben kann. Aber nun lass uns starten.😉

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Lieferung und Aufbau des Fitifito FT850 Laufbandes 

Einer der Hauptgründe, der die Menschen vor dem Kauf eines Laufbands abhält, ist die Sorge um die Lieferung und den Aufbau des Geräts. Ein Laufband kann schließlich nicht einfach im Briefumschlag verschickt werden… Wie läuft es mit der Lieferung also wirklich ab? Und wie kompliziert ist der Aufbau?

Wie gesagt, ich habe mir bereits Dutzende Fitnessgeräte für Zuhause bestellt und kann dir sagen, dass das Ganze meist deutlich unkomplizierter ist als man denkt.
Beim Fitifito FT850 Laufband war es zum Beispiel so, dass sich kurz nach der Bestellung ein Speditions-Unternehmen bei mir gemeldet hat und mit mir gemeinsam einen genauen Lieferungstermin vereinbart hat. Die von mir bereits heiß ersehnte Lieferung erfolgte dann pünktlich und genau wie nach Absprache. Da kann sich die deutsche Bahn nochmal eine Scheibe von abschneiden! 😉

Das Fitifito FT850 Laufband wird in 2 Paketen mit jeweils 90 KG an die
Bordsteinkante geliefert. 

Die Lieferung erfolgt bis zur Bordsteinkante und dann hast du dort erst einmal zwei Pakete mit einem Gesamtgewicht von rund 90 Kilogramm liegen. Was nun?
Die Pakete alleine zu tragen kann ich dir nicht wirklich empfehlen, also schnapp‘ dir am besten einen Freund oder eine Freundin. Bei mir hat sich mein damaliger Mitbewohner freundlicherweise dazu bereiterklärt. Dafür nochmal vielen Dank an dieser Stelle! 😉

Sind die Kartons erstmal zum gewünschten Standort transportiert, hast du das Gröbste schon hinter dir. Der Aufbau ist dann nämlich wirklich wieder ein echtes Kinderspiel! Das Fitifito FT850 ist größtenteils bereits vormontiert.
Auch ein handwerklich zugegebenermaßen sehr ungeschickter Mensch wie ich schafft es daher mithilfe der Bedienungsanleitung, dieses Laufband in etwa einer halben Stunde komplett aufzubauen.
Alles, was du dafür brauchst, ist bereits im Lieferumfang enthalten und hier habe ich dir nochmal alles aufgelistet, was du ansonsten so in den Paketen findest:

  • Fitifito FT850 Laufband
  • Flasche Silikonöl zum Schmieren
  • Passendes Werkzeug und Schrauben
  • Montageanleitung
  • Bedienungsanleitung
  • Brustgurt zur Pulsmessung

Wie du siehst sind die Lieferung und der Aufbau des Fitifito FT850 nun wirklich keine großen Probleme. Werfen wir als nächstes mal einen genaueren Blick auf das Laufband.

Wenn dich generell Profi Laufbänder interessieren findest du hier eine Übersicht und noch weitere Modelle. 

Verarbeitung, Design, Größe des Fitifito FT850 Laufbandes 

Designtechnisch wirkt das Fitifito FT850 sportlich und schick, ohne dabei besonders auffällig zu sein. Ich könnte mir jetzt einige klangvolle Adjektive aus dem Hut zaubern, doch im Grunde genommen bietet dieses Laufband jetzt vom Design her nichts, was einen aus den Socken haut. Doch das muss es in meinen Augen auch gar nicht. Denn viel wichtiger ist das, was unter dem Gehäuse steckt, und darauf kommen wir gleich noch zu sprechen.

Wichtig ist auch, dass das Laufband gut verarbeitet ist. Das ist beim Fitifito FT850 definitiv der Fall. Obwohl das Laufband von meinen zwei linken Händen zusammengeschraubt wurde, habe ich das Gefühl, dass es sehr stabil und robust ist. Dafür verantwortlich ist unter anderem auch das hohe Eigengewicht von ca. 91 Kilogramm, doch auch ansonsten kann man in Sachen Verarbeitung nicht meckern.

Die Belastbarkeit des Laufbands wird mit 150 kg angegeben.
Diese Angabe ist, wie eigentlich bei allen Laufbändern, mit Vorsicht zu genießen. Es handelt sich hierbei nämlich wirklich um eine Maximalangabe. 150 Kilogramm kann das Laufband also maximal standhalten, doch eine solch hohe Belastung als Dauerzustand wird dem Laufband langfristig nicht wirklich gefallen.

Wenn dich generell Laufbänder bis zu einer Belastung von 150 kg interessieren findest du hier eine Übersicht und noch weitere Modelle. 

Ich selber bringe nur etwa 80 Kilo auf die Waage und konnte es somit nicht bis an die Grenze testen, doch meinen Erfahrungen zufolge würde ich dieses Laufband eher bis zu einem Körpergewicht von 135 kg empfehlen. Insgesamt ist das Fitifito FT850 auf jeden Fall robust, doch wie gesagt, man sollte es auch nicht auf die Spitze treiben.

Kommen wir dann mal zur Größe des Laufbands. In dieser Hinsicht machen viele Menschen den Fehler, dass sie die Größe der Lauffläche entweder gar nicht beachten oder sogar auf ein möglichst kleines Laufband setzen, um Platz zu sparen. Ein großer Fehler, der gravierende Folgen haben könnte.

Besonders bei hohen Geschwindigkeiten ist es wichtig, dass man eine große Lauffläche hat, denn je kleiner die Fläche ist, umso größer ist die Gefahr eines Fehltritts. Das wiederum kann zu Stürzen und im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen.
Hier gilt es also nicht am falschen Ende zu sparen und ein Laufband mit einer großen Lauffläche zu wählen. Doch wie groß ist groß genug?
Meinen Erfahrungen zufolge sollten es mindestens 1,30 Meter in der Länge und 50 cm in der Breite sein.

Diese Mindestmaße werden leider vom Großteil der heutigen Laufbänder nicht erfüllt. Das Fitifito FT850 hingegen bringt es auf 1,45 Meter Länge und 50,5 cm Breite. Damit ist es vor allem in der Länge aus meiner Sicht auf jeden Fall groß genug und sogar nochmal größer als das Sportstech F37, mit dem es sehr oft verglichen wird.

Einzig dann, wenn du sehr groß bist (>1,95m) und bei sehr hohen Geschwindigkeiten trainieren möchtest, könnte auch dieses Laufband für dich zu klein sein. In diesem Fall müsstest du schon deutlich mehr Geld in die Hand nehmen und auf Profi Laufbänder, wie dem Sportstech F75 setzen.

Ansonsten kann man schon mal sagen, dass die äußeren Rahmenbedingungen beim Fitifito FT850 auf jeden Fall stimmen! Wie im echten Leben sind es allerdings auch hier, hauptsächlich die inneren Werte, die zählen. Und das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt. 😉

7 Zoll LCD Bildschirm am Fitifito FT850  Foto: fitifitosport.de

Mit einer max. Lautstärke von 75 db ist das Fitifito FT850  auch für das Training in den eigenen voer Wänden geeignet.  Foto: fitifitosport.de 

Leistung des Laufbandes 

Höchste Zeit, mal einen Blick unter das Gehäuse des Fitifito FT850 zu werfen. Der Motor ist das Herz eines jeden Laufbands. Ein Laufband kann also von außen noch so robust sein und noch so eine große Lauffläche haben, wenn die Motorleistung nicht stimmt, dann ist das alles hinfällig.

Ein Laufband, welches mit “Geschwindigkeiten bis zu 20 km/h“ wirbt, dann aber nur einen 1-PS starken Motor verbaut hat, wird zwar im Leerlauf diese Geschwindigkeiten erreichen können, doch sobald man sich auf das Laufband drauf stellt, wird man merken, wie der Motor streikt. Dann sind nämlich plötzlich nur noch 10 km/h drin und man wundert sich, woran es liegt.

Beim Motor gibt es meistens zwei Angaben: Die Dauerleistung und die maximale Leistung. Wichtig ist es dabei meinen Erfahrungen zufolge, dass die Dauerleistung mindestens 2 PS beträgt. Und ich kann dich beruhigen, das ist beim Fitifito FT850 auch der Fall! Dieses Laufband bringt es auf eine dauerhafte Motorleistung von 3,5 PS und eine maximale Leistung von 7 PS. Diese Werte sind – so viel kann ich sagen - in dieser Preisklasse wirklich extrem gut!

Die Motorleistung ist nicht nur irgendein unbedeutender Wert auf dem Papier, sondern spiegelt sich auch im tagtäglichen Training wider. Das Fitifito FT850 ermöglicht Geschwindigkeiten bis zu 22 km/h und Steigungen bis zu 20%. Auch das sind wirkliche Spitzenwerte! Ich selber studiere Sport, gehe regelmäßig laufen und arbeite fast täglich an meiner Fitness. Ich würde mich also durchaus als fortgeschrittenen Läufer bezeichnen. Dennoch kann ich mit den Einstellungen dieses Laufbands auf jeden Fall an meinen Grenzen stoßen.

Doch auch niedrigere Geschwindigkeiten oder Steigungen sind natürlich möglich. Beides kannst du ganz einfach und schnell elektrisch über das Display steuern. Dazu später mehr. 😉 Insgesamt ist das Fitifito FT850 in dieser Preisklasse auf jeden Fall mit das leistungsstärkste Laufband und erlaubt dadurch Geschwindigkeiten und Steigungen, die ein optimales Training sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene bieten.

All diese Werte sind übrigens nicht aus der Luft gegriffen, denn das Fitifito FT850 wurde bereits mit dem TÜV Prüfsiegel versehen und zertifiziert.

Laufband Training

Trainingserfahrungen auf dem  Fitifito FT850 Laufband 

Jetzt habe ich bereits so viele Worte über dieses Laufband verloren und immer noch nicht vom eigentlichen Training berichtet. Sorry dafür, aber zum einen macht es mir einfach riesigen Spaß über Fitnessgeräte zu sprechen und zum anderen halte ich für sehr wichtig, Dinge, wie die Größe der Lauffläche oder die Motorleistung ausführlich zu besprechen, da diese leider viel zu oft vernachlässigt werden. Aber lass uns nun gemeinsam auf das Laufband schwingen und das Indoor-Lauftraining einläuten! 😉

Das Fitifito FT850 wird auch gut und gerne mal mit seinen 99 individuell gestaltbaren Streckenprofilen und 5 vorinstallierten Trainingsmodulen beworben. Diese hat dieses Laufband auch, doch ehrlich gesagt weiß ich bis heute nicht genau, wie die Programme hier zusammengestellt und geordnet sind. Auch die Bedienungsanleitung bietet hier nicht wirklich Aufschluss. Jedes Programm variiert in Sachen Geschwindigkeit und Steigung und hat somit sein eigenes Laufprofil. Nach einigen Wochen wusste ich zwar, welche Programme ich für mein gewünschtes Lauftraining ansteuern muss, doch hier hätte ich mir etwas mehr Transparenz gewünscht.

Insgesamt bieten die vorinstallierten Modi also ein abwechslungsreiches, aber auch wenig übersichtliches Training. Ansonsten kannst du aber natürlich auch manuell deine gewünschte Geschwindigkeit und/oder Steigung einstellen.

Die Geschwindigkeit kann über seitliche Schnelltasten in 0,1 km/h Schritten justiert werden und die Steigung in 1 Grad Schritten. Auf dem Display werden während des Trainings neben deiner Geschwindigkeit und Steigung auch noch die gelaufene Distanz, Zeit, die verbrannten Kalorien und dein Puls angezeigt. Das ist insgesamt wie ich finde durchaus übersichtlich, sodass du die Intensität deines Trainings schnell und einfach steuern kannst.

Um für noch mehr Abwechslung zu sorgen, gibt es auch die kompatible Smartphone App “Smart Treadmill“. Damit habe ich persönlich aber eher so semi-gute Erfahrungen gemacht. Teilweise erweist sich die App zwar als ganz nützlich, doch größtenteils hatte ich hier mit Verbindungsproblemen zu kämpfen und habe somit auf die App verzichtet. Leider ist beim Fitifito FT850 auch die beliebte Kinomap-App nicht kompatibel.

Fitifito FT850 Bildschirm  Foto: fitifitosport.de

In Sachen App und Trainingsmodi hat dieses Laufband also meiner Meinung nach noch Aufholbedarf. Doch ich muss dazu sagen, dass ich diese vorinstallierten Modi und die Zusatzfunktionen einer App eigentlich sowieso kaum nutze und mein Training lieber selber steuere. Das geht auch bei diesem Laufband natürlich wunderbar.

Viel wichtiger ist es mir nämlich, dass das Laufgefühl gut ist. Und das ist beim Fitifito FT850 auf jeden Fall gegeben. Es verfügt über eine mehrlagige Lauffläche und ein 8-Zonen Dämpfungssystem und bietet insgesamt wirklich ein sehr angenehmes und authentisches Lauferlebnis. Und das ist doch etwas, was eigentlich jedes Läuferherz höher schlagen lassen sollte! 😉

Zusatzfunktionen

Die Geräte unseres Alltags werden immer smarter. Wir haben Smart TVs, Smartwatches und auch Laufbänder werden immer mehr zu echten Alleskönnern. Neben dem eigentlich Kerngeschäft der Fitnessgeräte, dem Indoor-Lauftraining, kommen somit auch immer mehr Zusatzfunktionen ins Spiel. Auch beim Fitifito FT850 ist das der Fall. Wie auch bei den meisten anderen Laufbändern fallen diese allerdings meiner Meinung nach größtenteils in die Kategorie “unnötiger Schnick Schnack“.

Fangen wir mal langsam an. Das Laufband verfügt über eine Tablethalterung, Bluetooth, integrierte Lautsprecher, Handpulssensoren, sowie einem Ventilator. Die Tablethalterung habe ich persönlich relativ oft genutzt und als durchaus nützlich empfunden. Mithilfe der Bluetooth Funktion kannst du den mitgelieferten Brustgurt verbinden und dessen Pulswerte somit direkt auf dem Display anzeigen lassen. Auch das ist natürlich sehr sinnvoll und gut umgesetzt.

Die Handpulssensoren hingegen sind eher nicht zu gebrauchen, was allerdings nicht nur auf das Fitifito FT850 zutrifft, sondern im Grunde genommen auf alle Laufbänder. Der Puls kann an den Handflächen ganz einfach nicht zuverlässig ermittelt werden und hier handelt es sich dann mehr um eine Schätzung als um eine Messung. In meinen Augen also zwar gut gemeint, aber einfach nicht zu gebrauchen. Zum Glück ist hier ja noch ein Brustgurt mit an Bord! 

