Huami Amazfit GTS im Test – Smartwatch, Sportuhr oder Fitness Tracker?

Huami Amazfit GTS Titelbild

In den letzten Monaten hatte ich das Vergnügen einige bekannte Sportuhren testen zu dürfen. Dabei standen vor allem bekannte Allrounder, wie die Garmin Vivoactive 4 oder Outdoor-Uhren, wie die Polar Grit X im Fokus. Um mein schmales Studenten-Portemonnaie ein wenig zu schonen, habe ich mich dieses Mal für ein Low Budget Modell entschieden: Die Huami Amazfit GTS.

Mit knapp über 100 Euro soll sie bewehrten und deutlich teureren Uhren, wie der Apple Watch, oder den Uhren von Garmin Konkurrenz machen. Beworben wird die Amazfit GTS als Smartwatch und da wären 100 Euro schon ein echtes Schnäppchen. Doch kann die Uhr wirklich mit den teureren Modellen mithalten? Und was ist sie wirklich? Smartwatch, Sportuhr oder doch eher ein Fitness Tracker? Ich habe die Amazfit GTS in den letzten Wochen auf Herz und Nieren getestet und möchte dir in diesem Testbericht von meinen persönlichen Erfahrungen berichten. Viel Spaß! 😉

Vorteile

✅ erstklassiges AMOLED-Display

✅ sehr schönes Design

✅ leicht und alltagstauglich

✅ gute Akkulaufzeit

✅ sehr günstig

Nachteile

⛔ wenige smarte Funktionen

⛔ ungenaue Pulsmessung und Routenaufzeichnung

⛔ verbesserungswürdige Software

Lesefaul? Keine Sorge. Ich habe meine Erfahrungen mit der Huami Amazfit GTS auch bereits in Videoform auf meinem eigenen YouTube Kanal festgehalten. Für wirklich alle Details zu dieser wunderbaren Uhr würde ich dir aber dennoch raten, auch den Testbericht auf diesem Blog zu Ende zu lesen! 😉

Huami Amazfit GTS Optik

Keine Sorge, wir sprechen gleich natürlich noch ausführlich über alle Funktionen der Amazfit GTS, aber starten wir erstmal etwas oberflächlich in diesen Testbericht und sprechen über die Optik. 😉

Hier muss man schon sagen, dass die Uhr der Apple Watch verdammt ähnlich ist. Wir haben hier genauso wie bei der Apple Watch und im Gegensatz zu vielen anderen Smartwatches keinen runden, sondern einen rechteckigen Look. Auf der rechten Gehäuseseite finden wir einen Knopf, der uns später noch bei der Bedienung helfen wird.

Die Uhr verfügt über einen Touchdisplay. Es handelt sich um ein 1,65 Zoll großes AMOLED-Display. Ich werde auf diesen Punkt gleich nochmal genauer eingehen, aber so viel sei schon mal gesagt: Das Display zählt zu den Hauptstärken der Amazfit GTS.

Materialtechnisch haben wir bei dieser Uhr ein Metallgehäuse mit einer Aluminiumlegierung. Die Uhr wirkt auf mich durchaus hochwertig, aber vor allem wenn man sich die aus Plastik bestehende Rückseite des Gehäuses anschaut jetzt auch nicht wie die robusteste Smartwatch.

Huami Amazfit GTS Seitenansicht

Die Verarbeitung würde ich mal als “in Ordnung“ bezeichnen. Bei der Apple Watch Series 5 besteht die Rückseite zum Beispiel aus Keramik und auch sonst kommen neben Aluminium auch noch Titan und rostfreier Stahl zum Einsatz, was schon nochmal ein Stück weit hochwertiger und robuster ist als hier bei der Amazfit GTS. Für diesen Preis kann man allerdings in Sachen Verarbeitung und Optik nicht großartig meckern.

Ein sehr netter Nebeneffekt ist dabei übrigens, dass die Uhr aufgrund des zum Teil aus Plastik bestehenden Gehäuses sehr leicht ist und angenehm am Handgelenk anliegt. Sie bringt gerade einmal 39 Gramm auf die Waage und man kann wirklich sagen, dass man sie beim Tragen kaum spürt und manchmal sogar vergisst, dass man sie noch trägt.

Beim Armband hat man sich hier für die Silikon-Variante entschieden. Das sorgt zum einen für eine gewisse Flexibilität, ist aber zum anderen nicht unbedingt etwas für Jedermann. Mir persönlich ist aufgefallen, dass man unter dem undurchlässigen Silikonarmband schnell schwitzt, was bei längeren Sporteinheiten teilweise unangenehm werden kann. Das Armband lässt sich allerdings auch ganz leicht austauschen und zum Beispiel durch eine Textil-Variante ersetzen.

Zur Optik und zum ersten Eindruck kann man also sagen, dass die Amazfit GTS durchaus überzeugen kann, aber jetzt auch nichts Atemberaubendes liefert. Es gibt definitiv Smartwatches und Sportuhren, die hochwertiger und robuster sind, aber zu diesem Preis kann man hier nicht meckern. 😉

Das Display

Huami Amazfit GTS Bild

Werfen wir dann als nächstes mal einen genaueren Blick auf das Display. Diesen Punkt habe ich ja gerade bereits kurz angesprochen. Huami hat sich für ein AMOLED-Display entschieden. Im Gegensatz zu den meisten modernen Sportuhren, die eher auf einen transflektiven Memory-in-Pixel Display setzen, wird das Umgebungslicht bei dieser Display-Art nicht zurückgeworfen. Bei den tranflektiven Displays ist genau das nämlich der Fall. Diese Displays können besonders in hellen Umgebungen, wie unter direkter Sonneneinstrahlung, ihre Stärken ausspielen.

AMOLED-Displays, wie hier bei der Amazfit GTS, hingegen können insgesamt mit einer höheren Sättigung und einem deutlich höheren Kontrast punkten. Hier mal der direkte Vergleich zur Garmin Vivoactive 4, der zeigt, dass das Display der Amazfit GTS deutlich heller und kontrastreicher erscheint.

Huami Amazfit GTS Display

Sportuhren sind eben eher für das Nutzen im Freien, also bei starker Sonneneinstrahlung ausgelegt und weniger für den Alltag. Das Display der Vivoactive 4 kommt besonders in der Sonne schön zum Vorschein, während das Licht vom Amazfit-Display nicht zurückgeworfen wird.

Das ist grundsätzlich wohl die größte Schwachstelle von AMOLED-Displays. Bei vielen Modellen kann man unter starker Sonneneinstrahlung tatsächlich wenig bis gar nichts mehr ablesen. Bei der Amazfit GTS wurde das Ganze aber wie ich finde ganz gut gelöst, sodass die Uhr auch in der Sonne noch gut abzulesen ist. Hier hilft vor allem die Auto-Helligkeits-Einstellung.

Huami Amazfit GTS Display Sonne

Insgesamt ist das Display sehr überzeugend und wie bereits gesagt eine der Hauptstärken der Uhr. Es ist sehr hell, überzeugt mit knackigen und leuchtenden Farben, einem satten Schwarz, starken Kontrasten und wirkt gestochen scharf. Außerdem kommt hier Gorilla-Glas zum Einsatz, welches das Display vor Kratzern schützt und auch eine Anti-Fingerprint-Beschichtung ist hier mit an Bord.

Erwähnenswert ist ansonsten noch, dass die Uhr auch einen Always-On-Modus zur Verfügung stellt, also einen Modus, in dem das Display der Uhr durchgehend aktiviert ist. Normalerweise aktivierst du das Display mit einem Klick oder mit einer Handgelenksbewegung. Dadurch wird der Akku geschont. Der Always-On-Displaymodus verringert die Akkulaufzeit, ist aber dennoch für sehr viele von uns ein nettes Feature.

Huami Amazfit GTS Always On

Die Funktionen

Optik hin oder her. Letzten Endes ist es, wie bei uns Menschen: Die inneren Werte zählen. 😉

Eine Smartwatch kann schließlich noch so schick aussehen, letzten Endes zählt das, was sie so auf dem Kasten hat. Wie sieht es bei der Amazfit GTS also mit den Funktionen aus?

Smarte Funktionen

Bei einer Smartwatch stehen natürlich auch die smarten Funktionen im Fokus. In dieser Hinsicht kann die Amazfit GTS allerdings in meinen Augen nicht wirklich überzeugen. Fangen wir mal mit den Dingen an, die die Uhr so kann. Allen voran kann sie dir Smartphone Benachrichtigungen anzeigen. Das ist sicherlich schon mal ganz schön. Reagieren kannst du auf diese Nachrichten allerdings gar nicht, und musst dafür dann wieder dein Smartphone in die Hand nehmen. Das ist nicht wirklich das, was man sich von einer Smartwatch verspricht.

Und auch das mit den Smartphone Benachrichtigungen hat in meinem Test nicht immer einwandfrei funktioniert. Manchmal hat wohl etwas mit der Synchronisation nicht funktioniert, sodass einige Nachrichten gar nicht auf der Uhr ankamen.

Auch ansonsten hat die Software noch einige Wackler. Zum Beispiel gibt es in den Benachrichtigungen keine Emojis. Es sind einfach die kleinen Dinge, die verraten, dass es sich bei der Amazfit GTS trotz der durchaus ansehnlichen Optik und dem starken Display eben doch nicht um eine Smartwatch der Extraklasse handelt.

Für den Alltag gibt es noch ein paar ganz nette Funktionen, wie umfangreiche Wetterinfos, einer Handy-Suchfunktion, Timer, Countdown, Wecker, Taschenlampe etc.

Die Uhr verfügt zudem über eine Musikfunktion, mit der du die Musik deines Smartphones steuern kannst. Einen eigenen Musikspeicher hast du hier allerdings nicht mit an Bord. Wenn du beim Joggen gehen also deine Lieblingsmusik hören möchtest, musst du weiterhin dein Smartphone dabei haben.

Huami Amazfit GTS Musik

Auch das kontaktlose Bezahlen ist mit der Amazfit GTS leider nicht möglich. Das zählt heutzutage eigentlich zu den beliebtesten und wichtigsten Funktionen einer Smartwatch, ist hier allerdings leider mit an Bord.

Was ich bei der Uhr insgesamt am meisten vermisse, ist die Möglichkeit, den Funktionsumfang zu erweitern. Bei den Apple Watches gibt es hierfür ja einen extra Store und auch bei Garmin gibt es den Garmin Connect IQ Shop, mit dem du zusätzliche Apps auf die Uhren laden kannst und den Funktionsumfang somit fast beliebig erweitern kannst. Das geht bei der Amazfit GTS leider nicht, sodass du dich mit den Funktionen, die von Anfang an auf der Uhr sind, begnügen musst.

Wo wir schon einmal beim Thema App sind: Die zugehörige Smartphone App “Zepp“ bietet die typischen statistischen Auswertungen zum Fitness Tracking, deiner Aktivität, den Workouts und dem Schlafen. Die App ist sehr übersichtlich, jedoch auch sehr pragmatisch gehalten. Es stehen dir einige sinnvolle Statistiken und Diagramme zur Verfügung, doch besonders groß ist der Funktionsumfang auch hier nicht.

Huami Amazfit GTS App

Unterm Strich lässt die Uhr daher in Sachen smarte Funktionen und App aus meiner Sicht noch so einiges vermissen. Die Basics, wie das Anzeigen von Smartphone Benachrichtigungen oder die Musiksteuerung hat sie zwar drauf, aber um Smartwatch-Klassikern, wie der Apple Watch, wirklich Konkurrenz zu machen, fehlt noch so einiges.

Fitnessfunktionen

Huami Amazfit GTS Sportfunktionen

Doch vielleicht sollte man die Uhr auch eher als Fitnesstracker bezeichnen als als Smartwatch. Werfen wir einfach mal einen Blick auf die Sportfunktionen.

Als Fitnesstracker verfügt die Uhr über eine Schrittmessung, kann deine Herzfrequenz am Handgelenk messen, und gibt dir zudem die zurückgelegte Distanz und die verbrannten Kalorien aus. Zudem kannst du Fitnessziele festlegen und es gibt einen Inaktivitätsalarm, der dich zum Beispiel darüber informiert, dass du bereits zu lange sitzt und inaktiv bist.

Besonders die Schrittzählung konnte mich hierbei überzeugen. Die Schritte werden wirklich sehr genau erfasst und die Amazfit GTS kann in dieser Hinsicht durchaus mit beliebten Sportuhren mithalten. Ich habe die gemessenen Schritte der Uhr mal mit denen der Garmin Forerunner 245 und denen der Polar Vantage M verglichen, die beide zu den beliebtesten Sportuhren auf dem Markt zählen, und konnte kaum Unterschiede feststellen.

Huami Amazfit GTS Schrittzählung

Die Schrittzählung funktioniert bei der Amazfit GTS also meinen Erfahrungen zufolge sehr gut. Anders sieht es da schon bei der optischen Pulsmessung aus. Hier haben Experten, wie Polar, definitiv die Nase vorn. Die Amazfit-Pulswerte schwanken hier teilweise und entsprechen nicht immer der Realität. Als grobe Richtwerte können sie zwar dienen und im Alltag stimmen die Pulswerte auch meistens, doch für genaue Messungen beim Sport hat die Uhr noch zu starke Wackler drin.

Huami Amazfit GTS Pulsmessung

Sehr schade ist es daher, dass man die Uhr nicht mit externen Sensoren, wie eben zum Beispiel einem Brustgurt zur Herzfrequenzmessung koppeln kann. Wie schon durch die fehlenden Zusatzapps kannst du den Funktionsumfang also auch in dieser Hinsicht leider nicht erweitern.

Wer beim Sport seine Strecke aufzeichnen möchte, muss dank des integrierten GPS sein Smartphone nicht mit sich führen. Hier kommen dann GPS und GLONASS zum Einsatz. Die Genauigkeit der Routenaufzeichnung war in meinem Praxistest ganz in Ordnung, aber auch hier noch nicht auf dem Niveau von alt-eingesessenen Sportuhren, wie denen von Garmin oder Polar.

Hier siehst du mal eine meiner Streckenaufzeichnungen im Vergleich zur tatsächlich absolvierten Route:

Huami Amazfit GTS Routenaufzeichnung

Wir sehen, dass die Amazfit GTS auch hier noch einige Schwachstellen hat. Auf eine Routenführung musst du bei dieser Uhr übrigens ebenfalls verzichten, aber das war bei diesem Preis auch nicht wirklich zu erwarten.

Auch in Sachen GPS kann man also wieder einmal sagen: Ganz in Ordnung, aber nichts, was einen vom Hocker reißt.

Im Trainingsmodus stehen dir übrigens neben Laufen, Radfahren, Schwimmen und Co. auch noch Crosstraining, Skifahren und Gewichtheben zur Verfügung. Das dürfte viele von euch sicherlich freuen.

Die Uhr bietet zwar einige sinnvolle Funktionen, doch viele Funktionen, wie Intervalltimer, Erholungsdauer, Trainingskalender und manuelle Runden fehlen.

Beim Laufen lässt sich zwischen diversen Datenseiten wechseln. Die erste Seite enthält vier für Läufer wichtige Daten: Zeit, Distanz, Pace und Herzfrequenz. Die Datenseiten sind aber leider im Gegensatz zu vielen anderen Uhren nicht weiter anpassbar.

Huami Amazfit GTS Datenfelder

Während eines Workouts lässt sich zudem die Musiksteuerung nicht nutzen. Ebenfalls ist dann kein Zugriff mehr auf die Einstellungen möglich.

Insgesamt ist die Amazfit GTS als Sportuhr in meinen Augen für Amateur-Hobby-Sportler durchaus geeignet, doch für ambitionierte Sportler lässt sie eine wirklich genaue Pulsmessung und Routenaufzeichnung vermissen.

Als einfacher Fitnesstracker für den Alltag ist die Uhr vor allem aufgrund der sehr guten Schrittzählung jedoch auf jeden Fall geeignet.

Der Akku

Huami Amazfit GTS Akku

Kommen wir dann mal zu einem Punkt, der mir persönlich bei allen Sportuhren, Smartwatches oder Fitness Trackern immer sehr wichtig ist: Der Akkuleistung. Ich habe diesen Testbericht mit einem klaren Pluspunkt angefangen, nämlich dem Display, und möchte als letzten Punkt jetzt auch nochmal eine weitere große Stärke der Amazfit GTS ansprechen, denn der Akku kann durchaus überzeugen.

Im GPS-Modus sind es etwa 13 Stunden, was eher dem Mittelmaß entspricht, doch im Uhrenmodus sind es starke 14 Tage. Das kann sich definitiv sehen lassen und liegt deutlich über bekannten Konkurrenzprodukten, wie der Apple Watch.

Ich selber nutze den Always-On-Modus und trainiere sehr regelmäßig. Der Akku der Amazfit GTS hält bei mir in etwa 4-5 Tage durch, womit ich persönlich sehr gut leben kann. Die meisten Smartwatches kommen an diese Werte nicht heran und auch ich als bekennender Akkulaufzeiten-Kritiker bin durchaus zufrieden! 😉

Fazit zur Huami Amazfit GTS: Wirklich eine sinnvolle Apple Watch Alternative?

Wie gut ist die Amazfit GTS wirklich? In meinen Augen kommt es darauf an, als was man die Uhr betrachtet. Als Smartwatch kommt sie zwar optisch an die Apple Watch heran, kann aber ansonsten nur in wenigen Punkten mit ihr mithalten. Als Sportuhr bietet sie einige sinnvolle Funktionen, kann aber natürlich auch nicht mit Uhren von Garmin oder Polar mithalten.

Als einfacher Fitnesstracker für den Alltag hingegen ist sie sehr gut geeignet, hierfür aber fast schon etwas überqualifiziert. Insgesamt kann die Amazfit GTS aus meiner Sicht sehr Vieles, aber befindet sich nur in wenigen Punkten auf Spitzenniveau.

Die Vorteile sind vor allem das sehr schöne und ansprechende Display, die schicke und alltagstaugliche Optik inklusive der leichten Bauweise, sowie die starke Akkulaufzeit. Zu den Nachteilen zählen die magere Auswahl an smarten Funktionen, die ungenaue Pulsmessung und Routenaufzeichnung, sowie die verbesserungswürdige Software.

Wenn du auf der Suche nach einem etwas besseren Fitness Tracker mit einem etwas größeren Funktionsumfang bist, der deine Schritte im Alltag zuverlässig messen kann und zudem über ein paar nette Zusatzfunktionen verfügt, bei denen es dir nicht immer um 100%ige Genauigkeit geht, dann könnte die Amazfit GTS für dich interessant sein.

Wenn du allerdings auf der Suche nach einer Smartwatch mit einer Vielzahl an smarten Funktionen oder nach einer Sportuhr mit starken Trainingsfunktionen bist, dann sollten eher andere Modelle in Frage kommen. In diesen Fällen lohnt es sich also sicherlich ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen und mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Wenn du dir die Amazfit GTS nochmal selber anschauen möchtest, dann kannst du mit einem Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button direkt zu allen wichtigen Infos und den weiteren Kundenmeinungen gelangen.

Angebot
Huami Amazfit GTS Smartwatch
2.361 Bewertungen
Huami Amazfit GTS Smartwatch
• sehr gutes AMOLED-Display
• sehr schick, leicht und alltagstauglich
• gute Akkulaufzeit

Zum Schluss vielleicht noch eine kleine Info zu mir: Ich teste regelmäßig neue Sportuhren, Fitness Tracker und andere Sportprodukte und veröffentliche meine Ergebnisse regelmäßig auf diesem Blog und auch auf meinem eigenen YouTube Kanal. Wenn du davon in Zukunft nichts mehr verpassen willst, dann abonniere am besten meinen Kanal oder speichere dir meinen Blog als Lesezeichen ab. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn wir uns hier schon bald wiedersehen könnten! 😉

Ansonsten wünsche ich dir jetzt erstmal viel Spaß mit deinem eigenen Praxistest zur Huami Amazfit GTS! 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen