Category Archives for Crosstrainer

Trainingsplan für Crosstrainer

Der Crosstrainer ist einer der beliebtesten Fitnessgeräte für das Training in den eigenen vier Wänden. Und auch in Fitnessstudios findet man den Crosstrainer wirklich an jeder Ecke. Doch was macht ihn eigentlich so effektiv? Was wird trainiert? Und vor allem: Wie kannst Du das Maximum aus dem Training herausholen?

Im heutigen Artikel findest Du eine kompletten Trainingsplan für Crosstrainer, sodass auch Du in den vollen Genuss des Trainings auf einem Crosstrainer kommen kannst. Viel Erfolg 😉!

Foto: Robert Kneschke

Was wird mit dem Crosstrainer trainiert?

Wir sehen sie überall und im Fitnessstudio benutzt sie gefühlt jeder zweite. Doch was wird mit dem Crosstrainer eigentlich trainiert? Welchen Trainingseffekt hat das Ganze und was sind die Vorteile?

Im Grunde genommen simuliert der Crosstrainer das Walken bzw. gemächliche Joggen. Das macht es zu einem Trainingsgerät für das Cardio- bzw. Ausdauertraining. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Joggen gehen im Freien fällt allerdings die ständige Belastung durch das Auftreten der Füße weg.

Genau das ist besonders für Übergewichtige eine enorme Belastungsprobe für die Gelenke und führt häufig zu Knieschmerzen. Beim Crosstrainer ist das anders, denn hier bleiben die Füße dauerhaft auf den Pedalen, wodurch die typische fast schwebende Bewegung entsteht.

Das Training mit einem Crosstrainer sieht also nicht nur cool aus, sondern ist auch gelenkschonend und gesund. Ein klarer Vorteil gegenüber dem gewöhnlichen Laufen.

Bei richtigem Armeinsatz (dazu kommen wir gleich noch) ist es außerdem so, dass neben den Beinen auch der gesamte Rumpf und die Arme mittrainiert werden.

Foto: Robert Kneschke

Wie lange und wie oft solltest Du trainieren?

Ich kenne es selber: Wenn man ein neues Sport- oder Fitnessgerät in den eigenen vier Wänden stehen hat, ist am Anfang alles aufregend und man kann ohne Probleme jeden Tag trainieren. Es macht sogar Spaß. Dennoch sollten gerade Anfänger es langsam angehen lassen und dem Körper auch mal Pausen gönnen. Jeden Tag mit dem Crosstrainer zu trainieren würde ich Dir eher weniger ans Herz legen.

Der Grund dafür ist, dass der eigentliche Effekt des Trainings nicht während des Workouts selber eintritt, sondern in den Erholungsphasen danach. Beim Muskelaufbau ist es zum Beispiel so, dass wir uns beim Training winzig kleine Muskelrisse zuziehen, die dann in der Regenerationsphase repariert werden und stärker zurückkommen.

Mit einem Crosstrainer betreiben wir Cardiotraining, und der Muskel, den wir hier trainieren ist wohl der wichtigste von allen: Unser Herzmuskel. Genauso wie bei allen anderen Muskeln ist es für die Fortschritte hier genauso wichtig, dass wir es unserem Körper erlauben sich zu erholen. Nur so machen wir Fortschritte.

Training mit einem Crosstrainer: Wie lange und wie oft?
Ich empfehle Dir daher am Anfang ca. 3 Mal die Woche zu trainieren, und mindestens einen Pausetag zwischen zwei Einheiten einzulegen. Die Länge eines Trainings sollte je nach Intensität zwischen 30 und 45 Minuten betragen.

Besonders effektiv ist übrigens auch das Intervalltraining, wo Du Phasen besonders hoher Intensität mit ruhigeren Phasen kombinierst. Das bringt Deinen Körper schnell an seine Grenzen und bringt die Fettverbrennung so richtig auf Hochtouren! 😉 Ich empfehle Dir, diese Intervalle nach und nach in Dein Training zu integrieren.

Ich zeige Dir gleich noch einen beispielhaften Trainingsplan, mit dem Du Dein Training mit einem Crosstrainer optimal beginnen kannst. Vorher gehen wir jedoch noch auf die wichtigsten Punkte ein, die es beim Training zu beachten gilt, da diese Punkte die Grundvoraussetzung für jegliche Fortschritte bilden.

Crosstrainer Trittflächen

Darauf musst Du beim Training mit einem Crosstrainer achten

1. Die Schrittlänge und Pedalbreite

Die Bewegung auf dem Crosstrainer ähnelt wie bereits gesagt am ehesten dem Walking bzw. gemächlichem Joggen. Generell sollen Sportgeräte das Training in den eigenen vier Wänden ermöglichen, und dabei eine möglichst natürliche Bewegung simulieren. Der Körper soll nicht vor untypische Belastungsproben gestellt werden, sodass Du in einem physiologisch gesunden Bewegungsradius trainieren kannst.

Um beim Crosstrainer dem Walken möglichst nahezukommen, ist es wichtig auf die richtige Schrittlänge und -breite zu setzen. Generell bewegen wir uns auf diesem Fitnessgerät ellipsenförmig.

Grundsätzlich sagt man, dass die Bewegung bei langer Schrittlänge und enger Schrittbreite am gelenkschonendsten und natürlichsten ist. Eine Abweichung von dieser typischen elliptischen Form bedeutet zumeist eine Überbelastung für die Knie- und Hüftgelenke und kann zu Schmerzen und/oder Verletzungen führen.

Tipp: Schrittlänge und -breite
Ich empfehle Dir daher auf eine Schrittlänge von mindestens 45 cm zu setzen. Falls Du sehr groß gewachsen bist (>1,85 Meter) würde ich Dir sogar eine Länge von 50 cm ans Herz legen.

Gleichzeitig sollte die Schrittbreite bzw. der Abstand zwischen linkem und rechtem Pedal höchstens 20 cm betragen, um eine Überbelastung der Knie- und Hüftgelenke zu vermeiden.

2. Die Schwungmasse des Crosstrainers

Wo wir schon einmal beim Thema natürlicher Bewegungsablauf sind… Auch die Schwungmasse spielt hier eine entscheidende Rolle! Die Schwungmasse ist dazu da, uns am tiefsten Punkt dabei zu helfen, wieder nach oben zu kommen. Da diese Hälfte des Bewegungskreises normalerweise mehr Kraft erfordern würde, wir aber einen gleichmäßigen Bewegungsablauf präferieren, ist die Schwungmasse hier ideal.

Sie speichert im Prinzip den Schwung, den wir von oben bis unten selber hergestellt haben, und gibt uns diesen auf dem Rückweg dann wieder mit. So ist der gesamte Bewegungsablauf sehr gleichmäßig und gesund.

Auch für den gelenkschonenden Charakter des Crosstrainers ist die Schwungmasse von entscheidender Bedeutung. Wichtig ist dabei allerdings, dass die Schwungmasse ausreichend schwer ist.

Ist sie nämlich nicht schwer genug, kommt es teilweise zu so genannten “toten Punkten“, die die gesamte Bewegung sehr ungleichmäßig und unnatürlich erscheinen lassen.

3. Die richtige Haltung beim Crosstrainer Training

Und auch dieser Punkt bezieht sich auf den natürlichen Bewegungsablauf… Du merkst schon: Dieses Thema liegt mir wirklich besonders am Herzen. Denn leider sehe ich viel zu oft eine ungesunde und unnatürliche Trainingsweise, und da kann ich einfach nicht wegsehen. Da ist es auch kein Wunder, dass viele von uns unter Rückenschmerzen leiden und Probleme mit den Gelenken haben. Dabei kann es bei Beachtung ein paar simpler Punkte so einfach sein.

Die richtige Haltung bzw. Ausführung einer Übung sollte während des Trainings immer die oberste Priorität sein. Das gilt für den Crosstrainer, wie auch für alle anderen Fitness- und Sportgeräte.

Beim Crosstrainer solltest Du vor allem auf eine gerade und nach vorne gerichtete, aufrechte Körperhaltung achten. Viele Menschen legen allerdings eine Art “Lesehaltung“ ein. Sie platzieren ein Buch oder noch häufiger das Smartphone auf dem Display des Crosstrainers und schenken diesem während des Trainings ihre Aufmerksamkeit.

Die Folge: Der Rücken ist gekrümmt und die gesamte Körperhaltung ist unnatürlich. Besonders im Bereich des oberen Rückens und des Nackens führt dies zu Verspannungen und Schmerzen. Tu‘ Dir also selber einen Gefallen und richte den Blick nach vorne.

Ich liste Dir hier mal ein paar weitere Punkte auf, auf die Du während des Crosstrainer Trainings achten solltest:

  • Greife die Griffe fest und arbeite mit den Armen. Das macht das Training effektiver
  • Der gesamte Fuß sollte auf dem Pedal aufliegen, nicht nur die Fußspitze oder der Ballen
  • Das Becken sollte nach vorne gerichtet sein und nicht abkippen

Wenn Du auf all‘ diese Punkte Rücksicht nimmst, bist Du schon mal auf einem sehr guten Weg. Generell gilt auf jeden Fall immer: Höre auf Deinen Körper. Du kennst Dich letzten Endes selber am besten, und wenn Du während des Trainings Schmerzen verspürst, solltest Du auf Deinen Körper hören. Schalte einen Gang zurück, arbeite an Deiner Haltung, oder mache erstmal eine Pause.

Foto: TonStocker

4. Der richtige Puls beim Training auf dem Crosstrainer

Kommen wir zu einem der Themen, um das sich im Fitnessbereich unfassbar viele Mythen und Gerüchte wanken: Der Herzfrequenz.

Um gleich mal mit dem ersten Mythos aufzuräumen: Es gibt keinen Fettverbrennungspuls!

Viele Fitnessbegeisterte schwören auf einen ganz speziellen Herzfrequenzbereich, in dem das Fett auf Hochtouren verbrannt wird und behaupten, es sei nur so in diesem Bereich möglich. Das ist falsch! Unser Körper verbrennt ab der ersten Minute des Trainings Fett. Das ist schon mal die gute Nachricht. 😉

Unser Körper muss sich während der Anstrengung Energie beschaffen. In welcher Form er sich diese Energie holt, ist ihm erstmal egal. Zunächst wird er allerdings auf Zucker und Kohlenhydrate zurückgreifen, da sich diese einfacher spalten lassen und schneller zur Verfügung gestellt werden. Anders bei den Fetten, die viel Zeit brauchen, um Energie bereitstellen zu können.

In meinem Artikel "aerobes oder anaerobes Training" findest du Tipps, wann welches Training sinnvoll ist und was die Begriffe bedeuten.

Der Fettverbrennungspuls ist also Quatsch. Unser Körper bevorzugt bis zu einer gewissen Intensität zwar die Bereitstellung von schnellen Energielieferanten (Zucker und Kohlenhydraten), ist allerdings auch von Anfang an damit beschäftigt, die Fettsäuren aufzuspalten. Ab einer gewissen Intensität hat er keine andere Wahl, als auch auf diese zurückzugreifen.

Die Herzfrequenz spielt beim Training aber abseits dieses Mythos eine entscheidende Rolle. Sie dient in gewisser Weise als Navigationssystem, welches uns immer ans rechte Ziel bringt. Wenn wir ihr denn auch folgen.

Das Training in unterschiedlichen Pulszonen wirkt sich sehr unterschiedlich auf unseren Körper aus. Je nachdem ob wir an unserer generellen Ausdauer arbeiten wollen, uns auf einen intensiven Wettkampf vorbereiten oder sonst irgendein Ziel vor Augen haben: Es ist wichtig, auf den eigenen Herzschlag zu hören.

Hier mal ein kleiner Überblick über die Auswirkungen von unterschiedlichen Herzfrequenzbereichen auf den Trainingseffekt:

Regenerationsbereich (50-65% HFmax)
langsame Heranführung an sportliche Belastung (Anfänger), Stabilisation des Herz-Kreislauf-Systems

Grundlagenausdauerbereich 1 (60-70% HFmax)
Verbesserung der Grundlagenausdauer, Erhöhung des aeroben Stoffwechsels, Senkung des Bluthochdrucks, Ökonomisierung der Herztätigkeit, Fettstoffwechseltraining, Verbesserung der Regeneration

Grundlagenausdauerbereich 2 (70-80% HFmax)
Ausdauer steigern, Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems/der allgemeinen Fitness, Erhöhung der Sauerstoffaufnahmekapazität

Entwicklungs- und Schwellenbereich (80-90% HFmax)
stark leistungsorientiertes Training, z.B Vorbereitung für Marathon (Verschiebung der anaeroben Schwelle nach oben), Hypertrophie (Wachstum) des Herzmuskels

Ich kann also jedem halbwegs ambitionierten Hobbysportler nur raten, eine Pulsuhr oder einen Brustgurt zu verwenden. Und auch wenn Dir Deine Gesundheit im wahrsten Sinne des Wortes am Herzen liegt, kommst Du eigentlich kaum um die Pulsmessung herum.

Wenn Du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, oder die besten Pulsuhren/Brustgurte aus jeder Kategorie einsehen willst, dann schau gerne mal in meiner Pulsuhren Kategorie vorbei.

Foto: BGStock72


Die Vorbereitung des Crosstrainer Trainings - Dehnen und Aufwärmen

Dehnen vor dem Training auf dem Crosstrainer – Ja oder nein?

Mit dem Dehnen ist es so eine Sache… Ich kann dir sagen, ich habe inzwischen ein abgeschlossenes Master-Studium im Bereich der Sportwissenschaft und habe das Thema Dehnen dabei in unzähligen Vorlesungen und Seminaren bearbeitet. Dennoch habe ich bis heute keine Antwort auf die Frage gefunden, ob und inwiefern es wirklich sinnvoll ist, sich vor und/oder nach dem Training zu dehnen.
Es gibt hierauf nämlich aus meiner Sicht einfach keine eindeutige Antwort, kein Richtig oder Falsch.

Auch, wenn es vielleicht eine etwas unbefriedigende Antwort sein mag, du solltest einfach auf deinen Körper hören. Tut es dir gut, dich vor dem Training ausgiebig zu dehnen? Sehr gut, dann solltest du das machen.
Fühlst du dich dadurch sogar eher nochmal steifer und weniger aufgewärmt? Dann hör‘ nicht auf das, was du in irgendeiner Zeitschrift gelesen hast, sondern höre auf deinen Körper.

Ich selber habe für mich für mein Training folgende Routine entwickelt: Vor dem Training auf dem Crosstrainer streue ich dynamische Dehneinheiten ein.
Dynamisch bedeutet, dass ich nicht lange in einzelnen Dehnpositionen verharre, sondern immer wieder hin und her wippe und viel Bewegung mit einfließen lasse. Ich habe gemerkt, dass das mir persönlich sehr gut tut.

Nach dem Training hingegen dehne ich mich ebenfalls, dann allerdings wirklich statisch. Das sind dann die klassischen Dehnübungen, die ich dann 30-60 Sekunden lang halte.
Für mich persönlich hat sich diese Routine in den letzten Jahren vor und nach dem Training einfach nach und nach herauskristallisiert. Muss es deswegen auch für dich die richtige Routine sein? Nein, auf keinen Fall.

Wie gesagt, höre auf deinen Körper und lass dich nicht verunsichern von den Tausend verschiedenen Meinungen, die man hier rund um das Thema Dehnen findet.
Im Endeffekt führen viele Wege nach Rom und welche dieser Wege die richtigen für dich sind, das werden du und dein Körper wissen. Vertrau mir! 😉

Aufwärmen (Warm Up) vor dem Training auf dem Crosstrainer

Wie du gesehen hast, scheiden sich beim Thema Dehnen wirklich die Geister. Eine Sache, die unabhängig davon aber auf jeden Fall empfehlenswert ist, ist das Aufwärmen. Ich würde dir auf jeden Fall dringend ans Herz legen, dich vor jedem Training aufzuwärmen.

Auch wenn es besonders am Anfang sehr reizvoll sein kann, gleich in die Pedale zu treten und Vollgas zu geben, so solltest du deinem Körper genügend Zeit geben, um ihn auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten. Auch mit einem Auto kannst du schließlich nicht direkt mit 180 km/h starten! 😉

Du kannst dich also gerne schon mal auf das Ergometer schwingen, aber tu dir selbst einen Gefallen und lass es zunächst einmal langsam angehen. Bringe deinen Puls erstmal gemächlich in die Höhe. Auch hier gilt: Wie lange und wie intensiv du dich aufwärmen solltest, das hängt ganz von dir persönlich ab. Einfach nur nicht von 0 auf 100.

In dem folgenden Crosstrainer Trainingsplänen  habe ich dir verschiedene Optionen inklusive eines aus meiner Sicht geeigneten Aufwärmprogramms (Warm Up) zusammengestellt.

In meinem Artikel "Sport und Ernährung" findest du viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die Ernährung vor und nach dem Sport. 


Crosstrainer Trainingsplan für Anfänger

Dieser Crosstrainer Trainingsplan soll erstmal als erste Orientierung und als Einstieg dienen. Besonders für Anfänger ist er sehr gut geeignet, doch auch Fortgeschrittene sollten auf ihre Kosten kommen. 😉

Zur Info: HRmax ist Deine maximale Herzfrequenz.

Woche 1

 Dauer (in Minuten)IntensitätPuls
Warm-Up5niedrig30-40% HRmax
10niedrig50-60% HRmax
5moderat60-70% HRmax
10niedrig50-60% HRmax
Cool-Down5niedrig30-40% HRmax

Woche 2

 Dauer (in Minuten)IntensitätPuls
Warm-Up5niedrig30-40% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
10moderat60-70% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
5hoch70-80% HRmax
Cool-Down5niedrig30-40% HRmax

Woche 3

 Dauer (in Minuten)IntensitätPuls
Warm-Up5niedrig30-40% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
10hoch70-80% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
10hoch70-80% HRmax
Cool-Down5niedrig30-40% HRmax

Woche 4

 Dauer (in Minuten)IntensitätPuls
Warm-Up5niedrig30-40% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
5hoch70-80% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
5hoch70-80% HRmax
5niedrig50-60% HRmax
5sehr hoch80-85% HRmax
Cool-Down5niedrig30-40% HRmax

Wie Du bei diesem Crosstrainer Trainingsplan schon erkennst, wird die Intensität von Woche zu Woche langsam gesteigert. Es geht vergleichsweise gemächlich los, sodass Du Dich gut an das Training auf dem Crosstrainer gewöhnen kannst.
Die Intervalle werden dann jedoch von Woche zu Woche länger und intensiver, sodass du sukzessive Fortschritte machen kannst.
Nach dem selben Prinzip kannst Du nach diesen ersten 4 Wochen weiterarbeiten und selber einen Trainingsplan erstellen.

Mit welchem Crosstrainer solltest Du trainieren?

Dem effektiven Training mit einem Crosstrainer steht jetzt nichts mehr im Weg! Du hast geballtes Fachwissen und kannst gleich loslegen… Aber warte mal, eine Sache fehlt da doch noch: Der richtige Crosstrainer.
Es ist enorm wichtig die Grundlagen des Trainings mit einem Crosstrainer zu verstehen und zu verinnerlichen, und dennoch ist es genauso wichtig, auf ein Produkt mit Qualität zu setzen.

Wie eben schon besprochen sollte ein Crosstrainer eine lange Schrittlänge, enge Schrittbreite und große Schwungmasse bieten. Ebenso sollte er natürlich hochwertig und langlebig sein, und Dich nicht schon nach ein paar Monaten im Stich lassen. Da der Fitnessmarkt mittlerweile schier überflutet wird von Angeboten und deshalb leider auch immer mehr Billigware in Umlauf kommt, habe ich hier mal zwei Empfehlungen für Dich, die qualitativ aus der Masse herausstechen.

Der Maxxus CX 4.3f *wurde mit dem TÜV Prüfsiegel belegt und befindet sich zurzeit unter den Amazon Bestsellern in der Kategorie Ausdauertraining. Und wie Du gleich sehen wirst, hat das durchaus seinen Grund.

Der Crosstrainer des deutschen Herstellers kann in jeder Hinsicht überzeugen. Die Schwungmasse ist mit 26 kg gigantisch und ermöglicht ein besonders gelenkschonendes Training und eine sehr runde und natürliche Bewegung.

Außerdem kannst Du zwischen 12 individuellen Trainingsprofilen und 16 Widerstandsstufen wählen und findest so stets die richtige Trainingsintensität. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Hier kann jeder das Maximum aus seinem Training herausholen!

Einigen wird eventuell der Anschaffungspreis Sorgenfalten bereiten. Hierzu kann ich nur sagen, dass es empfehlenswert ist langfristig zu denken. Da dieser Crosstrainer extrem hochwertig und langlebig ist, wird er Dich bei normalem Gebrauch auch nach vielen Jahren nicht im Stich lassen. Das wiederum ist auf Dauer definitiv günstiger, als jedes Jahr ein neues 200-Euro Modell kaufen zu müssen. Zudem hast Du mit diesem Maxxus Crosstrainer von Anfang an ein Training auf allerhöchstem Niveau, mit dem Dir alle Türen offenstehen.

Aber nun genug geschwärmt. Das ist natürlich lediglich meine Meinung. Am besten schaust Du Dir diesen Crosstrainer daher einfach selber einmal an. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen wichtigen Details und Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer MAXXUS CX 4.3f
• Training auf allerhöchstem Niveau
• hohe Schwungmasse (26 kg) / natürlicher Bewegungsablauf
• großer Funktionsumfang 
• sehr hochwertig

Wenn der Anschaffungspreis bei Dir dennoch zu Magenschmerzen führt, dann habe ich hier noch eine günstigere Alternative für Dich. Schließlich soll hier ja jeder fündig werden. Die Ausrede, dass ein Crosstrainer zu teuer wäre, lasse ich nicht durchgehen! 😉

Beim Miweba Sports Crosstrainer MC300 * bist Du ebenfalls genau an der richtigen Adresse. Auch hier hast Du ein Gerät, welches zu den Amazon Bestsellern gehört, und auch hier kann ich nur sagen: Völlig zurecht!

Die Schwungmasse ist mit 21 kg zwar leicht geringer, jedoch immer noch überdurchschnittlich. Das reicht auf jeden Fall, um die Gelenke zu schonen und den Bewegungsablauf abzurunden. Zusammen mit den zahlreichen Trainingsprogrammen hast Du hier alle Möglichkeiten dieser Welt und kannst den Trainingsplan direkt in die Tat umsetzen.

Auch die vielen anderen Aspekte dieses Crosstrainers wissen vollends zu überzeugen. Zu diesem Preis ist es schwer bis unmöglich ein besseres Gerät zu finden. Doch am besten verschaffst Du Dir wieder selber einen Blick von diesem Modell. Per Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button wirst Du wieder automatisch zu allen Details und Kundenmeinungen weitergeleitet.

Miweba Sports Crosstrainer MC300
• starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
• günstig
• hohe Schwungmasse für natürliche Bewegung 
• hochwertig

Fazit: Crosstrainer Training

Der Crosstrainer ermöglicht ein extrem effektives Fitnesstraining, wenn er denn richtig angewendet wird. Mit den Tipps aus diesem Artikel hast Du einen ersten Leitfaden, der zu schnellen ersten Erfolgen führen sollte. Worauf wartest Du also noch? 😉

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch noch weitere Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten wünsche ich Dir jetzt erstmal viel Spaß und Erfolg beim Start ins Crosstrainer Training! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und als Autor und Youtuber  tätig.  

Mit dem Crosstrainer effektiv abnehmen

Der Crosstrainer wird gut und gerne als Aufwärmgerät gesehen, auf dem Du Dich für das eigentliche Fitnesstraining in Schwung bringst.
Dabei wird leider viel zu oft missachtet, welch enorme Vorteile der Crosstrainer auch abseits des Aufwärmprogramms liefert. Du kannst sowohl an Deiner allgemeinen Fitness, als auch an der Fettverbrennung arbeiten und dabei schnell und effektiv abnehmen.

In diesem Artikel gehe ich auf die Fragestellung "Wie kann ich mit einem Crosstrainer abnehmen" genauer auf den Grund.
Hier erhältst Du eine Schritt-für-Schritt Anleitung wie du mit einem Crosstrainer abnehmen kannst mit vielen nützlichen Infos, damit auch bei Dir bald die Pfunde purzeln. Viel Erfolg! 

Foto: LIGHTFIELD STUDIOS

Was wird mit dem Crosstrainer trainiert?

Im Grunde genommen simuliert der Crosstrainer die Bewegungen beim Walken bzw. gemächlichen Joggen gehen. Die gleitende, ja fast schon schwebende Bewegung, sieht dabei allerdings nicht nur cooler aus, sondern ist auch deutlich gelenkschonender und gesünder.

Grund dafür ist, dass wir im Gegensatz zum normalen Laufen nicht ständig unsere Füße vom Boden abrollen müssen.
Das sorgt nämlich dafür, dass unser gesamtes Körpergewicht auf unseren Gelenken lastet. Besonders bei übergewichtigen Menschen führt genau diese Stoßbelastung häufig zu Knieschmerzen. Beim Crosstrainer hingegen fällt diese Belastung weg, da die Füße ständigen Kontakt zu den Pedalen haben und durch die Bewegung gleiten.

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Außerdem ist der Bewegungsablauf auf dem Crosstrainer vollständiger, es werden also mehr Muskelpartien beansprucht.
Bei richtigem Einsatz der Armgriffe (dazu kommen wir gleich noch) werden neben den Beinen auch der gesamte Rumpf und eben die Arme trainiert.
Für ein eigentlich zum Ausdauertraining gedachtes Trainingsgerät lässt sich das durchaus sehen! 😉

Abnehmen Fettverbrennung

Wie kann ich mit dem Crosstrainer abnehmen? 

Der Crosstrainer ist im herkömmlichen Sinne ein Trainingsgerät im Bereich des Ausdauersports bzw. des Cardiotrainings.
Wie ich allerdings gerade bereits kurz erwähnt habe, werden auch zahlreiche Muskeln beansprucht. Die genaue Anzahl an aktivierten Muskelpartien hängt dabei von vielen, teilweise auch individuellen, Faktoren ab, doch ich kann Dir sagen, dass bis zu 85% (!) Deiner Muskeln mit dem Crosstrainer trainiert werden können.

Foto: 365moves.com https://365moves.com/de/crosstrainer-musklen-trainiert

Diese Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ist besonders effektiv, um die Fettverbrennung und den Kalorienverbrauch auf Hochtouren zu bringen.
Die Muskeln werden dabei allerdings übrigens im Bereich der Kraftausdauer trainiert – der nächste große Bodybuilder wirst Du rein mit dem Crosstrainer Training also eher nicht. Zur generellen Stärkung der Muskulatur und deren Ausdauer ist es allerdings ideal!

Um die Frage also kurz und knackig zu beantworten: Kann man mit dem Crosstrainer abnehmen? Ja, der Crosstrainer bietet eine sehr effektive Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining, die Dir beim Abnehmen hilft.

Du möchtest konkrete Zahlen zum Abnehmen hören? Wie viele Kalorien kann man denn nun verbrennen? Genau das schauen wir uns jetzt einmal an.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Crosstrainer?

Damit Du Dir den Kalorienverbrauch beim Crosstrainer ungefähr vorstellen kannst, möchte ich Dir einmal kurz von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Ich selber bin 1,83 Meter groß und wiege 83 kg. Nach einem 60-minütigem Workout auf dem Crosstrainer habe ich im Normalfall etwa 700 Kalorien verbrannt.

Du kannst Dir immer noch nichts darunter vorstellen? Natürlich ist der genaue Kalorienverbrauch vom eigenen Körpergewicht, dem Alter, dem Geschlecht und vielen weiteren Faktoren abhängig. Die genaue Berechnung des Kalorienverbrauchs ist dabei extrem aufwändig und erfordert zahlreiche Variablen.

Um Dir dennoch ein besseres Verständnis von der Größenordnung der verbrannten Kalorien zu geben, habe ich hier mal eine kleine Grafik, die die Werte mit dem jeweiligen Kalorienverbrauch anderer Sportformen vergleicht:

Crosstrainer Kalorienverbrauch

Crosstrainer Kalorienverbrauch

Als weitere Faustregel gilt: Um 1 Kilogramm Fett abzutrainieren, muss man rund 7000 Kalorien verbrennen. Bei meinem Kalorienverbrauch würde das bedeuten, dass ich rund 10 Stunden auf dem Crosstrainer trainieren müsste, um dieses Ziel zu erreichen. Das wäre dann bei 3 Mal die Woche Training eine Dauer von 3-4 Wochen.

Wenn Du Dir an dieser Stelle denkst “1 Kilogramm in knapp einem Monat – das ist nicht gerade viel“, dann solltest Du beachten, dass es hier lediglich um die Fettverbrennung geht. 1 Kilogramm Fettverlust ist dabei allerdings nicht gleichzusetzen mit 1 Kilogramm Gewichtsverlust, da bei letzterem auch noch viele Mengen an Wasser und anderen Stoffen unseres Körpers hinzukommen.

Besonders bei übergewichtigen Menschen kann dabei gerade zu Beginn des Abnehmens nochmal deutlich mehr Gewichtsverlust zusammenkommen. Effektiv ist der Crosstrainer zum Abnehmen also allemal! 😉
Damit das allerdings auch möglichst schnell klappt, solltest Du ein paar grundlegende Dinge beachten. Werfen wir nun also mal einen kurzen Blick auf die wichtigsten Aspekte beim Training mit einem Crosstrainer.

Tipps zum Abnehmen mit einem Crosstrainer

1. Die richtige Haltung beim Training

Wenn ich mir den Großteil der Fitnessstudio-Gänger auf dem Crosstrainer so angucke, bekomme ich ein ungutes Gefühl. Grund dafür ist, dass ich es leider immer wieder sehe, dass die Menschen den Crosstrainer nicht mit der richtigen Haltung benutzen. Diese ist allerdings nicht nur auf diesem Trainingsgerät, sondern generell bei allen Übungen absolute Grundvoraussetzung für das Erreichen jeglicher Fitness-Ziele.

Typisch ist dabei zum Beispiel die so genannte “Lese-Haltung“, bei der ein Buch oder das Smartphone auf das Display des Crosstrainers gelegt werden und von dort aus abgelesen werden. Das führt zu einer sehr ungesunden, und unnatürlichen, gekrümmten Körperhaltung, die langfristig zu starken Rückenschmerzen führen kann und uns zudem schneller ermüden lässt. Das ist auch für das Abnehmen natürlich extrem suboptimal.

Außerdem denken viele, es sei besser die Griffe nicht fest zu greifen, da sie die Befürchtung haben, es dem Körper dadurch zu leicht zu machen. Doch das Gegenteil ist der Fall! Du solltest die Griffe sogar sehr fest greifen. Besonders die Rumpf- und Armmuskulatur wird auf diese Weise nochmal deutlich stärker beansprucht und mehr Kalorien können verbrannt werden.

Ebenfalls wichtig ist es, dass der gesamte Fuß auf den Pedalen aufliegt, und nicht nur die Fußspitzen, wie man es leider viel zu oft sieht.

Grundsätzlich solltest Du auf eine rundum aufrechte Körperhaltung achten! Besonders das Becken sollte dabei möglichst nach vorne gerichtet sein und nicht seitlich abknicken.

Mit ein bisschen Übung kommst Du eigentlich auch beim Crosstrainer recht schnell rein. Generell gilt natürlich immer: Höre auf Deinen Körper. Wenn das Training zu starken Schmerzen führt oder Du Dich unwohl fühlst, solltest Du Deine Körperhaltung checken und im Zweifel lieber eine Pause einlegen.

Foto: Robert Kneschke

2. Die richtige Herzfrequenz

Um gleich zu Beginn mit diesem Gerücht aufzuräumen: Einen so genannten “Fettverbrennungspuls“ gibt es nicht! Es gibt nicht DIE eine Zone, in der Du Fett verbrennst, während das Ganze in anderen Pulszonen hoffnungslos ist.

Das Ganze lässt sich folgendermaßen wahrscheinlich am einfachsten erklären: Bei einer gewissen Herzfrequenz greift der Körper bevorzugt die Fettreserven an, während er in anderen Bereichen eher auf Zucker und Phosphate zurückgreift. Man spricht grundsätzlich von einem Puls im Bereich zwischen 60 und 70% der maximalen Herzfrequenz, in dem am effektivsten Fett verbrannt wird.

Beachte dabei: Bereits ab der ersten Minute Deines Trainings verbrennst Du Kalorien. Der Unterschied besteht lediglich darin, wie sich der Körper diese Energie beschafft. Für das eigentliche Abnehmen spielt es dabei aber keine Rolle.

Eine wichtige Rolle hingegen spielt die Herzfrequenz trotzdem! Die Herzfrequenz dient in gewisser Weise als Navigationssystem, welches uns immer wieder Signale sendet, ob wir auf dem richtigen Weg sind oder nicht. Wir können die Intensität unseres Trainings dann dementsprechend steigern oder einen Gang zurückfahren. Das hängt natürlich von den individuellen Trainingszielen ab.

Für das Abnehmen mit dem Crosstrainer hat sich generell das Intervalltraining besonders bewährt.
Hierfür variierst Du einfach zwischen besonders intensiven Trainingsphasen (70-80% der maximalen Herzfrequenz) und weniger intensiven Phasen (50-60% der HFmax). Das fordert Deinen Körper besonders heraus und bringt die Fettverbrennung so richtig in Schwung! Und das Abnehmen kann beginnen!

 Hier mal ein kleiner Überblick über die Auswirkungen der verschiedenen Pulszonen:

Regenerationsbereich (50-65% HFmax)
langsame Heranführung an sportliche Belastung (Anfänger), Stabilisation des Herz-Kreislauf-Systems

Grundlagenausdauerbereich 1 (60-70% HFmax)
Verbesserung der Grundlagenausdauer, Erhöhung des aeroben Stoffwechsels, Senkung des Bluthochdrucks, Ökonomisierung der Herztätigkeit, Fettstoffwechseltraining, Verbesserung der Regeneration

Grundlagenausdauerbereich 2 (70-80% HFmax)
Ausdauer steigern, Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems/der allgemeinen Fitness, Erhöhung der Sauerstoffaufnahmekapazität

Entwicklungs- und Schwellenbereich (80-90% HFmax)
stark leistungsorientiertes Training, z.B Vorbereitung für Marathon (Verschiebung der anaeroben Schwelle nach oben), Hypertrophie (Wachstum) des Herzmuskels

Ernährung Abnehmen

3. Die oberste Priorität! 

Dieser Punkt ist zwar der letzte auf unserer Liste, sollte in Deiner Prioritätenliste aber ganz, ganz oben stehen. Ohne diesen Punkt ist das Abnehmen weder mit dem Crosstrainer noch mit irgendeiner anderen Form von Sport oder Fitness möglich.

Im Prinzip basiert der Prozess des Abnehmens auf einfachster Mathematik. Wenn es Dir bei diesem Thema bereits kalt den Rücken herunterläuft, keine Sorge: Das ist wirklich für Jedermann zu verstehen und einfach umzusetzen. 😉

Du kannst nur abnehmen, wenn Du mehr Kalorien verbrennst, als Du zu Dir nimmst. Es ist dabei egal, was und auch wann Du isst, solange Du ein so genanntes Kaloriendefizit hast, wirst Du abnehmen. Ein Engländer hat das Ganze mal auf die Spitze getrieben und sich lediglich von Donuts ernährt: Das Ergebnis seiner 4-wöchigen Donut-Diät? Er hat 6 kg abgenommen! Wie ist das möglich?

Nun ja, er hat sich zwar extrem ungesund ernährt, doch er hat insgesamt weniger Kalorien zu sich genommen, als er verbrannt hat. Versteh‘ mich bitte nicht falsch. Ich lege wirklich niemandem eine ausschließlich aus Donuts bestehende Diät ans Herz, ganz im Gegenteil: Deine Ernährung sollte natürlich möglichst ausgewogen sein.

Dennoch möchte ich klarstellen, dass es für das Abnehmen lediglich auf die Differenz der zugenommenen und verbrauchten Kalorien ankommt. Und das Ganze ist eigentlich relativ logisch: Wir nehmen Kalorien zu uns, um dem Körper Energie zu liefern. Sind diese Energiemengen aufgebraucht, muss der Körper sich anders behelfen: Er greift auf unsere Fettreserven zurück. Die Fettverbrennung wird angekurbelt und schon kommt es unterm Strich zum Abnehmen.

Dabei hat unser Körper einen gewissen Grundbedarf, also eine Kalorienmenge, die alleine dafür verwendet wird, die lebenswichtigen Körperfunktionen aufrechtzuerhalten. Hinzu kommen dann noch die Kalorien, die wir im Laufe des Tages aufgrund unserer Aktivitäten verbrennen. Die Treppe anstatt des Aufzugs zu verwenden wird zum Beispiel unseren täglichen Kalorienverbrauch erhöhen.

Noch weiter in die Höhe getrieben wird der Kalorienverbrauch z.B. eben durch ein Workout auf dem Crosstrainer, welches, wie wir eben gesehen haben, extrem effektiv ist!

Kommt dadurch nun ein Gesamt-Verbrauch von 2500 Kalorien zustande, während wir aber nur 2200 Kalorien durch Lebensmittel zu uns nehmen, sind wir für das Abnehmen auf einem guten Weg! 😉

Du solltest dabei allerdings auch nicht zu übereifrig werden, denn ein zu großes Kaloriendefizit ist auch nicht unbedingt sonderlich gesund für unseren Körper. Außerdem ist genau das ein beliebter Grund für den so genannten Jojo-Effekt, der nach einer Diät häufig auftritt.

Für eine langfristige und solide, gesunde Ernährung solltest Du dabei während des Abnehmens erstmal mit einem Kaloriendefizit von 200-400 Kalorien starten.


Lass es langsam angehen

Besonders am Anfang des Trainings mit einem Crosstrainer kann man schon mal übereifrig werden. Das kann ich absolut verstehen und ich habe genau diesen Fehler auch schon öfter gemacht. Dennoch kann ich Dir sagen, dass es sehr wichtig ist, Deinem Körper auch mal Pausen zu gönnen. Die wahren Fortschritte machen wir nämlich nicht während des Trainings, sondern in den Regenerationsphasen.

Beim Muskeltraining ist es zum Beispiel so, dass es während des Workouts zu winzigen Muskelrissen kommt. Diese werden während der Regeneration vom Körper repariert und dann auf stärkere Weise wiederhergestellt. Einfach gesagt funktioniert so der Muskelaufbau.

Beim Ausdauertraining, z.B. eben auf dem Crosstrainer, trainieren wir hauptsächlich unseren Herzmuskel. Das Prinzip der Regeneration funktioniert allerdings auch hier auf genau die gleiche Art und Weise!

Also: Gönne Deinem Körper Pausen und er wird es Dir zurückzahlen! Am Anfang reichen dabei 2-3 30-45-minütige Einheiten pro Woche völlig aus. Nach und nach kannst Du dann die Anzahl der Trainingstage, oder die Intensität der Workouts steigern. Auch hier gilt allerdings immer: Höre auf Deinen Körper. 

Die besten Crosstrainer für das Abnehmen

Ok, genug mit der Theorie. Mittlerweile bist Du ja ein wahrer Experte auf dem Gebiet des Abnehmens mit einem Crosstrainer. Was jetzt noch fehlt, sind die passenden Crosstrainer, mit denen Du Dein geballtes Fachwissen in die Praxis umsetzen kannst. Genau zu diesen Modellen kommen wir jetzt! 😉

Maximal professionelles und effektives Training wird Dir vom Maxxus CX 4.3f geboten. Es wurde mit dem TÜV Prüfsiegel für seine Sicherheit belegt und befindet sich aktuell unter den Amazon Bestsellern.

Die Schwungmasse von starken 26 kg ist den Werten der Konkurrenz um Längen voraus und stellt einen besonders natürlichen und runden Bewegungsablauf sicher. So genannte “tote Punkte“, wie sie bei anderen Geräten teils auftreten, sind hier nicht existent!

Der Funktionsumfang ist mit 12 individuellen Trainingsprofilen und 16 Widerstandsstufen riesig und erlaubt ein Training für Jedermann, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Besonders für das Abnehmen und dem dafür empfohlenen Intervalltraining ist das optimal!

Ebenfalls ist dieser Crosstrainer sehr hochwertig und langlebig, was ihn auf Dauer trotz des höheren Anschaffungspreises günstiger macht als ein 200-Euro Gerät. Denn dieser Crosstrainer liefert einfach in jeder Hinsicht ab und wird Dich auch nach vielen Jahren nicht im Stich lassen!

Aber nun genug geschwärmt. Am besten schaust Du Dir dieses Modell einfach selber einmal an. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen weiteren Details und Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
• klappbar und platzsparend zu verstauen
• natürlicher Bewegungsablauf
• sehr leise 
• sehr hochwertig

Der Maxxus Cx 4.3f ist aus den genannten Gründen in meinen Augen die Nummer 1 in Sachen Crosstrainer fürs Abnehmen! Falls Dir der Anschaffungspreis dennoch etwas zu hoch ist und Du nicht erstmal auf ein günstigeres Gerät zurückgreifen willst, dann habe ich hier auch noch etwas für Dich! Schließlich soll hier ja jeder fündig werden! 😉

Auch der Miweba Sports Crosstrainer MC300 * gehört zu den Amazon Bestsellern in der Kategorie Crosstrainer. Und auch hier, meiner Meinung nach, völlig zurecht!

Die Schwungmasse ist mit 21 kg immer noch überdurchschnittlich und ermöglicht ebenfalls einen sehr gesunden und natürlichen Bewegungsablauf. Die 16 Trainingsprogramme und 8 Widerstandsstufen passen sich ideal jedem Benutzer an. Vom Anfänger bis zum Profi wird hier jeder optimal bedient. Für das Abnehmen handelt es sich also auch hier um einen sehr empfehlenswerten Crosstrainer.

Falls das Gerät auch Deinen Ansprüchen gerecht wird, musst Du letzten Endes natürlich selber entscheiden. Erneut würde ich Dir dafür empfehlen, Dir einfach mal selber ein Bild von diesem Modell zu machen. Klicke dafür wieder auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du wirst automatisch zu allen wichtigen Details, sowie den weiteren Kundenmeinungen weitergeleitet.

Miweba Sports Crosstrainer MC300
• ideal zum Abnehmen
• günstig
• hohe Schwungmasse für natürliche Bewegung 
• hochwertig

Fazit: Abnehmen mit dem Crosstrainer

Was können wir nun unter dem Strich festhalten?
Zunächst einmal: Ja, man kann mit einem Crosstrainer abnehmen!
Der Kalorienverbrauch liegt dabei je nach Person und Intensität des Trainings durchschnittlich bei etwa 600-800 Kalorien pro Stunde, und damit leicht über vergleichbaren Aktivitäten, wie dem Joggen gehen.

Wichtig ist dabei allerdings neben dem eigentlichen Training auch die Regeneration und vor allem die Ernährung, die ein kleines, tägliches Kaloriendefizit aufweisen sollte. Für maximale Effektivität sollte zudem auf die richtige Körperhaltung und auf einen geeigneten Puls geachtet werden. Besonders das Intervalltraining kurbelt die Fettverbrennung so richtig an.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema hast, dann scheue Dich nicht davor, mich zu kontaktieren. Ich freue mich jederzeit über eine Mail oder einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ansonsten jetzt erstmal viel Spaß und Erfolg beim Abnehmen mit dem Crosstrainer! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Die besten Crosstrainer für Zuhause

Der Crosstrainer ist allgegenwärtig. Im Fitnessstudio sieht man ihn, egal wo man hinguckt, und er erfreut sich nach wie vor einer riesengroßen Beliebtheit. Auch für Zuhause bietet er ein optimales Fitnesstraining. Dabei ist es allerdings wichtig, ein paar Punkte zu beachten.

Im heutigen Artikel zeige ich Dir, wie Du den perfekten Crosstrainer für Zuhause findest. Worauf solltest du beim kauf eines Crosstrainers für zuhause achten, welche Modelle sind empfehlenswert. 

Crosstrainer für Zuhause

Ein Crosstrainer ist ein ideales Trainingsgerät für die eigenen vier Wände. Was gilt es beim Kauf eines Crosstrainers für Zuhause zu beachten?

Vor- und Nachteile für das Training zuhause mit einem Crosstrainer

Du überlegst noch, ob du dir einen Crosstrainer für zuhause anschaffen sollst oder doch lieber ins Fitnessstudio gehen möchtest.
Ich habe dir nachfolgend ein paar Vor- und auch Nachteile für einen Crosstrainer für zuhause aufgeführt, damit möchte ich dir bei der Entscheidungsfindung helfen:   

Vorteile

  • Training mit eigenem TV Programm bzw. Musik möglich
  • Training flexibel, zu allen Uhrzeiten möglich 
  • keine Fahrtzeiten und Kosten für die Fahrt ins Fitnessstudio
  • grundsätzlich mehr Unabhängigkeit 

Nachteile

  • Kein Trainer verfügbar, der das Training kontrollieren und Tipps geben kann
  • das Training zuhause ist nur alleine möglich, die Gruppendynamik fällt weg
  • hohe Selbstmotivation nötig um Sportprogramm durchzuführen


Der perfekte Crosstrainer für Zuhause: Darauf musst Du achten!

1.Klein und platzsparend 

“Ein Crosstrainer ist doch viel zu groß für meine Wohnung“… Diesen Satz höre ich immer und immer wieder. Öfter als mir lieb ist, um ehrlich zu sein. Denn ein Crosstrainer muss nicht zwingend sonderlich viel Platz einnehmen, und trotzdem verzichten zu viele Menschen aus genau diesem Grund auf das Trainingsgerät.

Als Student wohne ich derzeit in einem Studentenwohnheim. Ich will mich absolut nicht beschweren, denn ich liebe meine Wohnung. Doch luxuriöse Platzverhältnisse werden hier nun wirklich nicht geboten. Dennoch habe ich auch schon ein paar Crosstrainer in meinen bescheidenen vier Wänden testen dürfen. Du fragst Dich wie?

Glücklicherweise haben auch die Hersteller die Bedürfnisse der Kunden verstanden, sodass es mittlerweile zahlreiche klappbare Crosstrainer auf dem Markt gibt.
Das bedeutet, dass Du für die Benutzung zwar ein wenig Platz brauchst, doch die Geräte nach dem Gebrauch sehr platzsparend verstauen kannst.

Normalerweise solltest Du für das Training Zuhause genug Platz zur Verfügung haben. Zur Not musst Du halt den Tisch oder den Schreibtischstuhl ein bisschen zur Seite stellen… 😉 Folgende Maße solltest Du bei einem Crosstrainer in etwa einplanen:

  • Höhe: 1,50 m – 1,75 m
  • Breite: 0,50 m – 0,70 m
  • Länge: 1,20 m – 1,60 m

2. Die Deckenhöhe

Ok genug Platz sollte also im Normalfall vorhanden sein… Doch wie sieht es mit der Deckenhöhe aus? Viele sorgen sich hier ebenfalls davor, sich während des Crosstrainer Trainings Zuhause den Kopf zu stoßen. Das ist durchaus berechtigt, denn auf diesem Trainingsgerät steht man schon ziemlich aufrecht und erreicht durch die fast schwebende Bewegung eine gewisse Höhe. In flachen Kellerräumen kann das schon mal zu einem Problem werden.

Auf deine Körpergröße solltest Du nochmal ca. 40 cm draufrechnen und Du hast die Deckenhöhe, die Du zur Anschaffung eines Crosstrainers für Zuhause mindestens haben solltest. Bei 50 cm bist Du im Regelfall definitiv auf der sicheren Seite.

leises Laufband

3. Auch leise sollte der Crosstrainer für zuhause sein

Eine Sache, die sehr vielen Leuten Sorgenfalten bereitet, ist die Lautstärke eines Fitnessgeräts. Aus Angst, die Nachbarn oder die eigenen Mitbewohner zu verärgern, schrecken daher viele davor zurück, in den eigenen vier Wänden mit einem Crosstrainer zu trainieren.

Dabei sind es in den allermeisten Fällen gar nicht die Sportgeräte selber, die den Großteil des Lautstärkepegels produzieren, sondern wir selber. Ein Laufband zum Beispiel ist an sich super leise, doch das ständige Auftreten unserer Füße verursacht dann eben doch eine gewisse Lautstärke.

Beim Crosstrainer sieht das allerdings anders aus. Das Sportgerät an sich ist super leise UND wir selber können ebenfalls sehr geräuscharm trainieren, denn unsere Füße bleiben in ständigem Kontakt mit den Pedalen.
Diese fast schwebende Bewegung ohne direkten Kontakt zum Boden ist flüsterleise und sorgt sicherlich für keine Beschwerden aus der Nachbarswohnung. Du kannst hier also in jeglicher Hinsicht in Ruhe trainieren! 😉

Normalerweise sind Crosstrainer sogar so leise, dass Du nebenbei auf normaler Lautstärke Fernsehen schauen kannst. Falls vom Crosstrainer zuhause dennoch viel Lärm ausgeht, ist das ein ziemlich sicheres Zeichen für eine Beschädigung am Gerät.

Wichtig ist hierbei vor allem von Anfang an auf ein qualitativ hochwertiges Produkt zu setzen. Lass‘ Dich nicht von einem extrem günstigen Preis locken, denn mit diesen Geräten hast Du im Endeffekt häufig mehr Ärger als Spaß!
Hier gilt: Nicht am falschen Ende sparen und lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen.

3. Was tun, wenn der Crosstrainer quietscht?

Wenn dann allerdings doch mal Störgeräusche auftreten, solltest Du gewappnet sein! Das häufigste ist dabei das Quietschen. Verursacht wird es vor allem durch Staub, der sich in kleinen Ritzen ansammelt und dafür sorgt, dass aufeinander liegende Teile des Crosstrainers nicht mehr leichtgängig übereinander gleiten können.

Das lässt sich am besten durch regelmäßiges Reinigen verhindern. Keine Sorge, das ist keine Sache, die täglich passieren muss. Doch einmal pro Woche kurz über den Crosstrainer zu wischen sollte kein Problem sein, und nimmt wirklich nicht viel Zeit in Anspruch.

Falls das Reinigen nicht hilft, bieten viele Hersteller auch spezielle Schmiermittel an, die die Teile des Crosstrainers wieder leichtgängig machen und so das Quietschen verhindern. Dieses Pflege- und Wartungsset des deutschen Herstellers Maxxus* zum Beispiel hat schon vielen Kunden vor unangenehmen Störgeräuschen bewahrt.

Du bist oft an unterschiedlichen Orten oder möchtest deinen Crosstrainer mit in den Urlaub nehmen? Hier findest du einen Artikel zu klappbaren Crosstrainer

Die optimalen Crosstrainer für Zuhause

Falls Du meinen Blog schon etwas länger verfolgst und bereits andere Artikel aus meiner Crosstrainer Kategorie gelesen hast, wirst Du gemerkt haben, dass ich einen Crosstrainer besonders gerne empfehle. Und das aus gutem Grund…


1. Maxxus CX 4.3

Der Maxxus CX 4.3f *gehört nicht nur zu meinen absoluten Favoriten, sondern ebenfalls zum elitären Kreis der Amazon Bestseller. Ebenfalls wurde er mit dem TÜV Prüfsiegel belegt und überzeugt auch sonst tausende von Kunden weltweit.

Die Schwungmasse ist mit 26 kg gigantisch und ermöglicht ein extrem natürliches und rundes Trainingsgefühl. “Tote Punkte“, wie sie bei anderen Geräten teilweise auftreten, sucht man hier vergeblich. Zusammen mit den 12 individuellen Trainingsprofilen und den 16 Widerstandsstufen wird hier eine sehr große Funktionsvielfalt geboten. Der Crosstrainer ermöglicht ein Training auf allerhöchstem Niveau – und das für Jedermann, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Und nun das Beste an der ganzen Sache: Dieser Crosstrainer ist Zuhause gut nutzbar!
Zum einen ist er nämlich klappbar, was bedeutet, dass er sehr platzsparend verstaut werden kann.
Außerdem ist er sehr hochwertig verarbeitet und flüsterleise. Die extrem stabile Stahlrahmenkonstruktion sorgt für eine sehr hohe Langlebigkeit, sodass das Gerät auch nach langer Gebrauchszeit nicht anfängt zu quietschen oder sonstige Störungen nachweist.

Alle diese Faktoren rechtfertigen auch definitiv den auf den ersten Blick vielleicht etwas hohen Anschaffungspreis. Meiner Meinung nach sollte man hier langfristig denken: Der Maxxus CX 4.3f wird Dich im Normalfall auch nach mehreren Jahren nicht im Stich lassen und immer noch ein Training der Extraklasse ermöglichen. Das macht ihn auf Dauer sogar günstiger, als ein Billigmodell. In meinen Augen eine klare Empfehlung.
 
Am besten schaust Du Dir das Gerät also einfach selber einmal an. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen weiteren Details und Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
• klappbar und platzsparend zu verstauen
• natürlicher Bewegungsablauf
• sehr leise 
• sehr hochwertig

2. Skandika Crosstrainer CardioCross Carbon Pro

Ein ebenfalls sehr solides gerät mit guter Ausstattung ist der Crosstrainer von Skandika, uz. der CardioCross Carbon Pro
Mit etwa 23,5 kg Schwungmasse und vollautomatischer Magnettechnologie ist ein individuelles Belastungstraining mit zahlreichen effektiven Trainingsprogrammen möglich. Mir gefällt die gute Ausstattung und die solide Bauweise, so ist das Gerät bis 145 kg belastbar und steht sehr stabil.

Eine Bluetooth Verbindung ermöglciht die Anbindung an Apps. Mit Kinomap kannst du virtuell an den verschiedensten Orten auf der Welt trainieren (Abo im ersten Jahr enthalten). 

Der Skandia ist klappbar und kann nach dem Training gut verstaut werden. 

Skandika Crosstrainer Cardio
• 12 unterschiedliche Sportprogramme
• gute Ausstattung wie Bluetooth, Handsensoren und Brustgurt für Puls und Herzfrequenz
• hohe Schwungmasse und flüsterleises Magnetbremssystem;
• sehr solide Bauweise und klappbar

3. Sportstech CX625 

Wer viel Wert auf vorinstallierte Sportprogramme und einen relativ günstigen Preis legt, dem kann ich auch den Crosstrainer Sportstech CX 625 * des deutschen Herstellers Sportstech empfehlen.
Er verfügt über 22 Sportprogramme incl. 5 HRC Programmen um im optimaen Pulsbereich trainieren zu können. Die entsprechende Hardwareausstattung wird gleich mitgeliefert. Dazu gehört ein Pulsgurt, Halterung für ein Tablet, und eine Kinomap App.  
Die Schwungmasse beträgt 24 kg, was ebenfalls ein guter Wert ist, um professionell zu trainieren. 

Seine praktischen Transportrollen und die kompakten Maße von 1410 x 650 x 1650 mm (LxBxH im aufgebauten Zustand) sorgen für ein kinderleichtes Verstauen und Transportieren des Hometrainers. Max. Benutzergewicht: 110 KG 

Sportstech cx625
• Viele Sportprogramme und App
• gute Ausstattung wie Pulsgurt, App und Tablet Halterung
• gutes Preis - Leistungsverhältnis;
• HRC Funktion für optimales Training

4. Capital Sport Air Walker

Falls Dir der Anschaffungspreis dann doch zu viele Sorgenfalten bereitet, habe ich hier noch eine günstigere Alternative für Dich. Schließlich soll hier ja jeder fündig werden. Die Ausrede, ein Crosstrainer wäre zu teuer, lasse ich nicht durchgehen! 😉

Genau genommen handelt es sich hierbei um einen so genannten Air Walker, welcher im Grunde die Einstiegsvariante eines Crosstrainers ist. Dieser kommt komplett ohne Schwungmasse aus.

Dadurch wird zwar der Trainingseffekt leicht reduziert, doch besonders für Anfänger wird hier ein idealer Einstieg in das Training mit einem Crosstrainer für Zuhause geboten.

Der Widerstand fällt hier zwar weg, doch im Gegensatz zur typischen elliptischen Form eines Crosstrainers erlaubt der Air Walker auch seitliche Bewegungen, sodass zum Beispiel auch die Abduktoren und Adduktoren gezielt trainiert werden können.
Der gesamte Bewegungsradius ist dadurch größer.

Beim Thema “Abnehmen mit einem Crosstrainer“ gibt es so viel zu beachten, dass ich dem Ganzen übrigens einen eigenen Artikel gewidmet habe. In diesem erfährst Du Schritt-für-Schritt, wie die Pfunde garantiert purzeln werden.

Capital Sport Air-Walker
• sehr günstig
• klein und platzsparend
• sehr flexibler Bewegungsablauf 
• ideal für Einsteiger

Falls Du Dir noch nichts unter einem solchen Air Walker vorstellen kannst, habe ich hier mal ein kurzes Video für Dich herausgesucht.

Besonders für die Nutzung des Crosstrainers Zuhause ist ein solcher Air Walker optimal! Er lässt sich nochmal deutlich platzsparender verstauen als ein Crosstrainer, da er durch das Zusammenklappen auf ein Minimum seiner Ursprungsgröße reduziert werden kann. Das ist durch den fehlenden Widerstand möglich.

Dadurch wird er sogar so klein und kompakt, dass er normalerweise problemlos hinter einem Schrank oder unter dem Bett platziert werden kann. Ich kenne wirklich niemanden, der für das Verstauen eines Air Walkers nicht genug Platz zur Verfügung stellen könnte.

Kleiner Wermutstropfen: Das Gerät ist wie gesagt in seiner Funktionsvielfalt beschränkt und daher eher für Anfänger geeignet. Außerdem liegt das maximale Benutzergewicht bei 100 kg. Wenn Du mehr wiegst, würde ich Dir meine erste Empfehlung ans Herz legen.

Am besten verschaffst Du Dir mal selber einen Überblick über die Crosstrainer Alternative. Mit einem Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen gelangst Du wieder direkt zu allen wichtigen Details und Kundenmeinungen.

Ein Crosstrainer ohne Strom für Zuhause

Einen habe ich noch! Wenn dir das Stromsparen am Herzen liegt, kann ich Dir den Sportstech CX2 Crosstrainer empfehlen, denn dieser funktioniert völlig ohne Strom. Normalerweise benötigen Crosstrainer Strom, um das Display am Laufen zu halten und um die Schwungmasse stoppen zu können.  

Das Modell von Sportstech hingegen läuft über einen so genanntes Self Generator System, also einem selbstgenerierenden Antrieb. Den Strom erzeugen wir während des Trainings also selber.

Dadurch ist er auch für Zuhause optimal, da Du ihn überall aufstellen kannst und nicht von einer Stromquelle abhängig bist.

Und auch die anderen Aspekte des stromlosen Crosstrainers wissen vollends zu überzeugen. Die Schwungmasse ist riesig (27 kg) und das Gerät hat mit 27 Intensitätsstufen eine enorme Funktionsvielfalt.

Wenn Du mich fragst, ein sehr interessanter und sehr guter Crosstrainer für Zuhause. Und auch die weiteren Kunden zeigen sich fast ausschließlich begeistert. Schau Dir dieses Modell also am besten selber kurz an. Du kennst das Spiel: Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button führt Dich zu allen Details und Kundenmeinungen.

Angebot
Sportstech CX2 Crosstrainer
• läuft völlig ohne Strom
• riesige Schwungmasse (27 kg)
• sehr leise 
• hochwertig


Den Crosstrainer Zuhause richtig nutzen

Ok soweit, so gut. Im Optimalfall hast Du an dieser Stelle den richtigen Crosstrainer für Zuhause gefunden. Wie geht es nun weiter? Wie startest Du am besten?

Da es sehr viel zu diesem Thema zu sagen gibt, habe ich ihm einen extra Artikel gewidmet. 

Falls Du also mehr zum perfekten Einstieg in das Training mit einem Crosstrainer wissen möchtest, empfehle ich Dir den Artikel Crosstrainer Trainingsplan zu lesen. Dort findest Du 5 Tipps für den Trainingsstart, inklusive eines kompletten Trainingsplans für die ersten 4 Wochen.

FAQ 

1. Welche Muskeln trainiert man mit dem Crosstrainer? 

Der Crosstrainer bietet den Vorteil, dass er sowohl die Muskeln des Unterkörpers wie BeineOberschenkel und Gesäß, als auch die Muskeln des Oberkörpers wie die Arme- und Bauchmuskeln und die Rückenmuskulatur trainiert. Damit ist er effektiver als andere Sportarten, wie joggen oder auch das Training auf dem Ergometer. 

Foto: 365moves.com 

2. Wie effektiv ist der Crosstrainer zum abnehmen? 

Durch das training vieler verschiedener Muskelgruppen, z.B. auch des Oberkörpers ist das Training  sehr effektiv und der Kalorienverbrauch hoch. So verbrennst du in einer Stunde Training mit dem Crosstrainer ca. 700 Kalorien.
Näheres findest du in dem Artikel "mit dem Crosstrainer abnehmen".  PS: Wichtig ist neben dem Training auch immer eine ausgewogene Ernährung. 

3. Gibt es Crosstrainer mit Bluetooth-Verbindung?

Ja – es gibt mittlerweile einige Geräte, z.B. der Sportstech CX 625 * die diese Funktion aufweisen. So kann man beispielsweise während des Trainings die Lieblingsmusik abspielen oder verschiedene Trainingsprogramme per mitgelieferter App absolvieren. So ist es z.T. auch möglich, die Trainings aufzuzeichnen um den Fortschritt zu verfolgen. 

4. Ich suche nach Kundenbewertungen für Crosstrainer für zuhause. Wo finde ich die ? 

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Quellen im Internet, um an verifizierte Kundenbewertungen zu gelangen. Es gibt hier zwar auch Fälschungen bzw. gekaufte Bewertungen, wenn du allerdings mehrere Quellen nutzt, ergibt sich meist ein rundes Bild. 

  • Online Shops zum Thema Crosstrainer
  • Bekannte Verbraucherorganisationen wie Stiftung Warentest
  • Amazon oder Ebay Bewertungen
  • Webseite des Herstellers
  • Youtube Videos (Tests zu diesen Geräten) 


Fazit: Crosstrainer für Zuhause

Ein Crosstrainer bietet ein ideales Fitnesstraining für die eigenen vier Wände. Entgegen des allgemeinen Irrglaubens ist er dabei außerdem sehr klein, platzsparend und leise. Bei extremem Platzmangel empfiehlt sich ein Air Walker, der besonders für Anfänger einen sehr guten Einstieg bietet.

Beim Kauf gilt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Du solltest nicht am falschen Ende sparen und von Anfang an auf ein Produkt mit Qualität setzen – auch wenn Du dafür den einen oder anderen Euro mehr in die Hand nehmen musst. Beim von mir empfohlenen Maxxus CX 4.3f bist Du da definitiv an der richtigen Adresse!

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, kannst Du mir gerne eine Mail schreiben oder einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Ansonsten jetzt erstmal viel Spaß und Erfolg mit Deinem neuen Crosstrainer für Zuhause! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und bin als Autor und Youtuber tätig.  

Die besten klappbaren Crosstrainer

Crosstrainer gehören zu den beliebtesten Fitnessgeräten für die eigenen vier Wände! Und das völlig zurecht, denn sie bieten zahlreiche gesundheitliche Vorteile und liefern auch noch einen großen Trainingseffekt. Eine häufige Sorge von Interessenten besteht dabei allerdings weiterhin darin, dass Crosstrainer nicht ins eigene Heim passen und viel zu viel Platz einnehmen.

Ich kann Dich an dieser Stelle beruhigen und Dir jetzt schon sagen, dass es mittlerweile erstklassige Geräte gibt, die klappbar sind und sich somit platzsparend verstauen lassen. Diese möchte ich Dir heute vorstellen.
Zudem wirst Du erfahren, worauf Du beim Kauf eines klappbaren Crosstrainers achten solltest. Viel Spaß! 😉

Wie viel Platz nimmt ein Crosstrainer ein?

Schauen wir uns zunächst einmal an, wie viel Platz so ein Crosstrainer im Normalfall einnimmt. Passt ein solches Fitnessgerät überhaupt in eine normale Mietwohnung? Dies ist eine häufige und absolut berechtigte Frage, die zahlreichen Kaufinteressenten im Vorfeld Sorgen bereitet.

Ein Crosstrainer liegt im Normalfall irgendwo in folgendem Größenbereich:

  • Höhe: 1,50 m – 1,75 m
  • Breite: 0,50 m – 0,70 m
  • Länge: 1,20 m – 1,60 m
klappbare Crosstrainer

Klappbare Crosstrainer sind DIE Lösung für das Training in den eigenen vier Wänden, denn sie lassen sich bei Nichtgebrauch sehr platzsparend verstauen.

Das sind natürlich lediglich Richtwerte und wie Du siehst können die Maße auch von Gerät zu Gerät stark schwanken. Es kann allerdings als erste Orientierung dienen, die Dir verhelfen kann, Dir einen Crosstrainer in Deinen eigenen vier Wänden vorzustellen.

Wenn Dir diese Maße bereits Sorgenfalten bereiten und Du nicht so viel Platz zur Verfügung stellen kannst, kann ich Dich (zumindest ein wenig) beruhigen! Wir kommen jetzt zur Lösung!

Die Vorteile eines klappbaren Crosstrainers

Besonders für Bewohner einer kleinen Mietwohnung können diese Maße schon mal zu einem waschechten Problem werden. Ich persönlich kann das auf jeden Fall voll und ganz verstehen, denn als Student wohne ich seit ein paar Jahren in einem Studentenwohnheim, und da gibt es nicht gerade Platz im Übermaß, um das Ganze mal vorsichtig zu formulieren. 😉 Dennoch habe ich auch bereits einige Crosstrainer in meinen bescheidenen vier Wänden testen dürfen.

Beim Thema Platz kommen viele Hersteller uns nämlich glücklicherweise entgegen und bieten die optimale Lösung: Klappbare Crosstrainer.
Dadurch benötigen die Fitnessgeräte bei Gebrauch zwar die vorhin erwähnte Menge an Platz, lassen sich dafür bei Nichtgebrauch allerdings sehr platzsparend verstauen. Meistens wird die Größe dadurch sogar auf ein solches Minimum reduziert, dass die Crosstrainer sogar z.B. hinter dem Schrank platziert werden können.

Doch nicht nur die platzsparende Bauweise sticht bei den klappbaren Crosstrainern als Vorteil heraus. Im Gegensatz zu normalen Crosstrainern, die häufig klobig und unhandlich daherkommen, sind diese Modelle meistens leicht, handlich und einfach zu verschieben. Letzteres wird häufig auch durch Transportrollen begünstigt. Und so sind die klappbaren Geräte meist auch besser geeignet für etwas ältere oder zierliche Menschen.

Da die klappbaren Crosstrainer im Normalfall leichter, kleiner und auch im Funktionsumfang begrenzter sind, kommt auch noch der günstigere Preis als Vorteil hinzu. Preislich liegen diese Modelle im Durchschnitt weit unter ihrem nicht-klappbarem Pendant.

Alle Vorteile auf einen Blick
• Lassen sich platzsparend verstauen
• Leicht, handlich und einfach zu verschieben
• günstiger Preis


Apropos Funktionsumfang: An dieser Stelle möchte ich Dich auch auf die Nachteile der klappbaren Geräte hinweisen. Diese Modelle eignen sich in der Regel eher für Einsteiger. Grund dafür ist, dass die individuell einstellbare Schwungmasse häufig geringer ausfällt, was einen geringeren Trainingseffekt nach sich zieht.

Auch die Trainingsprogramme fallen meist spärlicher aus. Für Einsteiger reicht die Funktionalität zwar allemal für ein effektives Fitnesstraining, doch Fortgeschrittene kommen bei den klappbaren Crosstrainern oftmals nicht voll auf ihre Kosten.

Außerdem sind die Geräte aufgrund der sehr leichten Bauweise meistens nur für Personen bis 100 oder 120 kg geeignet. Für stark Übergewichtige gibt es leider nur wenige klappbare Crosstrainer.

Doch keine Sorge: Es gibt auch Ausnahmen! Ich stelle Dir gleich einen Crosstrainer vor, der sowohl klappbar ist, als auch eine große Funktionsvielfalt anbietet und ein hohes Benutzergewicht hat. 😉

Darauf musst Du beim Kauf eines klappbaren Crosstrainers achten

Ein klappbarer Crosstrainer hat also zahlreiche Vorteile und ist besonders für Einsteiger ideal. Dennoch heißt es auch hier wieder einmal nicht am falschen Ende zu sparen. Klappbarer Crosstrainer schön und gut – aber auch die anderen Faktoren müssen stimmen! Im Folgenden möchte ich kurz auf die wichtigsten Aspekte eingehen, die es beim Kauf eines Crosstrainers zu beachten gilt. 

1. Die Schwungmasse

Die Aufgabe der Schwungmasse ist es, den Bewegungsablauf abzurunden und somit gleichmäßig zu gestalten. Ebenso wirkt sich die Schwungmasse auf den gelenkschonenden Charakter des Crosstrainers aus.

Die klappbaren Modelle setzen meist auf eine leichte Bauweise und verzichten dafür oftmals auf ein paar Kilogramm Schwungmasse. Ich würde Dir jedoch empfehlen, auch bei einem klappbaren Crosstrainer auf eine Schwungmasse von mindestens 15 kg zu setzen.

Am Ende des Artikels stelle ich Dir allerdings auch noch Modelle vor, die komplett auf eine Schwungmasse verzichten und dabei eine ganz neue Art der Bewegung ermöglichen.

Crosstrainer Trittflächen

2.Die Schrittlänge und Schrittbreite

Bei einem Crosstrainer sollte es wie bei allen anderen Trainingsgeräten primär darum gehen, einen möglichst natürlichen Bewegungsablauf zu schaffen.

Die ellipsenförmige Bewegung beim Training mit einem Crosstrainer simuliert dabei am ehesten das schnelle Gehen oder Walken, verzichtet jedoch auf die Belastung der Gelenke durch das Auftreten der Füße. Um dem normalen Walken möglichst nahezukommen, ist es wichtig die Schrittlänge zu beachten. Diese beschreibt die Länge der elliptischen Bahn, die man während der Bewegung zurücklegt.

Es empfiehlt sich, auf eine Mindest-Schrittlänge von 45 cm zu setzen. Große Personen über 1,85 Meter sind erst ab einer Länge von 50 cm auf der sicheren Seite.

Ebenso sollte die Schrittbreite bzw. der Pedalabstand nicht zu groß sein, da das dem natürlichen Bewegungsablauf widerspricht. Leider sehe ich genau das allerdings immer wieder. Der Pedalabstand sollte höchstens 20 cm betragen, um eine Überbelastung der Knie- und Hüftgelenke zu vermeiden.

Grundsätzlich ist die Bewegung also bei einer Kombination von langer Trittlänge und geringer Trittbreite am gelenkschonendsten.

3. Das Benutzergewicht 

Wie ich gerade bereits erwähnt habe, spielt das Benutzergewicht bei klappbaren Crosstrainern eine entscheidende Rolle. Leider wird das jedoch viel zu selten beachtet. Die klappbaren Geräte liegen dabei in der Regel etwas unter den normalen Geräten, da sie auf eine leichtere Bauweise setzen.

Wenn das angegebene Benutzergewicht nun allerdings überschritten wird, leidet darunter die Lebensdauer des Trainingsgeräts. Außerdem kommt es häufig vor, dass der Crosstrainer in diesem Fall nach einiger Zeit anfängt zu quietschen.

Zusammengefasst: Darauf solltest Du achten
• Schwungmasse mindestens 15 kg (Ausnahme Air Walker) <br>
• Schrittlänge mindestens 45 cm<br>
• Schrittbreite/Pedalabstand höchstens 20 cm<br>
• Passendes maximales Benutzergewicht

Die besten klappbaren Crosstrainer

1. Maxxus CX 4.3 - Preis-Leistungs-Knaller

Der derzeit beste klappbare Crosstrainer ist in meinen Augen der Maxxus CX 4.3f.* Das Gerät wurde mit dem TÜV Prüfsiegel belegt und befindet sich aktuell unter den Amazon Bestsellern.

Mit einer Schwungmasse von 26 kg ist dieser Crosstrainer den meisten seiner Konkurrenten um Lichtjahre voraus und bietet ein einmaliges und besonders rundes Trainingsgefühl. Die bei anderen Modellen teilweise auftretenden “toten Punkte“ treten hier definitiv nicht auf! Das macht den gesamten Bewegungsablauf sehr harmonisch und ist zudem besonders gelenkschonend.

Im Gegensatz zur Vielzahl der klappbaren Crosstrainer lässt auch die Funktionsvielfalt bei diesem Gerät keine Wünsche übrig. 12 individuelle Trainingsprofile und 16 Widerstandsstufen sorgen für ein optimales Training für Jedermann!

Kommen wir zu einem weiteren Punkt, die die meisten klappbaren Crosstrainer leider vermissen lassen: Das Benutzergewicht. Dieses liegt mit 130 kg nämlich deutlich über der Konkurrenz.

Vielleicht denkst Du Dir mit Blick auf den Preis an dieser Stelle: “Das ist ja gar nicht so günstig!“ Und vielleicht fragst Du Dich im gleichen Zug auch, warum ich die klappbaren Crosstrainer mit dem Vorteil des günstigeren Anschaffungspreises angepriesen habe.

Dazu möchte ich sagen, dass viele der klappbaren Modelle starke Einstriche in den anderen, wichtigen Qualitätsmerkmalen nach sich ziehen. Meiner Meinung nach sind diese Modelle einfach nicht zu empfehlen, da sie zwar klappbar sind, dafür aber häufig sehr kurzlebig und von schlechter Qualität sind. Das ist dann wiederum auf Dauer sogar teurer, da Du öfter ein neues Gerät kaufen musst.

Der Maxxus CX 4.3f hingegen ist nicht nur klappbar, sondern auch ansonsten in jeder Hinsicht ein Spitzengerät. Das macht es in meinen Augen zu einer klaren Empfehlung für jeden, der nicht nur ein platzsparendes Modell bevorzugt, sondern auch eines, welches mit Qualität und Professionalität punkten kann. Unter diesen Gesichtspunkten halte ich diesen Crosstrainer daher für sehr günstig!

Ob dieser Crosstrainer auch Deinen Ansprüchen gerecht wird, musst Du Dir am besten einfach selber einmal anschauen. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen weiteren Details und Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
• klappbar und platzsparend zu verstauen
• hohe Schwungmasse (26 kg) / natürlicher Bewegungsablauf
• max. Benutzergewicht 130 kg 
• sehr hochwertig

2. Skandika Carbon Pro Crosstrainer - Der Alleskönner

Wenn es um die besten klappbaren Crosstrainer geht, darf auch der Skandika Carbon Pro nicht fehlen. Zugegeben, hier musst du noch etwas tiefer in die Tasche greifen, dafür lässt aber auch dieses Modell wirklich garnichts vermissen!

Ich könnte jetzt Stunden lang von diesem Crosstrainer schwärmen, doch am besten wirfst Du einfach selber einen kurzen Blick drauf! 😉 Folge dafür einfach wieder dem folgendem Link:

Skandika Carbon Pro Crosstrainer
• klappbar <br>• bis zu 150 kg nutzbar <br>• hohe Schwungmasse (23,5 kg) <br>• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung <br>• sehr hochwertig und langlebig<br>• perfektes Gesamtpaket

Günstige Alternative: Der Air Walker

Soll es dennoch noch günstiger, noch kleiner und noch platzsparender sein, dann habe ich hier auch noch etwas für Dich. Es soll ja hier schließlich möglichst jeder fündig werden! 😉

Der Air Walker ist die Einsteiger Variante eines Crosstrainers und kommt komplett ohne Schwungmasse aus. Der Trainingseffekt ist dadurch geringer, doch wenn Du nicht gerade ein fortgeschrittener und sehr ambitionierter Sportler bist, reicht auch diese Art des Trainings dicke aus, um Dich in den eigenen vier Wänden fit und gesund zu halten.

Im Gegensatz zu normalen Crosstrainern bleibt der Widerstand hier also aus, dafür sind allerdings neben den typischen ellipsenförmigen Bewegungen auch seitliche Abläufe möglich. Der gesamte Bewegungsablauf führt dabei zwar vielleicht nicht zu so einem hohen Trainingseffekt, wie bei einem normalen Crosstrainer, ist dafür allerdings deutlich flexibler und in fast alle Richtungen möglich. Das lässt uns dann auch gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren.

Das folgende Video gibt Dir einen guten Eindruck vom Bewegungsablauf auf einem Air Walker.

Capital Sport Air-Walker
• sehr günstig<br>• Air Walker ohne Schwungmasse<br>• sehr flexibler Bewegungsablauf <br>• ideal für Einsteiger

Ein weiterer Vorteil der Air Walker Variante ist die Verstaubarkeit. Diese Modelle sind nochmal deutlich platzsparender als klappbare Crosstrainer mit einer Schwungmasse und lassen sich auf extrem kleine Maße zusammenklappen. Ich habe wirklich noch nie eine Wohnung gesehen, in der sich diese Modelle im zusammengeklappten Zustand nicht problemlos verstauen lassen!

Kleiner Wermutstropfen: Das Gerät ist wie gesagt in seiner Funktionsvielfalt beschränkt und daher eher für Anfänger geeignet. Außerdem liegt das maximale Benutzergewicht bei 100 kg. Wenn Du mehr wiegst, würde ich Dir meine erste Empfehlung ans Herz legen.

Der zurzeit beste Air Walker stammt in meinen Augen aus dem Hause Capital Sports, einem deutschen Hersteller mit Sitz in Berlin. Ich hinterlasse Dir hier mal einen Link zu diesem Produkt, damit Du Dir in Ruhe selber ein Bild verschaffen kannst. Klicke dafür wieder ganz einfach auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du wirst direkt zu allen wichtigen Details und Kundenmeinungen weitergeleitet.

Fazit: klappbare Crosstrainer 

Ein klappbarer Crosstrainer ermöglicht auch in einer kleinen Mietwohnung ein effektives und gelenkschonendes Fitnesstraining in den eigenen vier Wänden. Dabei sollte man allerdings nicht am falschen Ende sparen und ein paar wichtige Punkte beachten. Das platzsparende Verstauen ist optimal, doch auch die anderen Aspekte sollten stimmen!

Hierzu zählen vor allem die Schwungmasse, die Schrittlänge, sowie das Benutzergewicht. Mit dem von mir empfohlenen Modell solltest Du sehr gut bedient sein. Ansonsten bieten auch Air Walker eine sinnvolle und günstige Alternative, die besonders Anfängern viele Vorteile bietet.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, kannst Du mir jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Ich versuche so schnell ich kann zu antworten.

Ansonsten jetzt (im Optimalfall) erstmal viel Spaß mit Deinem neuen klappbaren Crosstrainer! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und als Autor und Youtuber  tätig.  

Die besten Profi Crosstrainer

Viele Fitness Crosstrainer werden heutzutage mit dem Zusatz “Profi“ gespickt. Dabei wird das Wort allerdings meistens nur zu Werbezwecken verwendet, ohne dabei die wahre Professionalität des Geräts widerzuspiegeln.
Was aber ist es, dass aus einem Crosstrainer wirklich ein Profi Fitnessgerät macht?

In diesem Artikel gehen wir dem Ganzen auf den Grund. Außerdem zeige ich Dir am Ende die besten Profi Crosstrainer, die nicht nur mit ihrem Namen für volle Professionalität stehen. Viel Spaß 😉

Foto: BGStock72

Was zeichnet einen Profi Crosstrainer aus?

1. eine gute Schwungmasse

In der Beschreibung eines Crosstrainers taucht der Begriff Schwungmasse meist an erster Stelle auf. Doch den meisten Menschen ist gar nicht wirklich klar, was dahintersteckt. Im Grunde genommen hilft die Schwungmasse dabei, den Bewegungsablauf gleichmäßiger und gesünder zu machen.


Du suchst Crosstrainer für ein optimales Rückentraining  

Auf dem Crosstrainer bewegen wir uns auf einer elliptischen Kreisbahn. Aufgrund des physikalischen Phänomens namens Schwerkraft fällt es uns dabei natürlich einfacher, das Pedal von oben nach unten zu drücken, als den umgekehrten Weg zu gehen. Die Belastungen, vor die unser Körper gestellt wird, sind demnach ungleichmäßig verteilt. An manchen Punkten fällt es uns extrem einfach, während andere Stellen einen sehr hohen Kraftaufwand erfordern.

Und genau hier kommt die Schwungmasse ins Spiel: Sie speichert im Prinzip die Schwungenergie, die wir selber erzeugen, und gibt diese an den Stellen zurück, an denen normalerweise ein höherer Kraftaufwand erforderlich wäre. So wird die gesamte Bewegung abgerundet und erscheint gleichmäßiger. Das schont die Gelenke und sorgt für ein natürlicheres Trainingsgefühl.

Die meisten Crosstrainer werben mit Schwungmassen zwischen 10 und 15 kg. Ein Profi Crosstrainer sollte allerdings eine Schwungmasse von mindestens 20 kg haben. Viele der professionellen Crosstrainer Modelle kratzen sogar an der 30 kg Marke.

2. Der Funktionsumfang des Profi Crosstrainers

Die Schwungmasse an sich bildet das solide Grundgerüst eines Profi Crosstrainers. Werden zusätzlich auch noch viele Intensitätsstufen und Trainingsprogramme angeboten, hast Du ein perfektes Gesamtpaket.
Denn wenn Du nur eine hohe Schwungmasse hast, aber nicht die Möglichkeit, diese richtig einzusetzen und einzustellen, dann hast Du davon wenig.

Besonders für ein professionelles Training ist es sehr empfehlenswert einen großen Funktionsumfang zu haben. So kannst Du zum Beispiel auch das sehr effektive Intervalltraining in Deine Routine einbinden.
Wenn Du mehr zum Thema “Training mit einem Crosstrainer“ erfahren willst, empfehle ich Dir zu lesen. Dort findest Du alle wichtigen Informationen zu diesem Thema und erhältst einen kompletten Trainingsplan für die ersten Wochen.

Crosstrainer Trittflächen

3. Die richtigen Proportionen

Wie Du vielleicht gemerkt hast, habe ich bereits viel von “natürlichem Bewegungsablauf“ und “gesundem Training“ gesprochen. Bei Sportgeräten geht es generell fast immer darum, eine gewisse Bewegung zu simulieren. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass diese Bewegung möglichst natürlich nachgestellt wird.

Beim Crosstrainer wird gewissermaßen das Walken bzw. gemächliche Joggen simuliert. Um das möglichst natürlich und gelenkschonend zu simulieren, ist es wichtig, dass die Maße der elliptischen Bahn stimmen. Es geht also um die Schrittlänge bzw. den Weg, den wir vor und zurück gehen, sowie die Schrittbreite, also den Abstand zwischen linkem und rechtem Pedal.

Grundsätzlich sagt man, dass das Training bei einer Kombination aus langer Schrittlänge und schmaler Schrittbreite am gesündesten und gelenkschonendsten ist. Ein Profi Crosstrainer nimmt genau darauf natürlich Rücksicht und stellt die Gesundheit, so wie es sein sollte, an erste Stelle!

Das Profi Modell sollte daher eine Schrittlänge von mindestens 45 cm und eine Schrittbreite von maximal 20 cm haben!

4. eine gute Verarbeitung des Crosstrainers

Dieser Punkt erscheint auf dieser Liste jetzt zwar an letzter Stelle, ist allerdings eigentlich das wichtigste Merkmal eines Profi Crosstrainers. Im Grunde genommen ist er die absolute Grundvoraussetzung für ein professionelles Training. Es geht um die Verarbeitung des Geräts.

Wenn der Hersteller diesen Punkt vernachlässigt, kann der Crosstrainer an sich noch so beeindruckende Eckdaten haben: Ein professionelles Training ist so nicht möglich. Zumindest nicht langfristig, denn eine schlechte Verarbeitung führt meistens zu einer kurzen Lebensdauer. Außerdem kann das Gerät unangenehme Störgeräusche von sich geben und einfach generell kein rundes und natürliches Trainingsgefühl bieten.

Worauf also solltest Du achten? Im Grunde genommen auf die Verwendung von hochwertigen Materialen, die qualitativ hochwertig verarbeitet wurden. Eine Stahlrahmenkonstruktion ist beispielsweise sicherlich die bessere Wahl, als ein Plastikgebilde.

Auf Nummer Sicher kannst Du übrigens auch gehen, wenn Du Dir einen Crosstrainer mit TÜV Prüfsiegel heraussuchst. Doch keine Bange: Diese Arbeit habe ich Dir bereits abgenommen! 😉 Kommen wir jetzt also zu den Crosstrainern, bei denen das Wort Profi nicht nur im Namen steckt.

Zusammengefasst: Das zeichnet einen Profi Crosstrainer aus!

• Schwungmasse von über 20 kg
• hoher Funktionsumfang
• Schrittlänge mindestens 45 cm
• Schrittbreite höchstens 20 cm
• hochwertige Verarbeitung

Die wahren Profi Crosstrainer

Ok soweit, so gut. Du weißt nun was einen Crosstrainer zu einem wahren Profi Gerät macht. In gewisser Hinsicht bist Du inzwischen also selber bereits ein Profi! 😉 Was jetzt natürlich noch fehlt, ist der richtige Crosstrainer, der den hohen Ansprüchen auch gerecht wird. Hier kann ich Dir besonders zwei Modelle ans Herz legen.

Der Maxxus CX 4.3f* besticht in wirklich jederlei Hinsicht mit enormer Qualität. Die Schwungmasse ist mit 26 kg schier gigantisch und zusammen mit den 12 Trainingsprofilen und 16 Widerstandsstufen hast Du hier einen Funktionsumfang, der dem Prädikat “Profi“ vollends gerecht wird!

Das Maxxus Sportgerät besitzt außerdem eine wirklich sehr stabile Stahlrahmenkonstruktion, die das Gerät sehr robust und vor allem langlebig macht. Das Trainingsgefühl ist sehr harmonisch und rund und schont dabei die Gelenke.

Zusammenfassend kann ich nur sagen: Ich bin begeistert. Wenn es hier nicht um einen Profi Crosstrainer handelt, dann weiß ich auch nicht weiter…

Dass das übrigens nicht nur ich so sehe, wird auch dadurch deutlich, dass dieser Crosstrainer mit dem TÜV Prüfsiegel belegt wurde.

Aber nun genug geschwärmt. Am besten schaust Du Dir das Sportgerät einfach selber kurz an und verschaffst Dir einen Überblick über den aktuellen Preis und alle weiteren Details. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich ganz einfach und bequem zu allen wichtigen Informationen und den weiteren Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer MAXXUS CX 4.3f
• hohe Schwungmasse (26 kg)
• sehr natürliches und gelenkschonendes Training 
• hochwertig und langlebig
• starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Und der Wahnsinn geht weiter! Falls Du gedacht hast, noch professioneller geht es nicht, kann ich Dir sagen: Falsch gedacht! 😉
Oh ja, der AsVIVA E3 Pro Crosstrainer* lässt vom Namen her schon erahnen, was in ihm schlummert, und beim Blick auf die Produktdetails wird das eindrucksvoll bestätigt.

Hier handelt es sich wirklich um einen Crosstrainer der Extraklasse. Die Schwungmasse ist auch hier mit sogar 27 kg immens und ermöglicht ein sehr gelenkschonendes und natürliches Training. Das sorgt, wie auch beim ersten Gerät, dafür, dass man Störgeräusche vergeblich sucht.

Die 16 individuell einstellbaren Widerstandsstufen bieten einen Funktionsumfang, der sowohl Anfängern, als auch Fortgeschrittenen und wahren Profis gerecht wird und keine Wünsche übrig lässt.

Der Crosstrainer sieht außerdem nicht nur nach außen hin sehr schick und hochwertig aus, sondern ist in der Tat sehr stabil und hochwertig verarbeitet. Das ermöglicht auch Übergewichtigen bis zu 150 kg ein problemloses Training. In dieser Hinsicht ist er dem Maxxus Gerät sogar nochmal voraus, da dieses ein maximales Benutzergewicht von “nur“ 130 kg zulässt.

Insgesamt bist Du auch bei diesem Crosstrainer definitiv an der richtigen Adresse, wenn es um ein Profi Modell geht. Erneut würde ich Dir allerdings raten, Dir zunächst einmal selber ein Bild zu verschaffen. Klicke dafür wieder ganz einfach auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du wirst automatisch weitergeleitet. Checke am besten auch gleich den aktuellen Preis, da dieser von Zeit zu Zeit schwanken kann.

AsVIVA E3 Pro Crosstrainer
• sehr hochwertig und robust <br>• bis zu 150 kg<br>• hohe Schwungmasse (27 kg) <br>• großer Funktionsumfang

Beim Thema “Abnehmen mit einem Crosstrainer“ gibt es so viel zu beachten, dass ich dem Ganzen übrigens einen eigenen Artikel gewidmet habe. In diesem erfährst Du Schritt-für-Schritt, wie die Pfunde garantiert purzeln werden.

Ein wichtiges Extra für professionelles Training

Das ist Dir immer noch nicht genug und Du willst Dein Training noch ein Stück weit professioneller gestalten? Wirklich das Maximum aus jedem einzelnen Workout herausholen? Ok ich merke schon, dass Dir das Ganze wirklich ernst ist, also habe ich hier noch etwas für Dich. 😉

Es geht um die Pulsmessung, der leider viel zu wenig Beachtung geschenkt wird… Dabei spielt sie für den Trainingserfolg bei jeder Sportart eine entscheidende Rolle. Im Grunde genommen ist es nämlich so, dass unser Körper ganz unterschiedlich auf ein Training in verschiedenen Herzfrequenzbereichen reagiert.

Willst Du zum Beispiel an Deiner Ausdauer arbeiten? Deine Leistungsgrenze nach oben verschieben? Fett verbrennen? Für all‘ diese unterschiedlichen Trainingsziele empfiehlt sich ein anderer Herzfrequenzbereich. Ich liste Dir hier mal kurz eine kleine Übersicht auf, was die einzelnen Pulszonen bewirken (HFmax bezieht sich übrigens auf die maximale Herzfrequenz):

Regenerationsbereich (50-65% HFmax)
langsame Heranführung an sportliche Belastung (Anfänger), Stabilisation des Herz-Kreislauf-Systems

Grundlagenausdauerbereich 1 (60-70% HFmax)
Verbesserung der Grundlagenausdauer, Erhöhung des aeroben Stoffwechsels, Senkung des Bluthochdrucks, Ökonomisierung der Herztätigkeit, Fettstoffwechseltraining, Verbesserung der Regeneration

Grundlagenausdauerbereich 2 (70-80% HFmax)
Ausdauer steigern, Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems/der allgemeinen Fitness, Erhöhung der Sauerstoffaufnahmekapazität

Entwicklungs- und Schwellenbereich (80-90% HFmax)
stark leistungsorientiertes Training, z.B Vorbereitung für Marathon (Verschiebung der anaeroben Schwelle nach oben), Hypertrophie (Wachstum) des Herzmuskels

Da niemand während des Trainings den Puls selber im Blick behalten kann (zumindest nicht auf einem Level der Genauigkeit, das erforderlich wäre), ist eine Pulsuhr oder ein Brustgurt ein wahres Muss!

Glücklicherweise sehen das anscheinend auch die Hersteller der Profi Crosstrainer so, denn bei diesen Modellen gehört ein Brustgurt meist zum Standard Repertoire. Schau‘ Dir im Einzelfall einfach nochmal die jeweiligen Detailseiten meiner Empfehlungen an.

Fazit: Profi Crosstrainer 

Ein Profi Crosstrainer zeichnet sich vor allem durch die Kombination von Hochwertigkeit und Funktionalität aus. Es soll Dir dabei ein Training auf allerhöchstem Niveau in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Mit den von mir empfohlenen Modellen solltest Du diesbezüglich an der richtigen Adresse sein!

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Falls Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, kannst Du mir gerne und jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Ansonsten jetzt erstmal viel Spaß und Erfolg mit Deinem neuen Profi Crosstrainer! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und als Autor und Youtuber  tätig.  

Crosstrainer für den Rücken

Rückenschmerzen sind mittlerweile eine echte Volkskrankheit. Das Robert-Koch-Institut gab in einer im Jahre 2014 veröffentlichen Studie an, dass rund 21% der Bevölkerung an chronischen Rückenschmerzen leiden. Eine typische Ursache der Beschwerden ist dabei ein allgemeiner Bewegungsmangel. Der Crosstrainer bietet eine extrem beliebte Möglichkeit in den eigenen vier Wänden zu trainieren.

Doch wie wirkt sich das Training mit dem Crosstrainer auf unseren Rücken aus? Ist es empfehlenswert bei Rückenbeschwerden zu trainieren oder kann es dadurch sogar zu Rückenschmerzen kommen? Und worauf solltest Du unbedingt achten? Das und vieles mehr wirst Du im heutigen Artikel erfahren.

Crosstrainer Training

Foto: Goffkein

Ist der Crosstrainer bei Rückenproblemen zu empfehlen?

Diese Frage lässt sich folgendermaßen wohl am besten beantworten: Bei richtiger Anwendung, ja! In diesem Fall ist der Crosstrainer sogar wahrscheinlich eine der besten Sportmöglichkeiten. Bei falscher Anwendung hingegen kann der Crosstrainer, wie eigentlich jedes andere Sportgerät auch, Rückenprobleme verursachen oder bestehende Beschwerden nochmal verschlimmern.

Was genau ich mit “richtiger Anwendung“ meine werde ich Dir gleich noch ausführlich erklären. Zunächst aber möchte ich Dir zeigen, wieso der Crosstrainer bei Rückenproblemen besonders empfehlenswert ist.

Auf dem Crosstrainer werden im Grund genommen die Bewegungen beim Walken oder gemächlichen Joggen simuliert. Beim normalen Laufsport ist es allerdings so, dass unsere Füße immer wieder auf den Boden auftreten. Das führt zu Stoßbelastungen, die vor allem auf die Kniegelenke und die Wirbelsäule gehen.

Im Gegensatz zum Gehen wirkt beim Joggen etwa das 3-4-fache des eigenen Körpergewichts auf unseren Gelenken. Und das bei jedem einzelnen Schritt. Das ist besonders bei Übergewichtigen oder Personen mit Rückenbeschwerden ein echtes Problem.

Der Crosstrainer hingegen ermöglicht ein sehr gelenkschonendes Training, denn die Füße bleiben in ständigem Kontakt mit den Pedalen, was bedeutet, dass die Stoßbelastungen wegfallen.

Bei der richtigen Anwendung ist der Crosstrainer also ein echter Segen bei Rückenschmerzen und kann schon im Vorfeld präventiv gegen diese arbeiten.

Rückenschmerzen

Diese 4 Fehler solltest Du auf dem Crosstrainer vermeiden, um Rückenschmerzen zu vermeiden

Der Grund warum dennoch manche Menschen durch den Crosstrainer Rückenschmerzen bekommen, ist eine falsche Körperhaltung. Dabei sollte die richtige Haltung und Ausführung generell bei jeder Sportübung die oberste Priorität sein!

Fehler 1: Die Lesehaltung 

Beispielsweise nehmen viele Menschen auf dem Crosstrainer eine Art “Lesehaltung“ ein. Sie platzieren das Smartphone oder ein Buch auf dem Display und lesen diesen während des Trainings ab. Das tut mir ehrlich gesagt bereits beim Zusehen weh, denn das führt zu einem krummen Rücken und verhindert eine aufrechte Körperhaltung.

Besonders im Bereich des oberen Rückens und des Nackens kann das zu Verspannungen und Schmerzen führen. Mein Tipp an Dich lautet also: Richte Deinen Blick nach vorne und lege das Smartphone während des Trainings zur Seite.
Letzteres ist ohnehin sehr empfehlenswert, um auch den Kopf mal freizubekommen. 😉

Fehler 2: Die Lesehaltung

Ebenfalls immer wieder zu sehen, ist eine fehlerhafte Fußstellung. Viele Leute setzen hier nur die Fußspitze auf das Pedal. Du solltest allerdings unbedingt darauf achten, dass der gesamte Fuß auf dem Pedal aufliegt, denn alles andere zieht sich durch den ganzen Körper und stellt eine starke Belastung für die Gelenke dar. 

Fehler 3: Die Griffe

Aus Angst davor, die Effektivität des Trainings zu verringern, meiden viele Leute auf dem Crosstrainer die Armgriffe. Doch das ist ein absoluter Irrglaube, denn die Griffe sorgen sogar für ein effektiveres Training und helfen dabei Rückenschmerzen zu verhindern! Du solltest die Armgriffe in Wahrheit sogar sehr fest und kraftvoll umschließen.

Ein zu schwaches Festhalten oder das Halten an der falschen Position sorgt meistens dafür, dass der Körper in eine Vorwärtsbeuge gelangt. Dabei verdreht sich die Wirbelsäule, was zu starken Rückenschmerzen führen kann und nicht gerade gelenkschonend ist.

Versuche daher die Haltegriffe möglichst mittig zu umgreifen. Das führt zu einer aufrechten Körperhaltung und verhindert die gelenkunfreundliche Vorwärtsbeuge.

Fehler 4: Die Hüfte

Die Hüfte ist in gewisser Hinsicht das Zentrum unseres Körpers und auch für eine gesunde und gelenkschonende Körperhaltung spielt sie eine zentrale Rolle! Worauf also gilt es zu achten?

Die Hüfte sollte nicht abkippen und so gut es geht nach vorne gerichtet sein! Viele Personen neigen zu seitlichen Pendelbewegungen, diese solltest Du allerdings vermeiden! Ansonsten kann es zu Rückenbeschwerden kommen, da die Wirbelsäule starken Belastungen ausgesetzt ist.

Ebenfalls sollte der Po nicht nach hinten ausgestreckt werden, da das häufig zu einem Hohlkreuz führt und Probleme im Lendenwirbelbereich verursacht. Schiebe das Becken daher bewusst nach vorne und nehme eine möglichst aufrechte Körperhaltung ein.


Tipps für ein gelenkschonendes Crosstrainer Training

Doch nicht nur die richtige Körperhaltung spielt eine wichtige Rolle. Auch bei den Crosstrainern an sich solltest Du auf das richtige Pferd setzen und ein qualitativ hochwertiges Produkt wählen, um die Gelenke so gut es geht zu schonen. Worauf gilt es zu achten?

1. Die Schwungmasse

Die Bewegung auf dem Crosstrainer erfolgt auf einer elliptischen Bahn. Da wir auf der Erde von einem Phänomen namens Schwerkraft umgeben sind, ist es natürlich einfacher die Pedale des Crosstrainers nach unten zu drücken, als vom tiefsten Punkt wieder nach oben zu gelangen. Das bedeutet, dass die Belastungen im Verlaufe der Bewegung variieren.

Und hier kommt die Schwungmasse ins Spiel: Sie speichert in gewisser Weise die Schwungenergie, die wir beim Herunterdrücken des Pedals selber erzeugen und gibt diese auf dem Weg zurück nach oben an uns zurück. So wird die Bewegung gleichmäßiger und das Trainingsgefühl wird natürlicher.

Ist die Schwungmasse zu niedrig kann es zu so genannten “toten Punkten“ kommen. 

Tipp: Die Schwungmasse
Ich rate Dir eine Schwungmasse von mindestens 15 kg, besser noch 20 kg zu wählen. Für Deine Gelenke ist das ein echter Segen und schont Deinen Rücken!

Crosstrainer Trittflächen

2. Die Schrittlänge und -breite

Wichtig ist generell bei fast allen Trainingsgeräten ein natürliches und authentisches Trainingsgefühl. Wie ich bereits gesagt habe kommt das Training mit einem Crosstrainer dem Walken oder gemächlichen Joggen am nächsten. Um dieses möglichst realistisch zu simulieren, und dabei den Rücken und die Gelenke zu schonen, ist es wichtig auf die richtige Schrittlänge und -breite zu achten.

Grundsätzlich sagt man, dass das Training bei einer Kombination von langer Schrittlänge und schmaler Schrittbreite am gelenkschonendsten und gesündesten ist.

Tipp: Schrittlänge und -breite
Ich empfehle Dir daher auf eine Schrittlänge von mindestens 45 cm zu setzen. Falls Du sehr groß gewachsen bist (>1,85 Meter) würde ich Dir sogar eine Länge von 50 cm ans Herz legen.
Gleichzeitig sollte die Schrittbreite bzw. der Abstand zwischen linkem und rechtem Pedal höchstens 20 cm betragen, um eine Überbelastung der Knie- und Hüftgelenke zu vermeiden.


Empfehlenswerte Crosstrainer für den Rücken

Ok soweit, so gut. Du bist nun ein wahrer Crosstrainer Experte und weißt wie Du ein rückenfreundliches Training gestalten solltest. Was jetzt noch fehlt ist der passende Crosstrainer, der alle zuvor genannten Kriterien erfüllt und gelenkschonend ist.

In meinen Augen ist der Maxxus CX 4.3f ein sehr, sehr gutes Gerät für Jedermann! Dass das nicht nur ich so sehe zeigt sich auch in der Tatsache, dass es aktuell zu den Amazon Bestsellern gehört und mit dem TÜV Prüfsiegel belegt wurde.

Die Schwungmasse ist mit 26 kg gigantisch und ermöglicht zu jeder Zeit ein rückenfreundliches und gelenkschonendes Training ohne “tote Punkte“. Die Bewegung erscheint sehr vollständig und natürlich.

Die 12 individuellen Trainingsprofile und 16 Widerstandsstufen bieten eine sehr große Funktionsvielfalt, sodass sowohl Anfänger als auch waschechte Profis voll auf ihre Kosten kommen.

Der auf den ersten Blick vielleicht etwas hohe Anschaffungspreis zahlt sich in meinen Augen vollends aus, da hier die Qualität einfach stimmt. Und wenn es um Themen der Gesundheit geht, z.B. um einen Crosstrainer bei Rückenbeschwerden, sollte die Qualität des Produkts bei der Auswahl sowieso ganz oben auf der Prioritätenliste stehen! Da der Crosstrainer zudem sehr hochwertig verarbeitet wurde, ist er auch sehr langlebig und wird Dich im Normalfall auch nach vielen Jahren nicht im Stich lassen.

Aber nun genug geschwärmt. Am besten verschaffst Du Dir einfach mal selber in Ruhe ein Bild von diesem Gerät. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen wichtigen Details und Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
177 Bewertungen
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f
• rückenfreundlich und gelenkschonend
• hohe Schwungmasse (26 kg) / natürlicher Bewegungsablauf
• großer Funktionsumfang 
• sehr hochwertig

Wenn der Anschaffungspreis dann doch noch zu viele Sorgenfalten bei Dir verursacht, habe ich hier noch eine günstigere Alternative für Dich. Schließlich soll ja hier jeder fündig werden! Die Ausrede, ein Crosstrainer wäre zu teuer, lasse ich nicht durchgehen! 😉

Und auch hier bin ich anscheinend wieder mal der selben Meinung wie das Amazon Team, denn erneut handelt es sich um ein Produkt aus dem elitären Kreis der Amazon Bestseller.

Der deutsche Hersteller Miweba bietet mit dem Crosstrainer MC300 ein sehr gutes Gerät für den schmalen Geldbeutel. Mit einer Schwungmasse von 21 kg liegt dieses Modell dicke über dem Durchschnitt und ermöglicht ein gelenk- und rückenschonendes Training.

Dass die Gesundheit hier oberste Priorität hat, wird auch dadurch deutlich, dass ein Brustgurt zur Pulsmessung mit an Bord ist. Wenn Dir also nicht nur die Gesundheit Deines Rückens, sondern auch Deines Herzens im wahrsten Sinne des Wortes am Herzen liegt, dann bist Du hier sicherlich sehr gut bedient.

Aber am besten bildest Du Dir wieder selber eine Meinung. Klicke dafür einfach wieder auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du gelangst zu allen wichtigen Details und den weiteren Kundenmeinungen.

Miweba Sports Crosstrainer MC300
• rückenfreundlich und gelenkschonend
• günstig
• hohe Schwungmasse für natürliche Bewegung 
• hochwertig

Fazit: Crosstrainer bei Rückenproblemen

Dieser Artikel trägt den Namen “Der Crosstrainer: Fluch oder Segen für den Rücken?“. Was können wir also nun an dieser Stelle, genau 1656 Wörter und viele wichtige Informationen später, festhalten?

Ganz einfach: Der Crosstrainer ermöglicht generell ein sehr gelenkschonendes und rückenfreundliches Training. Dabei ist es allerdings extrem wichtig, auf die richtige Körperhaltung zu achten und den richtigen Crosstrainer zu wählen. In diesem Fall ist er definitiv ein echter Segen für den Rücken und führt zu keinerlei Rückenbeschwerden.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen, Erfahrungen oder Anregungen mit mir teilen möchtest, kannst Du mir natürlich jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Ansonsten jetzt erstmal viel Spaß und Erfolg beim Trainieren! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und als Autor und Youtuber  tätig.  

Crosstrainer für Übergewichtige

Der Crosstrainer ist nach wie vor eines der beliebtesten Fitnessgeräte. Leider ist das maximale Benutzergewicht häufig auf 120 oder sogar nur 100 kg begrenzt. Das ist sehr schade, denn besonders für Übergewichtige ist der Crosstrainer das ideale Trainingsgerät.

Daher stelle ich Dir im heutigen Artikel die besten Crosstrainer bis 150 kg vor und erkläre Dir, warum der Crosstrainer besonders für Übergewichtige optimal geeignet ist. Außerdem erfährst Du, worauf es beim Kauf eines Modells bis 150 kg zu achten gilt.

Foto: Goffkein

Darum ist ein Crosstrainer besonders für Übergewichtige ideal!

Wer übergewichtig ist und abnehmen möchte, hat mittlerweile eine endlose Vielfalt an Optionen, um dieses Ziel zu erreichen. Joggen gehen, das Fitnessstudio besuchen, Yoga-Kurse, Schwimmkurse, und und und… Diese Liste ist schier endlos! Warum also solltest Du gerade auf einen Crosstrainer setzen?

Grundsätzlich fällt der Crosstrainer in die Kategorie Cardio- bzw. Ausdauertraining. Im Grunde genommen simuliert er das Walken bzw. gemächliche Joggen. Schaut man sich den “normalen“ Laufsport einmal an, fällt schnell ein Problem auf, welches besonders für Übergewichtige sehr belastend ist.

Wie kann ich generell “mit Sport abnehmen“ und worauf kommt es dabei an, dies erfährst du in diesem Artikel,  

Anders als beim Gehen ist es beim Joggen so, dass bei jedem Schritt das 3-4-fache unseres eigenen Körpergewichts aus unseren Gelenken lastet. Diese müssen das Ganze abfedern. Dabei werden vor allem die Knie- und Hüftgelenke, sowie die Wirbelsäule stark beansprucht.

Wenn Du nun dazu noch ein etwas höheres Körpergewicht mit Dir herumträgst, so kann diese Belastung auf Dauer zum Problem werden und zu Schmerzen führen.

Dabei sind Laufbänder bereits ein erster Schritt zur Besserung, denn die innovativen Laufflächen helfen bei der Federung und schonen die Gelenke. Das generelle Problem des ständigen Aufprallens der Füße bleibt jedoch bestehen.

Noch besser sind daher Crosstrainer. Da die Füße hier in dauerhaftem Kontakt mit den Pedalen sind, fallen die Aufprallkräfte weg. Das wiederum ist deutlich gelenkschonender und wird Dir helfen gesünder zu trainieren. Besonders bei Personen um die 150 kg sind Crosstrainer daher ein wahrer Segen!

Abnehmen Fettverbrennung

Wie effektiv ist der Crosstrainer zum Abnehmen?

Ok gelenkschonend ist ja schön und gut, aber hilft der Crosstrainer überhaupt beim Abnehmen? Hier kann ich nur ein klares JA aussprechen!

Was viele nicht wissen, ist, dass neben dem eigentlichen Ausdauertraining auch noch die Muskeln gestärkt werden. Man sagt, dass bei richtiger Körperhaltung und Armeinsatz (hierzu ist es wichtig die Arme fest an den Griffen zu halten) rund 85% der Muskulatur trainiert werden können. Neben den Beinen werden besonders der Rumpf und die Arme effektiv mittrainiert.


Du suchst einen effektiven Trainingsplan für Crosstrainer?  

Viele aktivierte Muskeln bedeutet im Umkehrschluss auch, dass unser Körper viel Energie bereitstellen muss, um diese alle zu versorgen. Das wiederum bedeutet, dass ein hoher Kalorienverbrauch stattfindet. Und das ist natürlich Musik in den Ohren von jedem, der am Abnehmen interessiert ist. 😉

Es ist beim Crosstrainer die Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining, die das Ganze so effektiv macht. Zum Vergleich habe ich Dir hier mal eine kleine Grafik mit den durchschnittlichen Kalorienverbrauchen von verschiedenen Sportarten zusammengebastelt.

Zur Info: Diese Werte richten sich nach meinen eigenen Erfahrungen und beziehen sich jeweils auf ein 1-stündiges Workout. Das Ganze schwankt natürlich je nachdem, wie groß und schwer eine Person ist und wird von zahlreichen weiteren individuellen Faktoren beeinflusst. Die Unterschiede zwischen den Sportarten sollten dabei allerdings in jedem Einzelfall auftreten.

Crosstrainer Kalorienverbrauch

Beim Thema “Abnehmen mit einem Crosstrainer“ gibt es so viel zu beachten, dass ich dem Ganzen übrigens einen eigenen Artikel gewidmet habe. In diesem erfährst Du Schritt-für-Schritt, wie die Pfunde garantiert purzeln werden.

Worauf solltest Du beim Kauf eines Crosstrainers für Übergewichtige (bis 150 kg) achten?

1. Die richtige Haltung

Egal ob 80 kg, 100 kg oder 150 kg… Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener… Egal ob Crosstrainer, Laufband, oder Hantelbank… Es gibt eine Sache, die immer an oberster Stelle stehen sollte, und das ist die richtige Haltung und Ausführung der Übung.

Besonders bei Übergewichtigen ist es allerdings so, dass eine fehlerhafte Körperhaltung aufgrund des höheren Gewichts eine noch höhere Belastung für Gelenke und Wirbelsäule darstellt, als ohnehin schon.

Vermeiden solltest Du zum Beispiel die leider sehr beliebte “Lesehaltung“, bei der ein Buch oder das Smartphone auf dem Display des Crosstrainers platziert wird und dann während des Trainings abgelesen wird. Das allerdings verhindert eine aufrechte Haltung und sorgt für einen Krummrücken.

Besonders im Bereich des oberen Rückens und des Nackens kommt es so vermehrt zu Verspannungen und Schmerzen. Du solltest daher darauf achten, dass Dein Blick nach vorne gerichtet ist und Deine gesamte Körperhaltung möglichst aufrecht ist.

Außerdem wichtig:

  • Nutze Deine Arme und halte die Griffe fest. Das aktiviert den gesamten Rumpf und trainiert die Arme mit.
  • Der gesamte Fuß sollte auf dem Pedal aufliegen und nicht nur die Fußspitze. So bleibt das Training möglichst gelenkschonend
  • Das Becken sollte möglichst nach vorne gerichtet sein und nicht abkippen

Wenn Du all‘ diese Punkte beachtest, solltest Du auf einem guten Weg sein! Dennoch gilt wie immer: Höre auf Deinen Körper. Wenn Du an irgendeiner Stelle des Crosstrainer Trainings Schmerzen verspürst, schalte eine Gang zurück, überprüfe Deine Haltung oder lege zur Not eine Pause ein.

2.Die Schwungmasse 

Für ein natürliches Trainingsgefühl mit gelenkschonendem Charakter ist auch die Schwungmasse von entscheidender Bedeutung. Doch was ist die Schwungmasse überhaupt genau und was ist ihr Job?

Auf dem Crosstrainer bewegen sich unsere Füße in einer elliptischen Form. Aufgrund der Schwerkraft ist es dabei wesentlich einfacher, das Pedal von oben nach unten zu drücken, als von unten wieder nach oben zu kommen. Das wiederum hat zur Folge, dass der Kraftaufwand während der gesamten Bewegung schwankt, was zu einer ungleichmäßigen Belastung führt. Anders gesagt: Das Training fühlt sich nicht ganz rund an und es kommt zu so genannten “toten Punkten“.

Crosstrainer Trittflächen

Die Lösung bietet die so genannte Schwungmasse. Sie speichert im Prinzip den Schwung, den wir von oben nach unten selber erzeugen und gibt diesen in der schwierigeren Hälfte an uns zurück. Dadurch wird die Bewegung gleichmäßig, gesund und gelenkschonend.

Normalerweise empfehle ich daher eine Schwungmasse von mindestens 15 kg.

Die Schwungmasse bei Übergewichtigen
Übergewichtigen bis 150 kg würde ich eine Schwungmasse von mindestens 20 kg empfehlen, damit diese auch effektiv dabei helfen kann, den Schwung auf das Körpergewicht zu leiten.

3. Der Preis

Der Fitnessmarkt boomt bereits seit Jahren! Auch im Bereich der Crosstrainer wittern zahlreiche Hersteller daher ihre Chance, hier das große Geld zu machen. Leider ist es allerdings auch so, dass dadurch immer mehr Billigware in Umlauf kommt…

Besonders bei Übergewichtigen bis 150 kg spielt es allerdings eine entscheidende Rolle, dass man auf einen qualitativ hochwertigen Crosstrainer setzt! Lass‘ Dich hier also nicht zu schnell von einem besonders günstigen Preis locken, denn oftmals sind es genau diese No-Name Produkte, die bereits nach einigen Monaten den Geist aufgeben.

Das spart Dir vielleicht im ersten Augenblick Geld, ist auf lange Sicht jedoch deutlich teurer. Und ganz abgesehen davon, ist es professionelles Training für effektives Abnehmen mit diesen Geräten sowieso nicht möglich…

Ein Crosstrainer bis 150 kg kann daher gut und gerne mal 800-1000 Euro kosten. Aber glaub‘ mir, die Modelle, die ich Dir gleich vorstelle, sind jeden Cent wert, da sie im Normalfall viele, viele Jahre halten werden und Dir von Anfang an ein Training auf allerhöchstem Niveau ermöglichen.

Zudem minimieren sie durch den gelenkschonenden Charakter auch das Verletzungsrisiko und erlauben es Dir auf gesunde Weise an Deinen Zielen zu arbeiten.

Die besten Crosstrainer für Übergewichtige

1. Skandika Carbon Champ

Der Skandika Carbon Champ Crosstrainer* ist in meinen Augen das aktuell beste Gerät für Übergewichtige bis 150 kg.
Die Schwungmasse ist mit 23,5 kg definitiv ausreichend groß und erlaubt zu jeder Zeit ein gesundes und gelenkschonendes Training ohne “tote Punkte“.

Skandika ist übrigens ein deutscher Hersteller mit Sitz in Essen, der seine Kunden im Fitnessbereich schon seit Jahren zu überzeugen weiß.

Die 32 verschiedenen Widerstandsstufen dieses Crosstrainers erlauben ein effektives Training für Jedermann. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, 80 kg oder 150 kg, hier kann jeder seine Ziele erreichen!

Für Personen mit kleinen Wohnungen oder generellen Platzproblemen ist dieser Crosstrainer ebenfalls zu empfehlen, da er klappbar ist und sich somit platzsparend verstauen lässt.

Was ich außerdem besonders schön finde, ist, dass hier auch ein Brustgurt zur Pulsmessung mit an Bord ist. In den Trainingsprogrammen sind dann ebenfalls 4 Zielherzfrequenzzonen beinhaltet, mit denen Du stets möglichst effektiv trainieren kannst.

Und das Beste an der ganzen Sache: Dieser Crosstrainer ist problemlos bis zu 150 kg nutzbar und damit auch optimal geeignet für Übergewichtige! Dieses Gerät ist in meinen Augen jeden Cent wert, da es in jeglicher Hinsicht überzeugen kann und von sehr hoher Qualität ist.

Aber nun genug geschwärmt. Am besten schaust Du Dir diesen Crosstrainer einfach mal selber an. Ein Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button leitet Dich dafür ganz einfach und bequem zu allen wichtigen Details und den weiteren Kundenmeinungen weiter.

Angebot
Skandika Carbon Champ Crosstrainer
• bis zu 150 kg nutzbar
• hohe Schwungmasse (23,5 kg)
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung 
• sehr hochwertig und langlebig
• perfektes Gesamtpaket

2. Skandika Carbon Pro

Achtung, Verwechslungsgefahr! Beim Skandika Carbon Pro* handelt es sich um einen verblüffend ähnlichen Crosstrainer, dessen größter Unterschied zum Carbon Champ wohl der Name ist.

Ansonsten gibt es hier anstatt 32 Widerstandsstufen "nur" 16, wobei insgesamt dennoch eine große Funktionsvielfalt beibehalten wird. Zudem ist das Maximalgewicht hier 145 kg, also 5 kg weniger als beim Carbon Champ. Minimale Unterschiede, die bei diesem Modell zu einem minimal günstigeren Preis führen.

Ansonsten gelten die zahlreichen Vorteile meiner vorangegangenen Empfehlung auch für diesen Crosstrainer, sodass auch er bei einer Auflistung der besten Modelle für Übergewichtige nicht fehlen darf. Wirf am besten wieder selber einen kurzen Blick auf diesen Crosstrainer. Mit einem Klick auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button wirst du automatisch zu allen wichtigen Details weitergelietet.

Skandika Carbon Pro Crosstrainer
• bis zu 145 kg nutzbar
• hohe Schwungmasse (23,5 kg)
• inklusive Brustgurt zur Pulsmessung 
• sehr hochwertig und langlebig
• starkes Gesamtpaket

3. AsVIVA E3 Pro 

Auch bei AsVIVA bist Du in Sachen Crosstrainer eigentlich immer an einer guten Adresse, denn auch dieser Hersteller hat sich über Jahre einen verdienten Ruf erarbeitet und auch dieser Hersteller ist in Deutschland ansässig.

Der AsVIVA E3 Pro Crosstrainer ist dabei das ideale Modell für Übergewichtige bis 150 kg. Die Schwungmasse ist hier mit 27 kg nicht nur groß, sondern schier gigantisch!

Zusammen mit den 16 verschiedenen Widerstandsstufen wird hier eine sehr große Funktionsvielfalt geboten, die auch für Übergewichtige ein optimales und effektives Training ermöglicht.

Das Gerät ist sehr hochwertig und stabil und wird Dich bei einer halbwegs gewissenhaften Nutzung auch nach vielen Jahren nicht im Stich lassen. In meinen Augen ist er außerdem optisch ein echter Hingucker! Doch das ist natürlich subjektiv! 😉

Zusammenfassend ist also auch dieser Crosstrainer in jeglicher Hinsicht bedingungslos zu empfehlen. Letzten Endes entscheidet hier also der persönliche Geschmack. Ich würde Dir daher erneut raten, Dir einfach mal selber ein Bild von diesem Modell zu verschaffen. Klicke dafür wieder auf das folgende Produktbild oder den orangenen Button und Du wirst automatisch zu allen wichtigen Details und den Kundenmeinungen weitergeleitet.

AsVIVA E3 Pro Crosstrainer
• ideal für Übergewichtige
• bis zu 150 kg
• hohe Schwungmasse (27 kg) 
• sehr hochwertig

So startest Du richtig mit dem Crosstrainer

Ok soweit, so gut. Im Optimalfall hast Du jetzt den idealen Crosstrainer für Dich gefunden. Der erste Schritt ist damit getan… Doch wie geht es nun weiter? Wie nutzt Du den Crosstrainer jetzt richtig, um Deine Ziele zu erreichen?

Das Thema “Training mit einem Crosstrainer“ ist eine Wissenschaft für sich. Daher habe ich hierüber einen eigenen, vollständigen Artikel geschrieben, der Dir von Tag 1 an hilft, das Maximum aus Deinem Training herauszuholen.
Dort findest Du 5 Tipps für den Trainingsstart und einen kompletten Trainingsplan mit allen wichtigen Infos:  Trainingsplan für Crosstrainer

Fazit 

Der Crosstrainer ist besonders für Übergewichtige Personen bis 150 kg das optimale Trainingsgerät, da es nicht nur ein besonders effektives Training ermöglicht, sondern auch noch sehr gelenkschonend ist. Dabei ist es allerdings besonders wichtig, auf ein qualitativ hochwertiges Produkt zu setzen. Bei den von mir empfohlenen Modellen solltest Du an einer sehr guten Adresse sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Du dennoch weitere Fragen oder Anregungen hast, kannst Du mir jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar hinterlassen. Ich versuche so schnell ich kann zu antworten.

Ansonsten würde ich sagen: Viel Spaß mit Deinem neuen Crosstrainer bis 150 kg und viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele! 😉

Autor: Bernd Lakenbrink
Seit ich denken kann, habe ich eine sehr große Leidenschaft für den Sport. Da ich zudem sehr technikaffin bin und meine Stärken immer schon im naturwissenschaftlichen Bereich lagen, habe ich beschlossen diese beiden Leidenschaften als Autor miteinander zu verbinden. Vor kurzem habe ich meinen Master in “Sports Technology“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen und als Autor und Youtuber  tätig.