Auch die integrierten Lautsprecher fallen in die Kategorie “gut gemeint, aber nicht wirklich zu gebrauchen“. Ja, es ist definitiv erwähnenswert, dass das Fitifito FT850 überhaupt über einen eigenen Lautsprecher verfügt, doch ich habe dann aufgrund des nicht gerade optimalen Sounderlebnisses doch meistens zu eigenen Lautsprechern gegriffen.

Und auch der Ventilator, der eigentlich für eine kühle Brise während des Trainings sorgen soll, ist zwar nett gemeint, bietet allerdings keine wirkliche Abkühlung. Der Luftzug ist wie ich finde kaum zu spüren. Ganz ehrlich, vermisst habe ich diese Funktion aber auch nicht…

Alles in allem bietet das Fitifito FT850 also viele Zusatzfunktionen, von denen einige nützlich sind, andere hingegen eher weniger gut zu gebrauchen sind. Wenn all diese Zusatzfunktionen für dich sowieso nur unnötiger Schnick Schnack sind, dann ist dieses Laufband aufgrund seiner großen Lauffläche, seines starken Motors und seines sehr guten Laufgefühls dennoch eine sehr gute Wahl! 

Laufband zuhause

Eignet sich das Fitifito FT850 für die Nutzung Zuhause? 

Wie bereits gesagt sind die Lieferung und der Aufbau eines Laufbands so die hauptsächlichen Punkte, die die Menschen vom Kauf eines Laufbands für Zuhause abhalten. Doch auch andere Aspekte spielen eine Rolle. Einer davon ist die Lautstärke. Viele Menschen haben nach wie vor die Sorge, dass die Nutzung eines Laufbands in den eigenen vier Wänden die Nachbarn und Mitbewohner zu sehr auf die Palme bringt und regelmäßig zu Ruhestörungen führt. Doch ist diese Sorge berechtigt?

Lautstärke des Laufbandes

Auch hier kann ich dich glücklicherweise beruhigen. Beim Laufband gibt es hauptsächlich zwei Lautstärke-Quellen: Einmal das Laufband an sich und dann noch die von dir verursachten Geräusche durch das Aufprallen und Abrollen deiner Füße.

Die Lautstärke des Geräts an sich wird zum Beispiel durch einen starken Motor niedrig gehalten. Ist der Motor nämlich schwach, so kann man hören, wie er sich förmlich quält. Beim Fitifito FT850 haben wir hingegen, wie du ja nun bereits weißt, einen sehr starken Motor verbaut. Dadurch werden maximal 75 Dezibel erreicht und diese aber auch wirklich nur bei maximaler Geschwindigkeit. Damit ist dieses Laufband vergleichsweise sehr leise.

Die Laufgeräusche, die du selber erzeugst, werden durch eine gute Dämpfung niedrig gehalten. Auch die ist beim Fitifito FT850 gegeben. Ich selber habe mir in den zwei Jahren Nutzung keine einzige Beschwerde meiner Nachbarn eingefangen! Mag daran liegen, dass ich sehr lockere Nachbarn und Mitbewohner habe, doch auch die niedrige Lautstärke dieses Laufbands spielt dabei sicherlich eine Rolle.

Dazu muss man allerdings sagen, dass Laufbänder jetzt auch nicht die leisesten Heim-Fitnessgeräte sind. Besonders wenn jemand im gleichen Zimmer fernsehen möchte, kann die Lautstärke eines Laufbands schon als störend empfunden werden. Alternativen, wie der Crosstrainer oder das Fahrradergometer sind auf jeden Fall nochmal ein Stückchen leiser.

Dennoch ist auch das Fitifito FT850 insgesamt leise und für den Heimgebrauch geeignet. Ein weiterer großer Vorteil ist auch, dass dieses Laufband klappbar ist. Viele haben ja auch die Sorge, dass sie für solch ein Fitnessgerät nicht genügend Platz zur Verfügung stellen können. Das Schöne hierbei ist, dass du für dessen Gebrauch zwar ein wenig Platz opfern musst, das Laufband bei Nicht-Gebrauch aber zusammenklappen kannst und somit sehr platzsparend verstauen kannst.

Und auch für den Gebrauch kann man das Ganze eigentlich immer irgendwie arrangieren. Wenn ich das in meinem bescheidenen Studenten-Appartement geschafft habe, dann schaffst du das auch! 😉

geringer Wartungsaufwand

 Ein letzter Punkt, der dafür spricht, dass das Fitifito FT850 wunderbar für den Heimgebrauch geeignet ist, ist die Wartung. Diese ist nämlich wahrlich nicht zeitintensiv und sehr einfach zu erledigen. Es reicht völlig aus, das Laufband alle paar Wochen mal nachzuölen. Dafür liegt im Lieferumfang bereits eine Flasche Silikonöl bei.
Das Fitifito FT850 hat zwar kein Selbstschmiersystem, wie es die Sportstech Laufbänder ja häufig haben, doch mithilfe der Bedienungsanleitung hat man das Nachölen auch hier innerhalb weniger Minuten erledigt. Noch ein Grund mehr also, über die Anschaffung dieses Laufbands nachzudenken! 

Wo kann man das Fitifito FT850 kaufen?

Du hast dich dafür entschieden das Fitifito FT850 zu kaufen? Also zunächst einmal: Eine sehr gute Wahl. Du wirst es nicht bereuen! 😉 Doch wo kann man das Laufband am besten kaufen?

Fitifito ist noch ein sehr junges, aufstrebendes Unternehmen. Der Sitz des Sportgeräteherstellers ist übrigens in Hamburg. Da sie noch nicht ganz so lange auf dem Laufband-Markt mitmischen, ist auch die Website des Unternehmens noch sehr jung. Hier kannst du unter anderem auch das FT850 kaufen.

Dennoch habe ich hier die besten Erfahrungen mit Amazon gemacht, denn hier gibt es das Laufband in der Regel zum günstigsten Preis und auch die Verfügbarkeit ist hier meist besser. Seit Corona ist übrigens auch die Nachfrage nach Heim-Fitnessgeräten und auch nach dem Fitifito FT850 enorm gestiegen, sodass die Hersteller teilweise gar nicht mehr mit der Produktion hinterherkommen.

Daher kann es sein, dass das Laufband zur Zeit nicht verfügbar ist oder, dass du mit sehr langen Wartezeiten rechnen musst. Ich würde dir folgendes raten: Schau einfach mal bei Amazon vorbei und wenn das Fitifito FT850 innerhalb der nächsten 1-2 Monate lieferbar ist, dann schlag zu.

Fitifito FT850 Profi Laufband
• sehr starker Motor (3,5 PS bzw. 7 PS max)
• gutes Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• große Lauffläche
• klappbar und leicht zu verstauen

Alternativen zum Fitifito FT850 

Du hast doch keine Lust so lange auf dein neues Laufband zu warten? Ich weiß, dass es teilweise sehr nervig sein kann, wenn man sich für ein Laufband entschieden hat und dieses dann erst in 3 Monaten wieder lieferbar ist.
Der Drang, direkt mit dem Indoor-Lauftraining anzufangen ist in diesen Momenten einfach zu groß. 😉

Wenn das Fitifito FT850 also erst in mehreren Monaten wieder lieferbar ist, dann schau dir einfach auch nochmal das Sportstech F37 an. Dieses Laufband liegt in derselben Preisklasse und ist auch von der Leistung her sehr ähnlich. Auch mit diesem Laufband habe ich persönlich bereits trainiert und habe dir meine Erfahrungen in diesem Testbericht zusammengestellt.

Sportstech F37 Profi Laufband
• beste Alternative zum Fitifito FT850
• sehr große Funktionsvielfalt (inkl. Kinomap App)
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• klappbar und leicht zu verstauen

Mein Fazit zum Fitifito FT850 Test 

Was lässt sich denn jetzt unterm Strich festhalten? Meiner Meinung nach ist das Fitifito FT850 zusammen mit dem Sportstech F37 das aktuell beste Laufband für unter 1000 Euro! 

Mir ist hingegen derzeit kein Laufband bekannt, welches im dreistelligen Preissegment mit einer so großen Lauffläche und einem so starken Motor glänzen kann, wie das Fitifito FT850. Obwohl es natürlich wie immer auch einige kleinere Nachteile gibt, kann ich dieses Laufband also wirklich bedingungslos empfehlen!

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Testbericht weiterhelfen konnte. Wenn du noch irgendwelche Fragen hast oder deine eigenen Erfahrungen mit diesem Laufband teilen möchtest, dann hinterlass doch gerne einen Kommentar oder schreib mir eine Mail.

Ansonsten wünsche ich dir jetzt viel Spaß und Erfolg mit dem Fitifito FT850! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Schreibtisch Laufbänder für das Büro

Vieles im Bereich Fitness und Gesundheit ist so gut wie jedem bekannt: Rauchen schadet der Gesundheit, Alkohol schadet der Gesundheit und auch von all‘ zu viel Zucker ist eher abzuraten… Eine Sache, die allerdings dabei viel zu oft vernachlässigt wird, ist folgende:

Sitzen ist auf Dauer fast, wenn nicht genauso schädlich wie all‘ diese Dinge!

Dabei sitzt der durchschnittliche Büroarbeiter allerdings bis zu 8 Stunden am Tag, wobei das zusätzliche Sitzen auf der häuslichen Couch noch nicht einmal einberechnet ist. Und der Trend geht dabei immer weiter ins Negative!

Die Lösung ist ein Schreibtisch Laufband fürs Büro! 

Schreibtisch Laufband fürs Büro ohne Griffe

Viele denken beim Gedanken an ein Schreibtisch Laufband :
“Aber ich kann doch nicht während der Arbeit laufen? Dabei komme ich doch viel zu stark ins Schwitzen und kann mich gar nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren…“

Weit gefehlt! Bei richtigem Einsatz ist ein Schreibtisch Laufband fürs Büro eine wahre Wunderwaffe, die die Arbeit keineswegs negativ beeinflusst, sondern – ganz im Gegenteil – uns sogar produktiver werden lässt.

Neben der Tatsache, dass es uns vom zu langen Sitzen abhält, hat es auch zahlreiche weitere Vorteile, die für jeden Büroarbeiter extrem interessant sein dürften. In diesem Artikel schauen wir uns daher mal alle Vorteile an und werfen einen Blick auf die besten Schreibtisch Laufbänder. 

Vorteile eines Schreibtisch Laufbandes

1. Mehr Bewegung 

Heutzutage verbringen wir leider den Großteil unserer Zeit im Sitzen und sind viel zu wenig körperlich aktiv. Doch das war nicht immer so! Der Urmensch kannte das Sitzen noch garnicht und war fast ausschließlich in Bewegung. Die Folgen des heutigen Bewegungsmangels schlagen sich dabei auf dramatische Weise auf die Gesundheit nieder.

Eine große 14-jährige Studie (siehe Quelle 1) mit 123.000 Amerikanern hat beispielsweise ergeben, dass bei Vielsitzern (mehr als 6 Stunden täglich) die Mortalität bzw. Sterberate stark erhöht ist (20% bei Männern und 40% bei Frauen). Ein erschreckendes Resultat!

Bluthochdruck, Herzinfarkt, Diabetes und Krebs sind ebenfalls mögliche Folgen des Bewegungsmangels. So fand eine Studie zum Beispiel heraus, dass Menschen, die den überwiegenden Teil des Tages sitzen, ein 112% höheres Risiko haben, an Diabetes Typ-2 zu erkranken. Den Link zur vollständigen Studie findest Du unter diesem Artikel (Quelle 2). 

Also, mit einem Laufband im Büro beugst du deinen Bewegungsmangel vor!   

2. weniger Rückenschmerzen

Sehr viele Büroarbeiter leiden heutzutage unter Rückenschmerzen. Wie ich gerade bereits erwähnt habe, hat sich das Sitzen erst im Laufe der Evolution in die Gewohnheiten der Menschen geschlichen und war den Urmenschen noch völlig unbekannt.

Man könnte sagen, das Sitzen liegt einfach nicht in der Natur der Menschen! Der gesamte menschliche Körper ist einfach auf das Gehen bzw. die generelle Bewegung ausgelegt.

Die typische Schreibtisch-Haltung bildet dabei allerdings so ziemlich das Gegenteil davon und widerspricht jeglicher Natur des Menschen! Es liegt eine enorm hohe Belastung auf der Wirbelsäule. Ist es da noch ein Wunder, dass so viele unter Rückenschmerzen leiden?

Mit einem Stehtisch am Arbeitsplatz gehst Du den ersten, wichtigen Schritt und kommst einer natürlichen Körperhaltung deutlich näher. Kombinierst Du das nun auch noch mit Bewegung, indem Du ein Schreibtisch Laufband für das Büro benutzt, bist du optimal versorgt!

Bereits nach 4 Wochen konnten 50% der Teilnehmer einer Studie (auch diesen Link findest Du unter diesem Artikel, Quelle 3) einen deutlichen Rückgang der Rückenbeschwerden feststellen. Bei längerfristiger Betrachtung sollte dieser Wert nochmal deutlich steigen.

Produktivität

3. höhere Produktivität am Arbeitsplatz 

Ich kann absolut verstehen, dass es am Anfang kurios klingen mag. Auch ich dachte zunächst, dass das Laufen am Schreibtisch einen eher ablenkt, als dass es nützlich wäre. Da schießen einem Gedanken durch den Kopf, wie:

“Beim Laufen kann man sich doch nicht konzentrieren und kommt ständig stark ins Schwitzen?!“

Zunächst einmal muss an dieser Stelle betont werden, dass es sich bei den Schreibtisch Modellen für das Büro viel eher um “Gehbänder“, als um Laufbänder handelt. Die meisten Geräte erlauben dabei Höchstgeschwindigkeiten von 10 km/h, wobei bereits ein Tempo von 3-4 km/h völlig ausreicht, um in den Genuss all‘ der genannten Vorteile zu kommen. Ins Schwitzen kommt man dabei in der Regel nicht! Und auch die Konzentration leidet nicht unter der leichten körperlichen Aktivität… Ganz im Gegenteil!

Diverse Studien haben nämlich belegt, dass die Produktivität bei der Benutzung eines Schreibtisch Laufbands im Büro nicht leidet, sondern langfristig sogar steigt. Wenn Du Dich für die genauen Resultate interessierst und gerne mehr dazu erfahren möchtest, verlinke ich Dir die jeweiligen Artikel noch unter diesem Artikel (Quelle 4 und 5).

Warum aber steigt die Produktivität? Das lässt sich anhand von mehreren Gründen erklären und würde den Rahmen dieses Berichts sprengen.

Um es also kurz zu halten: Wenn Du weniger sitzt, bist du im Normalfall weniger schnell müde, und vermeidest beispielsweise das allgegenwärtig bekannte “Mittagstief“. Die leichte körperliche Aktivität wirkt dem entgegen und hält Deine Energiereserven auf einem konstant hohen Level! Das macht Dich natürlich auch produktiver.

Ebenfalls soll das Gehen dafür sorgen, dass Deine Belastbarkeit steigt und Du generell einfach besser mit Stress umgehen kannst.

Schreibtisch Laufband fürs Büro

Das solltest Du beim Kauf eines Schreibtisch-Laufbands fürs Büro beachten

1. Einsatz abhängig von der Tätigkeit 

Na blöde Frage oder? Einfach Loslaufen und dabei die täglichen Arbeiten verrichten?! Was so einfach klingt, ist nicht unbedingt immer der Fall! Der Einsatz des Schreibtisch-Laufbands ist nicht bei jeder der üblichen Bürotätigkeiten zu empfehlen.

Wie und wann sollte ein Laufband für das Büro eingesetzt werden?

Erfahrungsgemäß ist auch das langsame Gehen beim Schreiben von Mails oder sonstigen Texten nicht zu empfehlen. Es erschwert die Koordination der Hände und sorgt dafür, dass man sich öfter vertippt und somit einfach länger braucht.

Ebenfalls eher als “ungünstig“ abzustempeln, ist das Führen von Telefonaten. Auch wenn man nicht wirklich außer Atem ist, so wird das Gegenüber meistens direkt merken, dass man eben nicht ruhig am Arbeitsplatz sitzt. Das kann das Telefonat durchaus negativ beeinflussen.

Für manche Berufszweige wie dem telefonischen Servicebereich oder dem schreibelastigen Beruf der Sekretärin ist daher eher von einem Schreibtisch Laufband abzuraten.

Für alle weiteren Tätigkeiten, die auch das Recherchieren im Internet oder das Lesen von Texten und Berichten beinhalten, ist der Einsatz des Schreibtisch Laufbands hingegen ideal geeignet.

Ohnehin muss das Sportgerät nicht in den vollen 8 Arbeitsstunden zum Einsatz kommen. Du kannst das Laufband ganz einfach ausschalten und dann als normalen Stehtisch nutzen und hin und wieder Laufphasen integrieren. Wenn es denn eben passt! 😉 Deine Gesundheit wird es Dir sicherlich noch danken. 

2. Was sagen die Kollegen

Ebenfalls eine sehr häufige Sorge beim Interesse an einem Schreibtisch Laufband fürs Büro sind die Kollegen. Wie reagieren sie auf das Sportgerät am Arbeitsplatz? Ist das nicht viel zu laut und stört die anderen beim Arbeiten?

Dieses Problem war sicherlich früher einmal der Fall. Doch auch die Hersteller denken mit und so ist es heutzutage glücklicherweise so, dass die meisten Geräte aufgrund von hochmodernen Technologien sehr leise sind.

Dennoch muss man sagen, dass das Laufband durchaus zu hören ist, wenn auch leise. Wenn Du Dir mit Deinen Kollegen ein Büro teilst, würde ich Dir daher raten, Dein Vorhaben im Vorfeld mit diesen abzusprechen.

3. Höhe des Schreibtisches beachten

Die Höhe der Laufbandes ist ein weiteres wichtiges Merkmal beim Kauf eines Schreibtisch Laufbands. Die durchschnittliche Laufbandhöhe variiert zwischen ca. 17 und 26 Zentimetern.

Diese zusätzliche Höhe muss von Ihrem Schreibtisch ausgeglichen werden, wenn er nicht verstellbar ist. Am besten eignet sich natürlich ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der auch zum stehende Arbeiten eignet. 


Da nun alle Vorteile auf den Tisch gelegt wurden und die wenigen Sorgen aus dem Raum geschaffen wurden, ist es nun an der Zeit mal einen Blick auf die besten Modelle zu werfen! 😉

Die besten Schreibtisch Laufbänder fürs Büro

Ein sehr beliebtes Modell ist das Deskfit DFT200 Laufband. Dieses ist vom deutschen Hersteller Sportstech, auf den generell in Sachen Sportgeräte immer Verlass ist. Von einer sehr hohen Qualität und Langlebigkeit ist stets auszugehen und so auch bei diesem Laufband für das Büro.

Es hat im Vergleich zu normalen Laufbändern eben keine seitliche Halterung und lässt sich somit perfekt unter dem Schreibtisch platzieren.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 7,1 km/h, was für die Nutzung am Arbeitsplatz völlig ausreicht!

Sehr praktisch sind außerdem die integrierten Standfüße und Transportrollen, die dafür sorgen, dass das Laufband bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden kann und einfach zu verschieben ist.

DESKFIT DFT200 Laufband
• ideal für den Einsatz im Büro
• sehr hochwertig und langlebig
• platzsparend zu verstauen

Eine ähnliche, aber günstigere Alternative wird dir mit dem SportPlus Laufband gegeben.

Auch dieses Schreibtisch Laufband ist perfekt für das Büro geeignet. Das Laufband bzw. der Motor ist sehr leise, so das es auch gut im Büro eingesetzt werden kann.
Die beleuchtete LED-Anzeige gibt Aufschluss zu verschiedenen relevanten Daten rund ums Training (z.B. Kalorienverbrauch, Distanz etc.)
Die große Lauffläche (100 x 36 cm) ermöglicht ein bequemes Training, die Transportrollen ermöglichen ein leichtes bewegen.  
Zwar sind hier “nur“ Geschwindigkeiten von bis zu 6 km/h möglich, aber auch das reicht für den Gebrauch am Arbeitsplatz völlig aus.
Außerdem ist dieses Modell im Vergleich zum erstgenannten etwas schmaler gehalten, und sollte dennoch, besonders für Gehtraining, genug Platz bieten. 

Angebot
SportPlus Laufband für Geh- und Lauftraining
• leiser Motor und relativ große Lauffläche
• Maximalgeschwindigkeit: 6 km/h
• sehr günstig

Laufbänder mit integriertem Schreibtisch 

Dir ist das Ganze noch nicht genug und Du möchtest lieber direkt einen integrierten Schreibtisch mit ins Boot holen? Dann habe ich hier noch etwas für Dich! 😉

Das AnCheer Laufband* ermöglicht Dir genau das. Es ist Laufband und Schreibtisch in einem! Auch sonst weiß dieses Modell mit zahlreichen Vorteilen zu überzeugen.

Es verfügt über eine Stoßdämpfung mit Federung durch ein hängendes Laufband. Es sind Geschwindigkeiten von bis zu 12 km/h möglich (nur für den Fall) … Die Lauffläche ist ausreichend groß, um ein authentisches Laufgefühl zu ermöglichen. 

Auch hier liegt eine klappbare Bauweise mit Bodenrollen vor, sodass Du das Laufband bei Nichtgebrauch einfach und platzsparend verstauen kannst.

Was allerdings ebenfalls erwähnt werden muss, ist dass der Schreibtisch nicht unendlich viel Platz bietet. Ein größerer Laptop, eine Flasche Wasser und das Smartphone finden problemlos darauf Platz, doch viel mehr dann auch nicht. Wenn Du mehr Platz brauchst, würde ich Dir eher die beiden erstgenannten Modelle ans Herz legen.

Ancheer klappbares Büro Laufband
• Laufband mit integriertem Schreibtisch
• platzsparend zu verstauen
• leiser Motor<60db

Fazit: Schreibtisch Laufbänder fürs Büro 

Ein Schreibtisch Laufband für das Büro ist in Amerika schon sehr bekannt, in Deutschland steckt dieser Trend jedoch noch in den Kinderschuhen. Leider! Denn die Allgemeinheit und besonders Büroarbeiter sitzen im Laufe des Tages einfach viel zu viel, und bewegen sich gleichzeitig viel zu wenig.

Dieser Bewegungsmangel schlägt sich langfristig stark auf unsere Gesundheit nieder und kann ernsthafte Konsequenzen haben. Eine mögliche und sehr gute Lösung dieses Problems ist ein Schreibtisch Laufband für das Büro, was nicht nur dem Bewegungsmangel entgegenwirkt, sondern uns auch produktiver werden lässt und unser allgemeines Wohlbefinden steigert.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Artikel ein wenig gegen den Sitz-Trend ankämpfen und einige unter euch von den vielen Vorteilen eines Schreibtisch Laufbands überzeugen!

Wenn Du noch weitere Fragen oder eigene Erfahrungen zu diesem Thema hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Bis dahin jetzt (im Optimalfall) erstmal viel Spaß mit Deinem neuen Schreibtisch-Laufband für das Büro! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Mechanische Laufbänder ohne Motor

Schaut man sich heutzutage den Laufband Markt an, merkt man einen sehr ähnlichen Trend wie bei vielen unserer Alltags-Geräte: Es wird immer elektrischer! Ein Laufband ohne Motor zu finden gestaltet sich zunehmend schwer, es scheint teilweise sogar komplett auszusterben.

Dabei haben mechanische Laufbänder ohne Motor jedoch nach wie vor ihre Vorteile und sind ihrem elektrischen Pendant in einigen Aspekten sogar überlegen.
In diesem Artikel schauen wir uns die Vorteile von mechanischen Laufbändern an. Am Ende werde ich Dir auch noch die besten Modelle ohne Motor präsentieren. Viel Spaß! 😉

Laufband

Das Laufband: Optimal für das Training in den eigenen vier Wänden! Auch das mechanische Laufband ohne Motor hat dabei seine Vorteile. 

Die Vorteile von mechanischen Laufbändern ohne Motor 

Wieso sollte man sich heutzutage noch ein mechanisches Laufband kaufen, wenn es doch längst eine elektrische Variante gibt? Man mag es auf den ersten Blick nicht glauben, aber es gibt nach wie vor zahlreiche Punkte, die für ein mechanisches Gerät sprechen.

Werfen wir nun also mal einen Blick auf die Vorteile von Laufbändern ohne Motor. 

1. Ein verstärkter Trainingseffekt 

Zunächst einmal wäre da der verstärkte Trainingseffekt für unsere Muskulatur. Während es bei der elektrischen Variante so ist, dass der Untergrund sich automatisch unter unseren Füßen bewegt, so müssen wir bei den mechanischen Modellen selber für diese Bewegung sorgen. Das bedeutet, dass deutlich mehr Kraft erforderlich ist.

Beim normalen Joggen im Freien ist es so, dass wir beim Abrollen der Füße eine gewisse Kraft aufbringen müssen, um in die Vorwärtsbewegung zu kommen. Bei den elektrischen Laufbändern bewegt sich der Untergrund jedoch automatisch. Die mechanischen Laufbänder ohne Motor bilden da ein perfektes Mittelding.

Das Laufband speichert zwar auch einen kleinen Teil der Bewegungsenergie und verringert den aufzubringenden Kraftaufwand, aber dennoch müssen wir eine gewisse Muskelkraft aufbringen, um das Laufband in Bewegung zu halten. Das wiederum führt zu einem höheren Trainingseffekt, besonders für unsere Beinmuskulatur.

2. Höhere Kontrolle

Zudem finden die mechanischen Geräte bei vielen Kunden Gefallen, da diese zu jedem Zeitpunkt selber die Kontrolle über die Geschwindigkeit haben und unabhängig von einem Motor sind.

Das zieht im Umkehrschluss auch eine höhere Sicherheit nach sich, da das Laufband eben sofort stoppt, wenn man aufhört zu laufen. 

3. Niedriger Preis 

Ein weiterer großer Vorteil gegenüber den elektrischen Geräten ist der Kostenfaktor. 
Die mechanischen Laufbänder ohne Motor sind im Normalfall mehrere hundert Euro günstiger als das elektrische Pendant. Das liegt natürlich auch daran, dass sie einfacher gestaltet sind und keine Unmengen an elektrischen Einstellungen haben.
Die Steigung und der Widerstand zum Beispiel können lediglich manuell eingestellt werden und nicht mit einem einfachen Klick auf den Bildschirm. Außerdem fallen natürlich die Stromkosten weg.

Auf einen Blick: Vorteile von mechanischen Laufbändern

  •  verstärkter Trainingseffekt für die Beinmuskeln
  • eigene Kontrolle über die Geschwindigkeit
  • höhere Sicherheit
  • günstiger
  • einfacher gestaltet / einfachere Bedienung

Für wen sind die mechanischen Modelle geeignet? 

Fairerweise muss man zu den genannten Vorteilen sagen, dass das Ganze auch gewisse Nachteile birgt. Mechanische Laufbänder haben sicherlich viele Vorzüge, und dennoch sind sie gewiss nicht für Jedermann geeignet. Für wen machen die Modelle ohne Motor also wirklich Sinn?

Wie gesagt ist ein deutlich höherer Kraftaufwand erforderlich, um auf einem mechanischen Laufband zu laufen. Vor allem der Start der Bewegung kann sehr kräftezehrend sein.

Während bei einem elektrischen Laufband häufig Geschwindigkeiten von bis zu 22 km/h eingestellt werden können, so liegt das Maximum bei den Modellen ohne Motor im Normalfall bei etwa 12 km/h. Alles andere wäre auf Dauer deutlich zu anstrengend. Das bedeutet, dass der Trainingseffekt für die Muskeln zwar höher ist, die Geräte für Läufer, die sich auf einen bestimmten Wettkampf vorbereiten und dabei bei hohen Geschwindigkeiten trainieren möchten jedoch eher ungeeignet ist.

Für Personen, die auf dem Laufband walken möchten oder ein eher gemächliches Joggen bevorzugen, ist ein mechanisches Laufband ohne Motor die optimale Wahl!

Außerdem zu empfehlen ist ein mechanisches Laufband für Personen, die sich gerade in der Reha nach einer Verletzung befinden oder allgemein ein eher sanftes Herz-Kreislauf-Training bevorzugen.

Wie gesagt, für den Einstieg sind Laufbänder ohne Motor optimal, erfahrenen Läufern würde ich jedoch eher ein elektrisches Gerät ans Herz legen.

Zielgruppen von Laufbändern ohne Motor: Menschen, die...

  • walken möchten
  • gemächlich joggen möchten / Laufsport Anfänger
  • sich in der Reha nach einer Verletzung befinden
  • ein leichtes Herz-Kreislauf-Training bevorzugen

Laufband ohne Motor    Max Vitalis Curved 

Mechanische Laufbänder ohne Motor 

Ok Du weißt nun, dass auch die mechanischen Laufbänder ohne Motor zahlreiche Vorteile haben. Leider jedoch trifft man bei der Suche nach einem Laufband nur noch sehr selten auf diese Modelle. 

Das in meinen Augen aktuell beste mechanische Laufband ohne Motor ist das MaxViatalis Laufband*.

Das Laufband ist so geformt, dass sich im Inneren der Lauffläche ein Hohlraum befindet. Da es Der Hohlraum ermöglicht beim Auftreten des Fußes ein optimales Absorbieren des Stoßes. So wird der Aufprall gedämpft und Gelenke sowie Bänder werden geschont. 

Dieses Laufband ist perfekt für alle, die walken möchten bzw. bei gemächlichen Geschwindigkeiten joggen wollen. Allerdings sind auch anspruchsvollere Trainings mit bis zu 22 km/h, allein durch Muskelkraft 😉 möglich. 

Es läßt sich zusammenklappen und besitzt Transportrollen, so das es zuhause auch nicht viel Platz wegnimmt. Das Display zeigt alle wichtigen Funktionen, wie Geschwindigkeit und Strecke an. 

Mit ca. 450 Euro liegt es für ein Laufband ohne Motor nicht im günstigen Bereich, hat aber eben die typischen Vorteile eines rein mechanischen Laufbandes. 

Max Vitalis Curved Laufband
• sowohl für walken als auch für joggen geeignet
• gute Dämpfung durch spezielles Desgin des Laufbandes
• Display mit allen wichtigen Funktionen
• gutes Gesamtpaket

Fazit - Laufbänder ohne Motor

Wenn es um Laufbänder geht, wird leider viel selten von den mechanischen Modellen ohne Motor gesprochen, und auch auf dem Markt sieht es in dieser Hinsicht eher mau aus. Dabei haben allerdings auch diese Geräte definitiv ihre Berechtigung und sind für viele Zielgruppen die optimale Wahl.

Besonders für Personen, die walken oder langsam joggen möchten, Reha-Patienten nach einer Verletzung oder generell Laufsport Anfänger, die sich langsam an das Herz-Kreislauf-Training gewöhnen möchten, ist ein Laufband ohne Motor eine sehr gute Wahl!

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten jetzt (im Optimalfall) erstmal viel Spaß mit Deinem neuen mechanischen Laufband ohne Motor! 😉

Autor: Frank Hückinghaus
Schon als junger Mann hat mich die Technik und auch der Sport begeistert und angetrieben. Ich bin mit Judo und Joggen angefangen mittlerweile sind meine Lieblingssportarten Radfahren und Schwimmen. Mich begeistert z.B. der Fortschritt der Technik, z.B. im Bereich der Sportuhren, Fitnesstracker und der Fitness Apps. 

Die besten leisen Laufbänder

Du möchtest Dir ein Laufband für die eigenen vier Wände kaufen, dabei aber möglichst Komplikationen mit den Nachbarn wegen Ruhestörungen oder Ähnlichem vermeiden?Verständlich, denn die Lautstärke stellt eine der größten Sorgen von Laufband Interessenten dar. Wie laut ist ein Laufband üblicherweise? Welche leisen Laufbänder sind zu empfehlen?

Das und vieles mehr wirst Du schon in Kürze erfahren, viel Spaß! 😉

leises Laufband

Wie leise ein Laufband ist hängt von zahlreichen Faktoren ab. Worauf gilt es zu achten? 

Vorteile von (leisen) Laufbändern für Zuhause

  • Du kannst trainieren wann und wo und wie oft du möchtest
  • Du bist an keine Öffnungszeiten gebunden und die Fahrtzeit zum Fitnessstudio entfällt
  • Das Laufband ist deins und auf dich abgestimmt

In meinem Artikel "Sport und Ernährung" findest du viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die Ernährung vor und nach dem Sport. 

Nachteile

  • du trainierst alleine im "stillen Kämmerlein", d.h. soziale Kontakte und die Motivation durch andere entfällt  
  • teils hohe Anschaffungskosten, je nach Modell
  • Das Laufband nimmt Platz zuhause ein

Wie leise ist ein Laufband? Von diesen Faktoren hängt die Lautstärke ab!

Aus den zahlreichen Kundenmeinungen zum Thema Laufbänder und Lautstärke wird man einfach nicht schlau. Sie reichen von “Es hat sich noch nie jemand beschwert“ bis hin zu “Meine Nachbarn werden mich noch umbringen“.
Was in diesem Fall natürlich etwas überspitzt dargestellt wird, spiegelt durchaus die Realität wider, denn die Lautstärke von Laufbändern hängt einfach von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Diese schauen wir uns jetzt einmal an.

Die meisten Laufbänder liegen in Sachen maximale Lautstärke im Bereich zwischen 50 und 75 dB (Dezibel).
Als Vergleich: Der Regen oder ein leises Gespräch haben ca. 55 dB, ein Fernseher in Zimmerlautstärke etwa 65 dB, ein laufender Wasserhahn 70 dB und eine Waschmaschine beim Schleudern 75 dB.

1. Der Motor

Das Laufband erzeugt Geräusche durch den Motor, also den Antrieb, und der Bewegung des Laufbands an sich. Je stärker der Motor, umso einfacher fällt es diesem, das Laufband in Bewegung zu setzen. Bei einem zu schwachen Motor muss sich dieser förmlich “quälen“, was man dann dementsprechend auch zu hören bekommt. Daher sollte man auf einen Motor mit einer Mindest-Dauerleistung von 2 PS setzen.

Die meisten Laufbänder liegen lautstärketechnisch im Bereich zwischen 50 und 75 Dezibel. Da es natürlich schwer ist, diese Zahlen einzuordnen, habe ich Dir hier mal ein paar Vergleichswerte aufgelistet:

40 DezibelFlüstern, leise Musik, ruhige Wohnstraße nachts
55 DezibelRegen, leises Gespräch
65 Dezibelnormales Gespräch, Fernseher in Zimmerlautstärke
70 DezibelStaubsauger, laufender Wasserhahn
75 DezibelWaschmaschine im Schleudergang

2. Der eigene Laufstil

Gut, Du weißt nun wie laut bzw. leise ein Laufband im Normalfall ist. Das Ganze ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn der Großteil der Geräuschkulisse entsteht nicht durch das Laufband an sich, sondern durch unsere eigenen Schrittgeräusche, also das Auftreten und Abrollen unserer Füße.

Das wiederum hängt von unserem eigenen Körpergewicht, und besonders von unserem Laufstil ab. Während Vorfußläufer typischerweise eher leise unterwegs sind, erzeugen die klassischen Fersenläufer einen höheren Lautstärkepegel. Außerdem spielt hier natürlich auch die Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. 

3. Die Dämpfung des Laufbandes 

Wichtig ist vor allem auch ein gut gedämpftes Laufband. Glücklicherweise haben die meisten Hersteller mitgedacht und innovative Dämpfungssysteme entwickelt, die die Schwingungen unserer Schritte ausgleichen.

Du fragst Dich an dieser Stelle vielleicht: Wie sieht es denn nun mit den Nachbarn aus? Kann man ein Laufband nutzen, ohne mit einer Ruhestörung rechnen zu müssen?

Laufband zuhause

andere Einflussgrößen für die Lautstärke von leisen Laufbändern

Wie Du bereits gelernt hast, hängt die Lautstärke von zahlreichen Faktoren ab. Hinzu kommt noch die Architektur und Bauweise Deines Hauses bzw. Deiner Wohnung.

Bei einer normalen Betondecke zum Beispiel wird das Laufband in der untenliegenden Wohnung kaum zu hören sein, während die Benutzung auf einer Balkendecke, wie sie zum Beispiel bei einem Dachgeschoss häufig zum Einsatz kommt, eher nicht zu empfehlen ist.

Unterm Strich: Wie leise ist ein Laufband wirklich?

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass die Lautstärke eines Laufbands durchaus leise ist und habe dementsprechend noch nie eine Beschwerde meiner Nachbarn bzw. Mitbewohner bekommen. Aus Rücksicht habe ich allerdings dennoch vorsichtshalber zu humanen Tageszeiten trainiert.

Wie Du siehst, wird man aus den genannten Fakten nicht wirklich schlau. Ein Laufband an sich ist durchaus leise, Deine eigenen Laufgeräusche sind abhängig von zahlreichen individuellen Faktoren und die Übertragung der Geräusche hängt wiederum von der Bauweise der Wohneinheit ab. Ich würde Dir vorschlagen, Dein Vorhaben, ein Laufband zu kaufen, auf jeden Fall im Vorfeld mit Deinen Nachbarn und Mitbewohnern abzusprechen.

Ist die Entscheidung pro Laufband gefallen, solltest Du auf das richtige Modell setzen. Zu genau diesen leisen Laufbändern kommen wir jetzt zu sprechen! 😉

leise Laufbänder für Zuhause - für fortgeschrittene Läufer 

2. Fitifito FT850/FT900 - Profi Laufband 

Das Fitifito FT850 Profi Laufband gehört zurzeit zu den Laufbändern mit TÜV Prüfsiegel bei Amazon unter den Bestseller in der Kategorie Ausdauertraining. Es erfreut sich einer enormen Beliebtheit und das absolut zurecht!

Fangen wir mit dem wichtigsten Punkt an: Dieses Laufband ist sehr leise! Das liegt vor allem an einem extrem leistungsstarken Motor, der mit einer Dauerleistung von 3,5 PS glänzen kann, sowie dem innovativen 8 Zonen Dämpfungssystem.
Insgesamt kommt das Laufband an sich so auf eine maximale Lautstärke von 75 dB, was, wenn wir uns erinnern, in etwa die Lautstärke einer Waschmaschine im Schleudergang entspricht.

Auch die Trittschallgeräusche, die wir selber erzeugen, werden natürlich durch das Dämpfungssystem in Grenzen gehalten.

Auch abseits der Lautstärke kann dieses Laufband mit zahlreichen Faktoren überzeugen. Die Geschwindigkeit lässt sich auf starke 22 km/h erhöhen und die Steigung reicht bis zu 20%. Die Lauffläche lässt mit einer Länge von 145 cm ebenfalls keine Wünsche übrig. Diese Werte sorgen dafür, dass sich das Fitifito FT850 das Prädikat “Profi Laufband“ vollends verdient.

Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband
• sehr leise (maximal 75 dB)
• leistungsstarker Motor
• innovatives Dämpfungssystem
• phänomenales Gesamtpaket

SportstechF37 Laufband

In meinem Artikel "Laufbänder bis 25 km/h " findest du viele Tipps und Modelle für Profi Läufer.  

1. Sportstech F37 Profi Laufband  - Der klappbare Profi

Das Sportstech F37 Profi Laufband ist ein sehr ähnliches Modell, wie das erstgenannte. Auch hier liegt mit einer Dauerleistung von 3,5 PS ein sehr leistungsstarker Motor vor, welcher in Zusammenhang mit einer 5-lagigen Lauffläche und einem 8 Zonen Dämpfungssystem für ein sehr geräuscharmes Training sorgt.

Mit einer maximalen Lautstärke von 75 dB fällt auch dieses Modell in die Kategorie “leise Laufbänder“.

20 km/h Maximalgeschwindigkeit und 15% Steigung sind möglich, was zwar leicht niedrigere Werte als das Fitifito Laufband darstellt, aber dennoch auch die erfahrensten Läufer an ihre Grenzen bringen sollte!

Im Lieferumfang ist zusätzlich ein Brustgurt zur Pulsmessung enthalten und die vorinstallierten Programme ermöglichen ein effizientes und individuelles Training auf höchstem Niveau.

Und das Beste habe ich ja noch garnicht erwähnt: Natürlich ist dieses Laufband auch klappbar! Es hat eine große Lauffläche (1.3 Meter * 0,5 Meter) und lässt sich durch Zusammenklappen dennoch optimal und platzsparend verstauen. Die Transportrollen ermöglichen außerdem eine sehr gute Mobilität.

Letzten Endes unterscheiden sich diese beiden Laufbänder also nur in einigen wenigen Punkten. Eine Entscheidung hängt ganz einfach vom persönlichen Geschmack ab. 

Sportstech F37 Profi Laufband
• klappbar und leicht zu verstauen
• sehr starker Motor (7 PS)
• bis zu 15% Steigung
• Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung
• perfektes Gesamtpaket für fortgeschrittene Läufer

In meinem Artikel "Laufbänder bis 150 KG" findest du viele Tipps und Modelle für schwergewichtige Personen. 

Laufband für zuhause - Die Mittelklasse 

1. Sportstech F31 Profi Laufband

 Günstig soll es sein, und dennoch mit Qualität punkten. Da gibt es eigentlich kaum eine bessere Adresse, als den deutschen Hersteller Sportstech, dessen Laufbänder schon seit Jahren durch die Bank überzeugen können und dabei auch etwas für den schmalen Geldbeutel sind.

Ein klasse Beispiel dafür ist das Sportstech F31 Profi Laufband. Der Motor lässt mit einer maximalen Leistung von 4 PS und einer Dauerleistung von 2 PS keine Wünsche übrig und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 16 km/h.

Mit einer maximalen Lautstärke von 75 dB fällt auch dieses Modell in die Kategorie “leise Laufbänder“. Ein aktives 6 Zonen Dämpfungssystem sorgt für ein leises, gelenk- und knieschonendes Training. 

Es besteht auch die Möglichkeit eine Steigung einzustellen. Hier sind bis zu 15% möglich.

Einziger kleiner Schwachpunkt: Die Lauffläche könnte mit einer Länge von 120 cm durchaus ein wenig größer sein. Das sollte allerdings ausreichen, wenn Du nicht gerade über 1,90 bist und bei sehr hohen Geschwindigkeiten trainieren möchtest. 

Sportstech F31 Profi Laufband
488 Bewertungen
Sportstech F31 Profi Laufband
• starker Motor
• gelenkschonendes Dämpfungssystem
• sehr gutes Preis- u. Leistungsverzeichnis 

leise Laufbänder für Zuhause - für Einsteiger

Sportstech FX 300 Ultra Sim - Der leise Alleskönner

Das Sportstech Fx 300 ist mein Favorit unter den Einsteiger Laufbändern für zuhause.
Wie der Name schon verrät, ist es sehr schmal zu klappen, im eingeklappten Zustand beträgt die Höhe nur 21 cm, bietet aber trotzdem gute Leistungswerte.

Es besitzt einen sehr geräuscharmen (<60db)  2 PS Motor mit dem Laufgeschwindigkeiten bis 16 km/h machbar sind. Damit ist es deutlich leiser als Profi Laufbänder. 

Die Lauffläche ist mit 1.20 Meter * 0,51 Meter für ein klappbares Laufband sehr üppig. Das Laufband verfügt eine Video Event und Multiplayer APP, incl. beiliegenden Brustgurt zur Pulsmessung. 

Alles in allem ein sehr rundes Paket für Einsteiger. 

Sportstech FX 300 Einsteiger Laufband
• sehr kompakt und leicht zu verstauen
• 𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗘𝗩𝗘𝗡𝗧𝗦, COACHING & MULTI- PLAYER MODUS
• 5 lagiges Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• sehr geräuscharmer 2 PS Motor

Pflegetipps für dein Laufband 

So sorgst Du für eine hohe Langlebigkeit des Laufbandes !

Besonders der Klappmechanismus und die Lauffläche deines Laufbandes benötigt ab und zu etwas Pflege. 

Damit du einen leichtgängigen und geschmeidigen Klappmechanismus aufrechterhältst, würde ich dir empfehlen, diesen hin und wieder zu pflegen. Hierfür empfehlen sich spezielle Silikonöle.

Besonders zu überzeugen weiß dieses Pflegemittel bei Amazon*. Damit lässt sich neben dem Klappmechanismus übrigens auch die Lauffläche geschmeidig halten und Blockaden können generell verhindert werden. Was will man mehr?
Des weiteren solltest du alle 1-3 Monate (je nach Beanspruchung) die Schrauben des Gerätes nachziehen und eine gründliche Reinigung (mit feuchtem Tuch) des Laufbands vornehmen.

Keine Sorge, das ist keine Sache, die täglich zu erledigen ist und extrem viel Zeit in Anspruch nimmt. Dem Laufband einfach zwischendurch mal etwas zurückgeben, dann hält es auch länger! 😉

Fazit: Laufbänder für Zuhause

Ob ein Laufband für den Heimgebrauch zu empfehlen ist, oder doch für zu große Ruhestörungen sorgt, hängt von zahlreichen Faktoren ab, die von Fall zu Fall unterschiedlich sind. Fakt ist: Die Hersteller denken mit und entwickeln immer und immer bessere Systeme, um die Lautstärke in Grenzen zu halten.

Die beiden von mir empfohlenen Modelle sind aufgrund der extrem leistungsstarken Motoren und der jeweiligen Dämpfungssysteme sehr leise und erzeugen per se eine sehr geringe Geräuschkulisse. Die Lautstärke der eigenen Schritte lässt sich zwar abdämpfen, aber dennoch nicht gänzlich verhindern, daher würde ich Dir empfehlen, Dein Vorhaben, ein Laufband zu kaufen, mit Deinen Nachbarn und/oder Mitbewohnern abzusprechen.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen hast, oder Deine eigenen Erfahrungen zum Thema leise Laufbänder austauschen möchtest, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten jetzt im Optimalfall erstmal viel Spaß mit Deinem neuen leisen Laufband für Zuhause! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Die besten Laufbänder für zuhause

Das Laufband ist nach wie vor eines der beliebtesten Fitnessgeräte in unseren eigenen vier Wänden. Und das durchaus berechtigt: Bei Wind und Wetter kann man auch von Zuhause aus die Pfunde purzeln lassen und sich schnell in Form bringen.

Beim Kauf eines Laufbands für Zuhause gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten. Welche Modelle eignen sich am besten für die eigenen vier Wände? Und was macht ein gutes Laufband aus? Das und vieles mehr wirst du in diesem Artikel erfahren. Viel Spaß! 😉

Ein Laufband für Zuhause bietet die ideale Möglichkeit sich in den eigenen vier Wänden fit zu halten!    Foto: Pixel-Shot

Vor und Nachteile von Laufbändern  

Vielen Interessenten gehen vor dem Kauf eines Laufbandes für zuhause die gleichen Gedanken durch den Kopf.

  • Wie viel Platz nimmt ein Laufband ein?
  • Ist ein Laufband nicht viel zu groß für meine Wohnung?
  • Lohnt sich die Anschaffung oder gehe ich doch besser in ein Fitnessstudio ? 

Hier erst mal ein paar Vor- und Nachteile die ein Laufband für Zuhause bietet: 

Vorteile von Laufbändern für Zuhause

  • Du kannst trainieren wann und wo und wie oft du möchtest
  • Du bist an keine Öffnungszeiten gebunden und die Fahrtzeit zum Fitnessstudio entfällt
  • Das Laufband ist deins und auf dich abgestimmt

In meinem Artikel "Sport und Ernährung" findest du viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die Ernährung vor und nach dem Sport. 

Nachteile

  • du trainierst alleine im "stillen Kämmerlein", d.h. soziale Kontakte und die Motivation durch andere entfällt  
  • teils hohe Anschaffungskosten, je nach Modell
  • Das Laufband nimmt Platz zuhause ein
Gutes und günstiges Laufband für Zuhause

Darauf solltest du beim Kauf eines Laufbandes für Zuhause achten

1. Platzbedarf eines Laufbandes ?

Wie viel Platz nimmt ein Laufband ein, das ist einer der ersten Fragen vor dem Kauf eines Laufbandes für Zuhause.

Kommen wir zu den blanken Fakten: Durchschnittlich nimmt ein Laufband im ausgeklappten Gebrauchszustand etwa 1,50 Meter in der Länge und 75 cm in der Breite ein. Die verschiedenen Modelle variieren in der Länge im Bereich von +- 30 cm und in der Breite kannst du von +- 10 cm ausgehen.

Platz kannst du z.T. mit einem klappbaren Laufband erreichen. Im zusammengeklappten Zustand lässt sich die Größe des Laufbandes auf einen Bruchteil reduzieren. 

2. Die Lauffläche des Laufbandes 

Wichtig ist allerdings beim Kauf, dass du hier nicht am falschen Ende sparst. Häufig geht mit platzsparenden bzw. auch günstigen Laufbänder eine kleine Lauffläche einher. Die Größe der Lauffläche sollte allerdings auf keinen Fall unter Deinem Platzspar-Vorhaben leiden, denn eine zu kleine Lauffläche kann fatale Folgen haben. 

Ist die Lauffläche nämlich zu kurz oder zu eng, beeinträchtigt das nicht nur deinen natürlichen Laufstil, sondern erhöht auch das Risiko von Fehltritten und damit auch das Verletzungsrisiko. Außerdem macht das das Laufen einfach unentspannter, da du auf jeden Schritt achten musst und dir beim Laufen einfach oft Sorgen machst.

Standardmäßig sind die Laufflächen in etwa 40 cm breit und 110 cm lang, besonders bei klappbaren Laufbändern oft etwas kleiner. Achte daher beim Kauf unbedingt auf die Größe der Lauffläche. 

3. Dämpfung des Laufbandes 

Natürlich solltest du bei deinem Laufband auch auf die Dämpfung und die Qualität des Laufgurtes achten. Eine gute Dämpfung des Laufbands hilft dir gelenkschonend zu trainieren.
Gute Laufbänder haben spezielle Dämpfungen in den Laufbändern. 

4. Die Motorleistung

Der Motor ist das Herz des Laufbands und sollte daher mit Bedacht gewählt werden. Die Motorleistung sollte mindestens 2 PS betragen. Bei einer niedrigeren Leistung “quält“ sich der Motor viel mehr und nutzt sich somit auch schneller ab.
Außerdem kann es sein, dass bei niedriger Motorleistung die angegebene Höchstgeschwindigkeit nicht erreicht wird, da sich die Angaben auf die Geschwindigkeit ohne Belastung bezieht und unser Körpergewicht noch nicht einbezieht. Ist der Motor nun also zu schwach, kann unser Gewicht die Höchstgeschwindigkeit verringern.

Für eine hohe Langlebigkeit solltest Du daher für Zuhause zu einem Laufband mit einer Motorleistung von mindestens 2 PS greifen. 

5. einstellbare Steigung des Laufbandes 

Bei einem Laufband für Zuhause solltest Du unbedingt ein Modell mit Steigung wählen. Das liegt ganz einfach daran, dass das Laufen auf dem Laufband dem Laufen in der Natur natürlich möglichst nahekommen soll und ein authentisches Laufgefühl vermitteln soll. Es gibt allerdings vor allem zwei entscheidende Unterschiede:

Zunächst einmal fehlt beim Laufband für Zuhause natürlich der Luftwiderstand, gegen den wir draußen anlaufen müssen. Da wir auf der Stelle laufen, fällt der Gegenwind natürlich weg. Das heißt wiederum, dass weniger Kraft erforderlich ist.

Außerdem ist beim Laufen in der Natur eine gewisse Kraft erforderlich, um den Fuß vom Untergrund abzudrücken und so in die Vorwärtsbewegung zu kommen. Beim Laufband für Zuhause hingegen bewegt sich der Untergrund automatisch unter unseren Füßen. Und das heißt erneut, dass wir weniger Kraft aufbringen müssen.

Um diese Kraftunterschiede auszugleichen und ein natürliches Laufgefühl zu schaffen, sollte man beim Laufband grundsätzlich eine Steigung von 1-2% einstellen. Es ist also wichtig, ein Laufband zu wählen, welches die Einstellung der Steigung ermöglicht.

leises Laufband für zuhause 

Achja, die Nachbarn… Für manche ein leidiges Thema! Und auch wenn nicht (was ich mal hoffen will), besteht bei Interessenten von Laufbändern häufig die Sorge, dass die Lautstärke der Fitnessgeräte den Mitbewohnern einfach enorm auf den Geist geht und Nebenaktivitäten wie Fernsehen gucken oder Radio hören unmöglich macht. Stimmt das?

Die meisten Laufbänder liegen in Sachen maximale Lautstärke im Bereich zwischen 50 und 75 dB (Dezibel). Als Vergleich: Der Regen oder ein leises Gespräch haben ca. 55 dB, ein Fernseher in Zimmerlautstärke etwa 65 dB, ein laufender Wasserhahn 70 dB und eine Waschmaschine beim Schleudern 75 dB.

Und jetzt mal ehrlich: Haben sich Deine Nachbarn je über eine laufende Waschmaschine beschwert? 😉 Wenn Du sehr geräuschempfindliche Mitbewohner hast, empfehle ich Dir zwar Dein Vorhaben entsprechend abzusprechen, aber eigentlich solltest Du auf der sicheren Seite sein.

Maximal wird die Lautstärke des Laufbands übrigens erst, wenn die höchste Geschwindigkeitsstufe erreicht wurde. In diesem Fall wirst Du allerdings wahrscheinlich sowieso schon so ausgelaugt sein, dass selbst die Geräusche Deines Atems dem Pegel des Laufbands nahekommen! 😉

Um auch wirklich ein leises Laufband für Zuhause zu wählen, ist es wichtig auf die richtigen Modelle zu setzen. Mittlerweile ist leider auch viel Billigware im Umlauf… Hier kann der Motor auch schon mal stärkere Geräusche von sich geben. 

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Laufbänder für Zuhause - für fortgeschrittene Läufer 

1. Sportstech F37 Profi Laufband  - Der klappbare Profi

Wer auf der Suche nach einem Laufband ist, der kommt an Sportstech eigentlich kaum vorbei. Die Geräte des deutschen Herstellers wissen einfach in fast allen Belangen restlos zu überzeugen.

Aus diesem Grund empfehle ich sie auch sehr häufig, ich bin einfach ein Fan dieser Marke. Das F37 Profi Laufband ist da ein exzellentes Paradebeispiel.

SportstechF37 Laufband

Ich wüsste einfach kaum etwas, was es hier zu bemängeln gibt. Kleine Kostprobe gefällig? Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 20 km/h, die Motorleistung ist mit 7 PS sehr stark und es sind bis zu 15% Steigung möglich.

Außerdem verfügt das Gerät über ein sehr gelenkschonendes 5-Zonen-Dämpfungssystem. Im Lieferumfang ist zusätzlich ein Brustgurt zur Pulsmessung enthalten und die vorinstallierten Programme ermöglichen ein effizientes und individuelles Training auf höchstem Niveau.

Und das Beste habe ich ja noch garnicht erwähnt: Natürlich ist dieses Laufband auch klappbar! Es hat eine große Lauffläche (1.3 Meter * 0,5 Meter) und lässt sich durch Zusammenklappen dennoch optimal und platzsparend verstauen. Die Transportrollen ermöglichen außerdem eine sehr gute Mobilität.

Zusammengefasst: Hier ist einfach alles an Bord, was das Läuferherz begehrt. 😉

Aber nun genug geschwärmt. Da das Ganze natürlich auch immer einen subjektiven Beigeschmack hat, würde ich vorschlagen, dass Du Dir das Laufband einfach mal selber anschaust... 

Sportstech F37 Profi Laufband
• klappbar und leicht zu verstauen
• sehr starker Motor (7 PS)
• bis zu 15% Steigung
• Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung
• perfektes Gesamtpaket für fortgeschrittene Läufer

2. Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband 

Auch das Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband gehört zum Standardrepertoire meiner Empfehlungen. Und auch das wieder aus gutem Grund!

Hier sind sogar Geschwindigkeiten bis zu 22 km/h möglich, der Motor ist ebenfalls 7 PS stark und die Steigung erreicht starke Werte von bis zu 20 Prozent.

Ein sehr abwechslungsreiches Training ist durch 99 vorinstallierte Programme definitiv gegeben und die nötige Professionalität wird durch den mitgelieferten Brustgurt zur Pulsmessung ebenfalls gegeben.

Selbstverständlich lässt sich auch dieses Modell wunderbar zusammenklappen, und ermöglicht somit eine kinderleichte Verstaubarkeit ohne dabei Einbuße in Sachen Laufflächengröße (1,1 Meter * 0,4 Meter) zu machen.

Du wirst wahrscheinlich gemerkt haben, dass sich beide Geräte sehr ähnlich sind. Da sie auch preislich in einer Kategorie liegen, entscheidet hier letzten Endes der persönliche Geschmack. 

Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband
• klappbar und leicht zu verstauen
• sehr große Funktionsvielfalt
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• bis zu 20% Steigung möglich

In meinem Artikel "Laufbänder bis 25 km/h " findest du viele Tipps und Modelle für Profi Läufer.  

Laufband für zuhause - Die Mittelklasse 

1. Sportstech F31 Profi Laufband

 Günstig soll es sein, und dennoch mit Qualität punkten. Da gibt es eigentlich kaum eine bessere Adresse, als den deutschen Hersteller Sportstech, dessen Laufbänder schon seit Jahren durch die Bank überzeugen können und dabei auch etwas für den schmalen Geldbeutel sind.

Ein klasse Beispiel dafür ist das Sportstech F31 Profi Laufband. Der Motor lässt mit einer maximalen Leistung von 4 PS und einer Dauerleistung von 2 PS keine Wünsche übrig und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 16 km/h.

Es besteht auch die Möglichkeit eine Steigung einzustellen. Hier sind bis zu 15% möglich.

Ein aktives 6 Zonen Dämpfungssystem sorgt für ein gelenk- und knieschonendes Training. Safety first!

Einziger kleiner Schwachpunkt: Die Lauffläche könnte mit einer Länge von 120 cm durchaus ein wenig größer sein. Das sollte allerdings ausreichen, wenn Du nicht gerade über 1,90 bist und bei sehr hohen Geschwindigkeiten trainieren möchtest. 

Sportstech F31 Profi Laufband
488 Bewertungen
Sportstech F31 Profi Laufband
• starker Motor
• gelenkschonendes Dämpfungssystem
• sehr gutes Preis- u. Leistungsverzeichnis 

Laufbänder für Zuhause - für Einsteiger

1. Sportstech F10 - Der günstige Einstieg

Das Sportstech F10 ist für Einsteiger gedacht. Es besitzt einen geräuscharmen 1 PS Motor mit dem Laufgeschwindigkeiten bis 10 km/h machbar sind. 

Die 5-lagige High-Tech Lauffläche + extra Seitentrittflächen bieten Sicherheit und gelenkschonendes Training. Bis zu 18° Steigung sind dank manuell einstellbarer 3 Stufen Steigung möglich.
Die Lauffläche ist mit 1.10 Meter * 0,35 Meter gerade noch ausreichend. Es sollte aber m.M. eher nicht von nicht trittsicheren Läufern bzw. Senioren genutzt werden. 

Gut gefällt mir die große LCD Konsule, die Zeit, Strecke, Geschwindigkeit, Kalorien und den Puls anzeigt. Das Laufband verfügt über 12 Trainingsprogramme, incl. beiliegenden Brustgurt zur Pulsmessung. 

Angebot
Sportstech F10 Einsteiger Laufband
• kompakt und leicht zu verstauen
• Heimtrainer mit bis zu 13 Programmen
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• bis zu 18% Steigung in 3 Stufen einstellbar

2. Sportstech FX 300 Ultra Sim - Der leise Alleskönner

Das Sportstech Fx 300 ist mein Favorit unter den Einsteiger Laufbändern für zuhause.
Wie der Name schon verrät, ist es sehr schmal zu klappen, im eingeklappten Zustand beträgt die Höhe nur 21 cm, bietet aber trotzdem gute Leistungswerte.

Es besitzt einen sehr geräuscharmen (<60db)  2 PS Motor mit dem Laufgeschwindigkeiten bis 16 km/h machbar sind. 

Die Lauffläche ist mit 1.20 Meter * 0,51 Meter für ein klappbares Laufband sehr üppig. Das Laufband verfügt eine Video Event und Multiplayer APP, incl. beiliegenden Brustgurt zur Pulsmessung. 

Alles in allem ein sehr rundes Paket für Einsteiger. 

Sportstech FX 300 Einsteiger Laufband
• sehr kompakt und leicht zu verstauen
• 𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗘𝗩𝗘𝗡𝗧𝗦, COACHING & MULTI- PLAYER MODUS
• 5 lagiges Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• sehr geräuscharmer 2 PS Motor
Schreibtisch Laufband fürs Büro ohne Griffe

Ob im Büro oder Zuhause: Ein Schreibtisch Laufband steigert Deine Produktivität und hält Dich fit!

Spezialfall - Schreibtisch Laufband für Zuhause

Einen kleinen Sonderfall haben wir noch in Sachen Schreibtisch Laufband. Wenn Du zum Beispiel viel von Zuhause aus arbeitest oder generell im Home Office tätig bist, und Dich während Deiner Arbeitszeit sportlich betätigen willst, dann sind so genannte Schreibtisch Laufbänder für Zuhause die ideale Wahl!

Diese Modelle lassen sich perfekt in Kombination mit einem Stehtisch nutzen, in manchen Fällen liefern sie sogar einen eigenen Arbeitsplatz direkt mit.

Die Schreibtisch Laufbänder für Zuhause beschränken sich meist eher auf das Gehen, als auf das Laufen, schließlich willst Du ja beim Arbeiten wahrscheinlich nicht unbedingt unter starkem Schweiß stehen. Diese Geräte sind eher dafür gedacht, dem Bewegungsmangel entgegenzuwirken und Rückenschmerzen durch zu langes Sitzen zu verhindern. Für Deine Gesundheit sind diese Modelle ein echter Segen!

Falls Dich das Ganze Thema Schreibtisch Laufbänder interessiert und Du mehr erfahren möchtest, habe ich gute Neuigkeiten für Dich: Ich habe genau diesem Thema bereits einen ganzen Bericht gewidmet. Diesen findest Du hier.

Ansonsten verlinke ich Dir hier schon mal einige der beliebtesten Modelle aus dieser Kategorie. Wirf doch am besten einfach mal einen Blick drauf! 😉

Pflegetipps für dein Laufband 

So sorgst Du für eine hohe Langlebigkeit des Laufbandes !

Besonders der Klappmechanismus und die Lauffläche deines Laufbandes benötigt ab und zu etwas Pflege. 

Damit du einen leichtgängigen und geschmeidigen Klappmechanismus aufrechterhältst, würde ich dir empfehlen, diesen hin und wieder zu pflegen. Hierfür empfehlen sich spezielle Silikonöle.

Besonders zu überzeugen weiß dieses Pflegemittel bei Amazon*. Damit lässt sich neben dem Klappmechanismus übrigens auch die Lauffläche geschmeidig halten und Blockaden können generell verhindert werden. Was will man mehr?
Des weiteren solltest du alle 1-3 Monate (je nach Beanspruchung) die Schrauben des Gerätes nachziehen und eine gründliche Reinigung (mit feuchtem Tuch) des Laufbands vornehmen.

Keine Sorge, das ist keine Sache, die täglich zu erledigen ist und extrem viel Zeit in Anspruch nimmt. Dem Laufband einfach zwischendurch mal etwas zurückgeben, dann hält es auch länger! 😉

In meinem Artikel "Laufbänder bis 150 KG" findest du viele Tipps und Modelle für schwergewichtige Personen. 

Fazit: Laufbänder für Zuhause

Ein Laufband für Zuhause bietet die ideale Möglichkeit sich in den eigenen vier Wänden fit zu halten. Dabei sollte das Sportgerät vor allem klein, leise und günstig sein und dennoch mit einer hohen Qualität punkten. Die von mir empfohlenen Modelle sind genau dafür ein Paradebeispiel.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen und all‘ Deine Fragen beantworten. Falls Dir dennoch noch etwas unklar ist oder Du von Deinen eigenen Erfahrungen berichten möchtest, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Bericht.

Ansonsten jetzt (im Optimalfall) erstmal viel Spaß und Erfolg mit Deinem neuen Laufband für Zuhause! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Die besten klappbaren Laufbänder

Ein Laufband ist nach wie vor ein ideales Trainingsgerät für das Fitnesstraining in den eigenen vier Wänden. Dass Du platztechnisch allerdings nicht die gleichen Möglichkeiten hast, wie ein Fitnessstudio, wo ein Gerät neben dem anderen steht, ist klar!
Daher geht vielen Interessenten vor dem Kauf die Sorge durch den Kopf, ob ein Laufband denn überhaupt in die eigene Wohnung passt.

Die Lösung sind klappbare Laufbänder, die sich optimal und platzsparend verstauen lassen! Im heutigen Artikel geht es voll und ganz um diese Modelle. Welche klappbaren Laufbänder sind zu empfehlen und worauf gilt es beim Kauf zu achten? 

klappbare Laufbänder ideal für zuhause.    Foto: Rasulov

Vor und Nachteile von klappbaren Laufbändern 

Vielen Interessenten gehen vor dem Kauf eines Laufbands die gleichen Gedanken durch den Kopf.

Wie viel Platz nimmt ein Laufband ein? Ist ein Laufband nicht viel zu groß für meine Wohnung? Ist ein Laufband nicht viel eher für ein Fitnessstudio geeignet, als für meine eigenen vier Wände?

Ich kann Dich gleich zu Beginn beruhigen: Ein Laufband muss nicht unbedingt sonderlich viel Platz einnehmen! Auch die Hersteller denken natürlich mit und so gibt es heutzutage glücklicherweise genug Laufbänder, die klappbar sind und somit exzellent zu verstauen sind.

Allerdings steckt man auch in einem Dilemma: Laufbänder für den semiprofessionellen Bereich sind oft groß und nicht klappbar. Diese ProfiLaufbänder müssen natürlich stabil sein und auch eine große Lauffläche haben um schnelles laufen und Dauerbelastung auszuhalten. 

In meinem Artikel "Sport und Ernährung" findest du viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die Ernährung vor und nach dem Sport. 

Deshalb stellt ein klappbares Laufband meist immer einen Kompromiss dar, zumindest wenn man ernsthaftes Lauftraining durchführen möchte. Es gibt allerdings auch Profi Laufbänder die klappbar sind. 

Vorteile von klappbaren Laufbändern

  • platzsparend und transportabel durch Klappmechanismus und Transportrollen. 
  • günstige Preise für ein klappbares Laufband. Ab ca. 300 € gibt es schon die ersten brauchbaren Laufbänder
  • große Auswahl- das Angebot an klappbaren Laufbändern ist mittlerweile sehr groß

Nachteile

  • meist nicht so stabil und langlebig gebaut wie größere Laufbänder
  • durch die kleinere Lauffläche sinkt der Laufkomfort und auch die Trittsicherheit

Wie viel Platz nimmt ein Laufband ein?

Kommen wir zu den blanken Fakten: Durchschnittlich nimmt ein Laufband im ausgeklappten Gebrauchszustand etwa 1,50 Meter in der Länge und 75 cm in der Breite ein. Die verschiedenen Modelle variieren in der Länge im Bereich von +- 30 cm und in der Breite kannst du von +- 10 cm ausgehen.

Im zusammengeklappten Zustand lässt sich die Größe allerdings wie bereits erwähnt auf einen Bruchteil dessen reduzieren. 

Gutes und günstiges Laufband für Zuhause

Darauf solltest Du beim Kauf eines klappbaren Laufbandes achten


Wenn Du auf der Suche nach einem klappbaren Laufband bist, dann schwebt Dir wahrscheinlich eine Sache im Sinn: Du möchtest Platz sparen! 

Die Lauffläche sollte ausreichend groß sein

Wichtig ist allerdings beim Kauf, dass du hier nicht am falschen Ende sparst. Häufig geht mit einem klappbaren Laufband eine kleine Lauffläche einher. Die Größe der Lauffläche sollte allerdings auf keinen Fall unter Deinem Platzspar-Vorhaben leiden, denn eine zu kleine Lauffläche kann fatale Folgen haben. 

Ist die Lauffläche nämlich zu kurz oder zu eng, beeinträchtigt das nicht nur deinen natürlichen Laufstil, sondern erhöht auch das Risiko von Fehltritten und damit auch das Verletzungsrisiko. Außerdem macht das das Laufen einfach unentspannter, da du auf jeden Schritt achten musst und dir beim Laufen einfach oft Sorgen machst.

Standardmäßig sind die Laufflächen in etwa 40 cm breit und 120 cm lang, bei klappbaren Laufbändern oft etwas kleiner. Achte daher beim Kauf unbedingt auf die Größe der Lauffläche. 

Der Klappmechanismus sollte einfach bzw. hydraulisch funktionieren 

Um nerviges Auf- und Abbauen zu vermeiden, sollte das Laufband einfach zu klappen sein. Es gibt mittlerweile auch hydraulische Klappvorrichtungen, die das klappen vereinfachen. 

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

klappbare Laufbänder für fortgeschrittene Läufer 

1. Sportstech F37 Profi Laufband 

Wer auf der Suche nach einem Laufband ist, der kommt an Sportstech eigentlich kaum vorbei. Die Geräte des deutschen Herstellers wissen einfach in fast allen Belangen restlos zu überzeugen.

Aus diesem Grund empfehle ich sie auch sehr häufig, ich bin einfach ein Fan dieser Marke. Das F37 Profi Laufband ist da ein exzellentes Paradebeispiel.

SportstechF37 Laufband

Ich wüsste einfach kaum etwas, was es hier zu bemängeln gibt. Kleine Kostprobe gefällig? Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 20 km/h, die Motorleistung ist mit 7 PS sehr stark und es sind bis zu 15% Steigung möglich.

Außerdem verfügt das Gerät über ein sehr gelenkschonendes 5-Zonen-Dämpfungssystem. Im Lieferumfang ist zusätzlich ein Brustgurt zur Pulsmessung enthalten und die vorinstallierten Programme ermöglichen ein effizientes und individuelles Training auf höchstem Niveau.

Und das Beste habe ich ja noch garnicht erwähnt: Natürlich ist dieses Laufband auch klappbar! Es hat eine große Lauffläche (1.3 Meter * 0,5 Meter) und lässt sich durch Zusammenklappen dennoch optimal und platzsparend verstauen. Die Transportrollen ermöglichen außerdem eine sehr gute Mobilität.

Zusammengefasst: Hier ist einfach alles an Bord, was das Läuferherz begehrt. 😉

Aber nun genug geschwärmt. Da das Ganze natürlich auch immer einen subjektiven Beigeschmack hat, würde ich vorschlagen, dass Du Dir das Laufband einfach mal selber anschaust... 

Sportstech F37 Profi Laufband
• klappbar und leicht zu verstauen
• sehr starker Motor (7 PS)
• bis zu 15% Steigung
• Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung
• perfektes Gesamtpaket für fortgeschrittene Läufer

2. Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband 

Auch das Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband gehört zum Standardrepertoire meiner Empfehlungen. Und auch das wieder aus gutem Grund!

Hier sind sogar Geschwindigkeiten bis zu 22 km/h möglich, der Motor ist ebenfalls 7 PS stark und die Steigung erreicht starke Werte von bis zu 20 Prozent.

Ein sehr abwechslungsreiches Training ist durch 99 vorinstallierte Programme definitiv gegeben und die nötige Professionalität wird durch den mitgelieferten Brustgurt zur Pulsmessung ebenfalls gegeben.

In meinem Artikel "Laufbänder bis 150 KG" findest du viele Tipps und Modelle für schwergewichtige Personen. 

Selbstverständlich lässt sich auch dieses Modell wunderbar zusammenklappen, und ermöglicht somit eine kinderleichte Verstaubarkeit ohne dabei Einbuße in Sachen Laufflächengröße (1,1 Meter * 0,4 Meter) zu machen.

Du wirst wahrscheinlich gemerkt haben, dass sich beide Geräte sehr ähnlich sind. Da sie auch preislich in einer Kategorie liegen, entscheidet hier letzten Endes der persönliche Geschmack. 

Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband
• klappbar und leicht zu verstauen
• sehr große Funktionsvielfalt
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• bis zu 20% Steigung möglich

In meinem Artikel "Laufbänder bis 25 km/h " findest du viele Tipps und Modelle für Profi Läufer.  

klappbare Laufbänder für Einsteiger

1. Sportstech F10 

Das Sportstech F10 ist für Einsteiger gedacht. Es besitzt einen geräuscharmen 1 PS Motor mit dem Laufgeschwindigkeiten bis 10 km/h machbar sind. 

Die 5-lagige High-Tech Lauffläche + extra Seitentrittflächen bieten Sicherheit und gelenkschonendes Training. Bis zu 18° Steigung sind dank manuell einstellbarer 3 Stufen Steigung möglich.
Die Lauffläche ist mit 1.10 Meter * 0,35 Meter gerade noch ausreichend. Es sollte aber m.M. eher nicht von nicht trittsicheren Läufern bzw. Senioren genutzt werden. 

Gut gefällt mir die große LCD Konsule, die Zeit, Strecke, Geschwindigkeit, Kalorien und den Puls anzeigt. Das Laufband verfügt über 12 Trainingsprogramme, incl. beiliegenden Brustgurt zur Pulsmessung. 

Angebot
Sportstech F10 Einsteiger Laufband
• kompakt und leicht zu verstauen
• Heimtrainer mit bis zu 13 Programmen
• Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• bis zu 18% Steigung in 3 Stufen einstellbar

2. Sportstech FX 300 Ultra Sim

Das Sportstech Fx 300 ist mein Favorit unter den klappbaren Einsteiger Laufbändern. 
Wie der Name schon verrät, ist es sehr schmal zu klappen, im eingeklappten Zustand beträgt die Höhe nur 21 cm, bietet aber trotzdem gute Leistungswerte.

Es besitzt einen sehr geräuscharmen (<60db)  2 PS Motor mit dem Laufgeschwindigkeiten bis 16 km/h machbar sind. 

Die Lauffläche ist mit 1.20 Meter * 0,51 Meter für ein klappbares Laufband sehr üppig. Das Laufband verfügt eine Video Event und Multiplayer APP, incl. beiliegenden Brustgurt zur Pulsmessung. 

Alles in allem ein sehr rundes Paket für Einsteiger. 

Sportstech FX 300 Einsteiger Laufband
• sehr kompakt und leicht zu verstauen
• 𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗘𝗩𝗘𝗡𝗧𝗦, COACHING & MULTI- PLAYER MODUS
• 5 lagiges Dämpfungssystem für gelenkschondes Training
• sehr geräuscharmer 2 PS Motor

Zusatztipp: So sorgst Du für eine hohe Langlebigkeit der klappbaren Laufbänder 

Ich persönlich habe es noch letzte Woche erlebt: Ich besitze schon seit mehreren Jahren eine klappbare Tischtennisplatte, die ich allerdings zugegebenermaßen längere Zeit nicht benutzt hatte. Als mich letzte Woche dann doch mal wieder die Lust nach einer Partie Ping Pong packte, merkte ich, wie ungeschmeidig der Klappmechanismus über die Zeit geworden ist. Es hat tatsächlich relativ lange gedauert und viel Kraft erfordert, die Platte aufzubauen und sicherlich kam es dem Gerät auch nicht gerade zu Gute…

Damit das bei Deinem klappbaren Laufband nicht passiert und Du einen leichtgängigen und geschmeidigen Klappmechanismus aufrechterhältst, würde ich Dir empfehlen, diesen hin und wieder zu pflegen. Hierfür empfehlen sich spezielle Silikonöle.

Besonders zu überzeugen weiß dieses Pflegemittel bei Amazon*. Damit lässt sich neben dem Klappmechanismus übrigens auch die Lauffläche geschmeidig halten und Blockaden können generell verhindert werden. Was will man mehr?

Keine Sorge, das ist keine Sache, die täglich zu erledigen ist und extrem viel Zeit in Anspruch nimmt. Dem Laufband einfach zwischendurch mal etwas zurückgeben, dann hält es auch länger! 😉

Fazit: Klappbare Laufbänder

Klappbare Laufbänder sind ideal für all diejenigen, die nicht sonderlich viel Platz zur Verfügung haben und denen aus diesem Grund besonders eine leichte Verstaubarkeit am Herzen liegt. 

Aufgrund der kleineren Abmessungen und des Gewichtes sind sie aber oft nicht für den fortgeschrittenen Läufer geeignet. Darauf solltest du beim Kauf achten, wenn du auch mal mehr trainieren möchtest.
Für das leichte Lauftraining oder Walken sind die klappbaren Laufbänder gut geeignet und das zu einem oft attraktiven Preis. 

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Die besten Laufbänder mit Steigung

Das Laufband ist wohl das beliebteste Sportgerät für das Training in den eigenen vier Wänden. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Variationen und große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Eines der bedeutendsten Unterscheidungsmerkmale ist dabei die Steigung.

Warum genau Du ein Laufband mit Steigung wählen solltest und was es dabei zu beachten gilt, erfährst Du in diesem Artikel. Viel Spaß! 😉

Laufband mit Steigung

Laufbänder mit Steigung bieten ein ideales Lauftraining in den eigenen vier Wänden 

Warum brauchst Du ein Laufband mit Steigung? 

Es kann noch so realistisch sein, ein Laufband ist eben doch nicht das Gleiche, wie das Laufen draußen im Freien. Um bei dem Ganzen allerdings einen möglichst realistischen Trainingseffekt zu erzielen, gibt es zahlreiche Wege das Laufband richtig einzustellen.

Hier kommen vor allem Laufbänder mit Steigung ins Spiel! 

1. Der Luftwiderstand 

Zunächst einmal fehlt beim Laufen auf dem Laufband natürlich der Luftwiderstand. Denn während Du draußen gegen genau diesen anläufst, so bewegst Du Dich auf einem Laufband auf der Stelle, was den Gegenwind eliminiert.
Um das auszugleichen, wird häufig eine Steigung von ca. 1-2% empfohlen. Doch es gibt noch weitere Gründe.  

2. Das natürliche Laufgefühl 

Eine leichte Steigung simuliert das natürliche Abrollen der Füße in der Natur und sorgt insgesamt für eine bessere Körperhaltung. Leider ist es nämlich häufig so, dass beim Lauftraining auf einem Laufband die Technik völlig auf der Strecke bleibt, was langfristig sehr schädlich für unseren Körper sein kann.

Beim Abrollen im Freien ist eine gewisse Kraft erforderlich, um den Fuß vom Untergrund abzudrücken und in die Vorwärtsbewegung zu kommen. Beim Laufband hingegen bewegt sich der Untergrund unter Dir von alleine, was einen geringeren Kraftaufwand erfordert.

Insgesamt ist die Abrollbewegung auf dem Laufband einfach eine ganz andere und kann nicht mit dem normalen Joggen verglichen werden.
Eine leichte Steigung ist dafür gedacht, den fehlenden aufzubringenden Kraftaufwand zu kompensieren und den Bewegungsablauf so natürlich wie möglich zu gestalten

Steigung

Wie groß sollte die Steigung auf dem Laufband sein? 

Ich habe gerade von einer Steigung von ca. 1-2% gesprochen. Diese wird grundsätzlich immer beim Laufband-Training empfohlen und sollte daher standardmäßig eingestellt werden. Wenn Du darüber hinaus allerdings beispielsweise Intervalltraining oder Krafttraining in deine wöchentliche Routine integrieren willst, dann kannst Du auch in Sachen Steigung ein paar Veränderungen vornehmen. Schauen wir uns also nun einmal an, welchen Effekt die unterschiedlichen Steigungen haben und welche Steigung optimal ist.

Welche Steigung bei Anfängern einstellen

Anfängern würde ich raten, zunächst einmal bei der bereits empfohlenen Steigung zu bleiben und sich für 2-3 Wochen an das Laufband Training zu gewöhnen. 15 bis 20 Minuten bei geringer Geschwindigkeit reichen dabei erstmal völlig aus.

Danach kannst Du Dich ruhig mal an höhere Steigungen heranwagen. Erhöhe diese einfach mal auf 2-3% und laufe für 30 Sekunden, ehe Du danach wieder für 60-90 Sekunden bei normaler Steigung (1-2%) läufst. So kann sich Dein Körper langsam an die erhöhten Belastungen gewöhnen.

Oberstes Gebot ist hierbei wie so oft: Höre auf Deinen eigenen Körper! Wenn die Steigung von 2-3% kein Problem darstellt, kannst Du Dich auch an Werte von 5-6% oder noch höher herantasten. Wenn es deutlich zu anstrengend wird, oder Du gar Knieschmerzen verspürst, schalte erstmal einen Gang runter.

Entweder solltest Du in diesem Fall die Steigung reduzieren, kürzere Intervalle einlegen, oder die Geschwindigkeit reduzieren. Schaue bei welcher dieser Varianten Du Dich am wohlsten fühlst.

Laufband für Zuhause

Steigungen über 10% sind übrigens nicht mehr wirklich zum Joggen geeignet, sondern simulieren eher das Bergauf gehen. Gerade Anfänger machen hier häufig den Fehler, sich zu überschätzen und das Training zu übertreiben.
Viele denken, bei einem 15-minütigen Lauf bei 15% Steigung den Kalorienverbrauch in die Höhe schießen zu lassen. Dabei wird allerdings die richtige Lauftechnik komplett missachtet und dem Körper wird in einer Vielzahl der Fälle mehr Schaden zugefügt, als Nutzen.

Trainingseffekt bei Laufbändern mit Steigung
Eine hohe Geschwindigkeit bei geringer Steigung ist eher als Cardiotraining zu sehen, während eine hohe Steigung bei niedriger Geschwindigkeit eher in den Bereich des Krafttrainings geht.

Das kann man sich ganz leicht vor Augen führen, indem man das Bergsteigen mit dem Joggen gehen vergleicht. Beim Erstgenannten ist natürlich deutlich mehr Kraft erforderlich. Jeder, der schon mal Bergsteigen war, wird das bestätigen können. 😉

Eine kleine Sache noch am Rande: Vermeide die Handläufe an den Seiten des Laufbands. Viele machen hier den Fehler die Geschwindigkeit oder die Steigung zu hoch einzustellen und sich durchgehend am Rand festzuhalten. Dabei geht allerdings ein Großteil des erwünschten Trainingseffekts verloren.

Die Handläufe (Griffe) sind vielmehr als Sicherheitsmaßnahme oder als Hilfestellung für ältere Menschen oder Reha-Patienten zu sehen. Nutze diese also wirklich nur, wenn Du aus dem Gleichgewicht kommen solltest. 

Worauf Du beim Laufband Kauf achten solltest 

Ich denke, Dir ist aufgrund der zahlreichen Vorteile inzwischen klar: Ein Laufband mit Steigung muss her! Aber worauf solltest Du bei der Wahl des richtigen Geräts noch achten?

Werfen wir dafür zunächst einmal einen Blick unter die Laufmatte bis tief in das Laufband hinein.

Wenn Du Dich für ein elektrisches Laufband entscheidest, ist zum Beispiel die Motorleistung sehr wichtig, denn der Motor ist schließlich der Antrieb des Laufbands und sollte stark genug sein. Ist er es nicht, kann es sein, dass die vom Hersteller angegebene Höchstgeschwindigkeit nicht erreicht werden kann.
 
Die Angaben beziehen sich nämlich auf die Geschwindigkeiten ohne Belastung. Unser Körpergewicht kann die Geschwindigkeiten im Falle eines schwachen Motors allerdings noch bremsen. Generell würde ich Dir daher eine Motorleistung von mindestens 3 PS empfehlen.

Laufbänder die auch für Übergewichtige bis 200 kg geeignet sind, habe ich in einem Extra Artikel beschrieben   

Ebenfalls achten solltest Du auf die Größe der Lauffläche. Ich kann natürlich verstehen, dass es reizvoll ist, dass ein Laufband möglichst wenig Platz in Anspruch nimmt und nirgendwo im Weg steht. Dennoch ist es sehr wichtig, dass die Lauffläche nicht zu klein ist, da das im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen kann.
Du solltest ganz einfach sichergehen, dass Deine Füße auch bei hohen Geschwindigkeiten immer genug Platz zum richtigen Abrollen haben. 45 cm Breite und 130 cm Länge sollten dabei das absolute Minimum sein.
Ich würde Dir sogar eher ein Laufband mit einer Breite von 50 cm und einer Länge von 140 cm empfehlen.

Laufbänder die über eine besonders große Lauffläche verfügen, findest du im Artikel: Laufbänder mit großer Laufläche.

Last but not least: Die Einstellungsmöglichkeiten der Steigung variieren von Gerät zu Gerät. Dabei gibt es die mechanische und die elektrische Variante.
Ich würde Dir auf jeden Fall raten, die elektrische Steigungseinstellung zu wählen, da Du das Laufband so nicht anhalten musst und es einfach deutlich schneller und einfacher geht. Ein simpler Knopfdruck genügt hier, um die entsprechenden Anpassungen vorzunehmen. 😉

SportstechF37 Laufband

Die aktuell besten Laufbänder mit Steigung

Ok, so viel zur Theorie… was sind sie denn nun, die besten Laufbänder mit Steigung? Aufgrund der immer noch riesigen Nachfrage im Bereich der Laufbänder, gibt es mittlerweile auch ein immenses Angebot. Ich möchte Dich im Folgenden nicht mit Produkten bombardieren, und Dir lediglich zwei Modelle vorstellen.
In Sachen Laufbänder mit Steigung gibt es in meinen Augen keine besseren Optionen, und Du hast bei beiden Modellen alles an Bord, was Du für das Lauftraining in den eigenen vier Wänden brauchst.

1. SportstechF37 - das unschlagbare Gesamtpaket

Der deutsche Hersteller Sportstech punktet eigentlich in allen Produktkategorien mit einer enormen Qualität und Langlebigkeit. So auch beim Sportstech F37 Profi Laufband*!
Es führt im Bereich Laufbänder mit Steigung einfach kaum ein Weg an diesem Modell vorbei.

Der Motor bietet eine starke Maximalleistung von 7PS. Außerdem ist eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h drin und die Steigung kann elektrisch auf bis zu 15% eingestellt werden.

Die Lauffläche ist sehr groß (50x130cm) und bietet durch ein innovatives 8-Zonen Dämpfungssystem ein sehr gelenkschonendes Training.

Und auch wenn Du nur eine kleine Mietwohnung zum Verstauen des Laufbands zu Verfügung hast, keine Sorge: Dieses Modell ist klappbar und somit sehr platzsparend.

Ebenfalls mit an Bord ist übrigens ein Brustgurt zur Pulsmessung, sowie viele weitere Funktionen, wie Bluetooth oder MP3.

Lass Dich übrigens nicht vom auf den ersten Blick vielleicht etwas hohen Preis abschrecken. Langfristig gesehen ist dieses Modell sogar eher günstig, da es sehr hochwertig verarbeitet ist und auch aufgrund des starken Motors sehr, sehr viele Jahre halten wird.
Die Langlebigkeit und generelle Qualität dieses Geräts ist sehr stark!

Unterm Strich kann ich nur sagen, dass ich von diesem Laufband begeistert bin. Hier gibt es eigentlich gar nichts zu meckern! 

Sportstech F37 Profi Laufband
• sehr starker Motor (7 PS)
• bis zu 15% Steigung
• Dämpfungssystem für gelenkschonendes Training 
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung
• perfektes Gesamtpaket

2. Fitifito FT 850 - die etwas teurere gute Alternative 

Ein sehr ähnliches Modell, welches ich Dir ebenfalls bedingungslos ans HErz legen kann ist das Fitibito FT850 Profi Laufband*. So kompliziert der Name auch klingt, genauso stark ist es, wie viel man hier für den Preis geboten bekommt.

Der Motor kommt mit einer überzeugenden Dauerleistung von 3,5 PS daher und ist sehr leistungsstark. Die Steigung kann hier elektrisch sogar bis zu einem Wert von 20% eingestellt werden. Die max. Laufgeschwindigkeit beträgt 22 km/h! 

Auch die Lauffläche lässt mit einer Breite von 50,5cm und einer Länge von 141cm keine Wünsche offen. Kleine Details, die das Lauftraining noch schöner machen sind ein hochwertiger LCD Bildschirm mit MP3 Anschluss, Tablett Halter und ein Sicherheitsschlüssel.

Ebenfalls an Bord ist, genauso wie bei der ersten Empfehlung, ein Brustgurt zur Pulsmessung. So steht dem Trainingserfolg einfach nichts mehr im Wege! 😉

Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband
• sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• bis zu 20% Steigung möglich
• sehr große Lauffläche 

AsVIVA_T18pro Laufband

3. AsVIVA T18 – der Leistungssieger 

Eine gute Alternative eines anderen Herstellers, weil mit sehr vielen Features ausgestattet, ist das folgende Laufband.
Das AsVIVA T18 ist ein modernes gestaltetes Laufband mit vielen Funktionen incl. einem Brustgurt zu einem noch moderaten Preis.

Die Steigung kann wahlweise zwischen 1- 15 % eingestellt werden.
Dank des 7 PS starken Elektromotors sind Laufgeschwindigkeiten bis 20 km/h ohne Ruckeln auch für schwerere Personen (bis 150kg) problemlos realisierbar. 

Besonders gefällt mir das große (15,6 Zoll) Cockpit mit über 30 vorinstallierten Laufprogrammen und der Möglichkeit auch individuelle Programme zu speichern.
Lediglich die Lauffläche hätte mit 135 x 50 cm etwas länger ausfallen können. 

AsVIVA T18 pro
• 7 PS starker Motor
• modern und hochwertig gestaltet
• sehr viele Funktionen und Programme
• sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis 

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

3 Laufbänder mit besonders großer Lauffläche

Laufbänder sind wohl einer der beliebtesten Formen des Fitnesstrainings in den eigenen vier Wänden. Beim Kauf eines Laufbands gibt es zahlreiche Faktoren, die uns letzten Endes zu unserer Entscheidung bringen.
Oft wird die Größe der Lauffläche meiner Meinung nach leider viel zu oft vernachlässigt, dabei spielt sie eine sehr entscheidende Rolle in Punkto Gesundheit und hilft dabei, das Training deutlich professioneller zu gestalten.

In diesem Artikel widme ich mich also voll und ganz dem Thema “Laufbänder mit großer Lauffläche“. Wie groß sollte die Lauffläche sein? Was gilt es zu beachten? Das und vieles mehr wirst Du in Kürze erfahren. Viel Spaß! 😉

Laufband

Laufbänder sollten eine ausreichend große Lauffläche bieten, um ein gesundes und authentisches Lauftraining zu gewährleisten. 

Warum Du ein Laufband mit großer Lauffläche brauchst 

Es gibt zahlreiche Kriterien, die Laufbänder voneinander unterscheiden und anhand denen wir uns im Endeffekt für ein spezielles Modell entscheiden. Dabei achten wir auf den Motor, die Trainingsprogramme und das Display…
Vor allem aber lassen wir uns vom Preis beeinflussen! Das ist allerdings in meinen Augen ein großer Fehler. Natürlich spielt der Preis eine Rolle, doch wir sollten uns auf keinen Fall von einem sehr günstigen Preis verlocken lassen und dabei auf Qualität verzichten.

Ein extrem wichtiges Kriterium hingegen ist die Größe der Lauffläche. Diese wird leider viel zu selten beachtet, dabei spielt sie eine entscheidende Rolle in Sachen Sicherheit und Langlebigkeit der Laufbänder!

Die Lauffläche sollte lang genug sein, vor allem wenn Du auch mal schneller unterwegs sein möchtest oder etwas größer gewachsen bist. Beim Gehen oder langsamen Joggen reichen meist auch die Standard Laufflächengrößen aus, doch wenn Du etwas ambitionierter ist, ist ein Laufband mit großer Lauffläche definitiv zu empfehlen.

Vorteile einer großen Lauffläche bei Laufbändern

• Die Sicherheit wird gerade beim schnellen laufen deutlich erhöht. 

• Das Laufen ist entspannter und authentischer

Dies hat vor allem Sicherheitsgründe, denn ein Fehltritt auf die hintere Kante des Laufbands kann schnell zu einer Verletzung führen. Ebenso kann es fatale Folgen haben, wenn das Laufband zu eng ist. Dein natürlicher Laufstil wird auf diese Weise eingeschränkt und das Verletzungsrisiko erhöht sich.

Da kann das Laufband noch so günstig sein… Wenn Du aufgrund von einer Verletzung gar nicht in den Genuss des Lauftrainings kommen kannst, hast Du definitiv am falschen Ende gespart!

Gutes und günstiges Laufband für Zuhause

Ebenso macht eine große Lauffläche das Training deutlich entspannter, da Du nicht ständig auf Deine Füße achten musst. Du kannst auch während des Laufens das Display bedienen und in den Genuss der zahlreichen Funktionen kommen, ohne Dir bei jedem Schritt Sorgen machen zu müssen!

Das entspanntere Laufen sorgt dann im Endeffekt auch einfach für ein authentischeres Laufgefühl wie im Freien!

Daher lautet meine klare Empfehlung: Lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und ein Laufband mit großer Lauffläche kaufen! Du wirst Dir später selber noch für diese Entscheidung danken. 😉

Wie groß sollte die Lauffläche beim Laufband sein? 

Selbstverständlich hängt die zu empfehlende Größe der Lauffläche von einigen individuellen Faktoren ab. Wie groß bist du? Was ist Deine Schrittlänge beim Laufen? Wie sieht Dein persönlicher Laufstil aus? All‘ diese Fragen entscheiden darüber, welche Größe Du in Sachen Lauffläche wählen solltest.

Grundsätzlich gilt allerdings: Zu groß kann eine Lauffläche eigentlich nicht sein (es sei denn Du hast extremen Platzmangel). Wie wir allerdings so eben gelernt haben, kann eine Lauffläche definitiv zu klein sein!

Ein Standard Laufband hat in etwa eine Lauffläche mit einer Breite von 40 cm und einer Länge von 120 cm. Oftmals werden Laufbänder mit diesen Maßen bereits als “Laufband mit großer Lauffläche“ beworben, dabei sind diese Werte der absolute Durchschnitt. In meinen Augen ist diese Laufflächengröße immer noch nicht optimal.

Ich empfehle daher ein Laufband mit einer großen Lauffläche von mindestens 50 cm Breite und 140 cm Länge. 

Ich empfehle daher ein Laufband mit einer großen Lauffläche von mindestens 50 cm Breite und 140 cm Länge. So kannst Du auf Nummer Sicher gehen und Dein Lauftraining in den eigenen vier Wänden auf die beste Weise starten. 😉

Für größere Personen (über 1,90 m Körperlänge) würde ich sogar einen Schritt weitergehen und zu einer Lauffläche von 150cm Länge raten.

Unabhängig davon für welche Größe Du Dich entscheidest würde ich Dir raten, generell eher im vorderen Drittel der Lauffläche aktiv zu sein, damit Du garnicht erst in Gefahr läufst, nach hinten hin von dem Laufband abzurutschen.

Laufband Training

Die besten Laufbänder mit großer Lauffläche

So viel zur Theorie. Inzwischen bist Du schon ein kleiner Experte auf dem Gebiet der Laufbänder mit großer Lauffläche und kannst bei Freunden mit einer geballten Ladung Wissen punkten. 😉 Was allerdings noch fehlt, ist ein konkretes Modell, was die besprochenen Kriterien auch erfüllt.

Kommen wir nun also zu den aktuell besten Laufbändern mit großer Lauffläche. Ich möchte Dich hier nicht mit Produkten bombardieren und Dir daher lediglich die zwei überzeugendsten Modelle ans Herz legen. Bei diesen beiden Laufbändern solltest Du genau das widerfinden, wonach Du hier auf der Suche bist.

1. Fitifito FT850/FT900

141 cm Länge, 50,5 cm Breite. Das sind die reinen Daten zur Lauffläche des Fitifito FT850/FT900* Laufbands. Keine Sorge, auch mir fällt es übrigens schwer diesen Namen auszusprechen. 😉

Was mir allerdings ganz und gar nicht schwer fällt, ist eine Empfehlung für dieses Laufband auszustellen. Denn nicht nur die Lauffläche ist sehr groß, nein, dieses Laufband kommt auch mit zahlreichen weiteren Vorteilen daher.

Der Motor bietet eine sehr solide Dauerleistung von 3,5 PS und die Maximalgeschwindigkeit beträgt starke 22 km/h. Was will man mehr? Da sollte eigentlich für jeden – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener – das Richtige dabei sein!

Zur Lauffläche kann man außerdem noch sagen, dass durch ein 8-Zonen Dämpfungssystem ein sehr gelenkschonendes und gesundes Training ermöglicht wird.

Unterm Strich kann ich nur sagen, dass ich von diesem Laufband begeistert bin. Da das Ganze auch immer eine subjektive Note hat, würde ich vorschlagen, dass Du Dir das Modell einfach selber einmal anschaust. Da der Preis teilweise sogar je nach Farbe stark schwanken kann, macht es ebenfalls Sinn, den aktuellen Preis kurz zu checken. Teilweise gibt es dieses Laufband nämlich auch stark reduziert und deutlich günstiger, als gedacht.

Fitifito FT850/FT900 Profi Laufband
• sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
• sehr große Lauffläche
• starker Motor für hohe Dauergeschwindigkeit 

2. Sportstech F37 Profi Laufband

Fast keine Laufband Liste kommt ohne ein Gerät von Sportstech aus. Auf diesen deutschen Hersteller ist einfach immer Verlass!

Es bietet ebenfalls eine große Lauffläche 130 cm x 50 cm und besitzt einen 7 PS Motor für dauerhaftes und professionelles Training mit bis zu 20 km/h. Steigungen bis 15 % sind ebenfalls möglich. 

SportstechF37 Laufband

Durch das 8-Zonen-Dämpfungssystem bzw. den  5-lagigen Laufgurt wird das Training noch komfortabler und gelenkschonender. 

Auf der 7,5 Zoll App-kompatiblen Konsole mit Tablethalterung stehen 12 Trainingsprogramme zur Verfügung. 

Alles in allem ein rundes, auch nicht zu teures Gesamtpaket incl. Brustgurt.  

Sportstech F37 Profi Laufband
• starker Motor
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung
• hochwertig und langlebig
• sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis 

3. Sportstech F75 Laufband: Mehr geht nicht!

Jetzt habe ich gerade schon so viele lobende Worte für die vorangegangenen Empfehlungen ausgesprochen, dass ich kaum noch etwas zu diesem Modell sagen kann. 

Beim Sportstech F75 High-End Laufband*, bei dem es sich gewissermaßen um den Nachfolger des F65 handelt, gehen mir langsam wirklich die Superlative aus.

Ich könnte sicherlich Stunden lang von diesem Laufband schwärmen, aber das würde den Rahmen dieses Artikels nun wirklich sprengen.
Ich möchte nur so viel sagen: Auch hier handelt es sich um ein Laufband der Spitzenklasse mit besonders großer Lauffläche u.z. 580 mm x 1600 mm. Die Steigung kann bis 18 % eingestellt werden, das max. Benutzergewicht beträgt 200 KG. Alles Werte die an der oberen max. Skala leigen. 

Für alles Weitere rate ich Dir, Dir weitere Informationen und Kundenmeinungen einzuholen. Dafür kannst Du ganz einfach wieder auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button klicken, wodurch Du automatisch weitergeleitet wirst.

Sportstech F75 High-End Laufband
• riesige Lauffläche
• absolutes High-End Spitzenmodell was Ausstattung und Langlebigkeit angeht
• sehr starker Motor 
• großer Funktionsumfang

In meinem Artikel "aerobes oder anaerobes Training" findest du Tipps, wann welches Training sinnvoll ist und was die Begriffe bedeuten.

Fazit: Laufbänder mit großer Lauffläche

Das richtige Laufband sollte nicht zuletzt wegen des Preises ausgesucht werden, sondern vielmehr aufgrund von Faktoren wie Sicherheit, Hochwertigkeit und Langlebigkeit. Ein wichtiger Schlüssel dazu ist die Größe der Lauffläche! Ein Laufband sollte eine ausreichend große Lauffläche haben, um zu jedem Zeitpunkt und bei jeder Geschwindigkeit ein sicheres und authentisches Lauftraining zu gewährleisten. Mit den von mir empfohlenen Modellen solltest Du in dieser Hinsicht gut bedient sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema hast, freue ich mich natürlich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Bericht.

Ansonsten jetzt (im Optimalfall) erstmal viel Spaß mit Deinem neuen Laufband mit großer Lauffläche! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

1 2 3 6