Polar Vantage M vs. Garmin Vivoactive 4: Welche Sportuhr ist besser?

Polar Vantage M vs. Garmin Vivoactive 4: Welche Sportuhr ist besser?

Polar und Garmin zählen ohne Frage zu den beliebtesten Herstellern von Sportuhren und liefern sich bereits seit vielen Jahren ein Kopf-an-Kopf Rennen um den Thron in der Welt der Sportuhren.

Zwei Modelle, die dabei aktuell besonders beliebt sind und gleichzeitig immer wieder miteinander verglichen werden, sind die Polar Vantage M und die Garmin Vivoactive 4. Ich hatte das Vergnügen beide Uhren in den letzten Wochen und Monaten testen zu dürfen (Hier findest du meine vollständigen Testberichte für die Vantage M und die Vivoactive 4).

In diesem Blogbeitrag möchte ich dir mal die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Modelle aufzeigen, sodass du am Ende dieses Berichts wissen wirst, welche Uhr besser zu dir passt. Viel Spaß! 😉

P.S. Keine Lust zu lesen? Kein Problem! Hier findest du den Vergleich der beiden Uhren auch nochmal in Videoform:

Äußeres Erscheinungsbild

Fangen wir mal mit dem äußeren Erscheinungsbild und der Verarbeitung an. Rein optisch sind beide Uhren durchaus miteinander zu vergleichen. Sie wirken auf den ersten Blick auf mich beide sportlich schick und eignen sich dadurch auch für das Tragen im Alltag.

Die Gehäuse sind in etwa gleich groß und dick und auch in Sachen Gewicht tun sich die beiden Modelle nicht viel. Die Vantage M wiegt 45 g und ist damit 5 g leichter als die Vivoactive 4. Einen großen Gewichtsunterschied kann man dabei nicht vorstellen, beide Uhren sind wirklich sehr leicht.

Garmin Vivoactive 4 vs Polar Vantage M
Sind sie nicht beide schön? Die Polar Vantage M (links) und die Garmin Vivoactive 4 (rechts) im Schönheitsvergleich.

Wenn ich zum Thema Gehäuse einen Unterschied festlegen müsste, dann würde ich sagen, dass die Garmin Vivoactive 4 noch einen Tacken hochwertiger wirkt, was vor allem an der aus Edelstahl bestehenden Lünette liegt, die sich hier einmal um das Gehäuse zieht. Auch die Verarbeitung wirkt bei der Garmin Uhr auf mich persönlich ein Stück weit besser.

Das ist allerdings nur ein sehr kleiner Unterschied und auch bei der Polar Uhr sicherlich Meckern auf hohem Niveau. Ein größerer Unterschied fällt dabei bei einem Blick auf das Armband auf. Das Armband der Polar Vantage M ist zwar ein Stück weit flexibel, aber am Ende dann doch starr mit dem Gehäuse verbunden.

Bei der Vivoactive 4 hingegen ist das Armband komplett flexibel mit dem Gehäuse verbunden und erlaubt dadurch einen höheren Bewegungsspielraum. Dadurch schmiegt sie sich sehr gut ans Handgelenk an und ist ein bisschen angenehmer zu tragen als die Vantage M.

Beide Armbänder sind austauschbar und somit neben der Silikon-Variante, für die ich mich hier entschieden habe, auch in anderen Ausführungen erhältlich.

Bedienung

Bedienung Garmin Vivoactive 4
Garmin setzt bei der Vivoactive 4 auf einen Touchdisplay.

So viel erstmal rein zum Optischen. Jetzt wird es Zeit, dass wir auch mal einen genaueren Blick auf beide Uhren werfen. Einer der größten Unterschiede zwischen beiden Modellen ist sicherlich die Bedienung. Während Garmin bei der Vivoactive 4 wie schon bei seinen Vorgängermodellen erneut auf einen Touchdisplay setzt, so hat sich Polar bei der Vantage M für die Bedienung mit Knöpfen entschieden.

Beide Varianten haben sicherlich ihre Vor- und Nachteile. Die Touch-Bedienung ist in meinen Augen intuitiver und es ist leichter, sich zwischen den verschiedenen Menüpunkten zurechtzufinden. Bei der Vivoactive 4 hatte ich dadurch von Anfang an wenig Probleme damit, entsprechende Funktionen zu finden.

Bei der Vantage M hingegen muss man sich zunächst einmal an die Menüführung gewöhnen und vor allem am Anfang verklickt man sich auch schon mal. Nach ein paar Tagen hat man sich allerdings daran gewöhnt und findet sich auch hier schnell zurecht.

Der Vorteil der Bedienung mit Knöpfen ist, dass sich die Uhr auch mit schwitzigen Händen oder im Regen problemlos bedienen lässt, während Touchdisplays hier manchmal ihre Probleme haben. Besonders für den Outdoor Sportbereich, also bei Wanderungen oder Mountainbike-Touren, die auch mal im Regen enden können, ist die Knopf-Bedienung der Vantage M also sicherlich ein erwägenswerter Vorteil.

Funktionsumfang

Polar Vantage M Test

Kommen wir von der Bedienung der Uhren nun zu den Funktionen. Welche Uhr kann mit einem größeren Funktionsumfang glänzen? Ich unterteile das Ganze mal in Smartwatch-Funktionen und Sportfunktionen. Fangen wir mal mit den smarten Funktionen an.

Hier muss man ganz klar sagen, dass die Garmin Vivoactive 4 die Nase vorn hat. Die Polar Vantage M kann zwar Smartphone Benachrichtigungen anzeigen, lässt ansonsten aber einige smarte Funktionen vermissen. Die folgenden Funktionen sind bei der Vivoactive 4 mit an Bord, fehlen aber bei der Vantage M: eingebautes WLAN, Wetterfunktionen, Telefon suchen, kontaktloses Bezahlen, barometrischer Höhenmesser, sowie ein Sensor zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut.

Sicherlich lässt sich bei einigen dieser Funktionen darüber streiten, ob man sie wirklich benötigt, doch alles in allem hat die Vivoactive 4 in Sachen smarte Funktionen einfach mehr zu bieten als die Vantage M.

Display Vivoactive 4

Letzten Endes werden beide Modelle allerdings auch nicht als Smartwatches, sondern als Sportuhren verkauft. Werfen wir also mal einen Blick auf den Trainingsmodus. Die Vantage M hat hier wirklich so einiges zu bieten. Neben insgesamt 130 Sportprofilen, die du mithilfe der App aufstocken kannst, sticht vor allem der Multisportmodus heraus. Dieser erlaubt es dir, mehrere Sportarten in einer Trainingseinheit zu tracken, was vor allem Triathleten sicherlich freuen dürfte. Dieses Feature hat die Vivoactive 4 leider nicht.

Insgesamt richtet sich die Vantage M nicht nur an Anfänger, sondern aufgrund seiner vielen tollen Sportfunktionen auch an erfahrenere Sportler. Bei der Vivoactive 4 liegt der Fokus hingegen eher im Freizeitsportbereich. Besonders schön sind hier die animierten Fitnessübungen, die du dir auf der Uhr anzeigen lassen kannst. Das ist vor allem für Anfänger eine sehr schöne Unterstützung beim Training und hilft bei der korrekten Ausführung von Fitnessübungen.

Was können wir also unterm Strich zum Funktionsumfang beider Uhren sagen? In Sachen Smartwatch Funktionen hat die Garmin Vivoactive 4 die Nase vorn, während die Polar Vantage M in der Kategorie der Sportfunktionen insgesamt mehr überzeugen kann. Hier liegt es letzten Endes an dir, zu entscheiden, was dir wichtiger ist.

Akkuleistung

Ein Punkt, der mir persönlich bei Sportuhren und im Grunde genommen allen elektronischen Geräten immer sehr wichtig ist, ist die Akkuleistung. Ich hasse es einfach, wenn eine Uhr während einer Trainingseinheit schlapp macht und generell nur einen Tag lang hält und man ständig zur Steckdose greifen muss. Ich bin mir sicher, dass es vielen von euch auch so geht, also: Welche der beiden Sportuhren schlägt sich besser in Sachen Akkuleistung?

Angegeben werden die Akkulaufzeiten der beiden Uhren wie folgt: Die Vivoactive 4 hält bis zu 8 Tage im Smartwatch-Modus und bis zu 6 Stunden im GPS-Modus mit Musik. Polar gibt die Akkulaufzeit seiner Vantage M mit 30 Stunden im Trainingsmodus und 5 Tage im Uhrenmodus mit kontinuierlicher Herzfrequenzmessung an.

Meine Erfahrungen dabei sind, dass die 8 Tage, die Garmin für die Vivoactive 4 angibt, mehr Utopie als Realität sind. Die 8 Tage könnten ganz eventuell erreicht werden, wenn man die Uhr wirklich fast nur zum Uhrzeit ablesen nutzt und das ist natürlich nicht Sinn der Sache.

Bei normalem Gebrauch hält der Akku der Vivoactive 4 bei mir in etwa 4 Tage und der der Polar Vantage M 7-8 Tage. Das heißt, dass beide Uhren dich im Normalfall nicht innerhalb eines Tages im Stich lassen. Wenn du dann doch mal einen längeren Wanderausflug planst, bei der du durchgängig GPS benötigst, dann hält die Vantage M deutlich länger durch.

Generell bin ich auch mit der Akkuleistung der Vivoactive 4 zufrieden, musste jedoch definitiv häufiger zum Ladekabel greifen, als bei der Vantage M. In diesem Punkt macht also die Sportuhr von Polar das Rennen.

Display

In Punkto Display hingegen ist es wieder deutlich schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich, einen Sieger zwischen beiden Uhren zu wählen. Sowohl Garmin als auch Polar haben sich hier für ein transflektives Memory-in-Pixel Display entschieden. Das bedeutet, dass das einstrahlende Licht der Umgebung zurückgeworfen und reflektiert wird.

Oder vereinfacht gesagt: In hellen Umgebungen, wie zum Beispiel unter starker Sonneneinstrahlung sind beide Displays sehr hell, kontrastreich und gut abzulesen. In dunkleren Umgebungen wird hingegen auch das Display dunkler, doch bei beiden Uhren kann man hier mit einer Hintergrundbeleuchtung nachhelfen.

Die Auflösung ist 240×240 Pixel bei der Vantage M und 260×260 Pixel bei der Vivoactive 4. Ein wirklicher Qualitätsunterschied ist mir zwischen den beiden Uhren jetzt nicht aufgefallen.

In Sachen Display tun sich beide Uhren also wirklich nicht viel und können meiner Meinung nach beide überzeugen. Einziger Unterschied ist hierbei, dass Polar sich für Verbundglas entschieden hat und Garmin für Gorilla Glas. Die Vivoactive 4 ist dadurch rein auf dem Papier bruch- und kratzfester. Nach mehreren Monaten mit der Polar Vantage M ist mir allerdings auch bei dieser Uhr noch keine Empfindlichkeit für Kratzer aufgefallen. Auch hier wirkt das Glas auf mich durchaus robust.

Polar Vantage M vs. Garmin Vivoactive 4: Welche Sportuhr ist denn nun besser?

Kommen wir zum Fazit. Welche Sportuhr ist besser? Die Garmin Vivoactive 4 oder doch die Vantage M aus dem Hause Polar? Wie so oft lässt sich hier kein eindeutiges Fazit ziehen. Beide Uhren haben ihre Vor- und Nachteile und welche Uhr besser ist hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab.

Die Vivoactive 4 geht in meinen Augen mehr in die Kategorie einer Smartwatch und kann beim Tragen rund um die Uhr mehr überzeugen. Vor allem der Touchdisplay, der sehr gute Tragekomfort und die vielen tollen Funktionen inklusive der smarten Funktionen machen aus der Uhr einen echten Allrounder, der sich perfekt für den Alltag eignet.

Die Polar Vantage M hingegen glänzt zwar nicht mit so vielen smarten Funktionen, hat dafür aber einen ausgiebigeren Sportmodus. Vor Allem der Multisport-Modus dürfte viele hier sehr freuen, diesen gibt es bei der Vivoactive 4 nicht. Die Vantage M ist daher ganz klar als Sportuhr zu sehen, und weniger als Smartwatch.

Auch die Bedienung bestätigt dieses Fazit. Die Vivoactive 4 ist einfacher und intuitiver zu bedienen, während die Polar Vantage M bei Outdoor-Sportarten im Regen mehr überzeugen kann. Außerdem kommt der Uhr hier auch die bessere Akkuleistung zu Gute.

Letzten Endes hängt es also davon ab, was dir persönlich wichtiger ist. Möchtest du einen smarten Allrounder, den dich rund um die Uhr mit tollen Funktionen unterstützt? Oder möchtest du eine Uhr, die dich vor allem beim Sport begleiten soll und den Fokus wirklich auf einem erstklassigen Trainingsmodus legt? Die Entscheidung bleibt dir überlassen.

Am besten wirfst du einfach selber nochmal einen Blick auf beide Uhren. Mit einem Klick auf die folgenden Produktbilder oder die orangenen Buttons gelangst du direkt zu allen weiteren Informationen, den weiteren Kundenmeinungen, sowie den aktuellen Preisen von beiden Uhren.

Angebot
Polar Vantage M Allround-Multisportuhr mit GPS
7.655 Bewertungen
Polar Vantage M Allround-Multisportuhr mit GPS
• sehr guter Trainingsmodus inklusive Multisportmodus
• starker Akku
• sehr gute Pulsmessung
Angebot
Garmin vívoactive 4 GPS-Fitness-Smartwatch
• enorme Funktionsvielfalt
• hohe Alltagstauglichkeit
• leichte, intuitive Bedienung per Touchdisplay
• smarte Funktionen

Immer noch nicht sicher, welche Uhr zu dir passt? Schau dir doch einfach auch noch meine Video-Testberichte auf meinem Youtube Kanal an. Dort erläutere ich dir die Vor- und Nachteile der beiden Uhren nochmal im Detail! Und abonnieren natürlich nicht vergessen (dadurch bleibst du immer auf dem neuesten Stand und kannst kostenlos an tollen Gewinnspielen teilnehmen)! 😉 

Wenn du noch weitere Fragen oder Anregungen zu der Polar Vantage M oder der Garmin Vivoactive 4 hast, dann kannst du mir auch jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Ansonsten wünsche ich dir jetzt viel Spaß mit der neuen Sportuhr deiner Wahl! 😉