Garmin Forerunner 245 Music im Test: Lohnt sich der Kauf?

Laufen ist eine der beliebtesten Sportarten und erlebt seit Jahren einen regelrechten Hype. Egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, Anfänger oder Fortgeschrittener: Der Laufsport zieht uns wirklich alle in seinen Bann. Um das Lauferlebnis noch besser und vor allem noch professioneller zu gestalten, empfiehlt es sich, ein wenig Geld in eine Sportuhr zu investieren, die einem dabei mit vielen tollen Funktionen sinnvoll zur Seite stehen kann.

Und welche Sportuhr würde sich da besser eignen, als eine, die das Laufen bereits im Namen hat? Die Garmin Forerunner-Serie richtet sich speziell an Läufer und hat längst die Herzen der Laufgemeinde gewonnen. Doch auch für Nicht-Läufer haben die Forerunner-Uhren so einiges zu bieten. Neuestes Schmuckstück: Die Garmin Forerunner 245 Music.

In den letzten Wochen und Monaten hatte auch ich das Vergnügen, diese Sportuhr testen zu dürfen. Was sind meine Erkenntnisse? Lohnt sich der Kauf von Garmins neuem Laufwunder? Das und vieles mehr erfährst du in diesem Garmin Forerunner 245 Music Testbericht. Viel Spaß! 😉

Wenn dich nur bestimmte Teile meines Testberichts interssieren, kannst du mithilfe des folgenden Inhaltsverzeichnisses übrigens auch jederzeit zu den entsprechenden Stellen springen.

Vorteile

✅ unglaublich umfangreicher Trainingsmodus

✅ perfekt für Ausdauersportler

✅ starker Akku

✅ gutes GPS

✅ Musikspeicher mit bis zu 500 Songs

✅ Display auch unter Sonneneinstrahlung noch sehr gut abzulesen

Nachteile

⛔ kein Multisportmodus

⛔ Knopf-Bedienung am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig

Garmin Forerunner 245 Music Lieferumfang

Es ist im Grunde genommen vor so einem Produkttest immer das Gleiche bei mir. Ab dem Moment, bei dem ich im Internet meine Bestellung aufgegeben habe, beginnt in mir ein Gefühlsfeuerwerk aus enormer Vorfreude und kindischer Ungeduld. Es sind zwar meistens nur 2-3 Tage Wartezeit, doch mir kommt es immer wie eine Ewigkeit vor.

Auch bei der Forerunner 245 Music war meine Vorfreude nach allem Positiven, was ich im Vorfeld über diese Uhr gelesen habe, wieder einmal riesig. Von meinem Schreibtisch aus kann ich in meine Wohnungseinfahrt gucken und sobald ich dort auch nur den Schatten eines Postboten sehe, eile ich immer in allerbester Usain Bolt Manier zur Tür, um meine neue Sportuhr mit breitem Grinsen entgegenzunehmen.

Endlich konnte ich nun also auch die heiß ersehnte Garmin Forerunner 245 Music entgegennehmen. Ich kann es kaum abwarten, die Uhr auf Herz und Nieren zu testen. Doch der Reihe nach… Zunächst einmal wird es Zeit, mal einen Blick auf den Lieferumfang zu werfen. Hier mal ein ganz kurzer und schnörkelloser Überblick:

  • Garmin Forerunner 245 Music
  • USB-Ladekabel
  • Bedienungsanleitung
  • Beilage mit Sicherheitshinweisen

Soweit so gut. Dieser Punkt wäre abgehakt. Nun gilt es, eine erste spannende Frage zu klären: Was hinterlässt die Sportuhr für einen ersten Eindruck?

Erster Eindruck: Äußerliche Erscheinung

Garmin Forerunner 245 Music Display

Auf Äußerlichkeiten sollte man bekanntlich nicht den allergrößten Wert legen. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass mir persönlich auch das äußere Erscheinungsbild einer Sportuhr wichtig ist und ich weiß, dass es vielen von euch ebenfalls so geht. Also: Wie schlägt sich die Forerunner 245 Music im Optik-Check?

Zunächst einmal fällt auf, dass die Uhr wirklich sehr klein und vor allem sehr leicht ist. Mit gerade einmal 38 Gramm ist sie ein echtes Fliegengewicht. Zum Vergleich: Eine Garmin Fenix 5X wiegt mit 98g weit mehr als doppelt so viel und selbst die ebenfalls als Fliegengewicht bekannte Vivoactive 4 wiegt 52g.

Die Forerunner 245 Music ist dadurch definitiv auch etwas für zierlichere Damen-Handgelenke und lässt sich auch im Alltag wunderbar tragen. Das Gehäuse besteht vollständig aus Kunststoff. Die Uhr wirkt dadurch auf mich sehr sportlich und insgesamt erscheint mir die Verarbeitung der Uhr Garmin-typisch sehr gut.

Besonders schön finde ich auch das Silikon-Armband, für das ich mich hier entschieden habe. Es ist flexibel mit dem Gehäuse verbunden und erlaubt einen großen Bewegungsspielraum. Dadurch schmiegt es sich auch perfekt ans Handgelenk an. Da das Armband zudem sehr weich ist, ist der Tragekomfort insgesamt sehr gut.

Wenn du eher ein Fan von anderen Armbändern bist, kein Problem: Das Armband ist kinderleicht austauschbar!

Alles in allem erscheint mir der Forerunner 245 Music als eine sportliche und alltagstaugliche Uhr, die besonders durch seine kompakte und leichte Bauweise auffällt. Ich gebe zu, dass ich kein Modeberater bin, also mach dir am besten einfach selber mal ein Bild von der Sportuhr! 😉 Hier ein paar filterfreie, unverfälschte Bilder:

Garmin Forerunner 245 Music Armband
Garmin Forerunner 245 Music Erster Eindruck

Was ist deine Meinung? Hinterlässt die Sportuhr auf dich einen genauso schicken Eindruck, wie auf mich? Wenn du mich in meinem ersten Eindruck bestätigst, spiele ich nachher vielleicht wirklich noch mit dem Gedanken einer Modeberater-Laufband… Ok, so weit wird es dann wohl doch nicht kommen… 😀

Funktionen

Jetzt habe ich bisher nur vom Äußeren der Forerunner 245 gesprochen, dabei sind es ja bekanntermaßen die inneren Werte, die zählen. Mensch, ich bin ganz schön oberflächlich geworden… Höchste Zeit das zu ändern und die Uhr jetzt auch mal einzuschalten! 😉

Bedienung

Garmin Forerunner 245 Music Bedienung

In Sachen Bedienung gibt es im Grunde genommen nur zwei Varianten, die bei so gut wie allen Sportuhren Verwendung finden: Die Bedienung per Touchdisplay und die Bedienung über haptische Knöpfe. Es wird wohl eine ewige Diskussion bleiben, welche der beiden Optionen die bessere ist.

Schon mal vorneweg: Die Garmin Forerunner 245 Music wird über Knöpfe am Gehäuserand bedient und verfügt über keinen Touchdisplay. Auch wenn es viele Menschen gibt, die die Touch-Variante bevorzugen, so ist die Bedienung über Knöpfe bei einer Uhr, wie der Forerunner, in meinen Augen sogar die bessere und sinnvollere Lösung.

Grund dafür ist, dass die Uhr den Fokus vor allem auf Ausdauersportarten, wie dem Laufen, Radfahren oder Schwimmen legt und dadurch sehr oft Draußen verwendet wird. Da lässt es sich einfach nicht vermeiden, dass sie auch mal mit Regen oder noch viel häufiger mit schwitzigen Händen in Kontakt kommt.

Während Touchdisplays bei nasser Umgebung sehr oft an ihre Grenzen stoßen und Probleme bereiten, so lassen sich Sportuhren mit Knöpfen nach wie vor einwandfrei bedienen. Auch beim Schwimmen kann die Forerunner 245 Music dadurch ihre Vorteile ausspielen.

Klar, die Touchbedienung ist ein Stück weit intuitiver und einfacher und vor allem am Anfang muss man sich an die Menüführung über die Knöpfe gewöhnen, doch nach kurzer Eingewöhnungszeit ist auch das kein Problem mehr.

In meinen Augen hat sich Garmin bei der Forerunner 245 Music auf jeden Fall für die richtige Bedienung entschieden, da der Fokus hier wirklich auf den Sportfunktionen liegt. Und wie diese Sportfunktionen aussehen, das schauen wir uns jetzt mal genauer an! 😉

Trainingsmodus

Ladies und Gentlemen, es ist endlich soweit. Ich habe die Forerunner 245 Music ja bereits als “Laufwunder“ bezeichnet und die Sportfunktionen in höchsten Tönen gelobt. Jetzt wird es Zeit, dass ich dir den Trainingsmodus als das Prunkstück der Uhr auch mal genauer vorstelle.

Der Fokus liegt hier getreu dem Namen “Forerunner“ auf dem Laufsport. Neben dem normalen Laufen im Freien ist standardmäßig auch noch ein Modus für das Laufband, die Hallenbahn, sowie dem Trail Run vorinstalliert.

Doch das ist längst noch nicht das Beeindruckendste, denn die volle Blüte der Sportuhr kommt erst mit einem Blick auf die spezifischen Lauffunktionen zum Vorschein. Klar, Distanz, Zeit, Strecke etc. sind natürlich wieder mit an Bord, doch was darüber hinausgeht ist einfach nur beeindruckend.

So kann die Forerunner 245 Music zum Beispiel auch die Bodenkontaktzeit, die Schrittfrequenz, die Schrittlänge oder auch das vertikale Verhältnis während des Laufens messen und dir auf der Uhr anzeigen. Anhand dieser Daten lassen sich dann später Aussagen über die Laufeffizienz treffen.

Außerdem kann die Uhr dir mithilfe deiner Herzfrequenz den anaeroben Trainingseffekt berechnen und dir individuelle Lauf-Trainingspläne zur Verfügung stellen.

Garmin Forerunner 245 Music Laufeffizienz

Im Grunde genommen ist es wirklich so, als wenn du rund um die Uhr ein Team von Sportwissenschaftlern, Medizinern und Fitnesstrainern im Rücken hättest, die stetig daran arbeiten, dein Training zu verbessern und das Maximum aus jeder Einheit herauszuholen. Allen Läufern sollte mit einem Blick auf die unglaubliche Vielzahl an Sportfunktionen auf jeden Fall warm ums Herz werden.

Doch nicht nur Läufer kommen hier voll auf ihre Kosten. Standardmäßig ist zum Beispiel auch noch das Schwimmen installiert. Hier kann der Forerunner 245 Music ebenfalls mit vielen, tollen Funktionen glänzen und ist mit 5 ATM auch bedenkenlos im Wasser zu nutzen.

Neben Klassikern, wie der Distanz, können auch die Schwimmzüge, der Schwimmstil, sowie der SWOLF-Wert als Maßeinheit für Schwimmeffizienz ermittelt werden. Auch die Pulsmessung kann unter Wasser weiterhin direkt am Handgelenk ermittelt werden.

Wasserdichte Fitness Tracker zum Schwimmen

Neben Läufern ist die Forerunner 245 Music also auch für Schwimmer sicherlich eine gute Wahl. Im Dreierbunde der klassischen Ausdauersportarten fehlt jetzt natürlich noch das Radfahren, und wenig überraschend ist die Uhr natürlich auch hier vorbereitet und bietet einige Funktionen, wie die Trittfrequenzmessung und ähnlich wie beim Laufen einige Funktionen in Zusammenhang mit der Herzfrequenz.

Einzig auf den Multisportmodus musst du bei der Forerunner 245 Music leider verzichten. Dieser erlaubt es Sportlern mehrere Sportarten in einer Trainingseinheit zu tracken, was vor allem Triathleten zugutekommt. Auf dieses Feature musst du bei dieser Sportuhr leider verzichten, sodass du im Falle eines Triathlons manuell zwischen den einzelnen Sportarten hin- und herspringen müsstest.

Alles in allem bin ich allerdings extrem begeistert vom Trainingsmodus der Forerunner 245 Music. Der Funktionsumfang ist in dieser Hinsicht schlicht und ergreifend gigantisch und ermöglicht ein Ausdauertraining auf allerhöchstem Niveau! Das “Laufwunder“ sorgt also dafür, dass auch du bald schon ein echtes Laufwunder bist! 😉

GPS/GLONASS

Garmin Forerunner 245 Music GPS

Schrittfrequenzen und Bodenkontaktzeiten hin oder her… Auch die Basics muss eine Sportuhr natürlich messen können. Geschwindigkeiten, Distanzen, Streckenaufzeichnung: All‘ das wäre ohne das gute alte GPS nicht möglich, daher ist es natürlich schon immer eine wichtige Grundvoraussetzung, dass die Navigationsdienste bei einer Sportuhr ihre Arbeit zuverlässig verrichten.

Um die Genauigkeit des GPS zu überprüfen, absolviere ich eine Teststrecke, lasse diese von der Uhr aufzeichnen und vergleiche die aufgezeichnete Route dann mit der tatsächlichen. Um die Forerunner auch wirklich auf Herz und Nieren zu testen, entscheide ich mich für eine Strecke, die Stadtgebiet, Waldabschnitte, Bauernschaften und Wohngebiete beinhaltet.

Eine Entscheidung muss ich im Vorfeld allerdings noch treffen: Laufen oder Radfahren? Heute entscheide ich mich mal für Option B und schwinge mich auf mein Rad.

Ich habe Glück, denn es ist ein wirklich schöner und sonniger Tag. Das Radfahren macht richtig Spaß und alles ist perfekt! Doch ist auch das GPS der Forerunner 245 Music perfekt? Hier siehst du mal den Vergleich der von der Uhr aufgezeichneten Strecke und der tatsächlich von mir gefahrenen Strecke.

Routenaufzeichnung Garmin Forerunner 245 Music
Routenaufzeichnung Garmin Forerunner 245 Music
Tatsächliche Route Garmin Forerunner 245 Music
Tatsächlich gefahrene Strecke

Das lässt sich doch durchaus sehen oder? 😉 Bis auf 1-2 kleinere Wackler ist die GPS-Aufzeichnung der Garmin Forerunner 245 Music wirklich sehr gut und unterstreicht einmal mehr seine Fähigkeiten als ideale Sportuhr für den Ausdauersport.

Neben GPS sind übrigens, wie bei den meisten modernen Sportuhren, noch GLONASS als russisches Pendant und Galileo als europäische Variante verfügbar. Standardmäßig werden hier GPS und GLONASS bei der Streckenaufzeichnung und Navigation miteinander kombiniert. Das führt zu einer höheren Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Zusammenarbeit führt eben immer zu einem besseren Resultat! 😉

Die Forerunner 245 Music bietet zudem noch den so genannten UltraTrac-Modus an. Hierbei wird die Strecke im Prinzip nicht mehr durchgängig aufgezeichnet, sondern in etwas größeren Abständen. Die Genauigkeit nimmt dadurch zwar leicht ab, gleichzeitig wird die Akkulaufzeit allerdings erheblich verbessert.

Da der Akku allerdings für meine eigenen Trainingseinheiten immer lang genug gehalten hat, habe ich den UltraTrac-Modus im Rahmen meines Tests nie verwendet. Zum Thema Akku kommen wir gleich auch nochmal genauer zu sprechen, zunächst einmal lässt sich eine weitere Sache festhalten: GPS: Check! 😉

Pulsmessung

Garmin Forerunner 245 Music Pulsmessung

Wie du bereits gesehen hast, hat die Forerunner 245 Music so einiges auf dem Kasten. Bei der Vielzahl an Sportfunktionen steht und fällt so gut wie alles mit der Pulsmessung. Wenn die Pulsmessung ungenau ist, dann ist auch auf viele weitere Daten kein wirklicher Verlass. Hat Garmin auch hier seinen Job zufriedenstellend erledigt?

Mit der optischen Pulsmessung ist das immer so eine Sache. Beim Laufen und Radfahren, wo das Handgelenk keinen starken Schwankungen und ruckartigen Bewegungen ausgesetzt ist, kann man sich im Regelfall auf die Herzfrequenzmessung verlassen. So auch bei der Forerunner 245 Music. Ich habe dessen Messwerte mit denen eines Brustgurts verglichen und konnte hier für meine Laufeinheit so gut wie keine bzw. nur marginale Unterschiede feststellen.

Bei einem Fitnessworkout, bei dem du z.B. Liegestütze machst, bei denen wiederum auch das Handgelenk immer wieder abgeknickt wird und generell ruckartigen Bewegungen ausgesetzt ist, kann es jedoch zu Schwierigkeiten und Ungenauigkeiten kommen.

Das ist bei der Forerunner 245 Sportuhr jetzt kein Einzelphänomen, sondern ein generelles Problem der optischen Pulsmessung. Versteh‘ mich nicht falsch: Die Pulswerte sind auch hier durchaus zu gebrauchen, doch eine 100%ige Genauigkeit darfst du in solchen Fällen einfach nicht erwarten. In diesem Fall kannst du die Sportuhr allerdings auch ganz einfach mit einem Brustgurt koppeln.

Da der Fokus der Forerunner 245 Music wie bereits gesagt ganz klar auf den Ausdauersportarten liegt, halte ich einen Brustgurt hier nicht unbedingt für nötig. Ich nutze die Sportuhr fast ausschließlich für meine Lauf- und Radeinheiten und hatte hier während meines Tests absolut keine Probleme mit der optischen Pulsmessung am Handgelenk.

Tipps für eine präzisere Pulsmessung

  • Trage die Uhr mindestens einen Finger breit oberhalb des Handgelenkknochens!
  • Das Armband möglichst festziehen (Uhr sollte nah am Handgelenk anliegen)
  • Warte nach Anlegen der Uhr 1-2 Minuten, bevor du mit dem Training beginnst

Musik

Garmin Forerunner 245 Music Musikfunktion

Garmin Forerunner 245 Music. Nicht nur der Laufsport ist hier im Namen der Sportuhr verankert, nein, natürlich auch die Musikfunktion. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber Musik gehört für mich ohnehin zum Laufen dazu, so wie das Popcorn zu einem Kinobesuch gehört. Schließlich ist es meistens die Musik, die mich auch an kälteren und regnerischen Herbsttagen dann doch letzten Endes zum Laufen motiviert.

Gleichzeitig bin ich kein Fan davon, ständig mein Smartphone mit mir rumtragen zu müssen. Daher ist eine Uhr, wie die Garmin Forerunner 245 Music, natürlich optimal, denn sie verfügt über einen eigenen, integrierten Musikspeicher. Alles, was du für das Abspielen von Musik brauchst, ist also die Sportuhr selber, sowie Bluetooth Kopfhörer.

Bis zu 500 Songs kannst du dabei direkt auf die Uhr laden und kannst dafür natürlich auch die bekannten Musik-Streamingdienste, wie Spotify, Amazon Music oder Deezer nutzen.

Garmin Forerunner 245 Music Spotify

Falls du auf einen eigenen Musikspeicher verzichten kannst und es dir reicht, die Musik deines Smartphones über die Uhr steuern zu können, dann gibt es die Forerunner 245 auch in der Nicht-Musik-Variante, bei der du dir dann noch ein paar Euros sparen kannst. Ich für meinen Teil möchte die Musikfunktion allerdings definitiv nicht missen und bin zufrieden mit meiner Wahl! 😉

Smartphone App: Garmin Connect

Smartphone App Garmin Connect

Einen großen Vorteil, den man sich bei der Forerunner 245 Music, wie bei allen Garmin Uhren mit an Bord holt, ist die zugehörige Smartphone App Garmin Connect. Diese erhältst du kostenlos zu jedem Garmin Gerät dazu und kannst das ohnehin schon große Angebot der Uhr somit nochmal eindrucksvoll erweitern.

Zunächst einmal kannst du dir hier die über den Tag gemessen Daten zu Herzfrequenz, Schritten, Kalorien und Co. nochmal im Detail ansehen und außerdem Trends über längere Zeiträume verfolgen. Wie aktiv warst du in der gesamten letzten Woche? Hast du dein tägliches Aktivitätsziel erreicht oder hast du am Wochenende eventuell zu wenige Kalorien verbrannt? All‘ das sind Fragen, auf die dir die App eine ausführliche Antwort liefert.

Doch das ist erst der Anfang, für die Datenfreaks unter euch kommt jetzt erst der richtig spannende Teil. Die Garmin Connect App gibt dir ebenfalls einen Einblick in die Statistiken zu deiner leistungsbezogenen anaeroben Schwelle, deiner Pulsoximeter-Akklimatisierung und deinen VO2max-Werten. Noch nie davon gehört? Keine Sorge, das haben die wenigsten. Ich kann dir dennoch ans Herz legen, dich einfach mal zu diesen Themen einzulesen, denn sie bringen das Potential mit, dein Training nochmal auf das nächste Level zu bringen.

Wenn du generell gerne mit Daten und Statistiken herumspielst und beim Training verschiedene Dinge ausprobieren willst, dann kommst du hier ein weiteres Mal voll auf deine Kosten!

Sehr schön sind auch die individuellen Trainingspläne, die man sich mithilfe der App zusammenstellen lassen kann. Hier stehen dir zum Beispiel einzelne vorgefertigte Tabata-, Kraft-, oder Cardio-Workouts zur Auswahl und zudem kannst du dir auch einen mehrwöchigen Trainingsplan erstellen lassen.

Willst du dich zum Beispiel auf einen Halbmarathon vorbereiten? Kein Problem. Gib einfach ein, wie häufig du trainieren möchtest, was dein aktueller Stand ist und was dein Ziel ist und schon wird Garmin dir hier unter die Arme greifen. Du hast hierbei sogar die Auswahl zwischen verschiedenen Coaches, die sich dir in kurzen Videos persönlich vorstellen. Ich entscheide mich für Coach Jeff Galloway, seines Zeichens Olympiateilnehmer und Bestsellerautor. Na das kann ja nur was werden! 😉

Trainingspläne Garmin Connect App

Nicht unerwähnt soll bei der App auch der Aspekt des Gemeinschaftsgefühls bleiben. Da Garmin einer der Giganten auf dem Sportuhren-Markt ist, hat sich hier im Verlaufe der letzten Jahre auch eine wirklich sehr große Community gebildet. Dadurch kannst du auch diversen Gruppen beitreten, in denen man sich dann gegenseitig motiviert, zum gemeinsamen Sporttreiben verabredet oder miteinander misst.

Es gibt hier fast für alle Interessensgruppen und Orte die passende Gruppe und ich habe es immer schon sehr genossen, Teil der großen Garmin Community zu sein. Vielleicht kann ich dich hier ja bald auch begrüßen! 😉

Display

Garmin Forerunner 245 Music Fitness Tracking

In Sachen Display gibt es wenig Überraschendes, doch warum auch? Garmin entscheidet sich bei so gut wie allen seiner modernen Sportuhren für ein transflektives Memory-in-Pixel Display und auch bei der Forerunner 245 Music tanzt man hier nicht aus der Reihe.

Die Vorteile des so genannten MIP-Displays? Das einstrahlende Licht der Umgebung wird zurückgeworfen und reflektiert. Das heißt, dass die Uhr vor allem in hellen Umgebungen und unter direkter Sonneneinstrahlung seine Vorteile ausspielen kann und besonders hell und kontrastreich erscheint.

In dunklen Umgebungen ohne großartig viel Umgebungslicht kann hingegen natürlich auch wenig Licht zurückgeworfen werden, sodass das Display hier auch dunkel wird. Ist das ein Problem? Keineswegs. Für diesen Fall hält der Forerunner 245 Music eine eingebaute Hintergrundbeleuchtung bereit, die du mit einem einfachen Klick auf den oberen, linken Knopf aktivieren kannst.

Noch ein kleiner Appetizer für die Zahlenfreaks unter euch: Das Display ist 1,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 240 x 240 Pixel.

Was kann man unterm Strich zum Display der Uhr festhalten? Sicherlich können OLED-Displays, wie das der Apple Watch, mit satteren Farben glänzen, doch bei der Nutzung im Freien kann dem Display der Forerunner 245 Music kaum ein Modell das Wasser reichen. Auch unter direkter Sonneneinstrahlung ist die Uhr einwandfrei abzulesen und ansonsten steht mit der eingebauten Hintergrundbeleuchtung auch in dunklen Umgebungen immer eine Lösung parat. Well done, Garmin! 😉

Akkulaufzeit

Jetzt mal unter uns: Gibt es etwas Nervigeres, als eine Sportuhr bzw. generell ein elektronisches Gerät, welches eine schlechte Akkulaufzeit hat und ständig schlapp macht? Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich persönlich hasse es einfach, wenn ich alle paar Stunden zum Ladekabel greifen muss und mich während einer etwas längeren Trainingseinheit nicht bedingungslos auf meine Sportuhr verlassen kann.

Die Akkulaufzeit ist für mich immer eines der Hauptkriterien bei der Auswahl neuer Uhren. Der Akku der Garmin Forerunner 245 Music soll auf jeden Fall recht gut sein, zumindest wenn man Erfahrungsberichten aus dem Internet glauben möchte. Doch wie schlägt sich der Forerunner wirklich?

Angegeben wird die Akkulaufzeit mit 7 Tagen im Smartwatch-Modus und 6 Stunden im Trainingsmodus mit durchgängigem GPS. Während ich zuvor bei Garmin häufig die Erfahrung gemacht habe, dass vor allem die Angabe im Smartwatch-Modus bei weitem nicht erfüllt werden konnte, so war ich bei der Forerunner 245 Music positiv überrascht.

Auf eine 7-tägige Nutzung habe ich es zwar auch nicht gebracht, doch 4-5 Tage waren während meines Tests auf jeden Fall drin und das obwohl ich die Uhr wirklich auf Herz und Nieren untersucht habe und viele Funktionen genutzt habe.

Das ist für mich auf jeden Fall ein zufriedenstellendes Ergebnis und für eine Garmin Uhr in dieser Preisklasse bisher das beste Ergebnis. Die Vivoactive 4 zum Beispiel soll laut Hersteller 8 Tage im Smartwatch-Modus halten, doch bei mir waren maximal 3-4 Tage drin. Gut, die Fenix 6X Pro Solar ist natürlich mit einem Solarpanel ausgestattet und hält wahnsinnige 20-30 Tage, doch hier muss man auch schon deutlich tiefer in die Tasche greifen.

In dieser Preisklasse spielt die Forerunner 245 Music in Sachen Akkuleistung definitiv eine sehr gute Rolle und selbst ich als erwiesener Akkulaufzeit-Kritiker habe nichts zu meckern! 😉

Vergleich zu anderen Modellen

Garmin Vivoactive 4 vs. Garmin Forerunner 245 Music

Garmin Forerunner 245 Music vs Garmin Vivoactive 4

Neben der Forerunner-Serie sind es vor allem die Vivoactive- und Fenix-Uhren, die sich aus dem Hause Garmin einer besonders großen Beliebtheit erfreuen. Während du für die Fenix-Modelle häufig ein wenig tiefer in die Tasche greifen musst, so lassen sich die Vivoactive-Modelle preislich mit der Forerunner vergleichen.

Vor allem die Vivoactive 4 (hier findest du meinen Testbericht zu dieser Uhr) wird dabei immer wieder mit der Forerunner 245 Music verglichen. Worin liegen die Unterschiede der so beliebten Sportuhren?

Die Vivoactive 4 verfügt über einen Touchdisplay und ist in meinen Augen generell eher als Smartwatch zu sehen. Sie glänzt mit einer riesigen Funktionsvielfalt inklusive smarter Funktionen und hat auch in Sachen Sportmodi sehr viele verschiedene Sportarten auf Lager.

Dafür gehen die Sportfunktionen allerdings nicht so sehr in die Tiefe, sodass du beim Laufen kaum über die klassischen Daten, wie Strecke, Geschwindigkeit und Co. hinausgehen kannst. Die Forerunner hingegen legt genau hier seinen Fokus drauf und liefert eine sehr starke Breite an Daten.

Grundsätzlich würde ich sagen, dass die Vivoactive 4 die bessere Smartwatch und die Forerunner 245 Music die bessere Sportuhr ist. Es kommt hier natürlich darauf an, was dir persönlich wichtig ist und wie detailreich die Sportfunktionen für dich sein sollten.

Polar Vantage M vs. Garmin Forerunner 245 Music

Garmin Forerunner 245 Music vs Polar Vantage M

Garmin vs. Polar. Das wird wohl ein ewiger Zweikampf bleiben. In der Welt der Sportuhren liefern sich die beiden so beliebten Hersteller bereits seit Jahren einen Zweikampf. Die wohl vergleichbarste Uhr aus dem Hause Polar ist die Vantage M, die ich ebenfalls dieses Jahr testen durfte (zum Testbericht). Wie sieht es hier mit den Unterschieden aus?

Beide Uhren legen ihren Fokus wirklich auf die Sportfunktionen. Auch die Vantage M liefert einige spannende Daten während des Trainings und erlaubt eine tiefgehende Analyse. Ein Pluspunkt für die Vantage M ist der angebotene Multisportmodus, der es dir erlaubt, mehrere Sportarten in einer Trainingseinheit zu tracken. Das hat die Polar Uhr der Forerunner voraus.

Doch da hört es auch fast schon auf. Die Vantage M ist sicherlich auch eine Uhr, die ihren Fokus eher auf den Trainingsmodus legt, begrenzt sich vor allem in Sachen smarte Funktionen aber schon stark.

Die Forerunner 245 Music kann dir Informationen zum Wetter, Kalendereinträge und Benachrichtigungen anzeigen und was mir besonders gut gefällt ist der eingebaute Musikspeicher. Dieser ist bei der Vantage M nicht vorhanden.

Als Triathlet ist es durchaus ratsam auf die Vantage M zu setzen, doch ansonsten gefällt mir persönlich die Forerunner 245 Music besser. Sie findet einen guten Kompromiss zwischen dem klaren Fokus auf die Sportfunktionen auf der einen Seite und dennoch einigen sinnvollen smarten Funktionen für den Alltag auf der anderen Seite.

Fazit des Garmin Forerunner 245 Music Tests

Du bist ja immer noch hier… Wenn du auch an dieser Stelle meines Testberichts noch fleißig am lesen bist, dann hast du entweder wirklich Interesse an der Forerunner 245 Music oder aber du bist lesefaul und einfach direkt zum Fazit gesprungen. So oder so, ich könnte beides nachvollziehen! 😉

Daher hier nochmal mein 6-Wochen Resümee: Die Garmin Forerunner 245 Music ist eine sportliche und schlichte Uhr, die vor allem aufgrund ihrer wahnsinnigen Bandbreite an Sportfunktionen glänzen kann. Ausdauersportler und dabei vor allem die Läufer kommen bei der Suche nach einer geeigneten Sportuhr kaum um die Forerunner herum und werden beim Training mit zahlreichen sinnvollen Funktionen unterstützt.

Zwar kann die Forerunner nicht mit so vielen smarten Funktionen und Alltagsfunktionen glänzen, wie beispielsweise die Uhren aus der Vivoactive-Reihe, dafür macht ihr in Sachen Sportfunktionen aber kaum eine Uhr etwas vor. Das wird zudem unterstrichen durch den starken Akku, das sehr gute GPS, sowie nicht zuletzt durch den Verzicht auf einen Touchdisplay.

In meinen Augen ist die Forerunner 245 Music also eine sehr gute Sportuhr, auf die besonders Ausdauersportler ein Auge werfen sollten. Doch das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung. Am besten wirfst du einfach nochmal selber einen Blick auf diese Sportuhr. Mit einem Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button gelangst du direkt zu allen weiteren Informationen und den Kundenmeinungen und kannst dir zudem auch nochmal den Preisunterschied zwischen der Musik- und der Standard-Variante anschauen.

Angebot
Garmin Forerunner 245 Music
1.037 Bewertungen
Garmin Forerunner 245 Music
• unglaublich umfangreicher Trainingsmodus
• perfekt für Ausdauersportler
• starker Akku
• gutes GPS
• Display auch unter Sonneneinstrahlung sehr gut abzulesen

Ich hoffe, dass ich dir mit meinem Garmin Forerunner 245 Music Testbericht weiterhelfen konnte. Wenn du dennoch noch irgendwelche Fragen oder Anregungen zu dieser Sportuhr hast, dann schreibe mir gerne eine Mail oder hinterlasse einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten wünsche ich dir jetzt viel Spaß mit deiner neuen Garmin Forerunner 245 Music! 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen