Category Archives for Vibrationsplatten

Vibrationsplatte Übungen – So startest Du richtig

Oft höre ich das Gerücht, dass Vibrationsplatten nur etwas für fortgeschrittene Sportler seien und Anfänger die Finger davon lassen sollten. Doch es ist eben wie gesagt ein Gerücht!

Ich kann Dich beruhigen: Auch für Anfänger sind Vibrationsplatten ein sehr gutes Trainingsgerät. Ich selber trainiere nun seit mehreren Monaten mit dem VibroShaper* (siehe folgendes Foto) und möchte hier mit ein paar Vorurteilen gegenüber Vibrationsplatten aufräumen.

Alles was Du als Anfänger beachten solltest, und welche Übungen auf der Vibrationsplatte sinnvoll sind, findest du in diesem Bericht. Viel Spaß! 😉

Übungen zum Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte

Warum Vibrationsplatten auch für Anfänger ideal sind 

Lass‘ mich Dir zunächst kurz erklären, wie Vibrationsplatten wirken und was sie mit Deinem Körper machen:

Vibrationsplatten leiten die von einem Motor erzeugten Schwingungen (Vibrationen) an unseren Körper weiter. Diese bringen Dich dabei immer wieder leicht aus dem Gleichgewicht und Deine Muskeln werden automatisch versuchen Deinen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen, um die Stabilität aufrechtzuerhalten.

Die Muskeln die dafür verantwortlich sind, sind die so genannten Tiefenmuskeln, sitzen größtenteils in unserem Rücken und sind außerdem für unsere aufrechte Körperhaltung verantwortlich. Was besonders interessant ist, ist die Tatsache, dass diese Muskeln rund 40% unserer gesamten Muskulatur ausmachen, jedoch garnicht aktiv trainiert oder angesteuert werden.

Passiv hingegen können diese Muskeln sehr wohl trainiert werden und da bieten Vibrationsplatten eine ideale Gelegenheit.

Wenn wir nun gewöhnliche Fitness Übungen auf einer Vibrationsplatte machen, trainieren wir nicht nur die Muskeln, die durch die Übung belastet werden, sondern eben auch die Tiefenmuskeln, also insgesamt nahezu die gesamte Muskulatur. Das macht das Training deutlich effektiver!

Da das durchaus eine Belastung für unseren Körper darstellt, wird oft gesagt, dass wir unsere Muskeln zunächst einmal stärken müssen, um die Vibrationen überhaupt ausgleichen zu können. Da ist durchaus etwas dran, doch da Du die Intensität des Trainings selber bestimmen kannst, können sich Deine Muskeln zunächst auch an die Vibrationsbelastung gewöhnen.

Was genau Du beachten solltest, darauf kommen wir jetzt zu sprechen. 

Was du beim Vibrationstraining beachten solltest 

Die Schwingungen der Vibrationsplatte werden von unseren Muskeln ausgeglichen. Diese Art der Belastung ist vor allem am Anfang für unseren Körper neu und dieser muss sich erst einmal daran gewöhnen.

Sportmuffeln und absoluten Fitness Anfängern sei daher geraten besonders vorsichtig an die Sache heran zu gehen. Da das Vibrationstraining am Anfang sehr viel Spaß machen kann, solltest Du aufpassen nicht übermütig zu werden und langsam anzufangen.

Wähle für die ersten 1-2 Wochen niedrige Frequenzen und gib‘ Deinen Muskeln genug Zeit, um sich an die neuen Reize zu gewöhnen. Ab dann kannst Du die Intensität des Trainings langsam steigern.

Außerdem würde ich Dir raten mit vertrauten Übungen zu starten, bei denen Du Dich sicher fühlst. Eine technisch saubere Ausführung ist gerade bei Übungen auf einer Vibrationsplatte sehr wichtig. Wähle daher zum Beispiel einfache Kniebeugen, bei denen Du mit beiden Beinen einen festen Stand auf der Platte einnehmen kannst. Zu den besten Übungen für Anfänger kommen wir gleich noch zu sprechen. 😉

Da beim Vibrationstraining unser Zentralnervensystem stark belastet wird (da viele Muskeln gleichzeitig trainiert werden), würde ich dir zusätzlich raten, Pausen einzulegen und viel Wasser zu trinken.

Und natürlich gilt generell immer: Wenn Du Dich bei einer Übung nicht ganz wohl fühlst oder sogar Schmerzen empfindest, überspringe diese oder wähle eine einfachere Variante.

Wie kann ich mit einer Vibrationsplatte Muskeln aufbauen und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel.

Vibrationsplatte mit oder ohne Säule?

Ist eine Vibartionsplatte mit Säule sinnvoll für das Training?  Diese Frage hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Vibrationsplatten mit Säule sind meist deutlich stabiler und erlauben ein höheres Maximalgewicht. Außerdem bieten diese Modelle den entscheidenden Vorteil, dass sie während des Trainings eine Stütze liefern. Das ist gerade für Anfänger sehr wichtig, denn wie gesagt spielt die saubere Ausführung eine sehr große Rolle, und die Säule bietet da einen sehr guten Halt, der für Stabilität sorgt.

Außerdem haben die Vibrationsplatten mit Säule oft einen stärkeren Motor und bieten so ein noch effektiveres Training und sind langlebiger.

Für absolute Anfänger würde ich persönlich aus den genannten Gründen ein Modell mit Säule empfehlen, doch auch Vibrationsplatten ohne Säule sind aufgrund dessen, dass sie deutlich platzsparender und einfacher zu transportieren sind, von Vorteil.

Vibrationsplatte Übungen - 3 Tipps für Anfänger 

Wie Du nun gelernt hast, sind Vibrationsplatten in den allermeisten Fällen nicht gesundheitsschädlich. Um eine möglichst gefahrlose und rundum positive Erfahrung mit dem Vibrationstraining zu gewährleisten, lege ich Dir folgende Tipps ans Herz: 

1.Langsam starten, dann steigern

Wie so oft im Leben, gilt auch beim Training auf einer Vibrationsplatte: Lass es zunächst erstmal langsam angehen! Ich weiß, dass die Begeisterung und der Spaß an der neuen Technologie vor allem am Anfang sehr groß ist, und man dadurch gewillt ist jeden Tag zu trainieren und das gleich auf der stärksten Frequenz. Erlaube Deinem Körper sich erstmal langsam an die neuen Reize zu gewöhnen, denn auch für ihn ist das Ganze ungewohnt.

Daher am besten erst im niedrigen Frequenzbereich starten, und dann langsam steigern. 

2. Mit vertrauten Übungen starten 

Wähle zu Beginn am besten Übungen, mit denen du bereits vertraut bist. Gerade beim Training auf einer Vibrationsplatte ist es sehr wichtig, dass du auf eine saubere Ausführung achtest, da ansonsten deine Gelenke zu stark belastet werden. Starte also mit Übungen, wie Kniebeugen oder Liegestütze und greif‘ erst nach mehreren Wochen Vibrationstraining auf ausgefallenere Varianten zurück.

3. Halte die Vibrationen vom Kopf fern

Achte darauf, dass die Vibrationen während des Trainings nicht bis zum Kopf durchgehen. Das ist keine dramatische Sache, doch bei längerer Benutzung kann es in diesem Fall zu Kopfschmerzen, Schwindel und einem verschwommenem Sichtfeld kommen.

Vermieden werden sollten daher Übungen, bei denen die Vibrationen schlecht abgedämpft werden können. Dazu zählen Übungen im Sitzen, im Liegen oder im steifen Stand.

Die besten Übungen auf der Vibrationsplatte 

Ich habe inzwischen auch einen YouTube Kanal an den Start gebracht, auf dem ich unter anderem auch Videos über Vibrationsplatten veröffentliche. Hier findest du auch ein Video mit einem kompletten Vibrationsplatten Workout zum Mitmachen. Viel Spaß dabei! 

P.S. Ich plane noch viele weitere von diesen Videos, also abonniere am besten den Kanal, um immer direkt informiert zu werden, wenn neue Workouts rauskommen. 😉 

Meine 5 Lieblingsübungen auf der Vibrationsplatte im Überblick

1.Kniebeugen

Manche lieben sie, manche hassen sie: Die Kniebeuge. Fest steht auf jeden Fall, dass diese Übung sehr gut und effektiv ist! Du trainierst beinahe den gesamten Körper und stärkst Deine Körpermitte!

Achte hierbei darauf, dass deine Knie beim Runtergehen nicht über deine Zehen hinaus gehen und, dass dein Rücken nicht gekrümmt wird und gerade bleibt. 

Beanspruchte Muskeln:

  • Oberschenkelmuskel (Quadriceps)
  • Beinbizeps
  • Gesäßmuskel (Gluteus Maximus)

Technik/Ausführung:

  • Rücken bleibt während der gesamten Übung gerade
  • Schulterbreiter Stand
  • Blick ist geradeaus gerichtet und Bauchmuskulatur ist angespannt
  • Langsam die Beine beugen und Oberkörper dabei leicht nach vorne lehnen
  • Wichtig: Knie und Fußspitzen zeigen in eine Richtung und die Knie gehen nicht weiter nach vorne als die Fußspitzen


2. Rudern

Der Rücken beherbergt einen Großteil unserer Muskulatur und wird dennoch beim Training oft vernachlässigt. Rudern ist die perfekte Übung für die Stärkung Deines Rückens und Deiner generellen Körperstabilität.

Und so geht’s: Nimm‘ die beiden Kabelzüge der Vibrationsplatte (die meisten Modelle haben welche integriert) in die Hand, stehe leicht nach vorne gebeugt und leicht in den Knien. Von dieser Startposition aus ziehst du nun die Kabelzüge eng an deinem Körper entlang. Starte mit ausgestreckten Armen und ziehe so lange bis Deine Hände in etwa die Höhe Deines Oberkörpers erreichen. 

Beanspruchte Muskeln:

  • Breiter Rückenmuskel (Latissimus)
  • Hinterer Abschnitt des Deltamuskels
  • Kapuzenmuskel (Trapezius)
  • Bizeps

Technik/Ausführung:

  • Grundposition: Oberkörper leicht nach vorne beugen und leicht in die Knie gehen, gestreckte Arme
  • Rücken ist während der gesamten Übung komplett gerade
  • Kopf als Verlängerung der Wirbelsäule (Vermeiden von Nacken- und Schulterverspannungen)
  • Von Grundposition aus Schultern nach hinten ziehen und so die Kabel an den Körper heranziehen
  • Ellbogen möglichst eng am Körper entlangführen
Bluefin Vibrationsplatte Planks

3. Plank/Unterarmstütz

Der Plank, zu Deutsch Unterarmstütz, ist eine sehr gute Übung für den gesamten Körper und stärkt besonders Deine Körperstabilität.

Achte bei dieser Übung darauf, dass Schultern, Rücken und Po auf einer Höhe liegen und versuche die Bauch- und Gesäßmuskeln anzuspannen. 

Beanspruchte Muskeln:

  • Gesamte Rumpfmuskulatur (Bauch, Rücken, Gesäß, …)

Technik/Ausführung:

  • Vierfüßlerstand (Unterarme und Füße berühren den Boden)
  • Beine, Oberkörper und Kopf bilden eine gerade Linie
  • Gesamte Rumpfmuskulatur anspannen und generell nicht die Körperspannung verlieren

Aldi Vibrationsplatte Liegestütze

4.Liegestütze 

Der Klassiker. Was gilt es zu beachten? Deine Hände sollten etwa schulterbreit auf der Platte aufliegen und der Kopf sollte eine Linie mit der Wirbelsäule bilden. Behalte einen geraden Oberkörper und lasse Bauch und Hüfte nicht nach unten sacken.

Falls die Variante mit den Füßen auf dem Boden zu schwer ist, kannst Du auch auf die Knie gehen (Unterschenkel dann leicht vom Boden anheben). 

Beanspruchte Muskeln:

  • Großer Brustmuskel
  • Trizeps
  • Vorderer Teil des Deltamuskels

Technik/Ausführung:

  • Beine, Oberkörper und Kopf bilden eine möglichst gerade Linie
  • Körperspannung aufrechterhalten (vor allem Bauch- und Gesäßmuskeln anspannen)
  • Führe die Übung kontrolliert und langsam aus (besonders das Runtergehen sollte mindestens eine Sekunde in Anspruch nehmen)
Übung zum Abnehmen auf der Vibrationsplatte

5. Cardio Übung

Was darf bei einem Abnehm-Programm nicht fehlen? Natürlich eine vernünftige Cardio Übung. Diese Übung wird Dich auf jeden Fall ins Schwitzen bringen, aber keine Sorge: Das zahlt sich aus! Vor allem in Kombination mit den Vibrationen der Platte hast Du hier ein sehr effektives kleines Workout zum Abnehmen.

Und so geht’s: Stehe zunächst mit beiden Füßen einen Schritt weit von der Vibrationsplatte entfernt. Von hier aus steigst Du nun zuerst mit dem einen, dann mit dem anderen Fuß auf die Platte herauf und anschließend auch abwechselnd wieder herunter. Im Prinzip ein einfaches Vor- und Zurückgehen. Ganz simpel, aber sehr effektiv für das Abnehmen.

Welche Vibrationsplatten eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene 

1. Vibro Shaper

Ich selber habe das Vibrationstraining mit der Vibro Shaper gestartet. Das lag ganz einfach daran, dass dieses Modell am beliebtesten war bzw. noch immer ist. Doch nicht nur die Beliebtheit spricht für diese Platte, sie ist generell einfach sehr gut für Anfänger geeignet. Der Vibro Shaper ist stabil, leise, leicht zu transportieren und hat mit 99 verschiedenen Vibrationsstufen einen sehr großen Funktionsumfang. Außerdem spricht auch der sehr günstige Preis für dieses Modell.

Falls Du Interesse hast, kannst Du Dir gerne noch meinen vollständigen Testbericht zur Vibro Shaper durchlesen, in dem ich wirklich alles Wissenswerte rund um die Eigenschaften, Funktionen und die Nutzung der Vibrationsplatte zusammengetragen habe.

Ansonsten würde ich Dir raten, Dir einfach mal selber ein Bild vom Vibro Shaper zu verschaffen. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen wichtigen Details und Kundenmeinungen weiter.

Mediashop Vibro Shaper Vibrationsplatte
• ideal für Anfänger und Fortgeschrittene
• hochwertige Oszillationstechnologie
• gelenkschonend
• sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• großer Funktionsumfang

Willst Du die Belastung am Anfang erst einmal niedrig halten und Dich langsam an das Vibrationstraining gewöhnen, dann kann ich Dir auch seitenalternierende Vibrationsplatten ans Herz legen. Wie der Name bereits sagt, leiten diese Modelle seitliche, bzw. horizontale Schwingungen an Dich weiter.

Das macht das Training weniger intensiv, stellt dafür für unseren Körper allerdings auch eine geringere Belastung dar und ist sehr realitätsnah und natürlich. Im Folgenden habe ich Dir mal eine kleine Pro und Contra Liste von seitenalternierenden Vibrationsplatten zusammengetragen.

VORTEILENACHTEILE
✅Natürlicher Trainingseffekt durch realitätsnahen Bewegungsablauf⛔Weniger Muskeln werden beansprucht
✅Geringere Belastung für Wirbelsäule und Kopf⛔Das Training ist weniger intensiv
✅Linderung von Rückenschmerzen
✅Ideal geeignet für ältere und/oder untrainierte Menschen

2. Sportstech 3D VP300

Die Sportstech 3D VP300 ist in meinen Augen eine sehr gute seitenalternierende Vibrationsplatte. Dieses Modell ist wirklich sehr gut für Anfänger geeignet und bietet Dir einen optimalen Einstieg in das Training mit einer Vibrationsplatte. Auch der verhältnismäßig sehr günstige Preis für eine Platte mit diesen Leistungen ist natürlich von Vorteil. 

Sportstech VP300
• 120 Intensitätsstufen incl. seitenalternierend
• Idealer Wegbegleiter für mehr Bewegung, Stimulation der Muskeln, Straffung der Haut und Verbesserung der Koordination

Fazit: Vibrationsplatten für Anfänger

Vibrationsplatten bieten eine sehr effektive Art des Trainings und sind zurecht stark im Kommen! Auch für Anfänger sind die Rüttelplatten optimal geeignet, wenn ein paar simple Dinge beachtet werden. Überstürze das Ganze nicht und taste Dich langsam heran, dann wirst Du schnell erste Erfolge erzielen können.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Falls Du noch weitere Fragen oder Anregungen hast, kannst Du mir sehr gerne jederzeit eine Mail schreiben oder einfach einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Abschließend wünsche ich Dir noch viel Spaß mit dem Einstieg in die wunderbare Welt des Vibrationstrainings! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Stabile Vibrationsplatten bis 120, 150 und 180 kg

Vibrationsplatten werden immer und immer beliebter und das zurecht! Mit diesen innovativen Fitnessgeräten kann man abnehmen, Muskeln aufbauen und viele weitere Fitnessziele in kurzer Zeit erreichen. Sie stellen einfach eine sehr effektive Art des Trainings dar!

Viele Vibrationsplatten, wie die berühmte Vibro Shaper, sind allerdings nur bis zu einem Maximalgewicht von 100 kg belastbar.

Im heutigen Artikel stelle ich Dir Vibrationsplatten bis zu 120, 150 und sogar 180 kg vor, denn keine Sorge, für jeden Sportler gibt es ein passendes Modell!

Da ich Dich nicht mit Produkten bombardieren will und dieser Artikel eine Hilfestellung und keine Werbung sein soll, stelle ich Dir jeweils nur eine Vibrationsplatte aus jeder Kategorie vor. All‘ diese Modelle kann ich absolut guten Gewissens empfehlen. Nun aber viel Spaß, ich hoffe Du wirst fündig 😉

Vibrationsplatten sind extrem beliebt und effektiv! Doch die meisten Modelle sind nur bis zu 100 kg nutzbar. Hier stelle ich Dir robustere Platten vor.   Foto: Superingo 

Die beste Vibrationsplatten bis 120 kg 

Ein sehr beliebtes Modell von einem sehr beliebten Hersteller. Auf die Vibrationsplatten von Sportstech ist wirklich immer Verlass! Sie entspringen der jahrelangen Erfahrung deutscher Ingenieurskunst und bieten natürlich auch Platten bis zu 120 kg Belastbarkeit.

Eine Vibrationsplatte, die unter den vielen sehr guten Modellen des deutschen Herstellers nochmal hervorsticht, ist die Sportstech VP300.

Es handelt sich um eine 3D Vibrationsplatte, die also sowohl horizontale, als auch vertikale Schwingungen an unseren Körper weiterleitet. Hier mal ein kurzer Überblick über die Vorteile beider Vibrationsarten. 

Vertikale Vibration

VORTEILENACHTEILE
✅Verbesserung der Muskelkraft⛔Höhere Belastung für die Wirbelsäule und den Kopf
✅Bessere Durchblutung⛔Nicht für ältere und sehr untrainierte Menschen zu empfehlen
✅Intensives und effektives Training
✅Förderung der Beweglichkeit

Seitenalternierend

VORTEILENACHTEILE
✅Natürlicher Trainingseffekt durch realitätsnahen Bewegungsablauf⛔Weniger Muskeln werden beansprucht
✅Geringere Belastung für Wirbelsäule und Kopf⛔Das Training ist weniger intensiv
✅Linderung von Rückenschmerzen
✅Ideal geeignet für ältere und/oder untrainierte Menschen

Sportstech VP300 Vibrationsplatte


Die Sportstech VP300 Vibrationsplatte* ist eine 3D Vibrationsplatte, die die Vorteile beider Vibrationsarten miteinander kombiniert. Das macht sie zur optimalen Wahl für Sportler aus allen Kategorien.

Mit zwei 1000 Watt starken Motoren machen ihr leistungstechnisch sowieso nur sehr wenige Vibrationsplatten etwas vor. Weitere Vorteile sind der mit 120 Intensitätsstufen große Funktionsumfang und der verhältnismäßig günstige Preis.

Ich würde vorschlagen, Du schaust Dir diese Vibrationsplatte einfach selber einmal an und verschaffst Dir so einen Überblick.  

Angebot
Sportstech Vibrationsplatte VP300
• starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• großer Funktionsumfang
• hochwertig und stabil (bis 120 KG) 

Eine ausführliche Beschreibung von Übungen mit der Vibrationsplatte und weitere Tipps zum Training, findest du in diesem Artikel: Vibrationsplatte Übungen.

Die beste Vibrationsplatte bis 150 kg 


1.Bluefin Fitness 3D Vibrationsplatte


In der Kategorie Vibrationsplatten bis 150 kg gibt es für mich einen ganz klaren Favoriten: Die Bluefin Fitness 3D Vibrationsplatte!

Diese bietet eben ein maximales Benutzergewicht von 150 kg und lässt auch sonst kaum etwas zu wünschen übrig.

Auch hier handelt es sich, wie Du anhand des Namens wahrscheinlich schon erahnen kannst, um eine 3D Vibrationsplatte. Zudem gibt es hier 180 Intensitätslevel mit 5 integrierten Trainingsprogrammen und damit einfach unendlich viele Trainingsmöglichkeiten.

Trotz dieser enormen Robustheit & Stabilität auf der einen, und dem enormen Funktionsumfang auf der anderen Seite, bin ich immer wieder erstaunt, wie günstig die Bluefin Fitness 3D Vibrationsplatte bei Amazon im Angebot ist.

Bei der Suche nach einer Vibrationsplatte bis 150 kg ist dieses Modell von Bluefin definitiv eine sehr gute Wahl 😉

Bluefin Fitness Dual-Motor 3D Vibrationsplatte
• sehr stabil 
• sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis
• bis zu 150 kg nutzbar

Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen? 

Kleine Bonusfrage: Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen? Diese Frage erreicht mich immer und immer wieder und die meisten, die auf der Suche nach einer Vibrationsplatte sind, haben das Ziel abzunehmen. Das Ganze habe ich in folgendem Artikel schon einmal ausführlich beantwortet, aber hier nochmal in der Kurzfassung:

Vibrationsplatten leiten Schwingungen an unseren Körper weiter und bringen diesen damit immer wieder leicht aus dem Gleichgewicht. Die so genannten Tiefenmuskeln, die hauptsächlich in unserem Rücken liegen und sogar rund 40% unserer gesamten Muskulatur ausmachen, werden dabei automatisch angesteuert, um unser Gleichgewicht widerherzustellen und unsere Stabilität aufrechtzuerhalten.

Wenn wir nun herkömmliche Fitness Übungen auf einer Vibrationsplatte durchführen, werden also nicht mehr nur die direkt angesteuerten Muskeln trainiert, sondern unbewusst eben auch die Tiefenmuskeln. Insgesamt können wir so also nahezu die gesamte Muskulatur gleichzeitig trainieren.

Mehr Muskeln bedeutet in diesem Fall auch mehr Energie, die unser Körper zur Verfügung stellen muss. Und dieser Energiebedarf geht mit einem hohen Kalorienverbrauch und Fettabbau einher.

Eine Vibrationsplatte ist also sehr gut für das Abnehmen geeignet!

Wie kann ich mit einer Vibrationsplatte Muskeln aufbauen und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel.


Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

So sinnvoll sind 3D Vibrationsplatten wirklich

Vibrationsplatten bieten ein extrem effektives Fitnesstraining für die eigenen vier Wände. Daher gibt es mittlerweile allerdings auch ein riesiges Angebot, sodass man schon mal leicht den Überblick verlieren kann. Besonders die 3D Vibrationsplatten haben sich dabei in den letzten Jahren ein bisschen als die Spitzenmodelle herauskristallisiert, und sich einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Doch was hat es mit den 3D Platten auf sich und worauf solltest Du achten? Am Ende dieses Artikels wirst Du eine geballte Ladung Fachwissen auf dem Gebiet der 3D Vibrationsplatten haben. Außerdem zeige ich Dir die besten Modelle aus dieser Kategorie. Viel Spaß! 😉

Vibrationsplatten bieten bei richtiger Anwendung ein extrem effektives Ganzkörpertraining. Was zeichnet eine 3D Platte aus?  Foto: Superingo

Wie effektiv sind Vibrationsplatten wirklich? 

Vielleicht stehst Du Vibrationsplatten zum aktuellen Zeitpunkt eher skeptisch gegenüber, denn genau das tun die meisten Menschen. Das Image ist nach wie vor etwas angeschlagen…

Meiner Meinung nach liegt das daran, dass viele die Vibrationsplatte missverstehen, da sie in den Medien und Werbesendungen als Wundermittel verkauft wird. Ein Wundermittel – das kann ich Dir gleich zu Beginn sagen – gibt es im Fitnessbereich generell nicht!

Es reicht also definitiv nicht aus, sich 10 Minuten von der Vibrationsplatte durchrütteln zu lassen, um die Kilos purzeln zu sehen oder um Muskeln aufzubauen. Auch hier ist natürlich viel Fleiß und Schweiß nötig, um Ergebnisse zu sehen. Das Gute allerdings ist, dass 3D Vibrationsplatten in Kombination mit einem herkömmlichen Fitnessworkout ein maximal effektives Training ermöglichen.

Lass mich Dir das Ganze so erklären: Eine 3D Vibrationsplatte leitet Schwingungen an unseren Körper weiter. Diese bringen ihn kontinuierlich aus dem Gleichgewicht, wenn auch nur sehr leicht. Um das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, werden die so genannten Tiefenmuskeln aktiviert, die unseren Körper stabilisieren und für eine aufrechte Körperhaltung sorgen.

Wie kann ich mit einer Vibrationsplatte Muskeln aufbauen und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Was viele nicht wissen, ist, dass diese Tiefenmuskeln rund 40% unserer gesamten Muskulatur ausmachen. Da sie nach außen hin nicht sichtbar sind und auch nicht direkt trainiert werden können, werden sie jedoch leider oft missachtet.

Vibrationsplatten helfen dabei, genau diese Tiefenmuskeln zu trainieren. So kommst Du also nicht mehr nur maximal auf 60% der Muskeln, sondern kannst nahezu die gesamte Muskulatur trainieren. Das macht das Training maximal effektiv!

Viele Muskeln bedeutet übrigens auch, dass unser Körper viel Energie zur Verfügung stellen muss. Und um diese Energie aufbringen zu können, ist unser Körper gezwungen auf unsere Fettreserven zurückzugreifen. Und das ist natürlich Musik in den Ohren von jedem, der am Abnehmen interessiert ist! 😉


Übungen zum Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte

Übungen auf der Vibrationsplatte

Was ist eine 3D Vibrationsplatte? 

Du weißt nun also, dass Vibrationsplatten – richtig angewendet- ein sehr effektives Fitnesstraining ermöglichen. Doch Vibrationsplatte ist nicht gleich Vibrationsplatte, denn auch unterhalb der einzelnen Modelle gibt es riesige Unterschiede.

Ein wichtiges und für Dein persönliches Trainingsziel sehr entscheidendes Unterscheidungsmerkmal ist dabei die Art der Vibration. Diese erfolgt entweder seitenalternierend oder vertikal.

Im Großteil der Fälle sind Vibrationsplatten vertikal ausgerichtet, was bedeutet, dass die Platte sich lediglich hoch unter runter bewegt.  Der Trainingseffekt ist zwar auf diese Weise deutlich größer, doch die vertikalen Vibrationen stellen auch eine höhere Belastung für unsere Wirbelsäule dar.

Wie kann ich mit einer Vibrationsplatte abnehmen und welche Übungen sind dafür sinnvoll, dies erfährst du in diesem Artikel.   

Das liegt daran, dass der Mensch sich grundsätzlich im Gegensatz zu den Kängurus oder Fröschen nicht vertikal bzw. hüpfend fortbewegt, sondern seitenalternierend. Die rechte und linke Körperhälfte wird dabei immer abwechselnd belastet.

Genau genommen werden sogar nie zwei gleiche Muskeln der rechten und linken Körperhälfte gleichzeitig benutzt, sondern eben immer seitenalternierend.

Die vertikalen Vibrationen sind damit ungewohnt für unseren Körper, was die hohen Belastungen erklärt. Das macht das Training jedoch auch deutlich intensiver und effektiver.

Die seitenalternierende Variante ist weniger intensiv, da unser Körper an diese Art der Belastung gewöhnt ist. Das Trainingsgefühl ist allerdings natürlicher und die Wirbelsäule wird nicht so stark beansprucht.

Vibrationsarten

Schauen wir uns hier mal die Vor- und Nachteile beider Vibrationsarten im Überblick an: 

Vertikale Vibrationen

VORTEILENACHTEILE
✅Verbesserung der Muskelkraft⛔Höhere Belastung für die Wirbelsäule und den Kopf
✅Bessere Durchblutung⛔Nicht für ältere und sehr untrainierte Menschen zu empfehlen
✅Intensives und effektives Training
✅Förderung der Beweglichkeit

Seitenalternierende Vibrationen

VORTEILENACHTEILE
✅Natürlicher Trainingseffekt durch realitätsnahen Bewegungsablauf⛔Weniger Muskeln werden beansprucht
✅Geringere Belastung für Wirbelsäule und Kopf⛔Das Training ist weniger intensiv
✅Linderung von Rückenschmerzen
✅Ideal geeignet für ältere und/oder untrainierte Menschen

Wie Du siehst, muss man hier gut abwägen, welche Art der Vibration man favorisiert. Doch zum Glück gibt es ja auch noch so genannte 3D Vibrationsplatten! 😉

Diese verbinden nämlich die vertikalen und seitenalternierenden Schwingungen miteinander und kombinieren somit alle Vorteile. Das Training mit einer 3D Vibrationsplatte ist somit weniger belastend für die Wirbelsäule als eine rein vertikale Platte, und dennoch nicht weniger effektiv!

Wer also ein maximal effektives Vibrationstraining auf allerhöchstem Niveau wünscht, das gleichzeitig zu einem natürlichen und gesunden Trainingseffekt führt, der ist bei einer 3D Vibrationsplatte an der richtigen Adresse!

Eine ausführliche Beschreibung von Übungen mit der Vibrationsplatte und weitere Tipps zum Training, findest du in diesem Artikel: Vibrationsplatte Übungen.

Meine Empfehlungen - die besten 3D Vibrationsplatten

1.Sportstech 3D Vibrationsplatte VP300

Bei Sportstech ist man in Sachen Sportgeräte sowieso schon immer an einer guten Adresse. Und der deutsche Hersteller hat sich mittlerweile auch im Bereich der 3D Vibrationsplatten einen wohl verdienten Ruf erarbeitet. Der Fokus liegt hier – so wie es sein sollte- ganz klar auf der Qualität der Produkte!

Die Sportstech 3D Vibrationsplatte VP300* ist wohl das beliebteste Modell aus dieser Kategorie. Dieses Gerät überzeugt vor allem mit seinem exzellenten Gesamtpaket und kann eigentlich in jeder Hinsicht punkten.

120 Intensitätsstufen und ein großer Frequenzbereich bieten ein effektives Training für sämtliche Zielgruppen, egal ob Anfänger, Profi, Personen, die am Abnehmen interessiert sind oder Muskelaufbau-Aspiraten.

Die Vibrationsplatte bietet mit einer sehr großen Trainingsfläche ein gesundes und professionelles Training für die eigenen vier Wände. Mir persönlich gefällt außerdem das Design der Platte sehr.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich begeistert bin. Sportstech hat sich hier mal wieder selber übertroffen. Doch das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung! 😉

Ich würde Dir daher empfehlen, Dir einfach mal selber ein Bild von der VP300 zu verschaffen. Klicke dafür ganz einfach auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du wirst automatisch zu allen wichtigen Details und den Kundenmeinungen weitergeleitet.

Sportstech Vibrationsplatte VP300
• 3D Vibrationsplatte
• großer Funktionsumfang
• hochwertig und langlebig 
• perfektes Gesamtpaket

2. Bluefin 3D Vibrationsplatte

Alternativ ist auch die Bluefin 3D Vibrationsplatte* ein sehr empfehlenswertes Modell. Dass das nicht nur ich so sehe, zeigt sich alleine in der Tatsache, dass diese Platte aktuell zu den Amazon Bestsellern gehört und zahlreiche Kunden zu begeistern weiß.

Du kannst hier mithilfe von 180 Intensitätsstufen wählen und hast zudem die Wahl zwischen seitenalternierendem, vertikalem oder eben dem 3D Training. Und auch der Frequenzbereich ist enorm (15 bis 45 Hz). Der riesige Funktionsumfang bietet also für Jedermann etwas, und auch wenn sich Deine Trainingsziele mal ändern sollten, hast Du stets das richtige Gerät zur Hand.

Generell ist diese Vibrationsplatte sehr hochwertig und langlebig. Die Motoren (bei 3-dimensionalen Modellen kommen mehrere zum Einsatz) sind sehr leistungsstark und gleichzeitig flüsterleise. Das Gerät ist problemlos bis zu 150 kg nutzbar und ist sehr stabil. Bei normalem Gebrauch wird es Dich also auch nach mehreren Jahren nicht im Stich lassen.

Insgesamt, wie ich finde, eine 3D Vibrationsplatte der Extraklasse! Jetzt habe ich Dir also zwei Modelle auf Spitzenniveau vorgestellt. Nun hast Du die Qual der Wahl! 😉

Welche Platte Du letzten Endes favorisierst hängt natürlich einzig und allein von Deinen persönlichen Wünschen ab. 

Bluefin Fitness Dual-Motor 3D Vibrationsplatte
• 3D Vibrationsplatte
• erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis
• sehr stabil und robust 

Fazit: 3D Vibrationsplatten 

Mit einer 3D Vibrationsplatte kombinierst Du die Vorteile von seitenalternierenden und vertikalen Modellen und hast somit ein sowohl höchstprofessionelles, als auch sehr gesundes und rückenschonendes Training.

Aus diesem Grund sind die 3D Platten die aktuell beste Option, wenn es ums Vibrationstraining geht! Die von mir empfohlenen Modelle sind dabei exzellente Beispiele, die ich Dir bedingungslos ans Herz legen kann.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten wünsche ich Dir jetzt erstmal viel Spaß mit Deiner neuen 3D Vibrationsplatte! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Sind Vibrationsplatten gesundheitsschädlich?

Vibrationsplatten werden immer beliebter. Etliche Fitnesstrainer und viele Prominente, wie Miroslav Klose und sogar Madonna, setzen auf das Rütteltraining. Und doch besteht nach wie vor die Theorie, dass Vibrationsplatten gesundheitsschädlich seien.

Um dieses Gerücht gleich zu Beginn aus der Welt zu schaffen: Sind Vibrationsplatten gesundheitsschädlich? Nein, Vibrationsplatten sind grundsätzlich nicht gesundheitsschädlich. In einigen wenigen Ausnahmefällen, wie Osteoporose, sollte das Vibrationstraining dennoch mit einem Arzt abgesprochen werden. Zudem sollte verstärkt auf die richtige Ausführung der Übungen geachtet werden.

In diesem Artikel geht es um alles Wissenswerte zur Frage der Gesundheitsschädlichkeit einer Vibrationsplatte. Hier erfährst Du für wen das Vibrationstraining vielleicht nicht die beste Idee ist und worauf Du auf jeden Fall achten solltest. 

Übungen zum Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte

Vibrationsplatten sind nicht gesundheitsschädlich und können bei richtigem Einsatz ein sehr effektives und gesundes Fitnesstraining bieten. 

Was ist die Wirkung einer Vibrationsplatte? 

Bevor wir zur Frage kommen, ob Vibrationsplatten gesundheitsschädlich sind, musst Du erst einmal verstehen, wie so eine Platte überhaupt funktioniert und was sie mit unserem Körper macht.

Eine Vibrationsplatte leitet im Grunde ganz einfach Vibrationen an unseren Körper weiter. Ein integrierter Motor sorgt demnach für Schwingungen, die abhängig vom Modell in alle Richtungen gehen können. Stehen wir auf der Platte oder machen generell Übungen auf ihr, so wird unser Körper dadurch immer wieder leicht außer Balance gebracht. Die so genannte tiefliegende Muskulatur, die für die Stabilität und aufrechte Haltung unseres Körpers verantwortlich ist, sorgt dann dafür, dass die Balance wiederhergestellt wird. Das beste daran: Das Ganze passiert ganz automatisch, du musst diese Muskeln also nicht bewusst ansteuern.

Diese tiefliegenden Muskeln können wir nicht nur nicht ansteuern, sondern auch nicht aktiv trainieren. Sie macht allerdings rund 40% der gesamten Muskulatur aus, was bedeutet, dass wir normalerweise nur etwa 60% unserer Muskeln trainieren. Mit einer Vibrationsplatte erreichen wir allerdings fast 100%, was das Training deutlich effektiver macht. 

Können Vibrationsplatten gesundheitsschädlich werden? 

Vibrationsplatten an sich sind nicht gesundheitsschädlich. Ganz im Gegenteil: Sie haben zahlreiche positive Effekte auf unsere Gesundheit.
Dennoch wird in gewissen Fällen vom Vibrationstraining abgeraten. In diesen Fällen ist allerdings generell Vorsicht beim Fitnesstraining geboten und es handelt sich größtenteils um Vorsichtsmaßnahmen. Folgenden Leuten wird geraten, das Training auf der Vibrationsplatte zumindest vorher mit einem Arzt abzusprechen: 

  • akute Erkrankungen / entzündliche Prozesse 
  • Thrombose und Thrombosegefahr 
  • Stents und Bypässe 
  • höhergradige Osteoporose mit Frakturen 
  • (unbehandelter) Bluthochdruck 
  • Arthrose 
  • Gallen- und Nierensteine 
  • Schwangere
  • Kinder unter 13 Jahren 

Falls Du die letzten 5 Jahre generell jegliche Form von sportlicher Aktivität resigniert hast und nun doch anfangen willst aktiv zu werden, solltest Du auch mit Vorsicht an die Sache heran gehen und Dein Vorhaben vorher mit einem Arzt absprechen.

Grund hierfür ist größtenteils, dass das Vibrationstraining natürlich schon eine gewisse Belastung für unsere Knochen und Muskeln darstellt. Im Normalfall ist diese Belastung für unseren Körper kein Problem, doch bei sehr schwachem Knochenbau oder sehr untrainierten Muskeln kann es theoretisch vorkommen, dass der Körper die Vibrationen der Platte nicht gut genug abfedern kann.

Auch Kinder unter 13 Jahren sollten zunächst einmal auf das Vibrationstraining verzichten, da die Muskulatur in diesem Alter noch nicht immer ausgereift genug ist.

Bei zu schwachen Muskeln und damit fehlender Abfederung der Schwingungen belastet das Vibrationstraining die Knorpel und Gelenke sehr stark, weshalb in diesen Fällen Vorsicht geboten ist.
Bei Zweifeln hilft es natürlich immer, das Ganze im Vorfeld mit einem Arzt abzusprechen. 

Eine ausführliche Beschreibung von Übungen mit der Vibrationsplatte und weitere Tipps zum Training, findest du in diesem Artikel: Vibrationsplatte Übungen.

Worauf Du beim Gebrauch einer Vibrationsplatte achten solltest: 3 Tipps 

Wie Du nun gelernt hast, sind Vibrationsplatten in den allermeisten Fällen nicht gesundheitsschädlich. Um eine möglichst gefahrlose und rundum positive Erfahrung mit dem Vibrationstraining zu gewährleisten, lege ich Dir folgende Tipps ans Herz: 

1.Langsam starten, dann steigern

Wie so oft im Leben, gilt auch beim Training auf einer Vibrationsplatte: Lass es zunächst erstmal langsam angehen! Ich weiß, dass die Begeisterung und der Spaß an der neuen Technologie vor allem am Anfang sehr groß ist, und man dadurch gewillt ist jeden Tag zu trainieren und das gleich auf der stärksten Frequenz. Erlaube Deinem Körper sich erstmal langsam an die neuen Reize zu gewöhnen, denn auch für ihn ist das Ganze ungewohnt.

Daher am besten erst im niedrigen Frequenzbereich starten, und dann langsam steigern. 

2. Mit vertrauten Übungen starten 

Wähle zu Beginn am besten Übungen, mit denen du bereits vertraut bist. Gerade beim Training auf einer Vibrationsplatte ist es sehr wichtig, dass du auf eine saubere Ausführung achtest, da ansonsten deine Gelenke zu stark belastet werden. Starte also mit Übungen, wie Kniebeugen oder Liegestütze und greif‘ erst nach mehreren Wochen Vibrationstraining auf ausgefallenere Varianten zurück.

3. Halte die Vibrationen vom Kopf fern

Achte darauf, dass die Vibrationen während des Trainings nicht bis zum Kopf durchgehen. Das ist keine dramatische Sache, doch bei längerer Benutzung kann es in diesem Fall zu Kopfschmerzen, Schwindel und einem verschwommenem Sichtfeld kommen.

Vermieden werden sollten daher Übungen, bei denen die Vibrationen schlecht abgedämpft werden können. Dazu zählen Übungen im Sitzen, im Liegen oder im steifen Stand.

Wie kann ich mit einer Vibrationsplatte Muskeln aufbauen und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

FAQ

1. Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Behandlung mit einer Vibrationsplatte? 

Ich selber habe keine Erfahrungen mit den Zuschüssen von Krankenkassen zum Vibrationstraining. Allerdings habe ich diese Frage schon des Öfteren gehört und habe deswegen mal ein bisschen recherchiert.

Und tatsächlich: In einigen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Vibrationstraining vollständig. Dazu muss allerdings eine “therapeutische Notwendigkeit“ bestehen, die nicht näher ausgeführt wird. Am besten sprichst Du das Ganze einfach mit Deiner Krankenkasse ab, und hoffst auf die Zuschüsse. 

2. Welche Vibrationsplatten sind zu empfehlen? 

In diesem Artikel geht es natürlich hauptsächlich um die Frage, ob Vibrationsplatten gesundheitsschädlich seien. Da diese Frage nun geklärt ist, und viele von euch sich jetzt sicherlich fragen, welche Modelle denn nun zu empfehlen sind, habe ich hier nochmal 2 Modelle für Dich zusammengetragen. Beide Vibrationsplatten habe ich selber getestet und kann sie Dir ohne Bedenken ans Herz legen. 

Der Vibro Shaper ist in meinen Augen das perfekte Einstiegsgerät, während die Sportstech VP400 mit einer enormen Funktionsvielfalt und einer riesigen Trainingsfläche glänzen kann und somit auch für fortgeschrittenere Sportler alles bietet.
Schau' Dir doch bei Interesse einfach mal beide Modelle etwas genauer an.😉

Mediashop Vibro Shaper Vibrationsplatte
• ideal für Anfänger und Fortgeschrittene
• hochwertige Oszillationstechnologie (seitenalternierend)
• gelenkschonend
• sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• großer Funktionsumfang
Sportstech VP400 Curved 4D
• freie Frequenzwahl bis 40Hz
• ideal für den Muskelaufbau
• kombiniert Oszillation und Vibration
• LED Lichtanzeige und LCD-Display

Fazit

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel zum Thema "Sind Vibrationsplatten gesundheitsschädlich?" weiterhelfen. 

Bei weiteren Fragen oder Anregungen kannst Du mir jederzeit eine Mail schreiben oder einfach einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Ansonsten kannst Du Dich natürlich noch weiter auf meinem Blog umschauen, dort beantworte ich viele weitere Fragen zum Thema Vibrationsplatten.

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Muskelaufbau mit Vibrationsplatte: Wie funktioniert das?

Um sie besteht in der Fitness-Szene mittlerweile ein großer Hype: Die Vibrationsplatte. Doch die Technologie spaltet die Gemüter: Während viele das Training mit einer Vibrationsplatte für besonders effektiv halten, sehen sie andere eher als Abzocke.

Was ist also wirklich dran? Kann man mit einer Vibrationsplatte Muskeln aufbauen? Eine Vibrationsplatte ist keine Wunderpille, doch bei richtiger Anwendung und in Ergänzung zum regulären Training können Vibrationsplatten definitiv beim Muskelaufbau helfen.

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß, dass ich ein riesiger Sport- und Technikfan bin und regelmäßig Technologien im Sportbereich teste. Um ehrlich zu sein, haben Vibrationsplatten auf mich zunächst auch einen sehr dubiosen Eindruck gemacht, doch aus Neugier getrieben habe ich mal ein bisschen geforscht und mich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Nun möchte ich mein Wissen mit Dir teilen, Gerüchte aus der Welt schaffen und für ein bisschen mehr Klarheit sorgen.

Im heutigen Artikel soll es daher um die Frage gehen, ob die Vibrationsplatte für den Muskelaufbau geeignet ist. Viel Spaß 😉

Übungen zum Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte

In Kombination mit herkömmlichen Fitnessübungen kann man mit einer Vibrationsplatte sehr effektiv Muskeln aufbauen 

Wie sich Vibrationsplatten auf den Muskelaufbau auswirken 

Auf die Platte stellen, 10 Minuten durchrütteln lassen und fertig… So stellen sich viele Leute das Training auf einer Vibrationsplatte vor. Man kann es ihnen nicht verübeln, denn in den Medien werden Vibrationsplatten oft als wahre Wunderpille für den Muskelaufbau betitelt. Sind sie das? Ein klares Nein!
Es gibt allerdings schlichtweg auch keine “Wunderpille“, keine Abkürzung zum Erfolg. Egal ob Dein Ziel Muskelaufbau oder Fettverbrennung ist: Das ist nur mit Disziplin und Schweiß möglich.

Wenn Du das verstanden hast, kann ich Dir allerdings sagen, dass Vibrationsplatten in Kombination mit einem herkömmlichen Fitness Training extrem effektiv sind und Du in kürzerer Zeit mehr aus Deinem Workout herausholen kannst. Schauen wir uns nun einmal die Wirkung so einer “Rüttelplatte“ an:

Die Vibrationsplatte sendet ganz einfach gesagt Vibrationen an Deinen Körper weiter. Dabei bringen Dich diese kleinen Ruckler kontinuierlich leicht aus dem Gleichgewicht. Für die Stabilisierung unseres Körpers haben wir zum Glück die so genannte Tiefenmuskulatur. Diese Muskeln sind nicht nach außen hin sichtbar, für Deinen Strandkörper haben sie also keine Relevanz 😉 Aaaaber: Diese Muskeln sind mindestens genauso wichtig, wie alle anderen und werden viel zu oft vernachlässigt!

Die Tiefenmuskeln machen rund 40% unserer gesamten Muskulatur aus. Wir können sie allerdings gar nicht selber aktiv ansteuern und trainieren. Und genau hier kommen Vibrationsplatten ins Spiel: Da diese uns immer wieder leicht aus dem Gleichgewicht bringen, zwingen sie unsere Tiefenmuskeln zur Kontraktion, um unsere Körperstabilität aufrechtzuhalten.

Die Tiefenmuskeln sitzen größtenteils im Rücken und im Bauch und sind, wie gesagt, nicht sichtbar, also nicht an unserer Körperoberfläche, sondern eben tieferliegender. Sie sind für unsere aufrechte Haltung und unser Gleichgewicht verantwortlich und können durch das Vibrationstraining perfekt trainiert werden.

Was bedeutet das Ganze denn nun? Es bedeutet, dass Vibrationsplatten Dir helfen, nicht mehr nur ca. 60% Deiner Muskeln zu trainieren, sondern nahezu die gesamte Muskulatur.

Das macht das Workout also deutlich effektiver! Beachte allerdings, dass es nicht reicht, einfach auf der Platte zu stehen und abzuwarten. Kombiniere das Vibrationstraining mit klassischen Fitnessübungen, wie Liegestütze oder Kniebeugen, und Du wirst erstaunt sein, wie effektiv Du auch in nur 15-20 Minuten trainieren kannst.
Der Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte ist also auf jeden Fall möglich und sogar sehr sinnvoll!

Welchen Einfluß hat die Frequenz einer Vibrationsplatte für den Muskelaufbau 

Vibration ist nicht gleich Vibration. Es gibt unterschiedlichste Formen des Vibrationstrainings und dementsprechend auch die unterschiedlichsten Effekte. Für Regenerationszwecke oder zur Stärkung der Knochen z.B. eignet sich die so genannte Low Intensity Vibration im niedrigen Frequenzbereich.

Was hat es überhaupt mit den Frequenzen auf sich? Vibrationsplatten bieten ein breites Spektrum an Frequenzen. Dabei geht es darum, wie schnell die verschiedenen Vibrationen aufeinander folgen. Das wiederum hat dann Auswirkungen auf die Effekte des Trainings.

Du solltest wissen, dass der Muskel nach der Kontraktion (Anspannung) wieder entspannen will. Dieser Kontraktions-Entspannungs-Zyklus dauert in etwa 50 Millisekunden. Wird der Muskel vor Ablauf dieser 50 Millisekunden erneut belastet, so kann er sich nicht richtig entspannen und steht so zusagen unter einer Dauerbelastung. Dies würde dann letzten Endes zur Steigerung der Muskelleistung führen.

Das Training bei einer mittleren Frequenz von beispielsweise 15 Hz erlaubt ca. 67 Millisekunden Zeit zwischen zwei Reizen. Das bedeutet, dass Deine Muskeln genug Zeit haben nach der Kontraktion wieder zu entspannen. Das wiederum ist wichtig, wenn es Dir nicht primär um reine Muskelkraft geht, sondern viel mehr um eine Verbesserung der Muskelfunktion und Koordination.

Schauen wir nun mal die verschiedenen Frequenzbereiche etwas genauer an: 

Frequenzbereich Trainingseffekt
Niedrige Frequenz (1-12 Hz)Muskelentspannung, Regeneration/ Cool Down, Propriozeption, Mobilisation
Mittlere Frequenz (12-20 Hz)Verbesserung von Muskelfunktion und Koordination
Hohe Frequenz (20-35 Hz)Steigerung der Muskelleistung, Wiederherstellung oder Stärkung der Muskelkraft

Muskelaufbau mit Vibrationsplatte

Studien zum Thema Muskelaufbau mit Vibrationsplatte 

Was sagt denn eigentlich die Wissenschaft zum Thema Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte? Ich habe mich mal auf die Suche begeben und zwei ganz interessante Studien gefunden😉

Wissenschaftler der Universität Rom haben die Auswirkung vom Vibrationstraining auf die Muskelleistung von weiblichen Profisportlern untersucht. Dabei gab es 2 Gruppen zu je 12 Studienteilnehmern, wobei eine Gruppe 8 Wochen lang mit einer Vibrationsplatte trainiert hat und die andere Gruppe nicht (Kontrollgruppe). Zu Beginn und zum Schluss des Trainingsprogramms wurde dann ein so genannter Counter Movement Jump (aus Kniebeugeposition heraus so hoch springen wie möglich) durchgeführt und die Kraft der Beinstreckers an einer Beinpresse getestet.

In der Vibrationsplatten Gruppen wurden signifikante Verbesserungen, sowohl im Counter Movement Jump, als auch in der Maximalkraft des Beinstreckers festgestellt, während erwartungsgemäß keine Veränderungen in der Kontrollgruppe beobachtet werden konnten.

Den Link zur Studie findest Du hier: https://www.researchgate.net/publication/6680980_The_Effects_of_a_Whole-Body_Vibration_Program_on_Muscle_Performance_and_Flexibility_in_Female_Athletes

Eine brandaktuelle Studie aus dem Jahre 2018 fand zudem heraus, dass Vibrationsplatten dem generellen Verlust von Muskelkraft beim Alterungsprozess entgegenwirkt und die Muskelkraft aufrechterhält. Das wiederum verhindert zusätzlich die Verletzungsgefahr und sorgt generell für unsere Körperstabilität. Die gesamte Studie kannst Du Dir hier angucken: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6291875/pdf/10.1177_1559325818813066.pdf

Übungen zum Muskelaufbau mit Vibrationsplatte 

Ich habe inzwischen auch einen YouTube Kanal an den Start gebracht, auf dem ich unter anderem auch Videos über Vibrationsplatten veröffentliche. Hier findest du auch ein Video mit einem kompletten Vibrationsplatten Workout zum Mitmachen, welches auch für den Muskelaufbau super geeignet ist. Viel Spaß dabei! 

P.S. Ich plane noch viele weitere von diesen Videos, also abonniere am besten den Kanal, um immer direkt informiert zu werden, wenn neue Workouts rauskommen. 😉 Dafür einfach oben links im Video mit der Maus über das Logo fahren und dann auf "Subscribe" bzw. "Abonnieren" klicken.

Eine ausführliche Beschreibung von Übungen mit der Vibrationsplatte und weitere Tipps zum Training, findest du in diesem Artikel: Vibrationsplatte Übungen.

Welche Vibrationsplatten eignen sich für den Muskelaufbau? 

Sehr viele Vibrationsplatten bieten nur den niedrigen Frequenzbereich bis etwa 15 Hertz an. Wie Du gelernt hast, ist es allerdings für den Muskelaufbau effektiver, wenn wir im mittleren bis hohen Frequenzbereich trainieren. Auch hier gibt es unzählige Modelle, doch man muss schon etwas genauer suchen 😉

Hier kann man schnell den Überblick verlieren. Vor allem von billiger Chinaware, die immer mehr den Markt flutet, solltest Du lieber die Finger lassen. Ich empfehle Dir hier Vibrationsplatten, die sich bewährt haben und mit Qualität punkten können. Wenn Du langfristig von der Vibrationsplatte profitieren willst und sie zum Muskelaufbau nutzen möchtest, musst Du eventuell mal den einen oder anderen Euro mehr in die Hand nehmen. Doch glaub‘ mir, das Investment wird sich lohnen und die Platte wird viele Jahre halten. 

1. Sportstech VP400 Curved Design

Auf Sportstech ist in Sachen Fitnessgeräte eigentlich immer Verlass und auch bei den Vibrationsplatten gehört das Unternehmen wieder einmal zur absoluten Spitze! Die in Deutschland ansässige Firma hat mit der erst vor Kurzem erschienenen VP400* wieder einmal neue Maßstäbe gesetzt.

Besonders für den Muskelaufbau ist diese Vibrationsplatte ideal, denn der unglaublich starke Motor erlaubt Frequenzen bis zu 40 Hertz. Ein starker Wert, dem nur sehr wenige Konkurrenzprodukte das Wasser reichen können.

In der Kategorie der besten Vibrationsplatten für den Muskelaufbau kommt man nicht um die Sportstech VP400 herum.

Wirf am besten selber mal einen Blick auf dieses Modell. Mit einem Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button gelangst du direkt zu allen weiteren Details und den Kundenmeinungen.

Sportstech VP400 Curved 4D
• freie Frequenzwahl bis 40Hz
• ideal für den Muskelaufbau
• kombiniert Oszillation und Vibration
• LED Lichtanzeige und LCD-Display

2.Bluefin 4D Vibrationsplatte

Alternativ zur Sportstech Platte kannst du auch auf die Bluefin 4D Vibrationsplatte* setzen. Bluefin ist ein vergleichweise junges Unternehmen aus England, welches sich in den letzten Jahren bereits einen sehr wohl verdienten Ruf erarbeitet hat und dabei vor allem mit seinen Vibrationsplatten glänzen kann.

Für den Muskelaufbau eignet sich dabei die 4D Platte am besten, denn auch hier sind Frequenzen von bis zu 40 Hertz möglich.

Dieses Modell ähnelt der Vibrationsplatte von Sportstech sowohl preislich, als auch vom Funktionsumfang her sehr stark und es sind Nuancen, die beide Geräte voneinander unterscheiden.

Letzten Endes entscheidet wohl auch dein persönlicher Geschmack. Schau dir also am besten auch diese Platte einmal in Ruhe an. Klicke dafür einfach wieder auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button.

Bluefin 4D Vibrationsplatte
• Frequenzen zwischen 6,4 und 40 Hz
• Vibration, Oszillation und Mikrovibration
• großer Funktionsumfang

Fazit: Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte 

Kommen wir zum Fazit. Ich hoffe, ich konnte Dir verständlich erklären, dass Vibrationsplatten zwar keine Wunderpille sind, aber in Kombination mit herkömmlichem Fitnesstraining ein sehr effektives Workout für den Muskelaufbau bieten. Es ist möglich, in kurzer Zeit nahezu die gesamte Muskulatur zu trainieren, insbesondere die oft vernachlässigte Tiefenmuskulatur. Der Muskelaufbau ist auf der Vibrationsplatte besonders im mittleren bis hohen Frequenzbereich möglich.

Falls Du noch weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema hast, oder ich generell irgendetwas vergessen habe, freue ich mich jederzeit über Feedback per Mail oder als Kommentar unter diesem Artikel.

Abschließend wünsche ich Dir noch viel Spaß beim Ausprobieren. Vielleicht gibst Du dem Muskelaufbau mit einer Vibrationsplatte ja einfach mal eine Chance 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen?

Sie ist einer der großen Fitness-Hypes der letzten Jahre: Die Vibrationsplatte. Sie ist im Kommen. Und doch sind längst nicht alle überzeugt von der Technologie und es gibt nach wie vor unzählige kritische Stimmen: “Vibrationsplatten sind doch nur Hokus Pokus und Geldmacherei.“

Doch was ist wirklich dran? Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen? Eine Vibrationsplatte ist keine Wunderpille, doch bei richtiger Anwendung und in Ergänzung zum regulären Training können Vibrationsplatten definitiv beim Abnehmen helfen.

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß, dass ich ein riesiger Sport- und Technikfan bin und schon einige Technologien im Sportbereich getestet habe. Um ehrlich zu sein, haben Vibrationsplatten auf mich zunächst auch einen sehr dubiosen Eindruck gemacht, doch aus Neugier getrieben habe ich mal ein bisschen geforscht und mich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Nun möchte ich mein Wissen mit Dir teilen, Gerüchte aus der Welt schaffen und für ein bisschen mehr Klarheit sorgen.

Im heutigen Artikel soll es daher um die Frage gehen, ob man mit einer Vibrationsplatte abnehmen kann. Viel Spaß 😉

Abnehmen mit Vibrationsplatte

Vibrationsplatten: Eine Wunderwaffe für das Abnehmen? 

Vibrationsplatten sind definitiv ein sinnvolles Trainingsgerät und können Dir sowohl beim Abnehmen, als auch beim Erreichen anderer Ziele, wie dem Muskelaufbau, helfen. Besonders die VibroShaper* hat sich dabei in den letzten Jahren als exzellentes Modell herauskristallisiert. 

Warum also stehen der Technologie dennoch so viele Leute so skeptisch gegenüber?

Nun ja, aus meiner Sicht werden Vibrationsplatten einfach völlig falsch verkauft und herübergebracht. Meistens sieht man sie in Dauerwerbesendungen, die sowieso schon mal einen eher dubiosen als vertraulichen Eindruck erwecken und dann werden sie auch noch als Wunderpille für das Abnehmen verschrien.

Streich‘ diesen Gedanken bitte direkt aus Deinem Kopf! Du wirst niemals abnehmen oder auch sonst irgendwelche Fitness-Ziele erreichen ohne selber aktiv zu werden oder ohne Dich an eine gesunde Ernährung zu halten.
Außerdem wirst Du nicht über Nacht zum Traumkörper gelangen. Hierfür ist viel Arbeit und Schweiß nötig. Jeder, der etwas anderes behauptet, lügt und möchte Dir vermutlich einfach nur Geld aus der Tasche ziehen.

Auf den Punkt gebracht
Vibrationsplatten sind keine Wunderpille! Was sie allerdings sehr wohl sind, ist eine sehr gute Ergänzung zu deinem eigentlichen Sportprogramm.
Sie bieten Dir die Chance, in kurzer Zeit ein maximal effektives Workout zu absolvieren. 

Bemerke hierbei: Ein “Workout“ bleibt es trotzdem – Schweiß ist also nötig- doch der Trainingseffekt wird maximiert.

Wie genau schaffen es die Rüttelplatten also den Trainingseffekt zu optimieren und Dir so beim Abnehmen zu helfen?

Bluefin Vibrationsplatte Squat

Was ist die wahre Wirkung einer Vibrationsplatte? 

Schauen wir uns zunächst einmal an, was genau eine Vibrationsplatte überhaupt ist und wie sie auf deinen Körper wirkt.

Kurz gesagt ist eine Vibrationsplatte ein Fitness Board, welches Vibrationen an Deinen Körper weiterleitet. Diese Vibrationen sorgen dafür, dass Dein Körper immer wieder ein klein wenig außer Balance gerät und diese wiederherstellen muss.

Ein Glück ist unser Körper so konzipiert, dass dieses Ausgleichen des Gleichgewichts automatisch und unterbewusst funktioniert. Die Muskeln, die für die Stabilität und Aufrechthaltung unseres Körpers verantwortlich sind, werden also unterbewusst an- und entspannt, um die Vibrationen der Vibrationsplatte auszugleichen.

Was die wenigsten wissen, ist, dass wir lediglich rund 60% unserer Muskulatur beim Training bewusst ansteuern können. Was ist mit dem Rest? Ganz einfach: Bei dem Rest handelt es sich um so die so genannte tieferliegende Muskulatur, die zwar nicht die gleiche Beachtung, wie Bizeps, Trizeps und Co. bekommen, dafür aber für die Funktionalität unseres Körpers umso bedeutender sind.

Denn diese Zwischenmuskeln sorgen für unsere Körperstabilität und aufrechte Haltung. Das wiederum sorgt für eine generell bessere Gesundheit und eine verminderte Verletzungsgefahr.

Vibrationsplatten helfen Dir also nun dabei, genau diese Muskeln zu trainieren, denn sie werden Dir dabei helfen, die Vibrationen der Platte auszugleichen und Deinen Körper so im Gleichgewicht zu halten.

Du kannst so also nicht mehr nur rund 60%, sondern bis zu 100% Deiner Muskeln trainieren.

Inwiefern hilft das beim Abnehmen?

Ist ja alles schön und gut, aber wie hilft Dir das Ganze denn nun beim Abnehmen?

Wie ich bereits gesagt habe, können wir normalerweise nur rund 60% unserer Muskulatur trainieren und durch Vibrationstraining auch die restlichen, tieferliegenden Muskeln aktivieren.

Kombinieren wir nun also das Vibrationstraining mit unserem standardmäßigen Krafttraining, so werden deutlich mehr Muskeln zur selben Zeit aktiviert. Dies erfordert vor allem eins: Energie! Unser Körper muss also unheimlich viel Energie aufbringen, um a) das eigentliche Krafttraining zu absolvieren und b) die Vibrationen auszugleichen.

Und wie bringt der Körper diese Menge an Energie auf?

Zum Beispiel, indem er auf unsere Fettreserven zurückgreift. Und das ist für jeden, der am Abnehmen interessiert ist, natürlich Musik in den Ohren. 😉 Ja, auch ich war am Anfang skeptisch, das gebe ich zu. Ich würde dir inzwischen aber auf jeden Fall empfehlen, dem Thema Vibrationstraining einfach mal eine Chance zu geben.

Welche Vibrationsplatten eignen sich am besten fürs Abnehmen? 

Wie gesagt, Vibrationsplatten sind im Kommen und generell herrscht ein wahnsinniger Fitness-Hype. Das führt allerdings leider auch dazu, dass viele unseriöse Unternehmen den Braten riechen und den Markt mit Billigware überfluten. Du solltest hier also auf jeden Fall vorsichtig sein.

Wo kann man Vibrationsplatten also heutzutage am besten kaufen? Selbst bei Aldi bin ich vor kurzem auf eine Vibrationsplatte gestoßen. Das “Crane Vibrationsboard“ wird dort von Zeit zu Zeit immer mal wieder angeboten und soll ganz gut sein. Ich selber habe dieses Produkt um ehrlich zu sein noch nicht ausprobiert.

Für mein persönliches Training nutze ich den Vibro Shaper*, einer der bekanntesten Modelle. Ich hatte auf jeden Fall noch nie Probleme mit dieser Platte, bin insgesamt sehr zufrieden und kann sie dir auf jeden Fall weiterempfehlen. Du siehst sie übrigens auch auf den Übungs-Fotos in diesem Bericht.

Da Vibrationsplatten dann doch noch eine relativ neue Technologie sind, schwankt der Preis des Vibro Shapers von Zeit zu Zeit stark.

Falls Du Dir diese Vibrationsplatte mal anschauen möchtest, hinterlasse ich Dir hier mal einen Button-Link zu Amazon, wo Du den aktuellen Preis checken kannst und Dir natürlich auch weitere Kundenmeinungen einholen kannst.

Mediashop Vibro Shaper Vibrationsplatte
• ideal für Anfänger und Fortgeschrittene
• hochwertige Oszillationstechnologie
• gelenkschonend
• sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• großer Funktionsumfang

Ansonsten habe ich auch noch einen weiteren Artikel geschrieben, in dem ich mich mit den besten Vibrationsplatten aus allen Kategorien beschäftige.
Während es in diesem Artikel eher um die Frage geht, ob und wie man mit den Rüttelplatten abnehmen kann, so wirst du in diesem Artikel garantiert das geeignete Modell für dich finden, egal ob du Anfänger oder Fortgeschrittener bist, ob du 80 oder 150 kg wiegst und egal ob du eine 3D Platte haben möchtest oder nicht. Den Artikel findest du hier.

Nun sprechen wir aber erstmal wieder über das Abnehmen mit der Vibrationsplatte. 😉

Wie oft muss ich auf der Vibrationsplatte trainieren, um abzunehmen? 

Hier muss ich Dich vielleicht ein klein wenig enttäuschen. Doch Du musst Dich daran gewöhnen, dass Du von mir auf diesem Blog keine falschen Versprechungen bekommst 😉

Wie oft Du trainieren musst, hängt von tausenden Faktoren ab. Es gibt schlichtweg keine goldene Formel für die Anzahl an Trainingstagen, Sätzen oder Wiederholungen… Einige sagen, dass es ausreicht 2 Mal die Woche zu trainieren und andere halten das Abnehmen nur bei intensivem, täglichem Training für möglich.

Ich kann und will Dir hierfür also keine genaue Angabe machen. Was ich Dir allerdings sagen kann, ist, dass Du mit einer Vibrationsplatte Deine Trainingszeit sehr effektiv nutzen kannst.

Ich würde Dir raten, ein Mittelding zu finden: Du musst sicher nicht jeden Tag auf die Vibrationsplatte, um abnehmen zu können. Schaden tut es allerdings definitiv auch nicht. Vor allem am Anfang ist das Training auf einer Vibrationsplatte außerdem eine erfrischende Abwechslung und kann echt Spaß machen. Daher kannst Du natürlich ruhig auch täglich trainieren.

Ich persönlich baue das Vibrationstraining circa 2 Mal die Woche in meinen normalen Trainingsplan ein, der zusätzlich 3 Fußball-Trainingseinheiten umfasst. Bei diesem Vibrationstraining kombiniere ich das Ganze dann mit “normalen“ Kraft- und Stabilisations-Übungen.

Um was für Übungen es sich dabei hauptsächlich handelt, darauf kommen wir jetzt zu sprechen. 

Die Top 5 Übungen zum Abnehmen auf einer Vibrationsplatte 

Ok, Du weißt nun also inwiefern eine Vibrationsplatte beim Abnehmen hilft und warum. Das richtige Modell hast du im Idealfall nun auch bereits gefunden. Theorie: Check ✓ Kommen wir jetzt zum praktischen Teil: Die Übungen, die Du auf einer Vibrationsplatte machen kannst, um möglich effektiv abzunehmen.

Wichtig ist natürlich, dass Du Deinem gesamten Körper Beachtung schenkst. Trainiere also definitiv alle Hauptmuskelgruppen. Ich habe inzwischen auch einen eigenen YouTube Kanal an den Start gebracht, auf dem ich unter anderem auch Videos zu Vibrationsplatten herausbringe. 

Hier findest du auch ein komplettes Vibrationsplatten Workout zum Mitmachen für Zuhause, das definitiv auch beim Abnehmen hilft. Viel Spaß damit! 😉

P.S. Ich plane noch viele weitere von diesen Videos, also vergiss nicht, den Kanal zu abonnieren. Somit bist du immer einer der ersten, der von meinen neuen Videos erfährt. Dafür einfach oben links im Video mit der Maus über das Logo fahren und dann auf "Subscribe" bzw. "Abonnieren" klicken.

Hier nochmal meine 5 Lieblingsübungen auf der Vibrationsplatte im Überblick

1.Kniebeugen

Manche lieben sie, manche hassen sie: Die Kniebeuge. Fest steht auf jeden Fall, dass diese Übung sehr gut und effektiv ist! Du trainierst beinahe den gesamten Körper und stärkst Deine Körpermitte!

Achte hierbei darauf, dass deine Knie beim Runtergehen nicht über deine Zehen hinaus gehen und, dass dein Rücken nicht gekrümmt wird und gerade bleibt.

2. Rudern

Der Rücken beherbergt einen Großteil unserer Muskulatur und wird dennoch beim Training oft vernachlässigt. Rudern ist die perfekte Übung für die Stärkung Deines Rückens und Deiner generellen Körperstabilität.

Und so geht’s: Nimm‘ die beiden Kabelzüge der Vibrationsplatte (die meisten Modelle haben welche integriert) in die Hand, stehe leicht nach vorne gebeugt und leicht in den Knien. Von dieser Startposition aus ziehst du nun die Kabelzüge eng an deinem Körper entlang. Starte mit ausgestreckten Armen und ziehe so lange bis Deine Hände in etwa die Höhe Deines Oberkörpers erreichen.

Bluefin Vibrationsplatte Planks

3. Plank/Unterarmstütz

Der Plank, zu Deutsch Unterarmstütz, ist eine sehr gute Übung für den gesamten Körper und stärkt besonders Deine Körperstabilität.

Achte bei dieser Übung darauf, dass Schultern, Rücken und Po auf einer Höhe liegen und versuche die Bauch- und Gesäßmuskeln anzuspannen.

4.Liegestütze 

Der Klassiker. Was gilt es zu beachten? Deine Hände sollten etwa schulterbreit auf der Platte aufliegen und der Kopf sollte eine Linie mit der Wirbelsäule bilden. Behalte einen geraden Oberkörper und lasse Bauch und Hüfte nicht nach unten sacken.

Falls die Variante mit den Füßen auf dem Boden zu schwer ist, kannst Du auch auf die Knie gehen (Unterschenkel dann leicht vom Boden anheben).

Was darf bei einem Abnehm-Programm nicht fehlen? Natürlich eine vernünftige Cardio Übung. Diese Übung wird Dich auf jeden Fall ins Schwitzen bringen, aber keine Sorge: Das zahlt sich aus! Vor allem in Kombination mit den Vibrationen der Platte hast Du hier ein sehr effektives kleines Workout zum Abnehmen.

Und so geht’s: Stehe zunächst mit beiden Füßen einen Schritt weit von der Vibrationsplatte entfernt. Von hier aus steigst Du nun zuerst mit dem einen, dann mit dem anderen Fuß auf die Platte herauf und anschließend auch abwechselnd wieder herunter. Im Prinzip ein einfaches Vor- und Zurückgehen. Ganz simpel, aber sehr effektiv für das Abnehmen.

Was sagt die Wissenschaft zum Abnehmen mit der Vibrationsplatte? 

Die Effektivität des Vibrationstrainings in Bezug auf das Abnehmen wurde übrigens auch schon wissenschaftlich untersucht. Eine Studie der Universität Antwerpen hat das Ganze anhand von 62 übergewichtigen Personen im Laufe eines gesamten Jahres getestet.

Die Wissenschaftler haben die Versuchspersonen zunächst einmal in 4 Gruppen eingeteilt: 

Versuchsgruppen

Gruppe 1
Ernährungsumstellung, keine sportliche Aktivität 

Gruppe 2
Ernährungsumstellung + sportliche Aktivität (Radfahren, Schwimmen, Laufen, Krafttraining etc.) 

Gruppe 3
Ernährungsumstellung + Vibrationstraining (in Verbindung mit sportlicher Aktivität)

Gruppe 4
Kontrollgruppe, keine Ernährungsumstellung und keine Anweisung für sportliche Aktivität 

Die Ergebnisse 

Gruppe 1 hat nur die Ernährung umgestellt, ohne dabei sportlich aktiv zu werden. Im ersten halben Jahr hat diese Gruppe 6% des Körpergewichts abnehmen können, danach kam es allerdings zu einem Plateau und die Teilnehmer konnten keine weiteren Erfolge erzielen.

Die Fitnesstraining Gruppe 2 konnte innerhalb des Jahres ca. 6,9 % des Körpergewichts verlieren.

Deutlich signifikanter war das Ergebnis dann für Gruppe 3, die Vibrationstrainings Gruppe. Diese Teilnehmer haben 10,5% des Körpergewichts abnehmen können, ein wirklich starkes Ergebnis!

Noch deutlicher war das Ergebnis in Bezug auf das Körperfett zwischen den Organen. Dieses gilt als extrem gesundheitsschädlich, da es die Funktion des Körpers beeinträchtigt. Die Vibrationsplatten Gruppe konnte hier mit 47,8 Quadratzentimetern fast das doppelte der normalen Fitnessgruppe verlieren.

Was können wir daraus schließen

Im Prinzip genau das, was ich Dir vorher schon erklärt habe. Die Wissenschaftler haben nach der Studie als Fazit geschrieben, dass Vibrationstraining nicht als Ersatz, dafür aber als sehr gute und effektive Ergänzung zu regulärem Fitnesstraining und einer gesunden Ernährung dienen kann.

Vibrationstraining sei demnach keine “Short Cut“ (Abkürzung), aber eine sehr gute Methode für langfristige Erfolge beim Abnehmen.

FAQ's

1. Wie lange dauert das Training auf einer Vibrationsplatte?

Bei richtiger Anwendung reichen 20-30 Minuten Training völlig aus. Reduziere die Pausenzeiten und bringe Deinen Puls hoch (mehr zum Thema Puls beim Training). So genannte HIIT (Hochintensives Interval Training) Workouts sind besonders für das Abnehmen ideal, da sie für einen langen Nachbrenneffekt sorgen. So kannst Du auch in kurzer Zeit sehr effektiv trainieren und den überschüssigen Kilos den Kampf ansagen!

2. Wann sehe ich erste Erfolge?

Wie gesagt, Vibrationsplatten sind keine Über-Nacht-Abnehm-Wunderpille. Du musst also schon auch ein bisschen Geduld mitbringen, um erste Pfunde purzeln zu sehen. Abhängig von Deinem Körpertyp, Deiner Ernährung und vielen weiteren Faktoren kann es schon ein paar Wochen dauern, bis du Erfolge verzeichnen kannst. Mit dem Vibrationstraining kannst Du allerdings auf jeden Fall schneller Deine Ziele erreichen und Deine Zeit möglichst effektiv nutzen.

3. Kann jeder mit einer Vibrationsplatte abnehmen?

Grundsätzlich ja. Bei richtiger Anwendung kann jeder mit einer Vibrationsplatte abnehmen.

Dennoch gibt es aus gesundheitlichen Gründen ein paar Ausnahmefälle, in denen grundsätzlich dazu geraten wird, das Vibrationstraining zumindest vorher mit einem Arzt abzusprechen. Dazu zählen:


  • akute Erkrankungen / entzündliche Prozesse
  • Thrombose und Thrombosegefahr
  • Stents und Bypässe
  • höhergradige Osteoporose mit Frakturen
  • (unbehandelter) Bluthochdruck
  • Arthrose
  • Gallen- und Nierensteine
  • Schwangere
  • Kinder unter 13 Jahren

Solltest Du keinem dieser Fälle zugehören, so steht Deinem Abnehmprozess mit dem Vibrationstraining nichts mehr im Wege.

4. Gibt es Nachteile? 

Der einzige Nachteil, der mir einfallen würde, sind die Anschaffungskosten. Versteh‘ mich nicht falsch: Die Kosten einer Vibrationsplatte sind heutzutage auf jeden Fall bezahlbar, doch auch 200 Euro sind eben mehr als die kostenlose Variante des Eigengewichtstrainings.

Beim Kauf einer vernünftigen und gut verarbeiteten Vibrationsplatte hat man allerdings für diese einmaligen Kosten auch langfristig etwas davon und kann vor allem in Zukunft immer etwas Zeit bei den Workouts sparen.

Fazit: Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen? 

Ja, man kann mit einer Vibrationsplatte abnehmen!

 Es reicht jedoch nicht aus, sich täglich 10 Minuten auf die Platte zu stellen, dabei Eiscreme zu essen und Fernsehen zu schauen.

Vibrationsplatten sind keine Wunderpille! In Kombination mit regulärem Kraft- und Cardiotraining sind sie allerdings ideal, um in kurzer Zeit nahezu die gesamte Muskulatur zu trainieren und ein sehr effektives Workout zu absolvieren.

Daher kann dieses Fitnessgerät Dir auf jeden Fall beim Abnehmen helfen und stellt aus meiner Sicht eine sinnvolle Investition dar.

Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnte und Dir generell das Thema Vibrationstraining ein bisschen näherbringen konnte. Falls Du noch weitere Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Bericht.

Bis dahin wünsche ich Dir erstmal weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele! Vielleicht gibst Du dem Abnehmen mit einer Vibrationsplatte ja einfach mal eine Chance😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Bluefin Fitness Vibrationsplatten im persönlichen Praxistest (mit Bildern)

Vibrationsplatten bleiben ein heiß diskutiertes Thema. Viele sehen in ihnen die optimale Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden in kurzer Zeit zum Traumkörper zu gelangen, während andere da eher skeptisch sind. Was steckt wirklich dahinter?

Der britische Hersteller Bluefin hat sich in den letzten Jahren jedenfalls einen sehr guten Ruf auf diesem Gebiet erarbeitet. In diesem Artikel stelle ich dir die besten Bluefin Vibrationsplatten vor und erkläre dir, was es generell mit den Rüttelplatten auf sich hat. Viel Spaß! 😉

Bluefin Vibrationsplatte Planks

Sind Vibrationsplatte, wie die Bluefin Fitness Platte wirklich so sinnvoll? Ich habe sie getestet.

Sind Vibrationsplatten sinnvoll – Ist der neue Trend berechtigt? 

Beim Thema Vibrationsplatte sind die Meinungen teilweise gespaltener als bei einer heiß diskutierten politischen Talkshow. Während die einen sie als Allheilmittel zum Abnehmen und zum Erreichen der eigenen Fitnessziele sehen, so schrecken immer noch sehr viele Menschen von ihnen zurück.

Und man kann es ihnen nicht verübeln. Schließlich sind die vibrierenden Platten den meisten von uns nur aus den doch eher dubiosen Dauerwerbesendungen bekannt, bei denen sie neben 1000 anderen angeblichen Wunderpillen verkauft werden. Dass auch der Ruf der Vibrationsplatte dadurch etwas angekratzt ist, ist durchaus verständlich. Leider wird ihr das allerdings nicht gerecht, denn richtig angewendet ist die Vibrationsplatte tatsächlich ein extrem sinnvolles Fitnessgerät für Jedermann!

Lass mich dir kurz erklären, was die Rüttelplatten so sinnvoll macht. Im Grunde genommen sind Vibrationsplatten genau das, was ihr Name uns schon verrät – Platten, die vibrieren. Die Vibrationen werden durch einen Motor an unseren Körper weitergeleitet.

Diese kleinen Schwingungen bringen unseren Körper dadurch immer wieder ganz leicht aus dem Gleichgewicht. Allerdings wirklich nur so leicht, dass wir den Gleichgewichtsverlust kaum spüren. Dafür haben wir nämlich die so genannte Tiefenmuskulatur, die sich ganz automatisch darum kümmert, unsere Balance aufrechtzuerhalten.

Nur 40 % unserer Muskeln können wir aktiv ansteuern!


Interessant dabei ist, dass wir nur rund 40% unserer Muskeln aktiv ansteuern können. Das sind dann eben Bizeps, Brustmuskeln und Co., die vor dem Spiegel posierend anspannen können. Die restlichen 60% hingegen sind die Tiefenmuskeln, die zwar nach außen nicht sichtbar sind, aber dennoch umso bedeutender für unseren Körper sind.

Diese Muskeln sind nämlich zur Stabilisierung da, sorgen für unsere aufrechte Haltung und halten im Falle von Vibrationsplatten eben auch unser Gleichgewicht.

Bluefin Vibrationsplatte Squat

Beim normalen Fitnesstraining können wir also nur rund 40% unserer gesamten Muskulatur trainieren, während wir mit einer Vibrationsplatte bis zu 100% der Muskeln erreichen können. Es reicht allerdings nicht aus, sich einfach 10 Minuten auf die Platte zu stellen und durchrütteln zu lassen.

Sorry, diesen Traum muss ich leider platzen lassen. Auch auf einer Vibrationsplatte sind Schweiß und Disziplin nötig, um Resultate zu erzielen. Kombinierst du nun allerdings klassische Fitnessübungen, wie Liegestütze oder Kniebeugen mit dem Vibrationstraining, so kannst du in kurzer Zeit maximal effektiv trainieren und nahezu deine gesamte Muskulatur ansteuern.

Und es kommt noch besser! 😉 Wir müssen uns einfach mal überlegen, was mit unserem Körper passiert, wenn so viele Muskeln gleichzeitig trainiert werden. Ganz einfach: Es muss unglaublich viel Energie aufgebracht werden, um all diese Muskeln zu versorgen.

Und wie bringt unser Körper diese Mengen an Energie auf? Naja, er ist letzten Endes ganz einfach gezwungen, auf unsere Fettreserven zurückzugreifen. Und das ist für fast alle von uns natürlich Musik in den Ohren! 😉

Fettverbrennung und Muskeltraining sind mit einer Vibrationsplatte also gleichzeitig möglich. Da ist es doch wirklich schade, dass nach wie vor, so wenige Menschen in den Genuss des Vibrationstraining kommen oder nicht? 😉

Bluefin Vibrationsplatte Nahansicht

Wie gut sind die Vibrationsplatten von Bluefin? 

Dass Vibrationsplatten nicht den besten Ruf haben, liegt zum Teil auch daran, dass es unzählige unseriöse Hersteller gibt, die qualitativ schlechte Produkte auf den Markt bringen. Das gilt im Grunde genommen für alle Fitnessgeräte, doch bei Vibrationsplatten fällt das besonders auf. Glücklicherweise gibt es dennoch auch viele Anbieter, dessen Vibrationsplatten auf allerhöchstem Niveau sind. Einer dieser positiven Beispiele ist der britische Hersteller Bluefin Fitness.

Die Bluefin Vibrationsplatte zählt zu den beliebtesten Modellen auf dem Markt, und das, wie ich finde, völlig zurecht! Bevor ich so positiv über einen Anbieter spreche, setze ich mich immer ausgiebig mit diesem auseinander und probiere die Produkte auch am eigenen Laibe aus.

Bei den Platten von Bluefin kann ich dir guten Gewissens sagen, dass du hier an einer sehr guten Adresse bist. Du hast hier die Auswahl zwischen verschiedenen Geräten, die sich an verschiedene Zielgruppen richten und somit insgesamt für alle möglichen Fitnessziele eingesetzt werden können.

Im Folgenden möchte ich dir die Bluefin Vibrationsplatte Ultra Slim im Detail vorstellen.

Die besten Vibrationplatten von Bluefin 

1. Bluefin Fitness Ultra Slim

Die Einstiegsvariante ist die Bluefin Fitness Ultra Slim Vibrationsplatte. Diese richtet sich besonders an Anfänger und bietet den perfekten Einstieg ins Vibrationstraining. 

Bluefin Vibrationsplatte Lieferumfang

Diese Platte kann von A-Z überzeugen. Das fängt schon beim Lieferumfang an, bei dem man anders als bei vielen anderen Modellen nicht einfach nur eine lieblos eingepackte Platte findet, sondern daneben auch noch eine Fernbedienung, 2 Trainingsbänder zum Trainieren des Oberkörpers, ein Poster mit Übungen, sowie ein weiteres Trainings-Booklet und sogar ein Ernährungs-Booklet.
Dadurch fällt der Einstieg wirklich leicht und man kann es kaum erwarten loszulegen. 

Der Funktionsumfang 

Auch ein erster Blick auf die technischen Daten wird wohl vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Während die meisten Platten nur bis 100 oder 130 kg belastbar sind, so lässt dich die Bluefin Fitness Vibrationsplatte problemlos bis zu 150 kg nutzen. Das stimmt auch mit meinem ersten Eindruck überein, die Platte wirkt auf mich sehr robust und durchaus hochwertig.

Insgesamt bietet die Einsteiger Bluefin Fitness Vibrationsplatte eine wahnsinnige Bandbreite an Funktionen. Bis zu 180 Intensitätsstufen sind mit der Fernbedienung anzusteuern.

Dabei kannst du auch zwischen 5 vorgefertigten Trainingsprogrammen auswählen. Manche dieser Programme sind für Anfänger super geeignet und eher weniger intensiv, andere hingegen schwanken auch mal auf die höheren Intensitätsstufen und sind somit intensiver und anstrengender.

Hier dürfte also für jeden etwas dabei sein. Wenn du dein Training lieber selber steuern möchtest, dann kannst du auch manuell zwischen den 180 Intensitätsstufen hin- und herwechseln.

Bluefin Vibrationsplatte Display

Die Intensität des Trainings kannst du zudem über die Stellung deiner Füße bestimmen. Wenn du deine Füße eng beieinander platzierst, so ist das Intensität im Vergleich am geringsten, und wird immer größer, je weiter deine Füße auseinander stehen. Die Intensitäten werden gut und gerne auch mit denen des Gehens (bei engem Stand), Joggens (bei mittelbreitem Stand) und Sprintens (bei breitem Stand) verglichen.

Außerdem erwähnenswert sind auch die integrierten Bluetooth Lautsprecher. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich brauche beim Training einfach Musik. Besonders an Tagen, an denen ich mal weniger motiviert bin (ja, auch die gibt es) hilft mir Musik dabei, meine Motivation zu packen und mich dann doch auf die Vibrationsplatte zu schwingen.

Bei der Bluefin Vibrationsplatte ist der Musik Lautsprecher praktischerweise schon dabei, sodass du nur dein Handy brauchst und dich darüber dann mit dem Lautsprecher verbinden kannst. Der Klang ist jetzt zwar nicht atemberaubend, aber definitiv in Ordnung. Es ist schließlich auch immer noch eine Vibrationsplatte und keine Stereoanlage! 😉

Während der Lautsprecher für laute Töne sorgt, so ist die Bluefin Vibrationsplatte an sich super leise. Bei vielen Fitnessgeräten für die eigenen vier Wände sorgt vor allem die Lautstärke bei potentiellen Kunden immer für Sorgenfalten, besonders bei Bewohnern von Mietwohnungen.

Bei der Bluefin Vibrationsplatte kannst du auf jeden Fall guten Gewissens auch spät abends noch trainieren, denn sie ist wirklich sehr leise und somit definitiv keine potentielle Streitquelle. 

Bluefin Vibrationsplatte Seitenansicht

Der Motor

Zeit, mal einen Blick unter das Gehäuse der Bluefin Vibrationsplatte zu werfen. Und der lohnt sich… 😉

Dieses Modell verfügt über einen unglaublich starken 1000 Watt Motor. Während die meisten Konkurrenzprodukte in Sachen Motor bei 200 oder teilweise bei 300 Watt rumdümpeln, so kann die Bluefin Platte darüber nur lachen. 1000 Watt sind wirklich unfassbar! Und noch viel erstaunlicher ist es, dass Bluefin dabei sogar so überzeugt, von der Robustheit seines Motors ist, dass es eine lebenslange Garantie auf diesen gibt. Diese Platte wird dir also sicherlich nicht nur 1-2 Jahre Freude bereiten, sondern über viele, viele Jahre hinweg treu an deiner Seite stehen.

Was gibt es ansonsten noch zu den technischen Eckdaten zu sagen? 

Der Frequenzbereich 

Wichtig ist bei der Wahl einer Vibrationsplatte auch immer der angebotene Frequenzbereich. Lass mich dir kurz erklären, was es damit auf sich hat: Die Frequenz gibt an, wie viele Schwingungen der Motor pro Sekunde an dich weiterleitet.

Unsere Muskeln versuchen nach einer Anspannung immer möglichst schnell zurück in den entspannten Modus zu kommen. Dieser Anspannungs-Entspannungs-Zyklus dauert im Regelfall etwa 50 Millisekunden. Wenn wir unseren Muskel nun allerdings vor Ablauf dieser 50 Millisekunden erneut auf die Probe stellen, so steht er quasi vor einer Dauerbelastung.

Das führt zu sehr starken Muskelreizen, die im Endeffekt dafür sorgen, dass unser Muskel wächst. Bei hohen Frequenzen haben unsere Muskeln also kaum Zeit sich zu erholen, und werden zum Muskelaufbau animiert. Ich habe dir hier mal eine Auflistung der Effekte der verschiedenen Frequenzbereiche zusammengestellt:

Frequenzbereich Trainingseffekt
Niedrige Frequenz (1-12 Hz)Muskelentspannung, Regeneration/ Cool Down, Propriozeption, Mobilisation
Mittlere Frequenz (12-20 Hz)Verbesserung von Muskelfunktion und Koordination
Hohe Frequenz (20-35 Hz)Steigerung der Muskelleistung, Wiederherstellung oder Stärkung der Muskelkraft

Die Bluefin Fitness Ultra Slim Vibrationsplatte bietet Frequenzen im Bereich von 5 bis 12 Hertz. Rein für den Muskelaufbau ist sie also wahrscheinlich nicht die beste Wahl. Wenn Masseaufbau hingegen nicht dein primäres Ziel ist, dann kannst du auch mit diesem Modell all deine Fitnessziele auf möglichst effektive Art und Weise angehen.

Die Vibrationstechnologie 

In Sachen Vibrationen unterscheidet man auch nochmal zwischen verschiedenen Varianten. Entweder die Schwingungen erfolgen seitlich oder vertikal. Also entweder wirst du von links nach rechts geschüttelt oder eben von oben nach unten.

Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. Da der Mensch sich im Gegensatz zu vielen Tieren, wie Fröschen oder Kängurus, nicht hüpfend fortbewegt, sondern die Belastungen immer wieder von einer Seite auf die andere verlagert, sind wir mit den seitlichen Schwingungen mehr vertraut.

Die seitenalternierenden (oszillierenden) Vibrationsplatten sind daher natürlicher und vertrauter und schonen unseren Körper. Die vertikalen Vibrationen sind dagegen intensiver und sorgen für einen höheren Trainingseffekt, stellen aber auch eine größere Belastung für unsere Wirbelsäule dar.

Bei der Bluefin Fitness Ultra Slim Vibrationsplatte wird mit seitlichen/oszillierenden Schwingungen gearbeitet. Das unterstreicht wieder einmal ihren Status als perfektes Modell für Einsteiger. Alles in allem ist dieses Modell bedingungslos zu empfehlen und kann in nahezu jeder Hinsicht überzeugen.

Doch das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung! 😉 Am besten wirfst du einfach selber mal einen Blick auf dieses Gerät. Mit einen Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button gelangst du direkt zu allen wichtigen Informationen und den weiteren Kundenmeinungen.

Bluefin Fitness Ultra Slim Vibrationsplatte
• unglaublich starker 1000 Watt Motor
• 180 Intensitätsstufen
• lebenslange Garantie
• sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis

2. Die Bluefin 3D Vibrationsplatte 

Die meisten von euch, die auf diesen Blogbeitrag gestoßen sind, sind wahrscheinlich noch nicht allzu vertraut mit dem Vibrationstraining und sind daher mit der Bluefin Ultra Slim Einsteiger Vibrationsplatte super beraten. Doch der britische Hersteller hat auch noch mehr auf Lager und kann auch weitere Zielgruppen ideal bedienen.

Die Bluefin Fitness 3D Vibrationsplatte ist ein Beispiel für eine eher fortgeschrittenere Vibrationsplatte der Extraklasse.

Zunächst einmal: Lieferumfang, Robustheit, Hochwertigkeit, 180 Intensitätsstufen etc. – Dinge, die schon bei der Ultra Slim Platte mit an Bord waren – sind natürlich auch hier wieder mit von der Partie. Werfen also lieber mal einen Blick, was das ohnehin schon große Gesamtpaket der Einstiegsplatte hier nochmal erweitert.

Wie der Name es bereits verrät handelt es sich hierbei um eine 3D Vibrationsplatte. Ein famoser Name, hinter dem ein einfaches Konzept steckt. Ich habe dir vorhin bereits gesagt, dass Vibrationsplatten entweder mit seitenalternierenden oder mit vertikalen Schwingungen arbeitet.

Doch warum sich überhaupt entscheiden, wenn man auch einfach beides haben kann? Genau das ist bei der Bluefin 3D Vibrationsplatte der Fall, denn hier werden seitliche und vertikale Vibrationen miteinander kombiniert.

Somit ergibt sich ein sehr effektives und intensives Training, welches aber dennoch auch das natürliche Bewegungsmuster des Menschen nicht vernachlässigt, und somit nach wie vor ein gesundes und schonendes Training bietet.

Dafür kommen dann ganz einfach 2 Motoren zum Einsatz, die die 3-dimensionalen Vibrationen ermöglichen. Du kannst dich hier dann entscheiden, welche Art der Vibration du bevorzugst und hast somit für jedes Trainingsziel die richtige Platte an deiner Seite.

Bluefins 3D Vibrationsplatte ist also ein wahrer Alleskönner. Besonders wenn du schon etwas fortgeschrittener bist bzw. generell sehr fit bist, dann ist diese Platte die ideale Wahl.

Es lohnt sich definitiv, auch hier mal einen Blick auf dieses Gerät zu werfen. Erneut gelangst du mit einem Blick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button direkt zu allen wichtigen Informationen und den weiteren Kundenmeinungen.

Bluefin Fitness 3D Vibrationsplatte
• 3D Vibrationen
• riesiger Funktionsumfang
• 2x500 Watt Motoren
• perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene

3. Die Bluefin 4D Vibrationsplatte 

4D? Ernsthaft? Es wird in Sachen Vibrationsplatten wohl echt immer wilder… 😉 Dringt Bluefin mit diesem Modell hier wirklich in die 4. Dimension vor?

Naja, nicht so ganz. Hier kommen neben der vertikalen und oszillierenden Vibration auch noch so genannte Mikrovibrationen ins Spiel, die für einen zusätzlichen Massageeffekt sorgen. Dafür kommen hier nicht mehr nur einer, nicht zwei, sondern drei Motoren zum Einsatz, die den ohnehin schon großen Trainingseffekt nochmal erhöhen.

Das wirklich besondere an der Bluefin 4D Vibrationsplatte ist aber, dass sie Frequenzen bis zu 40 Hertz anbietet. Wenn du dich daran zurückerinnerst, was hohe Frequenzen für den Trainingseffekt bedeuten, dann weißt du, dass mit dieser Platte sogar der effektive Muskelaufbau möglich ist.

Mit dieser Platte kannst du also nun wirklich alle möglichen Ziele erreichen, egal ob das jetzt das Abnehmen, der Muskelaufbau, oder das Bekämpfen von Cellulite ist. Sicherlich musst du dafür etwas tiefer in die Tasche greifen, aber auf lange Sicht macht auch diese Investition sicherlich Sinn.

Es fällt mir ehrlich gesagt langsam schwer, weitere Superlative für die Vibrationsplatten von Bluefin zu finden. Ich bin einfach immer wieder beeindruckt von den Modellen des britischen Herstellers und kann sie dir, wie du inzwischen wahrscheinlich bereits gemerkt hast, wärmstens ans Herz legen. Wirf am besten auch einfach mal einen Blick auf die Bluefin 4D Platte. Du kennst das Spiel ja bereits: Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet dich automatisch weiter.

Bluefin Fitness 4D Vibrationsplatte
• Vertikale Vibration + Oszilllation + Mikrovibrationen (Massageeffekt)
• hohe Frequenzen bis zu 40 Hertz
• ideal für Fortgeschrittene

Fazit: Vibrationsplatten von Bluefin 

Ich wünschte, Vibrationsplatten hätten einen besseren Ruf und es würden mehr Menschen in den Genuss dieser wahnsinnig effektiven Art des Fitnesstrainings für Zuhause kommen. Mit einer Vibrationsplatte kannst du bei richtiger Anwendung schon in kurzer Zeit nahezu deine gesamte Muskulatur trainieren und gleichzeitig Fett abbauen. Um auch das maximale Potential des Vibrationstrainings ausschöpfen zu können, ist es wichtig, auf die richtigen Geräte zu setzen.

Bei Bluefin bist du hier sicherlich an einer exzellenten Adresse. Alle drei von mir vorgestellten Modelle sind echte Premiumgeräte und bedingungslos zu empfehlen.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnte und dir das Thema Vibrationsplatten ein bisschen näherbringen konnte. Wenn du noch irgendwelche Fragen zu diesem Thema oder speziell zum Hersteller Bluefin hast, dann kannst du mir gerne eine Mail schreiben oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

Ansonsten wünsche ich dir jetzt erstmal viel Spaß mit deiner neuen Vibrationsplatte von Bluefin! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.