Fahrradcomputer Test 2022

Moderne Fahrradcomputer liefern längst nicht mehr nur Daten zu Geschwindigkeit, Distanz und Fahrtzeit, sondern haben sich zu wahren technischen Alleskönnern entwickelt. So gibt es als Zusatzfunktionen Fahrradtachos mit GPS , mit einer Höhen- oder Herzfrequenzmessung z.B. mit Brustgurt oder auch die Möglichkeit einen Trittfrequenzsensor anzuschließen. 
Außerdem gibt es noch immer kabelgebundene Fahrradcomputer oder kabellose Fahrradtachos. 

Hier den Überblick zu behalten ist nicht ganz einfach. Wir wollen etwas Licht ins Dunkel bringen und Fahrradcomputer aus den unterschiedlichen Kategorien vorstellen und aus unserer Sicht die besten Geräte empfehlen.   

Fahrradcomputer Test -  Welche Geräte sind emfehlenswert?

Exkurs- Wie funktioniert ein Fahrradcomputer ?

Das grundsätzliche Funktionsprinzip von Fahrradcomputer gilt auch heute noch. Es wird mit einem Sensor, jede Radumdrehung gemessen und diese an den den Computer weitergegeben, der daraus die zurückgelegten Meter berechnet.
Mittlerweile stellen Fahrradcomputer darüber hinaus, je nach Modell, noch weitere Funktionen, wie z.B. GPS Unterstützung oder die hier beschriebene Höhenmessung zur Verfügung.

Grundsätzliche Funktionsweise des Fahhradcomputers :

  •  Ein kleiner Magnet wird an einer Speiche , meist per Klick, befestigt. PS: Wenn dieser Magnet verloren geht oder nicht mehr auf gleicherHöhe mit dem Sensor mitläuft, funktioniert die Messung nicht mehr
  • Auf gleicher Höhe wird an der Fahrradgabel ein kabelgebundener oder kabelloser Sensor angebracht. An diesem Sensor bewegt sich der Magnet an der Speiche bei jeder Radumdrehung vorbei und erzeugt so einen Impuls.
  • Am Radcomputer wird der jeweilige Radumfang (z. B. 27 Zoll oder auch in Zentimetern) eingestellt, damit weiß der Computer, welche Entfernung das Rad pro Radumdrehung zurücklegt. 
  • Dieses Signal wird bei jeder Radumdrehung an den Fahrradcomputer übertragen und auf dem Display in unterschiedlichen Angaben wie z.B. zurückgelegte Strecke und  Geschwindigkeit angezeigt.

Funktionen des Fahrradcomputers 

Welchen Anspruch sollte ein Fahrradcomputer mindestens erfüllen und worauf solltest du beim Kauf achten. Zu den grundlegenden üblichen Funktionen eines Fahrradtachos gehört die Messung der:

  • aktuellen Geschwindigkeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit z.B. seit Start, auf einer Tour 
  • Fahrzeit seit Start, auf einer Tour 
  • zurückgelegte Strecke in KM 
  • Gesamtstrecke, Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit seit Installation des Tachos 

Auch sollten alle Fahrradcomputer wasserfest sein, so das sie auch eine Regenschauer unbeschadet überstehen. Diese vorgenannten Funktionen erfüllen praktisch alle Fahrradcomputer. 
Bei einem Batteriewechsel, bleiben heute die Daten auf dem Fahrradcomputer auch weiterhin gespeichert, da praktisch alle Fahrradtachos Speicherchips haben, die auch bei Stromunterbrechung die Daten speichern können.
Unterschiede gibt es dann schon in der Größe und Darstellung der Zahlen auf dem Display, deshalb stelle ich weiter unten auch Tachos mit extra großem Display vor. 

Zusatzfunktionen, die vor allem für Sportler, Mountainbiker und auf Fahrradtouren beliebt sind, sind folgende :

  • Höhenmessung, Anzeige Höhenprofil z.B. für Mountainbiker 
  • GPS Empfang um den Fahrradcomputer als Navi zu nutzen 
  • Herzfrequenzmessung am besten in Verbindung mit einem Brustgurt für sportliche Fahrer
  • Trittfrequenzmessung, in Verbindung mit einem Sensor ebenfalls genutzt für das sportliche Training 

Einige Fahrradtachos bieten auch die Möglichkeit, per Bluetooth oder NFC die Daten an eine App zu übertragen, um so z.B. Auswertung einer Tour vornehmen zu können. 

Was bedeutet die Bezeichnung IPXX ?
IPXX gibt die Schutzklasse an, nach der ein Fahrradcomputer und andere elektrische Geräte klassifiziert ist. Das Kürzel IPXX steht für die jeweilige Schutzart der elektrischen Bauteile. Dabei steht das erste X, für die Klasse des Staubschutzes, Werte gibt es von 1 = niedriger Schutz - 8 hoher Schutz).
Trifft die Klasse nicht auf ein elektrisches Gerät zu, oder wird sie vom Hersteller nicht angegeben, bleibt hier wie beim Fahrradcomputer das X stehen.

Das zweite X gibt die Klasse des Wasserschutzes an. Hier kann ein Leistungswert von 0 bis 8 stehen. Die Stufe 8 bedeutet zum Beispiel Schutz gegen dauerndes Untertauchen bis zu einer bestimmten Wassertiefe. Fahrradcomputer sollten mindestens IPX4 - IPX6 besitzen, um dauerhaft im Regen zu funktionieren. 

Akkulaufzeit der Fahrradcomputer

Mit der Anzahl der Funktionen, z.B. GPS Empfang und vor allem auch der Größe der Displays verringert sich oftmals auch die Akkulaufzeit vom Fahrradcomputer erheblich. Die Batterie von einem einfachen Fahrradcomputer mit Standardfunktionen hält in der Regel mehrere Wochen evtl. sogar Monate.
Bei sehr umfangreich ausgestatteten Fahrradcomputern kann der Akku bereits nach ca. 1-2 Tagen intensiver Nutzung leer sein. Es empfiehlt sich daher, gerade auf mehrtägigen Touren immer eine Ersatzbatterie dabei zu haben. 

Fahrradcomputer Test - Es gibt eine Vielzahl von Geräten für unterschiedliche Einsatzzwecke  Foto: luciano

Einfache kabelgebundene Fahrradcomputer für den Alltagsgebrauch

1. Sigma BC 5.16 

Es gibt wohl aktuell kein Modell, was die Schlichtheit und den Verzicht auf unnötigen Schnickschnack so gut verkörpert wie der Sigma Sport Radcomputer Bc 5.16. Dies ist in meinen Augen der Inbegriff eines simplen Fahrradcomputers mit Kabelverbindung. 

Er zeigt die Geschwindigkeit, den Kilometerstand, die gefahrene Zeit und die Uhrzeit an. Nicht mehr und nicht weniger! Gerade für den Einstieg ist dieses Modell optimal.

Der Fahrradcomputer macht außerdem einen sehr hochwertigen Eindruck und ist, wie man es von der Firma Sigma gewohnt ist, sehr zuverlässig und langlebig.

Angebot
Sigma Sport Radcomputer Bc 5.16
• hochwertig und langlebig
• Strecke, Zeit, Geschwindigkeit
• sehr günstig 

2. CSL Aplic Fahrradcomputer

Wenn Du zusätzlich noch gerne Informationen über Deine maximale und durchschnittliche Geschwindigkeit hättest, dann kann ich Dir den CSL-Aplic Fahrradcomputer ans Herz legen. Auch dieser Fahrradcomputer verzichtet auf unnötigen Schickschnack und besticht zudem mit seinem großen, übersichtlichen Display und einer benutzerfreundlichen Menüführung.

Für den Preis bekommt man bei keinem anderen Modell mehr geboten, da lehne ich mich mal aus dem Fenster 😉

Was ist Strava? Strava ist ein bekanntes soziales Netzwerk, auf dem Radfahrer, Jogger, Schimmer, Skifahrer, Ruderer oder andere Sportler ihre Aktivitäten tracken können. Die App wird vom gleichnamigen Unternehmen Strava aus San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien betrieben und ist für Android und iOS verfügbar.

CSL - Fahrradcomputer kabelgebunden
426 Bewertungen
CSL - Fahrradcomputer kabelgebunden
• schickes Design
• 8 Funktionen u.a Distanz, gefahrene Zeit,durchschnittliche und maximale Geschwindigkeit, Uhrzeit
• Hintergrundbeleuchtung
Fahrradfahren Berge

Fahrradcomputer test - gerade auf Touren macht ein Fahrradcomputer mit Zusatzfunktion wie GPS und Höhenmessung Sinn 

Was bedeutet oder ist Strava?
Strava ist ein soziales Netzwerk für Sportler.
Auf Strava können Sportler ihre Aktivitäten hochladen, verfolgen und anderen Sportlern zur Verfügung stellen (teilen). Voraussetzung für die Nutzung ist eine GPS Funktion deines Fahrradcomputers, Sportuhr, etc. Eine Liste aller kompatiblen Geräte gibt es auf der Strava Homepage.
Die App wird vom gleichnamigen Unternehmen Strava betrieben und ist für Android und iOS verfügbar. 


Fahrradcomputer mit Höhenmesser

Mir ist bewusst, dass ich Dir gesagt habe, Fahrradcomputer mit Kabel seien vom Funktionsumfang her geringer und verzichten auf unnötige Funktionen. Die Höhenmessung allerdings ist in vielen Fällen eine sogar sehr sinnvolle Funktion, sodass die Nachfrage nach Fahrradcomputern mit Höhenmesser immens ist.

Gerade wenn Du viel in den Bergen oder generell in hügeliger Umgebung unterwegs bist, ist ein Höhenmesser fast unverzichtbar und liefert Dir viele sinnvolle Daten.

1.Sigma Bc 14.12 (kabelgebunden) 

Ein sehr guter Fahrradcomputer mit langem Kabel und Höhenmesser ist der Sigma Bc 14.12.

Zu den klassischen Funktionen wie der Messung der Geschwindigkeit (aktuell, durchschnittlich und maximal), der zurückgelegten Kilometer oder der Fahrtzeit, kommen hier noch die aktuelle Höhe, die zurückgelegten Höhenmeter und die maximale Tageshöhe hinzu.

Die Höhenmessung funktioniert hier übrigens über einen Barometer, es wird also die Veränderung des Luftdrucks bei sich verändernder Höhe gemessen.

2.SIGMA SPORT ROX 4.0 (Kabellos incl. GPS )

Wenn Dir neben der Höhenmessung auch noch die GPS Funktion wichtig ist, hast Du hier eigentlich den perfekten GPS Radcomputer vorliegen. Auch hier ist die Bedienung kinderleicht und intuitiv.
Das 2,4 Zoll große Display bietet Dir verschiedene Anzeigen wie Höhe, Geschwindigkeit und zurückgelegte Strecke an. Dabei ist die Höhenmessung sehr genau und zuverlässig (Barometer), und generell ist der Fahrradcomputer sehr hochwertig.

Über die Bluetooth Verbindung kann der Sigma Sport z.B. an Fitnesstracker, Trittfrequenzsensoren oder auch an Smartphones gekoppelt werden. So kann ich mir z.B. per Komoot App Abbiegehinweise auf dem Fahrradcomputer anzeigen lassen.
Ein echtes Highlight beim ROX 4.0 ist der integrierte Luftdrucksensor, wichtig für ein professionelles Training.

SIGMA Sport ROX 4.0 Fahrradcomputer
• große Funktionsvielfalt, z.B. Luftdrucksensor und Navi per Komoot App
• Höhenmessung und GPS Funktion
• starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
 

Fahrradcomputer mit GPS - Garmin Edge 

Fahrradcomputer mit GPS Funktion und Karten-Navigation

Ein Highlight, vor allem wenn man Radtouren liebt, ist sicherlich das Garmin Edge 830. Es bietet neben den üblichen Funktionen, wie Geschwindigkeit und Streckenmessung auch eine Navigation in Kartenformat.
Das 2,6 Zoll große Farbdisplay mit 246 × 322 Pixel, läßt sich dabei per Touch bewegen und zoomen. Das Kartenmaterial stammt von Garmin, es braucht also keine zusätzliche App wie z.B. Koomot.
Ein besonderes Feature ist aus meiner Sicht der Fahrradalarm, wenn das Rad bewegt wird und auch die Unfallmeldung an Notfallkontakte.
 
Das Garmin Edge hat eine hohe Schutzklasse IPX7 und ist somit auch für den Dauerregen geeignet, was ich aber keinem wünsche.   

Angebot
Garmin Edge 830
• GPS mit Kartennavigation
• großes Farbdisplay mit Touchfunktion
• großer Akku
• Pulsmesser und Alarm bei Bewegung des Rades, Verbindung zur Garmin Connect
 

Weitere Geräte und Vorteile des GPS Empfangs bei Fahrradcomputern, findest du im Artikel "Fahrradcomputer mit GPS"

Vorteile und Nachteile von kabellosen Fahrradcomputern

Kabellose Fahrradcomputer machen sich der Datenübertragung per Funk zu Nutzen. Dieser Technik wurde früher des Öfteren nachgesagt, dass sie nicht stabil sei, und es zu oft zu Funk- oder Satellitenunterbrechungen kommen würde.

Das ist allerdings – da kann ich Dich beruhigen – heutzutage nicht mehr der Fall! Kabellose Fahrradcomputer sind sehr zuverlässig und zu Unterbrechungen kommt es generell fast nie. Wichtig ist bei den Geräten mit Funk allerdings, dass Du auf hochwertige Ware setzt und kein Billigprodukt kaufst. In diesem Fall würdest Du auf jeden Fall am falschen Ende sparen!

Hier möchte ich nur kurz auf die Vor- und Nachteile von kabellosen Fahrradcomputer eingehen, eine ausführliche Beschreibung findest du in meinem Artikel "kabellose Fahhrradcomputer

Vorteile von kabellosen Fahrradtachos

  • Ansprechendere Optik- die kabellose Variante wird meistens als optisch schöner empfunden. Ein am Fahrrad verlegtes Kabel ist nicht unbedingt der Hingucker.  
  • Einfachere Montage - Die Montage ist natürlich einfacher, da Du eben kein Kabel verlegen musst
  • Höherer Funktionsumfang - Kabellose Fahrradcomputer haben oft Zusatzfunktionen, wie GPS, Höhenmessung, etc. 

Nachteile von kabellosen Fahrradtachos

  • Höherer Energieverbrauch - Die kabellosen Geräte benötigen im Gegensatz zum kabelgebundenen Modell zwei Batterien – eine für den Sender und eine für den Empfänger. Insgesamt kommt es dadurch zu einem höheren Energieverbrauch und die Batterien müssen öfter gewechselt werden. weg
  • höherer Preis - Durch die aufwendigere Technik und auch meist besseren elektronischen Funktionen ist der kabellose Fahrradcomputer teuerer als sein kabelgebundener Pendant.


Die aktuell besten kabellosen Fahrradcomputer

Ich kann Dir hier vor allem diese beiden kabellosen Fahrradtachos ans Herz legen. Sie sind günstig, und dennoch sehr hochwertig und bieten alles, was Du für den Anfang brauchst. Beide tun sich in ihrem Funktionsumfang nicht sonderlich viel und sind auch optisch sehr ähnlich.

1. ICOCOPRO Fahrradcomputer Kabellos

Beim ersten handelt es sich um den ICOCOPRO Fahrradcomputer*.

Das Wichtigste vorneweg: Die Funkverbindung bei diesem Modell ist meiner Erfahrung zufolge einwandfrei und es kommt eigentlich nie zu Störungen. Das Gerät ist kinderleicht zu montieren, wirkt sehr hochwertig und ist auch optisch ansprechend.

Besonders gefällt mir der von jedem Winkel optimal ablesbare Bildschirm. Das hintergrundbeleuchtete LCD-Design ermöglicht auch bei Nacht ein sehr einfaches Ablesen der Daten auf dem Fahrradcomputer.

Insgesamt also einfach ein sehr guter kabelloser Fahrradcomputer zum kleinen Preis! Was will man mehr?! 😉

2. Sigma Fahrradcomputer kabellos Pure 

Eine gute Alternative wäre der Sigma Fahrradcomputer Pure*. Auf den Sporthersteller-Giganten Sigma ist auch in Sachen Fahrradcomputer eigentlich immer Verlass und auch dieses Modell ist sehr empfehlenswert.

Besonders schön ist hier das große und sehr gut ablesbare Display und die Tatsache, dass dieser kabellose Fahrradcomputer sehr schlicht gehalten ist und auf unnötigen Schnick Schnack verzichtet. Welche und wie viele Funktionen Du an Bord haben willst, musst Du natürlich selber entscheiden.

3. Sigma BC 14.16 STS

Ein ebenfalls sehr beliebter und zuverlässiger Begleiter ist der kabellose Fahrradcomputer von Sigma der BC 14.16 STS. Als Besonderheit verfügt er über eine Höhenmessung. 
Er kann auch problemlos an zwei Räder eingesetzt werden, da er durch die kabellose Monatge einfach umsteckbar ist und auch 2 Profile beinhaltet, so das pro Rad aufzeichnungen gemacht werden können.
Alle Informationen zu einer  Tour werden für Rad 1 und Rad 2 gespeichert und können via NFC oder mit Hilfe der Docking Station im Data Center von Sigma eingesehen werden. 

Angebot
SIGMA BC 14.16 STS kabelloser Fahrradcomputer
• große Funktionsvielfalt u.a mit Trainingshandbucg
• Höhenmessung, Höhenprofil, Steigung incl. Auswertung der Daten über App für 2 Räder
• Hintergrundbeleuchtung
 

In meinem Artikel "Fahrradcomputer richtig montieren und einstellen" findest du Tipps und Anleitungen um den Computer korrekt am Rad zu montieren.

Fahrradcomputer mit Pulsmesser

Wann Du einen Fahrradcomputer mit Pulsmesser brauchst

Du denkst Dir an dieser Stelle vielleicht: “Ein Fahrradcomputer reicht doch völlig aus, und ein Pulsmesser ist ein völlig überflüssiges Extra.“ Kann ich verstehen, ich habe der Herzfrequenzmessung zunächst auch keine wirkliche Beachtung geschenkt. 

Je mehr man sich allerdings mit dem Thema beschäftigt, umso klarer wird einem die enorme Bedeutung, wenn du dich sportlich auf einem Rad bewegen möchtest, bzw. auch gezielt mit dem Radsport abnehmen willst. 

Es ist eigentlich ganz simpel: Jeder Sportler hat unterschiedliche Trainingsziele. Und für das Erreichen der verschiedenen Trainingsziele müssen wir unser Training in unterschiedlichen Herzfrequenzbereichen durchführen.

Wenn Du zum Beispiel effektiv Fett verbrennen möchtest, ist ein Herzfrequenzmesser ein beinahe unverzichtbares Gerät. 

in meinem Artikel "Fahrradcomputer mit Pulsmesser" gehe ich näher auf das Training mit dem Fahrrad ein und stelle dir auch noch entsprechende Geräte vor. 

Das sind empfehlenswerte Fahrradcomputer mit Herzfrequenzmessung:

1. Der Sigma BC 23.16

Auf den deutschen Hersteller Sigma ist in Sachen Fahrradcomputer einfach immer Verlass! Auch für die Herzfrequenzmessung gibt es natürlich die passenden Modelle! Am wohl beliebtesten unter den Sigma Computern mit Pulsmesser ist dabei der Sigma BC 23.16*.

Neben dem Brustgurt ist außerdem ein Trittfrequenzsensor, ein barometrischer Höhenmesser sowie ein Geschwindigkeitssensor im Lieferumfang enthalten. Da bleiben fast keine Wünsche mehr offen!

Dabei laufen alle Funktionen sehr zuverlässig und genau und die Bedienung ist kinderleicht. Für alle, die gerne ihre Puls- und Trittfrequenzwerte im Überblick behalten möchten, ist dieses Gerät die optimale Wahl!

Ich würde vorschlagen, dass Du Dir einfach selber einmal kurz ein Bild vom Sigma BC 23.16 verschaffst. Per Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button gelangst Du direkt zu allen Details, sowie den weiteren Kundenmeinungen.

Angebot
Sigma Sport Fahrrad Computer BC 23.16 STS
• Brustgurt zur Pulsmessung
• inklusive Trittfrequenzsensor
• insgesamt sehr zuverlässiger Radcomputer 

In meinem Artikel "aerobes oder anaerobes Training" findest du Tipps, wann welches Training sinnvoll ist und was die Begriffe bedeuten.

2. iGPSPORT iGS10S

Wer eine etwas günstigere Alternative bei einem Fahrradcomputer mit Pulsmesser sucht, dem kann ich den IGS10S empfehlen. Dieser Fahrradtacho hat ebenfalls vergleichbare Funktionen wie der Sigma, dazu gehört auch eine Bluetoothverbindung zu Smartphones.
Der Fahrradcomputer hat 
Allerdings liegt kein Brustgurt zur Pulsmessung, dieser muß optional erworben werden. 

iGPSPORT iGS10S wireless GPS Fahrradcomputer mit ANT + Radfahren Computer Unterstützung Pulsmesser und Geschwindigkeit Kadenz Sensor Anschluss
• Echtzeitanzeige von 12 Funktionen
• Anzeige der aktuellen, maximale und durchschnittliche Herzfrequenz,
• automatische Hintergrundbeleutung  


Fahrradcomputer mit Trittfrequenzmessung

Wofür und Wann Du einen Fahrradcomputer mit Trittfrequenzmessung brauchst. 

Die Trittfrequenz beschreibt die Geschwindigkeit, mit der das Pedal und die Kurbel Deines Fahrrads bewegt werden, oder noch einfacher gesagt: die Pedal-Umdrehungen pro Minute. Dabei haben verschiedene Trittfrequenzen einen sehr starken Einfluss auf die Ermüdung, die Belastungen Deines Körpers, die Leistung und viele weitere Faktoren.

Die resultierende Leistung, die Du auf dem Rad erbringst, ergibt sich aus der physikalischen Formel von Arbeit mal Zeit.

Bei einer niedrigen Trittfrequenz (ca. 60 Umdrehungen/Minute) musst Du dabei bei gleichbleibender Zeit viel mehr Arbeit verrichten, um die gleiche Leistung zu erzielen. Das wiederum bedeutet im Klartext, dass niedrige Frequenzen eine größere Belastung an Deinen Körper stellen, und auf lange Sicht schlecht für Deine Muskulatur und Gelenke sind.

Für einen austrainierten Profiradler wie Jan Ullrich mag das Ganze keine nennenswerten Folgen haben, doch für den Hobbysportler können derlei Belastungen schon mal zum Problem werden.

Wenn Du zum Beispiel nach dem Radsport häufig unter Knieschmerzen leidest, könnte die niedrige Trittfrequenz ein möglicher Grund dafür sein. Daher ist es extrem wichtig, die eigene Trittfrequenz mit einem Fahrradcomputer zu überwachen.

Der Klassiker: Sigma BC 23.16

Auf den deutschen Hersteller Sigma ist in Sachen Fahrradcomputer einfach immer Verlass! Auch für die Trittfrequenzmessung gibt es natürlich die passenden Modelle! Am wohl beliebtesten unter den Sigma Computern mit Trittfrequenzsensor ist dabei der Sigma BC 23.16.

Neben der Trittfrequenz ist außerdem ein Brustgurt zur Herzfrequenzmessung, ein barometrischer Höhenmesser sowie ein Geschwindigkeitssensor im Lieferumfang enthalten. Da bleiben fast keine Wünsche mehr offen!

Dabei laufen alle Funktionen sehr zuverlässig und genau und die Bedienung ist kinderleicht. Für alle, die gerne ihre Trittfrequenz- und Pulswerte im Überblick behalten möchten, ist dieses Gerät die optimale Wahl!

Angebot
Sigma Sport Fahrrad Computer BC 23.16 STS
• Trittfrequenzsensor inklusive
• Brustgurt zur Pulsmessung
• Wattleistung, HF-Funktionen & Höhenmessung 

Die günstigere Alternative: Sigma BC 16.16 STS CAD 

Beim Sigma BC 16.16 STS CAD ist ebenfalls ein Trittfrequenzssensor mit an Bord. Du musst hier zwar auf einige der Zusatzfunktionen des Sigma BC 23.16 verzichten, also vor allem die Messung der Wattleistung, die Höhenfunktion, sowie die Herzfrequenzmessung, aber wenn es dir primär um die Trittfrequenz geht, dann bist du auch mit diesem Fahrradcomputer optimal bedient.

Das Gerät an sich erfüllt mit einer zuverlässigen Messung der Geschwindigkeit, Distanz und Fahrtzeit die grundlegenden Radsport-Bedürfnisse, die dann mit der Trittfrequenzmessung nochmal auf ein deutlich höheres Level gehoben werden können.

Sigma Sport Fahrrad Computer BC 16.16 STS CAD
355 Bewertungen
Sigma Sport Fahrrad Computer BC 16.16 STS CAD
• Trittfrequenzsensor inklusive
• sehr günstig
• insgesamt sehr zuverlässiger Radcomputer 

Weitere Geräte und Vorteile einer Trittfrequenzmessung bei Fahrradcomputern, findest du im Artikel "Fahrradcomputer mit Trittfrequenzmessung"


Fazit - Fahrradcomputer Test

Wie du im Artikel lesen konntest, gibt es mittlerweile eine Vielzahl von unterschiedlichen Fahrradcomputer für alle erdenklichen Einsatzzwecke.
Je nach dem ob du nur gelegentlich rad fährst, öfter auf Radtour fährst oder der sportliche Mountainbiker bist, würde ich mir das passende Modell für deinen Zweck aussuchen. 

Beim Kauf eines Fahrradcomputer würde ich auf folgende Parameter achten : die Größe des Displays, die Akkulaufzeit, den Preis und ob ich zusätzliche Funktionen, wie GPS oder Herzfrequenzmessung benötige. 

Autor: Frank Hückinghaus
Schon als junger Mann hat mich die Technik und auch der Sport begeistert und angetrieben. Ich bin mit Judo und Joggen angefangen mittlerweile sind meine Lieblingssportarten Radfahren und Schwimmen. Mich begeistert z.B. der Fortschritt der Technik, z.B. im Bereich der Sportuhren, Fitnesstracker und der Fitness Apps. 


Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: